Muttertag? Nein, danke!

30. April 2019 | von

Ja, ist denn schon wieder Muttertag? Tatsächlich: Am 12. Mai ist es wieder soweit. In vielen Ländern dieser Welt werden an diesem Tag die Mütter speziell geehrt. Anders als oft kolportiert wird, wurde der Muttertag aber nicht vom Nazi-Regime erfunden (Auch wenn die Nationalsozialisten ihn sich zunutze gemacht haben.), sondern bereits im 19. Jahrhundert von Frauenvereinen bzw. der damals noch sehr jungen Frauenbewegung.

Geschenke zu Muttertag

Darum feiern wir Muttertag

Damit hat der Muttertag auch frauenrechtliche und feministische Hintergründe, was damals ja durchaus zu begrüßen war. Nach Deutschland brachte ihn in den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts dann der Verband der Blumenhändler (Ein Schelm, der dabei Böses denkt!). Unter den Nationalsozialisten wurde er dann für politische Zwecke missbraucht. Mal ehrlich, ich finde diese Historie ziemlich unsympathisch. Geht es dir auch so?

Sommerliche Bluse für große Größen
Blau-weißes Hemd für Damen

Gefällt dir Susannes frühlingshafte Bluse? Hier findest du weitere und ähnliche Produkte:

Classic Basics Bluse mit Hemdkragen
JETTE Langarmbluse mit V-Ausschnitt
Alessa W. Bluse mit femininer Volant-Verzierung
KangaROOS Hemdbluse mit Volants am Ärmel und Blumen-Stickerei vorne
AJC Schlupfbluse mit raffiniertem Rückenausschnitt
Mona Bluse mit Streifen-Dessin

Fünf Gründe, warum ich den Muttertag nicht mag

Aber auch davon abgesehen halte ich den Muttertag für mehr als überflüssig. Und das sind meine Gründe:

  1. Mütter (wie alle anderen Menschen auch) wollen jeden Tag geliebt und respektiert werden. Ein riesiger Blumenstrauß einmal im Jahr reicht nicht, schafft aber eine Art Alibi. Ich habe lieber ein kleines Blümchen zwischendurch als einmal im Jahr einen großen Rosenstrauß.
  2. Der Muttertag ist mir – ähnlich wie der Valentinstag – zu kommerziell und zu werblich. Es widert mich geradezu an, wie massiv mit dem Muttertag Geld gemacht werden soll. Das macht in meinen Augen den Grundgedanken der Liebe kaputt.
  3. Ich mag seine Geschichte nicht. Allein schon die Instrumentalisierung durch die Nazis wäre in meinen Augen ein Grund, den Muttertag abzuschaffen.
  4. Mir fehlt ein vergleichbarer Tag für die Väter (Den Vatertag, wie er begangen wird, lass ich nicht gelten.), für die Kinder oder die Familien und viele andere gesellschaftliche Gruppen, denen man durchaus gedenken könnte. Wo ist deren Ehrentag?
  5. Der letzte Grund ist ein sehr persönlicher: An einem Muttertag vor rund drei Jahrzehnten ist meine geliebte Großmutter gestorben. Seitdem ist der Muttertag immer in erster Linie ein Tag der Trauer.
Hemdkleid für Große Größen

Wie siehst du den Muttertag? Ja, bitte oder nein, danke?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!