Shopping
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 83859 angeben
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
Farbe
Marke
  • A.S.98
  • Andrea Conti
  • Andres Machado
  • Arizona
  • Blink by Bronx
  • Buffalo
  • Bugatti
  • Bullboxer
  • Calvin Klein
  • Calvin Klein Jeans
  • Cityline Women
  • City Walk
  • Dogo
  • Ecco
  • Esprit Casual
  • Franco Russo
  • Gabor
  • Gerry Weber
  • Gianni Gregori
  • Giaro
  • G-Star
  • Guess
  • Heine
  • Högl
  • Irregular Choice
  • Jane Klain
  • Jeffrey Campbell
  • Laura Scott
  • Lola Cruz
  • Manas
  • Marc O'Polo
  • Marco Tozzi
  • Mjus
  • Mustang
  • Next
  • Only
  • Only Pink
  • Peter Kaiser
  • s.Oliver
  • S.Oliver Premium
  • s.Oliver RED LABEL
  • Sansibar
  • SPM
  • Sprox
  • Stockerpoint
  • Tamaris
  • Tommy Hilfiger
  • TOM TAILOR
  • Unisa
  • Venturini
  • Vero Moda
  • Young Spirit
  • Zinda
Preis
  • bis 10 €
  • bis 20 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • reduzierte Artikel
Größe
  • 35
  • 35,5
  • 36
  • 37
  • 37,5
  • 38
  • 38,5
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Schuhweite
  • Schmal (Weite E)
  • Normal (Weite F)
  • Weit (Weite G)
  • Sehr weit (Weite H)
Obermaterial
  • Lacksynthetik
  • Leder
  • Lederimitat
  • Synthetik
  • Textil
Lieferzeit
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 3 Wochen
  • lieferbar in 4 Wochen

High Heels

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

Laura Scott Clog im Patchwork Look
Tamaris High-Heel-Stiefelette

Tamaris High-Heel-Pumps

Tamaris High-Heel-Stiefelette mit Zierbändern














































Für mehr Glamour auf dem Asphalt

High Heels sind die Diven im Kleiderschrank – und definitiv mehr als nur Schuhe: Sie stehen für ein Lebensgefühl, für Weiblichkeit und für Modebewusstsein. Ihre raffinierte Form verleiht der Trägerin mehr Selbstvertrauen, sorgt für ein stilvolles Auftreten und fördert eine aufrechte Körperhaltung. Wer High Heels trägt, zieht schnell alle Blicke auf sich, denn sie wirken stark und souverän. Gleichzeitig veredeln sie jedes Outfit.

 

Inhaltsverzeichnis

Der Unterschied zwischen High Heels und Pumps
Der Inbegriff von Weiblichkeit: High Heels in zahlreichen Varianten
Sexy oder elegant: So kombinieren Sie High Heels
Darauf sollten Sie beim Einsatz von High Heels achten
Die beliebtesten High Heels der Saison 2016/17
Pflege: Damit die Liaison mit den neuen Lieblingen von Dauer ist
Mit diesen Tipps gerät der Gang auf High Heels nicht zur Zitterpartie
Fazit: Auf femininen High Heels genießen Sie beste Aussichten

 

Der Unterschied zwischen High Heels und Pumps

Sie zählen zu den gewagtesten und zugleich auch aufregendsten Schuhen: High Heels. Die sogenannten „hohen Hacken" bringen ihre Trägerin in schwindelerregende Höhen. Sie verlängern das Bein optisch, lassen den Po knackiger wirken und sorgen dafür, dass der Gang lasziv-lässig wird.

Die Einordnung von High Heels:

Frauen besitzen häufig viele verschiedene Schuhe. Doch nicht immer ist es einfach, diese auch zu klassifizieren. Dabei gibt es gerade bei hohen Schuhen ganz klare Regeln, wann es sich um ein bestimmtes Modell handelt. Die Bezeichnungen Heels und Pumps werden im allgemeinen Sprachgebrauch oft synonym verwendet, und tatsächlich gehören High Heels auch zum Schuhtyp Pumps. Dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied: die Höhe des Absatzes!

Die Absatzhöhe von High Heels:

Schuhe mit einer Absatzhöhe bis maximal 9 cm gelten noch als Pumps. Dabei ist es unerheblich, welchen Stil der Pumps hat, ob verziert, spitz oder rund zulaufend, offen oder geschlossen, ob mit Pfennig-, Plateau- oder Keilabsatz: Es handelt sich immer um einen Pumps. High Heels wollen höher hinaus. Erst mit einem Absatz ab 10 cm dürfen sich Schuhe High Heels nennen.

 

Der Inbegriff von Weiblichkeit: High Heels in zahlreichen Varianten

Bei den High Heels haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Designs, die sich für verschiedene Jahreszeiten und Outfits eignen. Klassische Eleganz trifft auf verführerische Weiblichkeit, rockige Modelle auf zarte, elfenhafte Lieblingsstücke.

Die Klassiker: High-Heel-Pumps

Die Kappe ist geschlossen und rund oder spitz – diese klassische Pumps-Form macht High Heels zu eleganten und stilsicheren Klassikern, die auf einem Empfang zur weiten Marlene-Hose toll aussehen, Ihre Beine aber auch im Business-Kostüm schön zur Geltung bringen.

Schön sommerlich: High-Heel-Sandaletten

Eine offene Spitze, auch als Peeptoe-Version, zarte Riemchen, raffinierte Schnürelemente: High-Heel-Sandaletten sind ein Hingucker zu jedem sommerlichen Outfit. Sie verfügen häufig über einen Schnallenverschluss und wirken so höchst elegant. Aber auch Modelle zum Hineinschlüpfen fallen in diese Kategorie – Clogs oder Pantoletten sind jedoch für lässige Looks reserviert.

Frühling und Herbst auf hohen Hacken: High-Heel-Stiefeletten

In der Übergangszeit brauchen Sie dank High-Heel-Stiefeletten auf hohe Absätze nicht zu verzichten. Das wärmende Schuhwerk übersteht sogar Regenschauer und Kälteeinbrüche – nur auf rutschigem Laub und bei Schnee und Eis ist Vorsicht geboten, wenn Ihre High Heels nicht gerade über ein griffiges Profil verfügen. Die sind glücklicherweise gerade besonders angesagt!

Die Siebzigerjahre lassen grüßen: Plateau-High-Heels

Hohe Absätze, hoher Tragekomfort: Plateau-High-Heels verbinden die beiden Gegensätze spielend, denn ihre verstärkte Sohle verringert beim Laufen den Abstand zwischen Ferse und Ballen. Die Designs des typischen Siebzigerjahre-Schuhs sind vielfältig und reichen von klassischen High-Heel-Pumps über Sandaletten bis zu Stiefeletten.

 

Sexy oder elegant: So kombinieren Sie High Heels

Die hohen Schuhe lassen sich ideal mit vielen Lieblingskleidungsstücken kombinieren und verleihen dem Look im Handumdrehen eine feminine Note. Die hohen Hacken sind wahre Alleskönner. Gleichzeitig schmeicheln sie fast jeder Figur und lassen sich dank ihrer vielfältigen Modelle in jeden Stil integrieren. Wie?

Der sexy Look für die Nacht

Da High Heels auffallen und ihrer Trägerin eine erotische Aura verleihen, sind sie eine tolle Begleitung zu abendlichen Veranstaltungen wie dem Besuch im Club oder in einer angesagten Bar. Aber auch für das Theater oder beim Essengehen sind die hohen Hacken ein echter Hingucker. Am Abend darf es glänzen und glitzern: High Heels mit Pailletten, kleinen Steinchen oder femininen Verzierungen sind supersexy und machen Sie zur Göttin der Nacht. Auch Schuhe aus Wild- oder Lackleder, insbesondere in einem knalligen Rotton, sind der Inbegriff von purer Weiblichkeit und Sexiness. High Heels mit Pfennigabsätzen (Stilettos) gelten zudem als Schlankmacher, da die schmalen Absätze die Beine optisch strecken.

Tipp: Besonders gut kommen sie zur Geltung, wenn sie mit einem Minirock kombiniert werden. Auf diese Weise bewirken gleich zwei Tricks eine optische Verlängerung der Beine. Bequemer und legerer, aber dennoch partytauglich ist ein Keilabsatz, der sich durch Lackelemente oder bunte Muster vom Rest des Schuhs abhebt.

Tagsüber stilvoll auf hohen Hacken unterwegs

Ein Freizeit-Outfit, das ladylike wirken soll, ist mit High Heels modisch auf der Höhe. Eine schmale Caprihose, Röhrenjeans, eine enge Stoffhose oder auch Chinos und Bleistiftröcke lassen sich im Büro ideal zu zarten High-Heel-Pumps kombinieren. Wenn Sie zum Shoppingbummel aufbrechen, sind Sie in Plateau-High-Heels bequem unterwegs. Dazu passen Schlagjeans optimal und wirken noch dazu besonders stilecht.

Tipp: Beachten Sie bei der Kombination mit Ihrem Outfit einfach folgende Faustregel: Je cleaner das Outfit, desto ausgefallener dürfen Farben und Muster der Schuhe sein. Tragen Sie bereits knallige Farben und viele Accessoires, dann sorgen Unifarben wie Schwarz, Braun oder Karamell für ein harmonisches Erscheinungsbild.

Offene High Heels sind gerade im Sommer absolut angesagt. Setzen Sie auf Sandaletten mit Pfennigabsätzen. Diese zeigen viel Fuß, zaubern superschmale Fesseln und passen zu farbenfrohen Kleidern und Röcken.

 

Darauf sollten Sie beim Einsatz von High Heels achten

Drei allgemeine Tipps zum Tragen von High Heels:

  • Werden Stilettos mit offener Front getragen, sollte – wie bei anderen offenen Schuharten auch – auf Socken oder Strümpfe verzichtet werden. Schlüpfen Sie lieber barfuß in die Schuhe oder wählen Sie eine farblich passende Feinstrumpfhose ohne Naht im Zehenbereich.
  • Achten Sie zudem darauf, dass Ihre High Heels zum Anlass und zur Umgebung passen. Ein Minirock in Kombination mit einem tiefen Ausschnitt und High Heels kann zu viel des Guten sein. Setzen Sie – wenn Sie sich unsicher sind – lieber auf eine dezentere, klassische Variante und achten Sie darauf, dass Sie sich wohlfühlen und sicher in den Schuhen laufen können.
  • Oder anders gesagt: Machen Sie es wie die New Yorkerinnen und tragen Sie Ihre Heels nur dann, wenn es nötig ist. Also abends im Club oder zum Business-Meeting. Ansonsten sind bequeme „Laufschuhe" angesagt und die Heels warten derweil in der Handtasche auf ihren Einsatz.

 

Die beliebtesten High Heels der Saison 2016/17

Als Kontrastprogramm zum zeitlosen, eleganten Stiletto-Klassiker liegen in dieser Saison breite Keil- oder Blockabsätze im Trend. In der Plateauvariante harmonieren sie wunderbar mit Seventies-Outfits, zum Beispiel mit Schlagjeans, Schlapphut und Carmenshirt. Der modisch angesagte Freizeit-High-Heel ist herrlich bequem und leger, wirkt dabei aber schön feminin und streckt zudem die Silhouette.

Wenn Sie es glamouröser mögen, sind die neuen High-Heels in irisierenden Metallic-Tönen die richtige Wahl. Sie bringen Glamour auf den Asphalt und funkeln auf der Tanzfläche mit der Discokugel um die Wette. Vor allem Silber- oder Kupfertöne, aber auch Champagnerfarben sind die idealen Begleiter für ein unvergessliches Event. Edel und gleichzeitig trendy wird der Look in Kombination mit einem schwarzen Overall oder zum kleinen Schwarzen. Stimmen Sie auch die Clutch auf den Metallic-Style ab, brauchen Sie nicht einmal zusätzlichen Schmuck!

 

Pflege: Damit die Liaison mit den neuen Lieblingen von Dauer ist

Die Stilettos waren ein Schnäppchen, die neuen Sandalen sehen super aus – doch kaum ein Mal getragen, gibt es schmerzhafte Blasen und Druckstellen an den Füßen? Damit Sie das Tragevergnügen Ihrer neuen High Heels länger genießen können, hier drei Tipps, wie Sie den unschönen Wunden vorbeugen können:

  • Achten Sie beim Kauf auf einen bequemen Sitz. Die Schuhe sollten den Zehen genug Freiraumbieten und beim Laufen nicht reiben oder drücken. Gleichzeitig darf der High Heel nicht zu groß ausfallen, auch hierbei können durch Reibung Blasen entstehen.
  • Aufpassen sollten Sie auch bei spitzen High Heels: Beginnt die Verengung zu früh, gibt es Druckstellen – und die tun weh.
  • Laufen Sie die Schuhe erst ein, bevor sie längere Zeit getragen werden. Wenn Sie empfindliche Füße haben, tragen Sie dabei am besten dünne Socken. Durch diese Extraschicht an den Füßen wird die Haut nicht aufgerieben und der Schuh noch stärker gedehnt.

Tipp: Blasenpflaster oder Antiblasenstifte sollten Sie dennoch beim ersten längeren Tragen dabeihaben – oder schon vorher verwenden. Sie sorgen dafür, dass die Haut nicht verletzt wird.

 

Mit diesen Tipps gerät der Gang auf High Heels nicht zur Zitterpartie

Wenn Sie Ihre neuen Schuhe einlaufen, können Sie auch direkt einen eleganten Gang üben. Die wenigsten Frauen tragen ihre High Heels täglich und brauchen daher etwas mehr Training. Damit Sie auf High Heels nicht ins Wanken geraten, erhalten Sie folgende Tipps:

  1. Probieren Sie die Schuhe in Ruhe an. Gehen Sie idealerweise zu einem Spiegel oder aber einem anderen selbst gewählten Ziel, das etwas weiter weg ist. Stellen Sie sicher, dass Sie es bis dorthin schaffen, ohne dass Ihre Füße taub werden. Sollten sie dann schon schmerzen, brauchen Sie womöglich eine größere Größe.
  2. Wählen Sie Ihre Wohlfühlhöhe, anstatt direkt mit 13 cm zu starten – dann laufen Sie fast automatisch besser. Es gilt dabei der Grundsatz: je höher der Schuh, desto wichtiger die Passform.
  3. Ist Ihre Haltung gerade oder schwankend? So merken Sie, welchen Schuh Sie behalten und welchen Sie besser zurückstellen sollten.
  4. Aufpassen sollten Sie beim Tragen von High Heels vor allem auf Kopfsteinpflaster, denn hier bleibt der Absatz schnell in einer der Rillen stecken, wodurch er Kratzer davontragen oder im schlimmsten Fall sogar abbrechen kann.
  5. Achten Sie zudem auf von Natur aus glatte Böden wie Marmor und bei frisch gewischten Untergründen. Bei besonders glatten Sohlen – zum Beispiel solchen aus Kunststoff – besteht Rutschgefahr.

Tipp: Sie sind hingefallen und der Absatz hat sich tatsächlich verabschiedet? Ist er im Ganzen abgebrochen, ist eine Reparatur durchaus möglich. Hier kann der Schuster Auskunft geben. Abzuraten ist von Selbstversuchen mit Expresskleber und Ähnlichem. Sie bieten in der Regel keine langfristige Lösung.

 

Fazit: Auf femininen High Heels genießen Sie beste Aussichten

Auf hohen Absätzen beweisen Sie Größe – nicht nur in Zentimetern, sondern auch auf Ihr Modegespür bezogen. Denn die hohen Hacken schmeicheln nicht nur Ihrer Silhouette und Ihren Beinen, sondern heben Ihr gesamtes Outfit auf ein feminines Niveau. Das soll nicht zwangsläufig zulasten des Tragekomforts gehen: Plateausohlen schummeln auf bequeme Weise Höhe hinzu. So lassen sich die Vorzüge von High Heels auch über längere Strecken und zu alltäglichen Anlässen genießen.

  • Ab 10 cm Absatz dürfen Pumps sich High Heels nennen.
  • Pumps mit geschlossener Kappe, Sandaletten, Stiefeletten oder Plateauschuhe: High Heels empfehlen sich in ihren verschiedenen Varianten für alle Jahreszeiten.
  • Mit glamourösen High Heels und Minirock rocken Sie die Party, mit klassisch-eleganten Modellen plus Kostüm den Büroalltag.
  • Im Trend liegen breite Blockabsätze und High Heels im Metallic-Look.
  • Achten Sie beim Kauf auf eine gute Passform und laufen Sie die Schuhe vor ihrem ersten offiziellen Auftritt ein.
  • Üben Sie dabei auch die richtige Haltung und einen stilvollen Gang.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?