Figurberatung: Bademode-Tipps

Plus size fugurtypen Bade und strandmoden tipps

Liebe Soulfully-Leserinnen, heute dreht sich alles um das Thema Bademode. Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Artikel über den perfekten „Bikini-Body“ für den anstehenden Sommer. Was die meisten dabei gar nicht beachten oder wissen ist, dass es verschiedene Figurtypen gibt. Jede Frau hat eine andere Figur und genau das macht sie auch einzigartig, egal ob groß, klein, rund, kräftig oder schmal. Natürlich hat jeder Figurtyp hat seine Vor- und Nachteile, deshalb ist es wichtig zu wissen, welcher Bikini oder Badeanzug am besten zu einem passt. Wir haben unsere Soulmates zu ihren Figurtypen befragt. Hier erfahrt Ihr welcher Figurtyp Ihr seid, welche Klamotten und welche Bademode am besten zu Euch passen und wie Ihr Euren Körper zur Geltung bringt!

Bademode für kurvige Frauen – alle Figurtypen

Figurtyp O

Du hast einen vollen Busen, eine wenig ausgeprägte Taille, dafür aber schlanke Arme und Beine? Dann bist Du der Figurtyp O, auch bekannt als Apfel-Figur.

Susie

badeanzuege grosse groessen verschiedene figurtypen

Ich bin der klassische O-Typ – das bedeutet, bei mir ballt sich alles um meine Mitte! Ich bin der Bauch-Typ mit einem ansehnlich großen Busen!  Wie viele O-Typen habe ich einen eher flachen Po, schlanke Beine und Arme. Mit den „richtigen“ Klamotten kann ich meinen Bauch relativ gut kaschieren und sehe ich oft schlanker aus, als ich bin. Ich weiß immer, dass ich alles richtig gemacht habe, wenn man mir mal wieder das Un-Kompliment macht: „Hast Du abgenommen?“ Meine Antwort: „Nein, ich bin nur gut angezogen!“

Vorteile

Gerade bei O-Typen kann man mit der richtigen Garderobe einiges bewirken. Hier die Wichtigsten:

  • Tops, Blusen und T-Shirts mit V-Ausschnitten – ideal für ein schönes Dekolleté
  • Peplum-/Schößchen- Tops und Kleider
  • Schmal geschnittene Röcke – aktuell Pencil-Skirts
  • Wickelkleider
  • Miniröcke, Ballonröcke,
  • Schmale Hosen, Leggings

Nachteile

Naja, aus ärztlicher Sicht habe ich das ungesunde Bauchfett, dass man dringend abbauen sollte. Aus modischer Sicht gibt es Wenige:

  • Wirklich tief geschnittene low–rise Hosen tragen (Gott sei Dank sind die im Moment auch gar nicht angesagt!)
  • A-Schnitte bei Blusen und Kleidern – spannen oft über dem Busen und machen dick
  • Zu enge, oder zu breite Gürtel – engen ein und bilden oft unschöne „Rollen“
  • Bundfalten-Hosen – betonen den Bauch zu sehr, wenn sie aufspringen
  • Weit geschnittene Röcke -– obere und untere Körperhälfte verschmelzen zu sehr zu einer Einheit
  • Empire-Schnitte – können einen schnell schwanger aussehen lassen

Welche Bademode passt zum Figurtyp O?

In Sachen Bademode trage ich persönlich am liebsten Einteiler – Badeanzüge mit einem guten Cup für den üppigen Busen und etwas Drapping über dem Bauch. Ich mag sogar gerne Badeanzüge mit Shaping-Effekten. Auch Tankinis mag ich sehr – Bikinis besitze ich überhaupt nicht! Am Strand trage ich immer Sarongs um die Taille, locker über die Hüfte drapiert, kaschieren sie das Bäuchlein ganz fulminant … Außerdem kommen für mich nur dunkle Badeanzüge in Frage.

Ich bin zufrieden mit meinem Figurtyp, weil er sich gut anziehen lässt. Als ich jung war, fand ich meinen Busen viel zu groß, heute mag ich ihn so wie er ist.

Bademode für Figurtyp O:

Zurück zur Übersicht

Figurtyp X

Du hast einen vollen Busen, eine schmale Taille und wiederum breite Hüften. Du bist Figurtyp X, auch bekannt als die Sanduhr-Figur. Da der X-Figurtyp unter kurvigen Frauen am meisten verbreitet ist, haben gleich drei Soulmates Styling-Tipps parat.

Susanne

badeanzuege grosse groessen verschiedene figurtypen

Ich bin der klassische X-Typ. Busen – Taille – Hüften. Und von allem reichlich – besonders von Hüften und Busen. Die Taille ist nach drei Kindern leider nicht mehr so ausgeprägt wie in früheren Jahren, aber vorhanden ist sie immer noch.

Vorteile

Vorteile würde ich es nicht unbedingt nennen, aber ich mag meine Figur dafür, dass sie sehr weiblich ist. Daher ist es ratsam die Taille zu betonen, etwa durch einen Gürtel oder eine Drapierung.

Nachteile

Bei den Nachteilen, ist es ehrlich gesagt der Busen. Gerade beim Thema Bademoden ist viel Busen nicht sonderlich praktisch. Es ist gar nicht so einfach, einen Badeanzug oder auch Bikini zu finden, der „obenrum“ passt und dann auch noch entsprechend Halt gibt! Deshalb trage ich niemals Tankinis! Ein absoluter Nachteil.

Welche Bademode passt zum Figurtyp X?

  • Badeanzug: Betont die Taille und gibt der Brust ausreichend Halt
  • Badekleid: Betont die Sanduhr-Figur
  • Überhaupt Bademode, in der ein bisschen der Fifties-Style mitschwingt

Ein gut sitzender Badeanzug, in dem man sich wohl fühlt und selbstsicher bewegen kann.Wir X-Figur-Frauen sollten stolz auf das Quentchen Sophia Loren und Anita Ekberg, das in uns steckt.

Isabell

plus size bademode figurtypen

Ich bin auch ein klassischer X-Typ. Rein optisch gesehen bedeutet das, dass Oberweite und Hüfte ungefähr den gleichen Umfang haben, während die Taille proportional gesehen deutlich schmaler ist. Das wird dann auch nochmal deutlich wenn ich mir meine Maße anschaue. Meine Ober- und Hüftweite sind bis auf wenige Zentimeter identisch und meine Taille ist vom Umfang her 30cm kleiner. Ich finde seine Maße zu nehmen, oder sie sich von einem Profi nehmen zu lassen, ist immer ein guter Anhaltspunkt wenn es einem schwierig fällt seinen eigenen Figurtyp zu definieren. Der Figurtyp ist auch immer unabhängig von dem gesamten Körperumfang, denn er gibt nicht an wie dick oder schlank ein Körper ist, sondern lediglich die Proportionen des Körpers. So habe auch ich trotz meiner X-Figur dicke Oberarme und Oberschenkel und natürlich auch einen runden Unterbauch.

Vor- und Nachteile

Vorab würde ich gerne betonen, dass ein Figurtypus niemals den Wert eines Körpers bestimmt. Genau aus dem Grund kann und will ich auch keinen Vorteil aus meinem Figurtyp herausheben. Ebenso kann ich keine Nachteile für meinen Figurtyp nennen weil es die für mich einfach nicht gibt. Ich mag auch nicht die Vorstellung unterstützen, dass ein Figurtyp Vorteile gegenüber einem Anderen hat oder eben in irgendeiner Weise benachteiligt ist. Wenn es um Kleidung geht, gibt es dennoch immer zwei Punkte die mir die Kleidungsfindung erschweren. Zum einen wäre das meine große Oberweite wegen der ich meist Jacken und Blusen (alles was Vorne verschließbar ist) in einer Größe größer kaufen muss. Das ist weiterhin gar nicht so tragisch, aber manchmal verliert ein Schnitt dann an meinem Körper seine Form. Probleme habe ich auch immer bei Hosen jeglicher Art, da Hosen, die an meinem Po und Oberschenkel passen, in der Taille meist zu groß sind oder unschön überm Po abstehen.

Ihr wisst bestimmt bereits, dass ich ein großer Verfechter von modischer Freiheit bin. Das bedeutet für mich, dass jeder das Recht haben sollte, das zu tragen, was einem gefällt. Ganz egal ob das zu dem jeweiligen Figurtyp passen soll oder nicht. Ich zum Beispiel trage ja auch gerne weite und unförmige Schnitte, obwohl mir bestimmt einige dazu raten würden, meine Taille zu betonen. Es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, was er tragen möchte und was nicht.

Wenn mich jedoch jemand nach Rat fragen würde um seinen Figurtyp X zu betonen, würde ich folgendes beraten:

  • Auf Taillenbetonung wie Gürtel, Schnürungen, Tunnelzüge achten
  • Dekolleté mit Hilfe von tiefen V-Ausschnitten in Szene setzen
  • High-Waist Hosen und Röcke sind wahre Figurwunder
  • Oberteile in Hosen und Röcke stecken, das betont die Taille

Welche Bademode passt zum Figurtyp X?

Ich finde, dass ich mit meinem Figurtyp jede Art von Bademode trage kann. Die Form und der Schnitt jener sind dabei viel entscheidender. Egal ob Badeanzug oder Bikini, mir ist es unheimlich wichtig, dass mein Busen gut gestützt wird. Das bedeutet ich brauche entweder eingearbeitete Stäbchen oder vorgeformte Cups. Breite Träger sind für mich zudem unerlässlich und ich würde auch stets normale Träger einem Neckholder vorziehen. Das gilt für sowohl Badeanzüge als auch für Tankinis. Bei Bikinis ist es mir wichtig, dass das Höschen High-Waist geschnitten ist, also bis hoch zu meiner natürlichen Taille reicht. Das ist natürlich kein Muss. Ich bevorzuge es lediglich weil ich meinen Unterbauch gerne etwas eingepackter habe. Teilungsnähte in der Taille sind auch immer von Vorteil wenn man diese betonen möchte. Ich mag große und glamouröse Auftritte. Zum Strand gehört für mich immer ein großer Sonnenhut mit breiter Krempe und ein bodenlanges Cover-up oder Cape. Nicht um mich darin zu verstecken, sondern weil ich es so herrlich „divenhaft“ finde. Sandalen mit Schmucksteinen oder große Ohrringe dürfen auch nicht fehlen, die werden dann aber nur an der Strandbar angezogen. Wenn es etwas praktikabler sein muss, ich spiele nämlich unheimlich gerne Beachvolleyball, tausche ich Cover-up und Hut mit einer kurzen Shorts und stylischem Visor.

Egal ob Groß oder Klein, ob Dünn oder Dick – jeder Körper ist schön und wertvoll, auch wenn Medien und Gesellschaft uns Glauben machen möchten, dass nur eine Sanduhr-Figur mit flachem Bauch und straffen Beinen und Armen begehrenswert ist.

Bademode für Figurtyp X:

Tati

grosse groessen figurtypen bademode

Ich habe mich, wie wir im Spanischen sagen, selbst immer als Gitarre gesehen, was unsere Beschreibung für Figurtyp X ist. Eine große Oberweite und weite Hüften sind ein sexy Statement. Figurtyp X hat sehr gute Proportionen.

Vorteile

  • Die Taille sollte voll zur Geltung kommen
  • Enge und weite Teile mixen
  • Alle 60er Jahre inspirierten Looks sind schmeichelhaft
  • Hohe Taillenhosen
  • Oberteile mit V-Ausschnitt
  • Breite Gürtel

Nachteile

Der Figurtyp X kann jedoch manchmal auch ein bisschen überwältigend sein …

  • ¾ Hosen
  • Oberteile mit ¾ Armen
  • Ballerinas

Welche Bademode passt zum Figurtyp X?

Wegen unserer großen Oberweite und schmalen Taille stehen uns Bikinis sehr gut. Die Höschen sollten entweder hoch im 50er-Jahre-Stil oder klein aber zur Taille reichend, also 80er-Jahre-Stil, sein. So unterstreichen wir unsere Kurven. Ich liebe es mir ein Strandtuch um die Hüften zu wickeln, anstatt ein Strandkleid zu tragen. Das sieht cool aus und zeigt weiterhin die Bikini-Kurven. Es ist a) sehr wichtig, dass Du Dich wohl fühlst und b) besonders wegen unserer großen Oberweite, dass Du Deinem Bikini-Oberteil vertraust. Das heißt, dass es nicht nur komfortabel sitzt, sondern du dich auch sicher genug fühlst, dich in die Wellen zu stürzen. Bei einem Bikini ist das Oberteil sehr, sehr wichtig.

Jeder Körper ist auf seine Weise besonders und schön. Es geht darum ihn kennenzulernen und die eigenen Formen und Vorzüge zu entdecken und zu mögen. Natürlich habe ich jetzt nach der Geburt meines Babys mehr Bauch, aber das Gute an einem X-Typ sind seine Proportionen, eine Art Symmetrie von Ober- und Unterköper, auf die ich mich immer verlassen kann.

Zurück zur Übersicht

Figurtyp H

Ein runder Bauch, ein flacher Po und eine wenig ausgeprägte Taille – Du bist der liebenswerte Figurtyp H.

Cécile

figurarten plus size bademode

Ich bin eine Mischung aus dem Figurtyp H und O. Ich habe im Verhältnis zu meinem runden Bauch relativ schlanke Beine und eine eher gerade Hüfte und einen flachen Po. Meine Taille ist nur leicht ausgeprägt.

Vorteile

Da meine Beine im Verhältnis zum Oberkörper relativ schlank sind kann ich diese gekonnt in Szene setzen und damit brillieren. Weitere Vorteile sind vermutlich für die ein oder andere Frau mit diesem Figurtyp die schmale Hüfte – so lassen sich Styles mit Röcken gut stylen, was jedoch nicht bedeutet, dass dies mit einem anderen Figurtyp nicht geht.

  • Skinny Jeans
  • Ankle Länge bei Hosen
  • (Kurze) Röcke
  • Gürtel
  • Lange & fließende Oberteile
  • V-Ausschnitt
  • A-Linie
  • Raffungen
  • Lockere Kimonos und Cardigans

Nachteile

Dadurch, dass sich bei mir „oben“ viel abspielt, kann ich wenig eng anliegende Oberteile oder Bodycon-Dresses  tragen. Außerdem muss ich mir eine ausgeprägte Taille durch Gürtel oder Ähnliches zaubern, da ich damit nicht so gesegnet bin. Hier ein Paar hilfreiche Don’ts:

  • Hüfthosen
  • Boyfriendjeans
  • Zu körpernahe und kurze Oberteile
  • Culottes
  • Bodycon-Dress ohne Überwurf

Welche Bademode passt zum Figurtyp H?

Wenn es um Bademode geht, trage ich am liebsten Bikinis mit High-Waist-Höschen. Sie verdecken den Bauch an den richtigen Stellen und schummeln eine Taille. Außerdem bin ich ein Fan von Tankinis, bestenfalls mit Schnürung oder Raffung am Bauch um die Taille zu betonen. Ich liebe es über meinem Bikini einen langen Strandkimono oder ein langes Strandtuch zu tragen. Das streckt und umspielt den Körper sehr schön. Finger weg von zu hochgeschlossenen und langen Strandkleidern: Diese wirken nur blockig und lassen mich nach mehr aussehen. Ich mag es locker und verspielt. Für den Strandlunch eignen sich z.B. auch schöne Tunikas mit Lochstickerei ggf. mit Tunnelzug an der Taille und lockere Strandhosen.

Ich denke meine Beine machen meinen Figurtyp besonders und auch liebenswert. Mit klassischen Schnitten und eleganten Styles in der A-Linie zum Beispiel kann ich meine Silhouette perfekt in Szene setzen und muss mich nicht verstecken.

Bademode für Figurtyp H:

Zurück zur Übersicht

Figurtyp A

Du hast einen flachen Busen, wenig Bauch, aber kräftige Oberschenkel wie unsere Soulmate Verena? Dann bist Du der Figurtyp A, auch bekannt als Birnen-Figur.

Verena

Figurtyp A Bademode

Ich habe in der Tat die typische A-Figur, was bedeutet, dass ich obenrum schmaler bin und nach unten hin breiter werde. Es gibt natürlich auch verschiedene A-Figurtypen. Die einen haben ganz schlanke Beine und dafür Bauch, andere Frauen wie ich z.B haben kräftige Oberschenkel und weniger Bauch.

Vorteile

Der A-Figurtyp wirkt aufgrund seiner Kurven sehr weiblich.

Nachteile

Gerade bei Bikinis ist es oftmals so, dass sie im Doppelpack (Oberteil und Hose) verkauft werden. Da ich aber leider kein DD-Cup trage, aber das Höschen brauche, sind mir die meisten Oberteile also zu groß …

Welche Bademode passt zum Figurtyp A?

Generell finde ich ja, dass jeder das anziehen sollte was er möchte und worin er sich wohl fühlt. Figurtyp A steht aber in der Tat alles. Der Badeanzug betont den schmalen Part des Körpers genauso wie ein Tankini. Tankinis sind toll, da man ihn beim Sonnen doch noch ein wenig hochziehen und sich am Bauch bräunen kann. Mein liebstes Outfit für den Strand ist allerdings der Bikini, hier ist es egal ob High-Waist oder mit kleinen Höschen, man sollte sich einfach nur darin wohl fühlen.

Falls es mal in die Strandbar geht, kann man je nach Anlass sich ein tolles Tuch über die Hüften binden oder auch eine Tunika darüber anziehen.

Bademode für Figurtyp A:

Zurück zur Übersicht

Illustrationen © Anja Karboul

Leserkommentare
Keine Kommentare

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_