Das ist Spitze!

9. April 2019 | von

Spitze war früher vor­wiegend den Reichen vor­be­hal­ten, da sie noch aufwendig handw­erk­lich hergestellt wurde — zunächst haupt­säch­lich in Nordi­tal­ien. Heute darf sich zum Glück jed­er an dem zarten Stoff erfreuen. Spitze wird vor allem für tra­di­tionelle Klei­dung wie Brautk­lei­der oder Tra­cht­en, Tis­chtüch­er oder delikate Wäsche einge­set­zt – doch sie hat so viel mehr zu bieten. Spitze find­et sich an ver­spiel­ten Blusen und Neg­ligee-Klei­dern, in Form von Bor­düren an geblümten Tops und Häkel­spitzen bei hochsom­mer­lichen Boho-Looks. Wer denkt, dass Spitze nur fem­i­nin kann, der soll hier eines besseren belehrt wer­den. Denn richtig kom­biniert kann sie auch läs­sig und sportlich ausse­hen! Ich zeige hier, wie man ver­schiedene Teile aus Spitze am besten kombiniert.

Der Spitzenrock

Auf den ersten Blick sieht ein Spitzen­rock sehr ein­fach aus. Er wirkt roman­tisch, fast schon ver­spielt. Der kürzere Unter­rock lässt etwas Bein durch­schauen, die Bleis­tift­form gibt ihm einen ele­gan­ten, klas­sis­chen Look. Damit das Out­fit nicht zu damen­haft daherkommt, muss das Oberteil dazu im Kon­trast ste­hen. Eine edle Bluse und ein Blaz­er wür­den sicher­lich hüb­sch dazu ausse­hen, aber ich min­destens 10 Jahre älter. Deshalb kom­biniere ich dazu stattdessen einen läs­si­gen Grob­strick­pullover mit großem Kra­gen. Auch die Booties habe ich absichtlich Pumps vorge­zo­gen, damit der Look cool ist. Eine gute Wahl wäre sich­er auch ein derbes Den­imhemd oder eine Bik­er­jacke in Kom­bi­na­tion mit einem schmalen Rolli.

Isabell_Spitze_Pulli1

So stylt ihr meinen Look nach:

Das Spitzenkleid

Spitze eignet sich übri­gens auch her­vor­ra­gend für Par­tys und Feiern. Auch hier ist es mir beson­ders wichtig, dass der Look nicht zu klas­sisch und nicht bil­lig aussieht. Ein Kleid mit feinem Spitzenein­satz kommt da wie gerufen. Die Trans­parenz der Spitze lässt das Kleid ver­führerisch erscheinen, ohne zu aufreizend zu sein. Mit ein­er coolen Jacke in Bik­er-Form und der­ben Boots kom­biniert wird das Out­fit jung und par­ty­tauglich.  Und mit einem schö­nen Cardi­gan kom­biniert eignet sich das Spitzen­kleid auch für einen küh­leren Abend.

3_Kleid_Isabell_Spitze
4_Kleid_Isabell_Spitze

Hier gibt es ein ähn­lich­es Outfit:

Das Spitzenoberteil

Das wohl mod­ern­ste Teil ist die kom­plett aus Spitze gear­beit­ete Jacke. Man kann sie sowohl ele­gant als auch sportlich kom­binieren. Ich habe mich für let­zteres entsch­ieden und trage dazu eine schwarze Jeans, Booties und ein Wick­el­top. Die geheimnisvolle Ausstrahlung von kom­plett schwarzen Out­fits mag ich beson­ders gerne. Aber auch eine Kom­bi­na­tion mit einem weißen Top oder ein­er far­bigen Bluse wären hier ein Voll­tr­e­f­fer, um die Jacke in den Vorder­grund zu rück­en. Sog­ar mit T‑Shirt und Sneak­ers kön­nte man mit ein­er Spitzen­jacke nichts falsch machen.

6_Isabell_Hose_Spitze

Das Nach­styling zu meinem Look:

Letzte Kommentare (1)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Jana
Samstag, 26. Dezember 2015, 12:10 Uhr

Alle drei Out­fits sind toll, liebe Isabell. Aber das let­zte gefällt mir beson­ders. Der Spitzen­blaz­er wird der Jacke als Ersatzmöglichkeit nicht gerecht. LG