Draping für Große Größen: Der Modetrend 2020

29. April 2020 | von

Bere­its auf den Lauf­ste­gen in Paris, Lon­don und New York schlug der Trend hohe Wellen. Wie du Drap­ing für Große Größen umset­zt und warum es so schme­ichelt, erfährst du hier.

Plus Size Modetrend 2020

Hast du schon mal was vom Trend Drap­ing für Große Größen gehört? Das ist im End­ef­fekt ein anderes, cool­eres Wort für die alt­bekan­nten Raf­fun­gen. Oft geht Drap­ing mit gewick­el­ten und ger­afften Schnit­ten in der Mode­branche ein­her. Ich hat­te schon unsag­bar viele Oberteile und Klei­der mit kleinen Raf­fun­gen und in gewick­el­ter Form an. Vor eini­gen Jahren noch hat man im Plus-Size-Bere­ich tat­säch­lich auss­chließlich Klei­der und Oberteile in diesem Stil bekom­men. Der Grund ist ein ganz ein­fach­er: Drap­ing schme­ichelt den Kur­ven. Jet­zt klingt es cool­er, ist wieder im Trend und kommt auch in viel kreativ­eren Aus­führun­gen um die Ecke. Somit schon mal an dieser Stelle ein großes LIKE von mir.

Warum ist Draping vor allem für Plus Size so toll? 

Curvy Frauen haben oft­mals mehr Brust (Ich nicht, aber da komm ich gle­ich noch drauf.), mehr Bauch, Hin­tern und Hüften. Raf­fun­gen an der richti­gen Stelle wie beispiel­sweise der Taille, dem Auss­chnitt und der Hüfte tra­gen nicht etwa auf, son­dern ganz im Gegen­teil sog­ar ab. Es kommt aber auf den richti­gen Fal­tenwurf des Stoffes an. Ist er fließend und nach unten abfal­l­end, wirkt dies unglaublich weib­lich und schön kurvig, ohne unnötig aufzu­tra­gen. Zu kleine, starre Raf­fun­gen schme­icheln deinen Kur­ven hinge­gen nicht. Mit dem richti­gen Drap­ing in Großen Größen kön­nen ver­meintliche Prob­lem­zo­nen im Nu kaschiert wer­den, auch wenn ich kein Fre­und von diesem Wort bin. Bess­er: Die Stellen, die du nicht so gerne magst, wer­den schme­ichel­haft in Szene geset­zt und nicht unmodisch versteckt.

Hier geht’s zum aktuellen Draping-Trend:

Draping lässt kleine Brüste größer wirken
Diese Mode lässt eine kleine Brust größer wirken

Raffungen bei kleiner und großer Brust

Eine kleinere Brust, wie ich sie habe, kann durch den richti­gen Schnitt bei Pullovern, Shirts und anderen Oberteilen bess­er zum Vorschein gebracht wer­den. Sie wirkt dann größer und passt bess­er zu den restlichen Pro­por­tio­nen. Beim Lan­garm­body mit V‑Ausschnitt, den ich trage, sind neben der Wick­elop­tik auch noch feine diag­o­nale Raf­fun­gen eingear­beit­et. Das schme­ichelt dop­pelt und liegt voll im Trend. Doch auch für Curvy Frauen mit größeren Brüsten ist dieser Schnitt ein wahrer Segen. Durch das V und die Raf­fun­gen wer­den die Brüste schön in Szene geset­zt, ohne dass es zu offen­herzig wirkt. Der Auss­chnitt streckt deine Sil­hou­ette und im Zusam­men­spiel mit dem Drap­ing-Trend für Große Größen entste­ht ein toller Look.

Raffungen schrecken optisch und schmeicheln

Draping für Große Größen: Die unterschiedlichen Figurtypen

  • Der O‑Typ: Vor allem für den O Typen, wie ich es auch bin, sind drapierte Oberteile und Röcke eine gute Wahl. Sie lassen den etwas kugeligeren Bauch optisch weniger wirken bzw. ver­pack­en ihn gut. Wichtig bei Klei­dern für Große Größen im Drap­ing-Trend ist, dass du darauf acht­est, keine zu engen Schnitte und zu feinen Stoffe zu wählen. Lieber auf einen lock­er­eren Schnitt mit etwas mehr Stoff und schö­nen Drapierun­gen zurückgreifen.
  • Der A- und X‑Typ: Hier sollte in erster Lin­ie auf eine dun­klere Farbe bei Hosen und Röck­en zurück­ge­grif­f­en wer­den. Drapierun­gen schme­icheln beson­ders am Bund — ähn­lich wie bei einem Keller­fal­tenrock. Die ger­affte A‑Linie als Kleid schme­ichelt den Hüften und trägt nicht auf. So kannst du bre­ite Hüften kaschieren. Ein enges Oberteil im Drap­ing-Stil, so wie mein Body, wirkt bei weib­lichen Taillen und Busen super.
  • Der H‑Typ: Typ­isch für den H‑Figurtyp ist, dass die Taille weniger stark aus­geprägt ist. Dies kann aber auch bei anderen Fig­ur­typen vorkom­men. Durch geschick­te Raf­fun­gen an der Taille, die waagerecht Rich­tung Bauchn­abel zeigen, kann eine schöne aus­geprägte Taille angedeutet wer­den. Noch bess­er, wenn mit unter­schiedlichen Far­ben oder Mustern gear­beit­et wird. Eine weit­ere Vari­ante ist hier auch ein Schößchen mit Volants an den Seit­en oder ring­sherum. Dies lässt auch einen wohlge­formteren Bauch im Nu verschwinden.

Faus­tregel: Die Raf­fung sollte sich immer dort befind­en, wo du etwas trick­sen willst. Drap­ing für Große Größen will gezielt einge­set­zt werden. 🙂

Body für große Größen in Wickeloptik

Mein trendiger Draping-Look

Ich habe mich für einen leicht glitzern­den Body entsch­ieden. Ich mag den Schnitt sehr gerne und füh­le mich darin sehr wohl. Obwohl er eng am Kör­p­er anliegt, schme­ichelt er mir, indem er durch die Längsstreifen meinen Oberkör­p­er streckt und auch meinen Hals durch den V‑Ausschnitt länger wirken lässt. Die Kom­bi­na­tion aus Raf­fung und Wick­lung zaubert eine tolle Silhouette.

Wickeloberteil für große Größen

Kom­biniert habe ich dazu einen leicht aus­gestell­ten braunen Rock in Wil­dlederop­tik. Alter­na­tiv wäre auch ein Tüll­rock oder ein klas­sis­ch­er Rock in A‑Linie eine gute Wahl. Verzicht­en würde ich per­sön­lich auf einen Bleis­tiftrock, der eng am Kör­p­er liegt, da dies in Kom­bi­na­tion mit dem eng anliegen­den Body zu wuchtig rüberkom­men kön­nte. Der Rock sollte immer ein biss­chen fließend sein — so wirkt es für meinen Geschmack stim­miger. Einen engeren Rock kön­nt ihr z.B. gut zu lock­eren drapierten Oberteilen tra­gen. Magst du lieber Hosen, eignet sich eine Palaz­zo- oder Paperbag-Hose sehr gut zum Draping-Body.

Theodoras Drap­ing-Look zum Nachstylen:

Schau doch mal im OTTO Shop nach tollen Klei­dern, Oberteilen und Röck­en und überzeuge dich selb­st vom Drap­ing-Trend für Große Größen.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!