Jeansjacke für Große Größen: Style-Guide & Tipps

11. März 2021 | von

In der Mode kommt alles wieder – das gilt vor allem beim Ever­green Jean­s­jacke für Große Größen. Wie du ihn stylst, welche Mod­elle im Trend liegen und welch­er Schnitt per­fekt für welchen Fig­ur­typ ist, erfährst du hier.

Jeansjacke in grossen Groessen fuer Damen

Es dreht sich auch in dieser Sai­son mal wieder alles um die Jean­s­jacke. Sie ist defin­i­tiv ein Klei­dungsstück mit Geschichte: Erst­mals wurde die Jean­s­jacke wegen ihres robusten Stoffes für Loko­mo­tivführer entwick­elt. Ab 1946 kam sie dann auch in den reg­ulären Han­del. In den 60er-Jahren ent­deck­te die Hip­pie-Bewe­gung die Jean­s­jacke. Sie set­zten mit ihr ein State­ment und ver­passten ihr neben Fel­lkrä­gen auch bunte Patch­es und Flick­en. In den 90er-Jahren war die Jean­s­jacke schließlich aus keinem Klei­der­schrank mehr wegzu­denken. Jed­er hat­te sie – so wie jet­zt: Die Jean­s­jacke für Große Größen liegt wieder voll im Trend und passt per­fekt zu mod­er­nen Plus Size Looks.

Jeansjacke in Großen Größen für Damen stylen:

Jeansjacke in XXL stylen

Jeansjacke kombinieren: Styling-Tipps & Plus Size Looks

Die klas­sis­che Jean­s­jacke für Große Größen ist ein­fach ein Mode-Must-have für Fash­ion­istas. Ein Grund, warum die Jean­s­jacke so beliebt ist: Sie lässt sich kinder­le­icht zu allen möglichen Looks kom­binieren. Ein echter Hin­guck­er ist natür­lich der läs­sige Den­im-Look: Jean­shose, Jean­s­jacke und ein schlicht­es Shirt mit V‑Ausschnitt. Dazu noch eine robuste Tasche, Sneak­er oder Boots – fer­tig ist das Out­fit für einen Stadt­bum­mel, einen Besuch im Café oder den Job. Wie du die richtige Jeans für dich find­est und welche Schnitte ide­al für deinen Fig­ur­typ sind, ver­rat­en wir dir in unserem Jean­srat­ge­ber.

Jeansjacke kombinieren fuer grosse Groessen
Jeans und Denim mit unterschiedlichen Waschungen kombinieren

Es geht natür­lich noch eine Spur trendi­ger: Den­im every­thing! Hier kannst du unter­schiedliche Waschun­gen kom­binieren und unter der Jean­s­jacke beispiel­sweise ein Jean­shemd kom­binieren oder einen Jump­suit aus Den­im tra­gen. Ein Jean­skleid sieht eben­falls toll aus.

Mit den Schuhen set­zt du ein weit­eres State­ment zu deinem Jeans-Look. Casu­al wird es mit Sneak­ern oder flachen Som­mer­schuhen. Zum Stadt-Cow­boy wirst du mit den ange­sagten Cow­boy-Stiefeln und ein wenig Rock’n’Roll bekommst du durch coole Bik­er Boots.

Magst du es roman­tis­ch­er und ver­spiel­ter, stylst du die Jean­s­jacke in XXL ein­fach zu einem leicht­en Som­merkleid oder einem aus­gestell­ten Midi-Rock mit ein­er Off Shoul­der-Bluse. Jean­s­jack­en mit flo­ralen Patch­es geben noch einen Touch mehr Weib­lichkeit und sind ein schön­er Bruch zum der­ben Den­im. Tipp: Zarte, glänzende Stoffe wirken unglaublich gut unter ein­er Jean­s­jacke für Große Größen. Achte darauf, dass sowohl Jacke als auch Shirt lock­er sitzen. So zeich­net sich kein Bäuch­lein ab und es schnei­det auch nichts unbe­quem ein. Im Zweifel lieber eine Num­mer größer kaufen. Schließlich ist Over­size eben­falls Trend.

Jeansjacke lang fuer Damen mit grossen Groessen
Jeansjacke mit Fell fuer Damen mit grossen Groessen

Wild und rock­ig stylst du die Jean­s­jacke in Großen Größen für Damen mit Ani­mal Print. Vor allem bei küh­leren Tem­per­a­turen ist eine Jacke mit Fell-Fut­ter ide­al. Das kann ein­far­big und klas­sisch weiß sein oder aber bunt bzw. mit Leo-Muster. Ein absoluter Eye­catch­er und eine gute Alter­na­tive, wenn du den Ani­mal Print oder Fake Fur-Trend lieber dezent stylen möcht­est. Dazu passt eine Jeans. Du kannst aber auch einen Jean­srock kom­binieren. Der Fokus sollte auf der Jacke liegen, deshalb darf das Oberteil ruhig etwas schlichter sein, z. B. ein Strick­pullover oder ein ein­fach­es Shirt.

Jeansjacke fuer Mollige stylen
Welcher Schnitt bei Jeansjacke fuer Curvy

Jeansjacke XXL: Welcher Schnitt für welchen Figurtyp?

Jean­s­jacke ist nicht gle­ich Jean­s­jacke. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich nicht nur die Waschung, son­dern auch der Schnitt weit­er­en­twick­elt. Dank der bre­it­en Ärmel sorgten die ersten Jean­s­jack­en für gute Bewe­gungs­frei­heit. Der robuste Den­im-Stoff hielt viel aus und ver­schliss nicht so schnell – sehr prak­tisch für Arbeit­sklei­dung. Die klas­sis­che Jean­s­jacke ist taillen- oder hüft­lang geschnit­ten, hat aufge­set­zte Brust­taschen und geni­etete Met­al­lknöpfe. Die Waschung: dark blue. Helle Jean­s­jack­en und die zahlre­ichen Schnittvari­anten kamen erst später ins Fash­ion-Sor­ti­ment der Design­er. Aber bei so viel Auswahl stellt sich für viele die Frage: Welche Jean­s­jacke für Große Größen stylt man zu welch­er Figur?

Grund­sät­zlich kannst du mit dem  klas­sis­chen Schnitt  nichts falsch machen. Diese Jean­s­jacke für mol­lige Damen ist generell leicht tail­liert und wird offen getra­gen. So lässt sie die Stellen, die du vielle­icht nicht so gerne zeigen möcht­est, optisch ver­schwinden. Schmale und über­lang geschnit­tene Jean­s­jack­en sind per­fekt für große Frauen, da sie die Sil­hou­ette aus­gle­ichen. Dadurch wirkt es nicht so, als wäre die Jacke zu kurz für den Oberkör­p­er. Hast du bre­ite Hüften, kannst du mit lan­gen Mod­ellen eben­falls einen optis­chen Aus­gle­ich schaf­fen. Dabei sollte die Jacke unter­halb der bre­itesten Stelle der Hüfte abschließen. Kleine Frauen soll­ten darauf acht­en, dass sie zu lan­gen, hellen Jean­s­jack­en schmale Hosen kom­binieren oder kurze Röcke und Klei­der, die knapp unter dem Jack­en­saum enden. Das streckt die Proportionen.

Das andere Extrem ist die schmale, sehr kurz geschnit­tene Jean­s­jacke in XXL, die oben in der Taille endet. Sie ste­ht vor allem kleinen Frauen, da sie optisch größer macht. Du kannst sie mit weit­en Maxik­lei­dern oder als It-Piece im Lagen­look kom­binieren. Bist du eher groß, kann es schnell passieren, dass es aussieht, als wärst du aus der Jacke her­aus­gewach­sen. Deshalb ist es hier beson­ders wichtig, dass der Sitz stimmt. Die Ärmel soll­ten nicht zu kurz sein. Möcht­est du optisch ein biss­chen mehr Taille zaubern, dann wäh­le eine Curvy-Jean­s­jacke, die auf Tail­len­höhe endet, und style dazu eine Mar­lene­hose oder einen Rock in A‑Linie mit High-Waist-Bund.

Die Over­size Jean­s­jacke für Große Größen kann von allen getra­gen wer­den: Große Frauen kom­binieren sie mit schmal geschnit­te­nen Hosen, um einen läs­si­gen Kon­trast zu kreieren. Kleine Frauen krem­peln ein­fach die Ärmel bis zur Mitte des Unter­arms hoch, das streckt. Zudem soll­test du darauf acht­en, dass die Jacke nicht zu lang geschnit­ten ist, da du son­st darin schnell ver­loren aussiehst. Noch ein klein­er Tipp: Falls du in den aktuellen Kollek­tio­nen keine Over­size Jean­s­jacke find­est, kannst du auch ein­fach eine Män­ner­jacke kaufen. Die Schnitte sind einan­der sehr ähnlich.

Vor­sicht bei großen aufge­set­zten Taschen: Curvys mit androg­y­n­er Fig­ur, also wenig Busen und Taille, kön­nen damit mehr Vol­u­men in die Ober­weite brin­gen. Große Taschen beto­nen diesen Bere­ich. Möcht­est du das nicht, ist eine Jean­s­jacke mit kleinen oder auch keinen Taschen eine gute Alternative.

Helle Jeansjacke fuer grosse Groessen kombinieren

Bunte, helle und weiße Jeansjacken für Mollige

Natür­lich gibt es die Jean­s­jacke für Große Größen auch in hellen Waschun­gen bzw. bun­ten Farbtö­nen. Von zartem Pastell über Weiß bis hin zu knal­ligem Rot und Mustern ist wirk­lich alles dabei. Der Mut zur Farbe holt den Klas­sik­er Jean­s­jacke endgültig in die mod­erne Fash­ion­welt und ver­lei­ht ihm einen sprich­wörtlich neuen Anstrich. Kom­binieren kannst du die Jacke wie gehabt. Egal, ob zu Den­im in tra­di­tionellem Jeans-Blau, zum Maxi-Kleid, Rock oder zur Hose – alles geht. Ganz beson­ders inter­es­sant: der Allover-Trend. Du kannst eine far­bige Jean­s­jacke in XXL beispiel­sweise zu ein­er far­blich passenden Jean­shose oder einem Jean­srock stylen, dazu noch ein weißes Shirt. Gute Laune ist da prak­tisch garantiert.

Zwar hört man immer, dass hellere Jean­s­jack­en nichts für Curvys sind, weil sie auf­tra­gen, aber das ist Quatsch. Natür­lich kaschieren sie nicht so gut wie dun­kle Mod­elle, ein­fach dadurch, dass hellere Far­ben optisch mehr in den Vorder­grund treten, aber dick machen sie garantiert nicht. Ihr Vorteil gegenüber Dark Den­im: Sie wirken leichter und nicht so derbe. Die helle Jean­s­jacke für Große Größen passt deshalb beson­ders gut zu som­mer­lichen Looks und Out­fits, bei denen andere Teile im Fokus ste­hen sollen. Mehr Tipps dazu find­est du in unserem Rat­ge­ber „Helle Jean­s­jacke kom­binieren“.

Jeansjacke fuer Plus Size kombinieren

Fazit: Die Jeansjacke für Große Größen ist ein Must-have

Eine Jean­s­jacke kom­binieren? Ob som­mer­lich zum Maxik­leid, ele­gant zur Mar­lene­hose oder cool zur Jeans – die Jean­s­jacke für Große Größen passt immer und ist vor allem per­fekt für jeden Fig­ur­typ. Generell kannst du natür­lich tra­gen, was du möcht­est und worin du dich wohlfühlst. Wir sind abso­lut gegen Styling-Ver­bote. Aber es gibt ein paar Schnitte und Tipps, wie du deine Pro­por­tio­nen bee­in­flussen kannst, wenn du das willst. Bre­ite Hüften lassen sich beispiel­sweise mit ein­er lan­gen Jean­s­jacke kaschieren. Ein run­der Bauch fällt unter ein­er hüft­langen, weit­er geschnit­te­nen Jacke nicht auf. Far­ben und Muster sind beson­ders mod­ern und ver­bre­it­en gute Laune. Sie lenken das Auge zudem ab. Mit Fell gefüt­terte Jean­s­jack­en für Mol­lige passen gut in die Übergangszeit.

Wie kom­binierst du die Jean­s­jacke für Plus Size am liebsten?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!