Das ist Spitze!

22. November 2018 | von

Seit dem 17. Jahrhundert erfreute sich vor allem der Adel am Spitzenstoff, der beim Kragen oder an Ärmelmanschetten mit Nadelspitzen-Technik Verwendung fand. Früher noch aufwendig handwerklich hergestellt, zunächst hauptsächlich in Norditalien, war Spitze vorwiegend den Reichen vorbehalten. Heute darf sich zum Glück jeder am zarten Stoff erfreuen. Spitze wird vor allem für traditionelle Kleidung wie Brautkleider oder Trachten, Tischtücher oder delikate Wäsche eingesetzt – doch sie hat so viel mehr zu bieten. Laut Trendscouts gehört sie zum Must-have der kommenden Sommersaison, angefangen bei verspielten Blusen und Negligee-Kleidern bis zu Bordüren an geblümten Tops und Häkelspitzen beim hochsommerlichen Hippie-Look. Wer denkt, dass Spitze nur feminin kann, der soll hier eines besseren belehrt werden. Denn richtig kombiniert kann sie auch lässig und sportlich aussehen.

Outfit 1: Auf den ersten Blick sieht ein Spitzenrock sehr einfach aus. Er wirkt romantisch, fast schon verspielt. Der kürzere Unterrock lässt etwas Bein durchschauen, die Bleistiftform gibt ihm einen eleganten, klassischen Look. Damit das Outfit nicht zu damenhaft daherkommt, muss das Oberteil dazu im Kontrast stehen. Eine edle Bluse und ein Blazer würden sicherlich hübsch dazu aussehen, aber ich mindestens 10 Jahre älter. Deshalb trage ich stattdessen einen lässigen Grobstrickpullover mit großem Kragen. Auch die Booties habe ich absichtlich Pumps vorgezogen, damit der Look cool ist. Eine gute Wahl wäre sicher auch ein derbes Denimhemd oder eine Bikerjacke in Kombination mit einem schmalen Rolli.

Isabell_Spitze_Pulli1

Outfit 2: Spitze eignet sich übrigens auch hervorragend für die kommenden Feiertage und Partynächte. Ein festlicher Look muss also her. Auch hier ist es mir besonders wichtig, dass er nicht zu klassisch und nicht billig aussieht. Ein Kleid mit feinem Spitzeneinsatz kommt da wie gerufen. Die Transparenz der Spitze lässt das Kleid verführerisch erscheinen, ohne zu aufreizend zu sein. Mit einer coolen Jacke in Biker-Form und derben Boots wird das Outfit jung und partytauglich.  Und mit einem schönen Cardigan eignet sich das Spitzenkleid auch für einen Weihnachtsabend im familiären Kreis.

4_Kleid_Isabell_Spitze

3_Kleid_Isabell_Spitze

Outfit 3: Das wohl modernste Teil ist die komplett aus Spitze gearbeitete Jacke. Man kann sie sowohl elegant als auch sportlich stylen. Ich habe mich für letzteres entschieden und trage dazu eine schwarze Denim, Booties und ein Wickeltop. Die geheimnisvolle Ausstrahlung von komplett schwarzen Outfits mag ich besonders gerne. Aber auch eine Kombination mit einem weißen Top oder einer farbigen Bluse wären hier ein Volltreffer, um die Jacke in den Vordergrund zu rücken. Sogar mit T-Shirt und Sneakers könnte man mit einer Spitzenjacke nichts falsch machen.

6_Isabell_Hose_Spitze

Meine drei Kombinationen im Überblick:

Collage_Isabell
Hier habe ich Euch eine Auswahl an tollen Spitzen-Teilen zusammengestellt:

Collage_Spitze

 

Letzte Kommentare (1)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Jana
Samstag, 26. Dezember 2015, 12:10 Uhr

Alle drei Outfits sind toll, liebe Isabell. Aber das letzte gefällt mir besonders. Der Spitzenblazer wird der Jacke als Ersatzmöglichkeit nicht gerecht. LG