Abbrechen
» Suche

Wir handeln. Gemeinsam für einen CO2-neutralen Versand.

Die Lieferung zu dir sehen wir neben der Beschaffung als wichtigsten Treiber für die Einsparung von CO2 und den Klimaschutz. Daher werden automatisch alle von dir bestellten Artikel auf otto.de, sowohl im Paketversand als auch in der Speditionslieferung, nun CO2-neutral geliefert – und die Extrakosten für die Kompensation übernehmen wir.

Da wir zurzeit leider noch nicht ganz ohne fossile Energien in der kompletten Lieferkette auskommen, kompensieren wir einen Großteil der Emissionen mit hochwertigen Klimaschutzprojekten unseres Partners atmosfair, wie der Herstellung von effizienten Öfen in Ruanda.

O-Ton Folge 92Paketversand ohne CO2-Emissionen? Im O-TON #92, dem Podcast von OTTO, bekommst du weitere Infos zu unserem CO2-neutralen Versand.

 

 

001_2021_41_cr_imagebanner_atmosfair_imagebanner_design_189242

CO2 kompensieren mit unserem Partner atmosfair

Ein Teil an CO2 kann beim Versand deiner Bestellung schon eingespart werden: Durch immer mehr Elektro-Fahrzeuge oder Lastenräder in der Zustellung, intelligentere Zustell-Planung oder die Nutzung von PaketShops. Aber leider noch nicht alles. Deshalb haben wir uns den starken Partner atmosfair ins Boot geholt, ein anspruchsvolles Unternehmen mit hohem Standard für Kompensationsprojekte. Dabei folgen wir auch hier unserem Dreiklang: Vermeiden, Reduzieren, Kompensieren. Das heißt, erst versuchen wir, durch Vermeidung und Reduktion CO2 einzusparen und erst dann kompensieren wir.

Hinter der gemeinnützigen gGmbH atmosfair stecken die Stiftung Zukunftsfähigkeit, das Bundesumweltministerium, das forum anders reisen sowie Germanwatch. Generell verfolgt atmosfair, genau wie OTTO, den Ansatz, dass vermeidbare CO2-Emissionen durch Vermeidungs- und Reduzierungsmaßnahmen abgebaut werden sollen, bevor Kompensation eingesetzt wird. 

Zusammen mit atmosfair schaffen wir es nun, bilanziell CO2-neutral zu versenden, indem wir die Emissionen, die auf dem Weg von unserem Lager zu deiner Haustür anfallen, durch Klimaschutzprojekte in Ruanda und Nepal kompensieren. Das sind Projekte, die atmosfair eigenständig entwickelt und überwacht. Wichtig dabei: Wir wählen nur Projekte aus, die im Minimum den Gold Standard for the Global Goals‘ der Schweizer Gold Standard Stiftung erfüllen. Diese Projekte sind nach höchstem Standard zertifiziert und werden durch den unabhängigen und nicht bezahlten atmosfair-Beirat aus Ministeriums- und NGO-Vertretern fortlaufend kontrolliert.

 

001_2021_41_cr_imagebanner_projekte_imagebanner_design_189255

Das sind unsere Kompensationsprojekte

Klimaschutz vor der eigenen Haustür betreiben, entspricht unserer Haltung. Dennoch gibt es zurzeit wenige geeignete Kompensationsprojekte in Deutschland. Gemeinsam mit atmosfair unterstützen wir daher insbesondere Projekte in Afrika, da wir durch andere Initiativen wie »Cotton made in Africa« bereits mit dem Kontinent verbunden sind. Dabei fließen 90 % der Einnahmen direkt in die Kompensationsprojekte in Afrika. Nur ein kleiner Anteil von maximal 10 % bleibt für die Verwaltungskosten bei atmosfair.

Effiziente Öfen in Ruanda
Die Maßnahme: atmosfair, unser Partner für CO2-Kompensation, verkauft effiziente Öfen aus rostfreiem Stahl in Ruanda. Diese sind langlebig (10 bis 15 Jahre) und viel effizienter als das herkömmliche Kochen auf einem 3-Steine-Feuer. Für die Menschen vor Ort bedeuten diese Öfen nicht nur, dass sie weniger Brennholz benötigen und zudem sparen sie Zeit und Kosten in der Beschaffung von Holz. So viel, dass insgesamt sogar 80 % weniger Holz verbraucht wird. Das wirkt sich positiv auf die umliegenden Wälder aus. Und natürlich hat das rauchfreie Kochen auch einen guten Einfluss auf die Gesundheit und Atemwege. 

Durch unser Engagement können ca. 40.000 bis 50.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Atmosfair baut zurzeit eine eigene Ofenfabrik in Ruanda (Kigali), mit einer Produktionskapazität von anfangs 40.000 bis 60.000 Öfen pro Jahr. So entstehen weitere Arbeitsplätze für die Bevölkerung vor Ort.

Kleinbiogasanlagen in Nepal
Ein weiteres Projekt ist der Bau von Kleinbiogasanlagen in Nepal. Bereits mit dem Dung von zwei Rindern oder Büffeln entsteht genügend Energie, für den kontinuierlichen Betrieb der Anlage. Das Biogas kann beispielsweise zum Kochen genutzt werden kann. Die gesamte Wertschöpfungskette findet vor Ort statt – vom Bau bis zur Inbetriebnahme und Wartung der Anlagen. Mit unserem Engagement können bis zu 80.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Ergänzende Informationen, Wissenswertes und spannende Hintergründe, wie aktiver Klimaschutz bei OTTO gelebt und vorangetrieben wird findest du hier › 

Deine Bestellung? Nachhaltig geliefert

Deine Bestellung? Nachhaltig geliefert!

Für den Versand gibt es schon zahlreiche innovative Ideen: immer mehr Elektro-Fahrzeuge oder Lastenräder in der Zustellung, intelligentere Zustell-Planung oder die Lieferung in PaketShops.

Mehr Infos gibt’s hier

Θ Mein Konto