Curve Fashion Festival

Plus-Size-Festival in Liverpool

Am Freitag ging es für mich ganz früh zum Flughafen nach München, denn auf mich wartete das Curve Fashion Festival in Liverpool. Weil ich den kompletten Nachmittag frei hatte, beschloss ich zunächst ein wenig Liverpool zu erkundigen. Es ist einfach eine unglaublich entzückende und kleine Stadt, welche in der Geschichte aber des Öfteren eine Rolle spielt. Hier sage ich nur: die Beatles oder die Titanic. An wirklich jeder Ecke gibt es ein Museum. Meine erste Anlaufstelle in Liverpool war aber das Sandwich-Restaurant Pret a Manger, mein absolutes Paradies, das mein Foodie Herz ein wenig höher schlagen lässt. Anschließend ging es zum Shoppen in die üblich verdächtigen Geschäfte wie New Look, Topshop, Primark und Next. Natürlich war meine Ausbeute mehr als erfolgreich. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mich dabei etwas zügeln musste, da ich nur mit Handgepäck unterwegs war. Aber da dies gewiss nicht meine letzte Reise nach Liverpool war, werde ich das noch einmal nachholen. Schließlich wurde mir auch gesagt, dass man in Liverpool unglaublich gut feiern kann. Auch das muss ich natürlich noch ausprobieren.

Ich in einem anderen Land mit etlichen anderen Bloggern, die sich bereits alle kannten und dementsprechend in ihren Gruppen unterwegs waren – wie fühlte es sich an? Ganz gut, denn auf eins kann man sich verlassen: Wenn man offen ist, lernt man immer jemanden kennen, weshalb das Eis schnell gebrochen war.

Am nächsten Tag war es dann soweit und es ging auf die Messe, die direkt neben meinem Hotel war. Schon vom Frühstück aus konnte ich die ganzen Mädels beobachten, wie sie herausgeputzt hatten. Pailletten sowie auch durchsichtige Kleider waren wohl der Trend der Messe. Es ging, wie auch bei der Fashion Week, sehr ums Auffallen und Sehen und Gesehen Werden. Dabei ist mir auch ein weiterer Trend ins Auge gefallen: Fake-Lashes und XXL-Nägel. Manchmal heißt es dann eben doch: „Mehr ist mehr“. Übrigens, was ich an den Engländerinnen wirklich sehr cool finde, ist, dass sie mutig sind und keine Scheu haben vor kurzen oder engen Kleidern. Klar, ist es reine Geschmacksache, aber ich finde es wirklich bewundernswert, denn soviel Selbstbewusstsein auf einem Haufen habe ich selten gesehen.

Plus-Size-Blogger in Liverpool Meeting mit Tess Holliday

Neben den vielen tollen Ständen, die es gab, hatte man auch die Möglichkeit sich von Tess Holiday das neue Buch zu kaufen und signieren zu lassen. Eine tolle Frau, der ich schon ganz lange auf Instagram folge. Also habe auch ich mir ein Buch gekauft und signieren lassen. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie glücklich in diesem Moment war. Meinen zweiten Fan-Girl-Moment hatte ich mit Felicity, einer Bloggerin und Model aus London. Sie hatte mit ihrem Label Self Love Brings Beauty auch einen Stand auf der Messe. Da konnte ich nicht widerstehen und musste mir unbedingt auch ein Shirt kaufen.

Plus-Size-Bloggerinnen

Nach einem sehr erfolgreichen tollen Tag auf der Messe ging es mit dem Zug nach Manchester in die Flughafen-Hölle. Ganz ehrlich, ich habe noch nie so einen so schlechten Flughafen erlebt wie diesen. Das Personal ist super unfreundlich und stressig, weshalb ich vor lauter Gebrüll meine Tasche mit meiner neuen Jacke habe liegen lassen. Leider hatte ich keine Zeit mehr zurück zu laufen …

Nichtsdestotrotz war es ein tolles Event und ich konnte viele Erfahrungen mitnehmen!

Leserkommentare
Keine Kommentare

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_