Ostern ist kein zweites Weihnachten!

8. April 2020 | von

Nein, ich will jet­zt nicht die gute alte Zeit her­beiz­itieren, denn die war auch nicht immer gut. Aber manche Sachen waren früher doch irgend­wie bess­er. Ostern zum Beispiel. Ja, Ostern war früher schön­er, weil es Ostern war und kein zweites Weihnachten. 

Sommerbluse für Plus-Size Damen
Ostereier bemalen

Ostern in der guten alten Zeit

Als ich noch Kind war, war Ostern eine rel­a­tiv unkom­plizierte Sache: Es wur­den Eier bunt gefärbt (Die Grund­far­ben reicht­en damals noch!), es wur­den Nester gebaut, damit der Oster­hase einen Ort zum Eier­legen hat­te und am Oster­son­ntag suchte man gefärbte und Schoko­ladeneier im Garten. Außer wenn es reg­nete, dann musste das Wohnz­im­mer dafür her­hal­ten. Das war Ostern. Und es war gut so.

Pinke Leinenbluse für Übergrößen

Ein biss­chen Pink muss sein!

Ostern als Mutter von drei Kindern

Dann bekam ich sel­ber drei Kinder. Natür­lich hielt ich die Fam­i­lien­tra­di­tion hoch, färbte mit ihnen Eier, ver­steck­te Schokoeier schon ein paar Tage vorher im Osternest („Mama, er hat schon gelegt!“) und natür­lich wur­den am Oster­son­ntag früh­mor­gens Eier gesucht, bevor die Fam­i­lie samt Großel­tern zum gemein­samen Kirch­gang auf­brach und sich dann zum Oster­brunch traf. Das war Ostern für uns. Und es war schön, genau­so. Irgend­wann erzählte mir mein Töchter­lein dann von ein­er Fre­undin, die ein Fahrrad zu Ostern geschenkt bekom­men hat­te. Und der Sohn wusste von Schulka­m­er­aden, bei dem eine Spielkon­sole im Osternest lag und im Kinder­garten erzählten sich die Kle­in­sten von Play­mo­bil- und Dup­lo-Oster­hasen. Jew­eils ver­bun­den war damit natür­lich die Frage, warum es bei uns nur schnöde Ostereier gab.

Nein zum erzwungenen Kaufrausch

Die Kinder sind nun mit­tler­weile groß und glauben schon lange nicht mehr an den Oster­hasen. Und erfreulicher­weise sind wir uns heute sog­ar einig: Ostern ist kein zweites Wei­h­nacht­en! Auch wenn uns Han­del und Wirtschaft das gerne glauben machen wollen. Ich bin es leid, Newslet­ter zu kriegen, die mich zum Ostergeschenkekaufen auf­fordern. Ich will keine Oster-Wer­bung für Büch­er, Kos­meti­ka etc. sehen! Und es widert mich ger­ade zu an, wenn wir nun auch an Ostern in einen qua­si wei­h­nachtlichen Kaufrausch ver­fall­en sollen.

„Lasst Ostern doch ein­fach nur Ostern sein – mit bun­ten Eiern und ein paar Schoko­ladenos­ter­hasen. Es muss doch nicht immer nur um Kon­sum gehen! Oder was meinst du?” 
Letzte Kommentare (1)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Tuutikki
Sonntag, 12. April 2020, 22:52 Uhr

Liebe Susanne, ich stimme dir generell zu. Viel schlim­mer finde ich aber, dass der Sinn des Festes völ­lig ver­schwun­den ist. Aus dem Fest der Aufer­ste­hung Jesu Christi ist ein Hasen-Eier-Fest gewor­den. Trau­rig… Und dann fra­gen wir uns, warum die ganze Welt unter Coro­na lei­det… Vielle­icht damit wir uns wieder zu Dem wen­den, Der unse Ursprung und Leben ist. In diesem Sinne: Jesus ist aufer­standen! Wahrlich aufer­standen! Fro­he Ostern!