Das richtige Brautkleid für Größe Größen finden

11. März 2021 | von

Viele Frauen möcht­en an ihrem Hochzeit­stag ein ganz beson­deres Out­fit tra­gen. Aber welche Schnitte und Stile sind passend und was macht das per­fek­te Brautk­leid für Große Größen aus? Hier bekommst du Tipps und Styling-Inspirationen.

Brautkleid fuer Mollige

Es gibt mit­tler­weile eine gute Auswahl an Hochzeitsmode für Große Größen. Ganz unter­schiedliche Stile und auch Schnitte für mol­lige kleine Frauen, Mod­elle, die dicke Arme oder einen dick­en Bauch berück­sichti­gen und dich an deinem großen Tag strahlen lassen. Egal, ob du auf dem Standesamt, in der Kirche oder in ein­er freien Trau­ung Ja sagen möcht­est – für jede Hochzeits­feier gibt es das passende Kleid. Wir haben viele Tipps zum per­fek­ten Styling für das Brautk­leid in Großen Größen. Und – falls du das möcht­est – prak­tis­che Tipps, wie du die Bere­iche, die du nicht so gerne zeigen möcht­est, kaschieren kannst.

Brautmode fuer grosse Groessen

Warum ist ein Hochzeitskleid eigentlich weiß?

Das tra­di­tionelle weiße Hochzeit­skleid, das wir sofort vor Augen haben, ist eigentlich eine recht neue Erfind­ung. Denn früher kon­nten sich Frauen kein extra für die Hochzeit gefer­tigtes Kleid leis­ten. Es wurde im soge­nan­nten Son­ntagsstaat geheiratet. Das war meist ein dun­kles Kleid, das man zu beson­deren Anlässen trug oder eine tra­di­tionelle Tra­cht. Erst im 20. Jahrhun­dert kam die Hochzeitsmode auf und Weiß set­zte sich als Farbe der Rein­heit und Unschuld durch. Sie sollte die Jungfräulichkeit der Braut sym­bol­isieren. Frauen, die schwanger waren, durften nicht in Weiß heirat­en. Heute wird das lock­er­er gese­hen. Es set­zen sich andere Farbtöne wie Blush, Cap­puc­ci­no oder auch Gold- und Sil­bertöne durch, die natür­lich auch beim Brautk­leid für Große Größen infrage kommen.

Brautkleider mollige Braut
Welches Brautkleid fuer grosse Groessen

Welches Brautkleid für eine mollige Braut?

Um das per­fek­te Brautk­leid für Große Größen ranken sich viele Mythen und Äng­ste. Denn viele Frauen fürcht­en, dass die edlen Roben ihnen nicht passen oder sie dick­er machen, ihre ver­meintlichen Prob­lem­zo­nen beto­nen und ihnen nicht ste­hen. Wir möcht­en dir zeigen, dass diese Äng­ste völ­lig unbe­grün­det sind. Es gibt sie, die Brautk­lei­der für mol­lige Frauen, die alle deine Wün­sche wahr wer­den lassen und in denen du dich nicht nur schön, son­dern auch wohl fühlst. Hier beant­worten wir die wichtig­sten Fra­gen und du bekommst Tipps in Sachen Schnitt, Farbe und Stil:

Welch­er Brautk­leid-Typ bin ich?

Viele Frauen haben schon einen ganz bes­timmten Stil, der ihnen gefällt. Andere fra­gen sich, welch­er Stil zu ihnen passt. Diese Frage ist nicht pauschal zu beant­worten. Es kommt auf viele Fak­toren an: Magst du es glam­ourös? Dann kann dein Brautk­leid reich verziert mit Spitze, Strass, Perlen etc. sein. Wer es eher schlicht mag, kann sich bei Hochzeit­sklei­dern aus Sei­de, Taft oder Organ­za ohne Verzierun­gen und mit ger­adlin­i­gen Schnit­ten umse­hen. Das Kleid sollte natür­lich auch immer zur Loca­tion und der Deko passen. Deshalb kann ein Mot­to helfen, eine Lin­ie und damit einen Stil zu iden­ti­fizieren. Lass dich nicht von Styling-Mythen bee­in­flussen, dass ältere Bräute kein ver­spieltes langes Kleid tra­gen soll­ten oder dass ein Brautk­leid für Große Größen unbe­d­ingt immer eine A‑Linie mit Kor­sage und ohne Tüll sein sollte. Das ist Quatsch! Wichtig ist, dass du dich in dem Kleid schön und pudel­wohl fühlst.

Welche Farbe passt zu meinem Teint?

Die Farbe Weiß bere­it­et vie­len Curvys Bauch­schmerzen, da sie bekan­ntlich aufträgt und Frauen mit einem hellen Teint blass macht. Auch das ist ein Mythos, der so nicht stimmt. Es sind vor allem unpassende Schnitte und ein falsch­er Sitz, die dick machen. Und blass wirkst du nur, wenn du den „falschen“ Weiß­ton wählst. Denn auch hier gibt es Unter­schiede und ver­schiedene Nuan­cen für jeden Haut­typ: Rein­weiß ist sehr kalt und hart. Es ste­ht Frauen mit einem dun­klen Teint sowie dun­klen Augen und Haaren. Ivory oder Elfen­bein ist wärmer und bringt blasse Haut zum Leucht­en. Zarte Creme-Töne sind toll für hell­haarige Frauen. Aber auch Rosé bzw. Blush und die ver­schiede­nen Cap­puc­ci­no-Nuan­cen sind super für helle Haut­typen. Du siehst: Brautk­lei­der für mol­lige Frauen bieten viele ver­schiedene Optio­nen in Sachen Farbe. Und auch Weiß ist nicht gle­ich Weiß. Mehr Infos dazu und weit­ere Nuan­cen stellen wir dir in unserem Rat­ge­ber „Weiß für Große Größen“ vor.

Brautk­lei­der für mol­lige kleine Frauen: Prinzessin ja oder nein?

Wenn es um ein Brautk­leid für Große Größen geht, kommt immer wieder die Frage auf, ob kleine mol­lige Frauen Prinzessin­nen­klei­der mit sehr weit­em und bauschigem Rock tra­gen kön­nen. Grund­sät­zlich gilt natür­lich auch hier: Wenn du dich in das Kleid ver­liebt hast und dir darin gefällst, go for it! Anson­sten sehen die reinen Fak­ten so aus: Der viele Stoff lässt kleine Frauen noch klein­er wirken, da er sie nicht streckt, son­dern nach unten und in die Bre­ite drückt. Deshalb sind gemäßigte Prinzessin­nen­brautk­lei­der eher zu empfehlen. Sie haben einen weit­en, aber nicht über­pro­por­tion­ierten Rock. Die Kor­sage sollte nicht zu kurz sein, son­dern bis über die Hüfte reichen. Das lässt dich etwas größer wirken. Natür­lich kannst du auch mit hohen Schuhen ein paar Zen­time­ter gewin­nen. Achte aber darauf, dass sie bequem sind und du darin den ganzen Tag gut durch­hal­ten kannst.

Kann das Brautk­leid für Dicke auch schmal geschnit­ten sein?

Brautk­lei­der in A‑Linie sind für Große Größen ange­blich das Opti­mum. Die schmalen Meer­jungfrauen oder Fit and Flare Dress­es gal­ten lange als Tabu. Dafür gibt es aber über­haupt keinen Grund, denn auch ein Brautk­leid für dicke Frauen darf fig­urbe­tont sein. Wichtig zu wis­sen: Die Bewe­gungs­frei­heit ist in diesen Klei­dern recht eingeschränkt und sie kaschieren nichts. Die Experten für Hochzeitsmode empfehlen deshalb auch schlanken Frauen die richtige Shapewear drunter zu tra­gen. Sie gibt beispiel­sweise deinem Bauch Halt und formt die Sil­hou­ette etwas nach. Wenn du gerne fig­urbe­tonte Schnitte trägst, dann soll­test du auch beim Brautk­leid in Großen Größen keine Kom­pro­misse machen und dich nicht von deinem Traumk­leid abbrin­gen lassen.

Trägt Tüll auf und macht mich dicker?

Ein echter Mäd­chen­traum, roman­tisch und ver­spielt – das sind die Tül­lk­lei­der, von denen viele curvy Bräute ins­ge­heim träu­men. Den­noch verzicht­en viele darauf, da Tüll ja bekan­ntlich dick macht. Auch hier gilt: Es kommt immer auf den Schnitt an. Natür­lich bekommst du unten­rum mit einem Tüll­rock mehr Vol­u­men. Das heißt aber nicht, dass du dadurch automa­tisch dick und „unvorteil­haft“ aussiehst. Wichtig ist, dass die Pro­por­tio­nen har­monisch wirken. Dann kann Tüll sog­ar bre­ite Hüften kaschieren. Beim Brautk­leid für Große Größen darf es also dur­chaus die eine oder andere Schicht Tüll sein.

Welche Schnitte kaschieren einen dick­en Bauch und dicke Arme?

Mol­lige Frauen suchen oft gezielt nach einem Brautk­leid für einen dick­en Bauch oder dicke Arme. Diese Kör­per­stellen verun­sich­ern viele von uns und wir möcht­en sie mit unser­er Klei­dung kaschieren. Ger­ade schul­ter­freie Kor­sagen­klei­der lehnen wir daher meist kat­e­gorisch ab, da nichts unsere Arme bedeckt. Ein Brautk­leid für Mol­lige muss aber nicht immer Ärmel haben. Es gibt auch andere Möglichkeit­en, die toll ausse­hen. Beispiel­sweise reichen schon ein paar seitlich ange­set­zte Träger aus Spitze oder Chif­fon, um unseren Blick von den Ober­ar­men abzu­lenken und uns mehr Selb­stver­trauen zu geben.

Es gibt auch spezielle Jäckchen, die du ein­fach über das Kleid ziehen kannst. Sie lassen sich später ausziehen, damit du auf der Feier nicht so sehr ins Schwitzen kommst und dich beim Tanzen gut bewe­gen kannst. Weit­ere Tipps, wie man kräftige Ober­arme kaschieren kann, bekommst du in unserem Rat­ge­ber. Brautk­lei­der in A‑Linie für Große Größen sind eine gute Basis für alle, die gerne einen dick­en Bauch oder einen dick­en Po kaschieren möcht­en. Sie passen zu jedem Fig­ur­typ und es gibt sie in vie­len unter­schiedlichen Stil­rich­tun­gen. In unserem Rat­ge­ber „Klei­der für Große Größen“ stellen wir dir weit­ere Schnitte vor und erk­lären, was sie für die jew­eili­gen Pro­por­tio­nen tun können.

Brautkleid fuer Dicke
Brautkleid fuer dicken Bauch

Brautkleider für Große Größen stylen

So ein beson­deres Kleid braucht gar nicht viel, aber mit ein paar Acces­soires kannst du ihm deine eigene Note ver­lei­hen. Das kann ein glitzern­der Gür­tel sein oder aber ein Schleier. Er gibt den meis­ten Frauen erst das soge­nan­nte Braut­ge­fühl. Welche Vari­ante du wählst, bleibt dir über­lassen. Roman­tisch und ein biss­chen wie eine Prinzessin aus dem Märchen wirkst du mit einem lan­gen Schleier. Etwas frech­er sind die kürz­eren Mod­elle. Wichtig: Far­blich und auch von den Verzierun­gen her sollte der Schleier auf dein Brautk­leid abges­timmt sein, son­st fehlt die Har­monie im Look. Tipp: Mit einem Schleier lassen sich kräftige Ober­arme umspielen.

Brautkleid fuer mollige kleine Frauen
Brautkleid fuer dicke Arme

Für alle, die es mod­ern mögen, sind Brautk­lei­der in Großen Größen per­fekt, die eher schlicht sind. Dazu kannst du toll Jäckchen aus kuschliger Wolle oder auch Satin, Spitze etc. kom­binieren. Das ist auch ein guter Tipp, wenn du dein Hochzeit­skleid sowohl beim Standesamt als auch in der Kirche tra­gen willst, es aber immer etwas anders ausse­hen soll.

Brautkleid fuer mollige Frauen

 Fazit: Keine Angst vor der Suche nach einem Brautkleid für Mollige

Ein schönes Brautk­leid für Große Größen zu find­en, ist zum Glück nicht mehr so schwierig, wie es noch vor ein paar Jahren war. Mit­tler­weile gibt es viele unter­schiedliche Mod­elle und nicht mehr nur die schlichte A‑Linie. Dementsprechend kannst du tra­gen, was du möcht­est, sei es nun ein schmal geschnittenes Meer­jungfrauen- bzw. Fit-and-Flare-Kleid oder eine volu­minöse Prinzessin. Natür­lich gibt es ein paar Tipps, wie du mit Brautk­lei­dern für Mol­lige bes­timmte Kör­per­zo­nen umspie­len oder kaschieren kannst. Dicke Arme müssen nicht zwangsläu­fig mit lan­gen Ärmeln abgedeckt wer­den. Oft reicht auch schon ein etwas bre­it­er­er, seitlich ange­set­zter Träger. Ein dick­er Bauch wirkt in einem Kor­sagen­kleid schön geformt und bre­ite Hüften fall­en unter einem weit­en Rock nicht auf. Auch bei den unter­schiedlichen Weißtö­nen ist für jeden Haut­typ die passende Nuance dabei, damit du nicht zu blass wirkst.

Welch­er Stil bzw. welch­es Brautk­leid für Mol­lige gefällt dir am besten?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!