How to: Gelb tragen

Tipps, wie man Gelb trägt

Kennt Ihr das Gefühl Euch jedes Jahr aufs Neue in den Frühling zu verlieben? Ich habe in meinen 30 Jahren schon einige Frühlinge erlebt, doch kaum, dass die ersten kahlen Bäume zu erblühen beginnen und die ersten warmen Sonnenstrahlen mein Gesicht berühren, ist es immer wieder um mich geschehen. Es ist fast so, als hätte ich in den vorherigen neun Monaten vergessen wie sich der Frühling anfühlt. Er hat schon etwas Magisches. Kein Wunder also, dass der Frühling häufig mit dem Verliebtsein in Verbindung gebracht wird.

Leider bringt der Frühling aber auch gerne mal graue Wolken und andauernde Regenschauer mit sich. Da kommt mir die neue Trendfarbe Gelb nur zu Recht.

Die Farbe Gelb ist nämlich nicht nur herrlich frühlingshaft und modern, mit ihr zieht der Sonnenschein zudem gleich in den Kleiderschrank mit ein.

Gelb tragen als Plus-Size-Frau

Gelb: Welche Farben passen dazu?

Gelb ist vor allem auch richtig leicht einsetzbar. Hier kommen meine Tipps:

  • Es wirkt hervorragend als Farbakzent zu Schwarz und Weiß und entfaltet in dieser Kombi ihre ganze Stahlkraft.
  • Elegant wird Gelb zu Naturtönen wie Sand, Greige oder Nude.
  • Aber auch zu Grautönen ist Gelb eine äußerst beliebte und gelungene Kombination.
  • Man kann sie aber natürlich auch mit anderen kräftigen Farben mixen.
  • Besonders Beerentöne und Bordeaux, aber auch gebrannte Orangetöne oder helles, ausgewaschenes Blau bieten sich hervorragend an.

Wichtig dabei ist nur, dass man nicht zu viele verschiedene Farben miteinander kombiniert. Sonst kann es schnell überladen wirken und nach Fasching aussehen.

Bin ich der „Typ“ für die Farbe Gelb?

Leider trauen sich viele Frauen und Männer zudem viel zu selten an diese tollen Farben. Klar, Gelb polarisiert und es ist jedermanns gutes Recht die Farbe nicht zu mögen. Wäre da nur nicht diese Fehlbehauptung, dass Gelb nur ganz bestimmten Typen stehen würde. Diese äußerst seltsame Modevorschrift hält sich nämlich ganz schön hartnäckig. So hatte auch ich ganz früh schon von meiner Mutter gelernt, dass die Farbe Gelb für Menschen wie mich, mit blassem Teint und hellen Haaren, einfach nichts ist. Das war mit Sicherheit ein gut gemeinter Rat, dennoch ist er falsch. Es liegt nämlich nicht an der Farbe per se, sondern ganz einfach daran welcher Ton zu welchem Typ kombiniert wird.

Gelb tragen

Dabei kommt es weniger auf die Pigmentierung und Farbintensität der Haut an, sondern viel eher auf den farblichen Unterton einer jeden Hautfarbe:

  • Kühle Hautfarbe: Ist der Unterton der Haut eher kühl, also mit rötlichen Untertönen, kann man getrost zu leuchtenden, kühlen Gelbtönen greifen.
  • Gold- bis olivetönige Hautfarbe: Hat man einen warmen Unterton, also gold- bis olivstichig, sehen warme Gelbtöne bis hin zu Curry und Safran besonders schön aus.
  • Dunkle Hautfarbe: Frauen und Männer mit dunkler Hautfarbe sind bei Gelb ohnehin keine Grenzen gesetzt, ihnen steht diese Farbe meist tadellos und bringt deren ohnehin schönen Teint zum Leuchten.
  • Mischteint: Dann gibt es da noch diejenigen mit einem Mischteint, so wie ich ihn habe. Das bedeutet, dass man sowohl kühle als auch warme Töne in der Hautfarbe aufweist. Das hört sich etwas seltsam an, ist aber gar nicht so selten und verteilt sich meistens auf verschiedene Körperteile. Hier kommt dann die Haarfarbe mit ins Spiel. Bewegt man sich dort eher im kühleren und aschigen Bereich, sind kühle Gelbtöne am schönsten. Das gleiche gilt für warme Gelbtöne zu warmen Haarfarben.

Um herauszufinden, welchen Unterton Ihr in Eurer Hautfarbe habt, gibt es einen ganz einfachen Trick: Schaut Euch Eure Unterarme bei Tageslicht an, genauer gesagt die Adern an Euren Unterarmen. Erscheinen diese in einem klaren Blau bis hin zu Violett, dann habt ihr eindeutig einen kühlen, rötlichen Unterton. Schimmern die Adern fast schon grünlich, ist Euer Hautunterton gelblich bis golden, also warm.

Gelb tragen als Große Größe

Natürlich sind dies alles nur Richtlinien, die euch bei der Suche nach dem passenden Gelbton helfen können. Ansonsten gilt wie immer „schön ist, was gefällt“. Ihr alleine entscheidet, was Ihr tragen möchtet, ob das nun eurem Hautton entspricht oder nicht.

Leserkommentare
Keine Kommentare

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_