Streifen kombinieren: Tipps für Große Größen

1. April 2020 | von

Streifen machen dick – dieses Vorurteil hält sich hart­näck­ig. Wir zeigen dir, dass du Streifen vorteil­haft kom­binieren kannst, Große Größen hin oder her.

Streifenshirt kombinieren für große Größen

Es gibt einige Styling-Mythen, die ein­fach nicht totzukriegen sind. Etwa dass lose Tuniken, generell sehr lockere Klei­dung, schlank machen. Dabei wird nie auf den Fig­ur­typ oder andere Merk­male einge­gan­gen. Von Quer­streifen heißt es hinge­gen, dass sie dick­er machen. Für uns ist das alles Unsinn und erfüllt nur einen Zweck: Plus Size-Frauen möglichst unsicht­bar machen und ihnen den Spaß an der Mode zu verder­ben. Dabei sind Streifen ein echter Klas­sik­er, mit dem du sog­ar deine ver­meintlichen Prob­lem­zo­nen kaschieren kannst.

Streifen Hose kombinieren in großen Größen

Welche Streifen sind Thema in der Mode? 

Irgend­wie verbindet man mit Streifen automa­tisch mar­itime Mode. Kein Zufall, denn selb­st die Mode-Ikone Coco Chanel ließ sich einst von den gestreiften Hem­den der Matrosen inspiri­eren. Steifen kön­nen aber noch viel mehr, es gibt sie in so vie­len unter­schiedlichen For­men: Quer­streifen, Längsstreifen, dick, dünn, rot, blau, schwarz, weiß oder bunt gemis­cht … Aktuell liegen beispiel­sweise Hemd­blusen­klei­der mit Längsstreifen total im Trend. Für den Som­mer gibt es aber auch Kurzarm­blusen, Shirt­blusen oder dün­nere Sweatk­lei­der. Während vor einiger Zeit dicke Block­streifen ange­sagt waren, sind es nun eher feinere und dün­nere Streifen oder der Mix aus ver­schiede­nen Bre­it­en. Ever­greens wie Blau, Weiß, Schwarz und Rot kannst du immer tra­gen. Dazu kom­men Vari­anten in hellem Blau, zartem Rosa oder Gelb. Tipp für den Früh­ling: Neben mar­iti­men It-Pieces kannst du super mit Pastel­far­ben punk­ten. Ganz egal ob Streifen­rock, Streifen­kleid oder Streifen­shirt. Ein Style-High­light ist der Muster­mix aus ver­schiede­nen Streifen oder aber aus Streifen in Kom­bi­na­tion mit Blu­men­prints bzw. Pol­ka Dots.

Machen Streifen dicker

Machen Streifen dicker? 

Mit diesem Vorurteil sollte endlich Schluss sein, denn es ist sog­ar wis­senschaftlich bewiesen, dass Quer­streifen nicht dick machen. Hin­ter dem Dick­mach­er-Mythos steckt ein Exper­i­ment aus dem 19. Jahrhun­dert. Dabei zeich­nete der Wis­senschaftler Her­mann von Helmholtz zwei iden­tisch große Quadrate. Eines füllte er mit ver­tikalen, das andere mit hor­i­zon­tal­en Streifen. Durch die Quer­streifen nah­men Proban­den das entsprechende Quadrat bre­it­er wahr als das mit Längsstreifen. Eine optis­che Täuschung, die bei glat­ten Ober­flächen auftritt, aber eben nicht am kurvi­gen Kör­p­er. Die Uni­ver­sität von York wollte es noch mal genau wis­sen und zeigte im Rah­men ein­er Studie 200 Proban­den Fotos von Frauen mit Längsstreifen- und Quer­streifen-Out­fits. Das Ergeb­nis ist über­aus inter­es­sant: Dem­nach wirk­ten die Frauen, die Quer­streifen tru­gen optisch schlanker als die mit Längsstreifen – völ­lig unab­hängig von ihrer Kon­fek­tion­s­größe. Damit ist auch der Mythos wider­legt, der besagt, dass Längsstreifen dün­ner machen. Wahr ist zwar, dass sie streck­en, kleine Frauen damit also ein paar Zen­time­ter dazu schum­meln kön­nen, aber dün­ner machen sie nicht. Und damit die Frage „Machen Streifen dick­er“ ein für alle Mal gek­lärt ist: Nein, machen sie nicht!

Machen Querstreifen dicker

So werden Streifen zum Figurschmeichler für Große Größen 

Ganz wichtig – wie bei jedem Out­fit – ist der richtige Schnitt und der richtige Sitz der Klei­dung. Das soll­test du auch beherzi­gen, wenn du Streifen kom­binieren willst. Große Größen müssen sich dabei keine Gren­zen set­zen. Du kannst Streifen­ho­sen kom­binieren oder einen Streifen­rock, ein Streifen­shirt oder ganz ein­fach ein Streifen­kleid. Die ide­ale Bre­ite der Streifen liegt dabei zwis­chen 1,5 und 4 Zen­time­tern. Streifen in dieser Bre­ite irri­tieren das Auge nicht und wer­den von unserem Gehirn als beson­ders angenehm emp­fun­den. Ein Kom­plet­t­look mit Streifen gelingt am besten mit einem Kleid. Dabei soll­test du darauf acht­en, keine zu dün­nen Stoff zu nehmen oder einen zu engen Schnitt. Klar darf es kör­per­be­tont sein, aber der Look sollte nicht wie eine zweite Haut sitzen. Das sieht auch bei schlanken Frauen nur sel­ten gut aus. Tipp: Willst du deine Taille schlanker wirken lassen, sollte hier ein bre­it­er Streifen in ein­er dun­klen Farbe ver­laufen. So tritt sie optisch in den Hin­ter­grund. Funk­tion­iert auch bei bre­it­en Hüften oder ein­er starken Bauch­par­tie. Anson­sten kannst du mit Streifen tolle Akzente set­zen und die Stellen beto­nen, die du gerne an dir magst. Bei einem Kleid mit Längsstreifen kannst du deine Taille schmaler machen, indem du entwed­er ein Kleid mit Drap­ing, also ein­er geschick­ten Raf­fung, wählst oder mit einem Tail­lengür­tel die Streifen an diesem Punkt zur Kör­per­mitte ziehst.

Streifenshirt mit Tüllrock kombinieren
Streifenshirt im Sommer kombinieren

Streifen kombinieren: 5 Outfits für Große Größen 

Unsere Soul­mates haben jede Menge Styling-Exper­tise: Streifen kom­binieren für Große Größen? Kein Prob­lem! Sie zeigen dir frische und mod­erne Streifen-Out­fits, die jedem Fig­ur­typ ste­hen. Den Anfang macht Theodo­ra mit einem roman­tisch-fem­i­ni­nen Look. Der lock­er fal­l­ende Tüll­rock in zartem Altrosa passt per­fekt in den Früh­ling bzw. den Som­mer. Dazu trägt sie ein Streifen­shirt. Kom­binieren kannst du das noch mit ein­er hellen Jean­s­jacke oder ein­er Led­er­jacke, die far­blich zum Rock passt. Bre­ite Hüften wer­den mit diesem Look kaschiert und die Taille schön in Szene geset­zt. San­dalen mit kleinem Absatz streck­en das Bein, Sneak­er machen einen tollen Stilbruch.

Hier geht’s zu Theodoras fem­i­ninem Streifen-Look:

Blaues Streifenshirt mit Jeans kombinieren
Weiße Jeans und Streifenshirt kombinieren

Susanne kom­biniert eben­falls ein Streifen­shirt in Großen Größen und zeigt, dass helle Far­ben genau­so fig­urschme­ichel­nd einge­set­zt wer­den kön­nen wie dun­kle. Das erste Out­fit erin­nert durch die Jeans mit den umgekrem­pel­ten Säu­men und den Bal­leri­nas sehr an die 50’s. Sollen die Ober­schenkel kaschiert wer­den, wählst du statt ein­er Skin­ny ein­fach eine etwas lock­er geschnit­tene Jeans. Die weiße Jeans mit dem roten Streifen­shirt wirkt ele­gant, aber nicht zu aufge­set­zt. So machst du beim Date oder auf der Arbeit eine gute Figur.

Streifen und Jeans — eine super Kombi:

Cargo Hose und Streifen Shirt kombinieren
Streifen kombinieren für Frauen mit großen Größen

Der Util­i­ty-Trend ist ger­ade sehr ange­sagt. Tanya stylt die entsprechende Car­go Hose mit ein­er gestreiften Off Shoul­der-Bluse. Kleine Röllchen am Bauch wer­den durch den läs­si­gen Schnitt kaschiert. Ein toller Freizeit­look, der gut in die warme Jahreszeit passt. Übri­gens: Die Bluse bietet noch eine weit­ere Styling-Möglichkeit. Du kannst einen trendi­gen Muster­mix damit kreieren, indem du sie mit einem Streifen­rock kom­binierst. Der darf ruhig statt Längs- Quer­streifen haben. Mit ein paar Heels hast du so das per­fek­te Date-Outfit.

Streifen­shirt som­mer­lich gestlyt: 

Streifen Hose elegant kombinieren
Streifen Hose sommerlich kombinieren

Maren zeigt dir, wie du eine Streifen­hose kom­binieren kannst. Am besten wählst du dafür einen lock­eren, ger­aden Schnitt wie bei der Paperbag-Hose. Am Tag kannst du sie läs­sig mit einem T‑Shirt und Sneak­ern stylen. Soll es etwas schick­er wer­den, tauschst du Turn­schuhe gegen Heels und kom­binierst einen Blaz­er mit einem Body dazu. Metal­lic-Acces­soires werten das Out­fit noch etwas mehr auf und eine fes­tliche Frisur ver­lei­ht dem Ganzen den let­zten Schliff.

Die Streifen­hose zum Nachshoppen:

Gestreiftes Kleid in großen Größen
Streifenkleid für große Größen

Last but not least ist Ver­e­na an der Rei­he. Sie hat sich für ein gestreiftes Kleid entsch­ieden. Die unter­schiedlich bre­it­en Streifen schme­icheln der Fig­ur, genau wie der Mix aus hellen und dun­klen Streifen. Kom­binieren brauchst du hier nur noch die passenden Schuhe und eine Tasche, schon ste­ht der Look. In der Über­gangszeit kannst du natür­lich auch einen anderen Klas­sik­er dazu tra­gen: den Trench­coat. Oder, um den Muster­mix per­fekt zu machen, eine gestreifte Jacke.

Lust auf Allover-Streifen? Dann pro­bier das Streifenkleid:

Gestreifte Jacke für Frauen mit großen Größen

Wir hof­fen, dass wir endlich das Vorurteil “Streifen machen dick” aus der Welt schaf­fen kon­nten. Denn es stimmt ein­fach nicht. Genau­so wenig wie die Behaup­tung, dass Längsstreifen schlanker machen. Es kommt haupt­säch­lich auf den richti­gen Schnitt und Sitz der Klei­dung an, dann kannst du alles tra­gen, egal ob in Größe 36 oder 56. Möcht­est du bes­timmte Prob­lem­zo­nen lieber kaschieren, dann kannst du mit ver­schiede­nen Streifen spie­len. Der Mix aus unter­schiedlichen Bre­it­en, Far­ben und Längs- bzw. Quer­streifen lenkt das Auge ab, betont, was betont wer­den soll, und lässt den Rest in den Hin­ter­grund treten. Anson­sten kannst du Streifen mit allem kom­binieren, worauf du Lust hast.

 Wie sieht dein Lieblings-Streifen-Out­fit aus? 

Letzte Kommentare (2)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

A.J.
Donnerstag, 14. Mai 2020, 18:25 Uhr

Ich kann dem Kom­men­tar vom 13.05.2020 S.Pö nur zus­tim­men. Finde die Mod­elle auch nicht tragbar.
Es sei denn, man möchte bei der Wahl zur “Miss Leber­wurst” mit­machen. So würde ich keines­falls rum­laufen. Aber gut, dass die Geschmäck­er ver­schieden sind.
Viele Grüße A.J.

S.Pö
Mittwoch, 13. Mai 2020, 13:22 Uhr

Ihren Aus­führun­gen zur Streifen­mode für “kräftigere Frauen­fig­urem” kann ich lei­der nicht fol­gen. Die gezeigten Beispiele sind für meinen Geschmack alle “untrag­bar”, da sie genau die Fig­urschwächen beto­nen und das beson­ders bei dem Streifen­kleid zulet­zt. Das trifft m.E. auch für die längs­gestreifte Hose mit der auf­fäl­li­gen Bund­ver­ar­beitung zu. Schade, ich hat­te gehofft, hier etwas für meine 44/46 Ober­weite zu find­en. Wie gesagt — das ist nur eine/meine Meinung.
Fre­undliche Grüße S.Pö