Ein Geständnis: Ich trage UGGs!

13. November 2018 | von

Wie rel­a­tiv Schön­heit ist, erleben wir jeden Win­ter neu. Nicht nur laufen Heer­scharen von Miche­lin-Män­nchen durch unsere Fußgänger­zo­nen oder reiben ihre Poly­ester­fül­lun­gen auf Wei­h­nachtsmärk­ten an einan­der – nein, auch die unför­mi­gen Ele­fan­ten­füss­chen aka „UGGs“ sind jedes Jahr wieder unter­wegs! Schön­heit liegt halt im Auge des Betrachters.

Wobei, ich will nicht lügen: Die Kuschel­stiefel aus Down Under haben es auch mir ange­tan. Man kön­nte fast sagen, ich bin ihnen ver­fall­en. Und das, obwohl ich jahre­lang über sie gelästert und gelacht habe! „Hast du die mit den baby­rosa Tram­plet­ten gese­hen? Wie kann man nur so was tra­gen!“, kicherte ich mich sam­stags durch die Innen­stadt, oder staunte, wenn ich die pail­let­tenbe­set­zte Vari­ante in Hochglanz-Gazetten an irgendwelchen C‑Promis sah. Niemals und nir­gends würde ich so durch die Win­ter­welt schre­it­en, schwor ich mir …

… bis mir eine Fre­undin ihre UGGs anbot, als ich mit meinen ele­gan­ten roten Glat­tled­er­stiefeln frierend und schniefend von einem Stadt­bum­mel kam. Na gut, dachte ich, inner­halb von vier Wän­den, auf der Couch sitzend und Tee trink­end. Wo mich nie­mand sieht, da darf man auch mal eine Aus­nahme machen – und schlüpfte hinein …

Susi_uggs2

Meine Zehen trafen auf Schäfchen­wolken, meine Fuß­sohlen kuschel­ten mit warmem Fell, ich hörte mich wohlig seufzen, meine Nase hörte sofort auf zu tropfen. Da war es also, das Wun­der­mit­tel gegen kalte Win­ter­füße, gegen Schnupfen und Hal­sweh, gegen Blase­nentzün­dun­gen! Bess­er als jede heiße Zitrone, selb­st­gekochte Hüh­ner­brühe oder Grip­postad – und so viel angenehmer! Ein­fach rein­schlüpfen, wohlfühlen und … ahhh! UGGs auf Rezept in der Apotheke? Ich bin dafür! Gerne auch mit Zuzahlung!

Seit­dem gehören die UGGs für mich zur Grun­dausstat­tung. Ich tram­ple, sor­ry, laufe mit ihnen durch Innen­städte und zwinkere anderen UGGs-Trägerin­nen ver­schwörerisch zu. Mir doch wurscht, wenn andere über mich kich­ern! Sog­ar daheim trage ich sie, bei kalten Füßen. Nur baby­rosa und pail­let­tenbe­set­zt sind sie nicht, son­dern schlicht und schwarz. Einen Rest von Stil habe ich dann doch behalten.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!