Roomstorys

Liebe, Freude und Geborgenheit im Kinderzimmer – Nadines Roomstory

Steckbrief:

Hier wohnt: Nadine, 37 Jahre
Stadt: Hamburg
Quadratmeter: Kinderzimmer 10-12 qm
Wohnungstyp: Hamburger Rotklinker aus den 1940ern
Lieblingsstück: Tipi und Bett in Hausoptik

Nach der Trennung von ihrem Mann und dem Umzug in eine eigene Wohnung möchte Nadine für ihre vierjährige Tochter Fanny ein ganz besonderes Kinderzimmer schaffen. Mit viel Liebe zum Detail ist ihr das gelungen. Und obwohl die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Tochter immer an erster Stelle stehen, hat sich Nadine im Kinderzimmer auch eigene Kindheitsträume erfüllt. Schließlich verbringt sie hier fast so viel Zeit wie ihre kleine Maus.

„Kinder brauchen Rückzugsorte”

Die Welt kann draußen bleiben: liebevolle Rückzugsorte für Kinder gestalten

Nadine ist sich sicher, dass Kinder die Möglichkeit brauchen, der Welt einfach mal „Tschüss“ zu sagen. Das Fenster zuzumachen und zu verschwinden. Besonders gut kann Fanny das in ihrem süßen Tipi. Das graue Indianerzelt mit weißen Sternen wird höchstens noch von ihrem großen Kuschelteddy bewohnt – ansonsten kann sie den Vorhang zuziehen und komplett für sich sein. Auch in ihrer gemütlichen Leseecke taucht Nadines kleine Tochter ganz in ihre Welt ab. Dann schnappt sie sich ein Buch aus dem Regal und macht es sich eine halbe Stunde oder länger auf einem riesigen Sitzsack bequem. Oder sie kuschelt sich mit Buch und Mama in das außergewöhnliche Kinderbett in Hausform. Hier hat die Kleine zugleich ein Dach und den Himmel über ihrem Kopf. Besser können Geborgenheit und Freiheit wohl nicht in einem Möbelstück erzählt werden.

Blick auf Tipi-Zelt und Riesen-Kuschelbär im Kinderzimmer
Indianer-Tipi und gemütliche Leseecke: Orte, an denen man in die eigene Fantasiewelt abtauchen kann.
Leseecke mit Bücherregal im Kinderzimmer
Blick auf türkisfarbenes Himmelbett und Kuschelecke mit Bücherregal
Im fröhlichen Himmelbett lässt sich die süße Maus stundenlang von ihrer Mama vorlesen.

Mutter- und Designerherz: Nadine verwirklicht im Kinderzimmer auch ihren eigenen Stil

Nadine ist Designerin von Beruf, liebt knallige Farben und schöne Designaccessoires. Das darf man auch im Kinderzimmer sehen. Sie gibt ganz offen zu, in Fannys Reich auch eigene Kindheitsträume und -wünsche umgesetzt zu haben. Warum auch nicht? Schließlich verbringt sie hier fast genauso viel Zeit wie ihre Tochter, wenn sie mit ihr spielt, „kocht“, aufräumt oder ihr stundenlang vorliest. Ihr gefällt das Zimmer ähnlich gut wie ihrer Tochter – aber natürlich steht für Nadine an erster Stelle, dass alles kindgerecht umgesetzt ist und sich die Kleine wohlfühlt. Aber welches kleine Mädchen würde sich nicht über einen rosafarbenen Flitzer oder ein schlichtes Schaukelpferd aus Holz freuen?

Großes, weißes Regal als Stauraum für Kinderspielzeug
Für Auto-Mädchen und Pferde-Mädchen: Zwei dekorative Spielzeuge, die Mutter und Tochter Spaß machen.
Großes, weißes Regal und hölzerner Schaukelpferd
Selbstgemaltes Bild von einem Einhorn auf gelben Hintergrund
Als Designerin hat Nadine die meisten Bilder im Kinderzimmer selbst gestaltet.
Blick auf den Maltisch im Kinderzimmer
Auch den kleinen weißen Tisch hat Nadine mit Akzenten in ihrer Lieblingsfarbe Lila umgestaltet.

Ohne Plastik und Bling-Bling: Nachhaltig produziertes Spielzeug ist Nadine besonders wichtig

Kinder brauchen nicht viel, um glücklich zu sein. Vor allem kein Plastik und kein Bling-Bling. Davon ist Nadine überzeugt. Verwandte und Freunde hat sie deshalb nett, aber bestimmt darum gebeten, ihrer Tochter kein Spielzeug aus Plastik zu schenken. Um sicher zu gehen, dass Möbel und Spielzeuge keine Giftstoffe enthalten, legt Nadine Wert auf eine einigermaßen nachvollziehbare Produktion, am besten in Deutschland. Außerdem ist ihr wichtig, ihre Tochter möglichst genderneutral zu erziehen. Deshalb gibt es neben dem Schaukelpferd auch das rosa Rutschauto. Und neben einer kleinen Holz-Küche eine kleine Holz-Werkbank.

„Kinder brauchen kein Bling-Bling, um glücklich zu sein.”
Blick auf Spielzeugküche im Kinderzimmer
Küche und Werkbank: Nadine ist es wichtig, ihre Tochter ohne Geschlechterklischees zu erziehen.
Blick auf Kinderküche aus Holz
Blick ins Kinderzimmer mit türkisfarbenem Himmelbett, großem Regal und Schaukelpferd
Nadine investiert gerne in das Kinderzimmer – so wie in den Rest ihrer Wohnung.
Dir gefällt Fannys Kinderzimmer? Hier findest du Kindermöbel im gleichen Stil:

Endlich ein eigenes Reich: Warum Nadine gerne in ihre Wohnung investiert

Für Nadine ist ihre Wohnung mittlerweile ein wichtiger Teil ihres Lebens. Die Einrichtung entspricht ihrer Persönlichkeit bis ins kleinste Detail. Sie liebt Einrichtungsgegenstände, die eine Geschichte mitbringen. Zum Beispiel ihren Couchtisch: Den hat ihr Vater erst vor Kurzem als Geschenk vorbeigebracht. Kurios: Es handelt sich um eine Waffenkiste aus dem 2. Weltkrieg. Genutzt wurde sie zuletzt aber für eine gute Sache. Die Kiste wurde Nadines Familie während des Krieges zugeschickt – bis zum Rand gefüllt mit Lebensmitteln. Sie hat lange überlegt, ob sie die Kiste überhaupt bei sich zu Hause haben möchte. Dann aber hat sie die Entscheidung getroffen, dass sie die Kiste in einen neuen Kontext stellen und mit ganz viel positiver Energie aufladen möchte. So ist es mit vielen von Nadines Möbeln: Sie spiegeln nicht nur ihre Lebensfreude und ihre Leidenschaft für Farben wider, sondern haben auch einen emotionalen Wert. Kontraste setzt sie mit modernen Möbeln und Designklassikern – und die dürfen dann auch mal etwas mehr kosten. In ein echtes Zuhause investiert sie gerne.

Nadine auf ihrer Dielen-Sitzbank aus Massivholz vor der blauen Bilderwand
Nadine liebt es farbenfroh und lebendig in ihrem Reich.
Massivholz-Dielentisch mit Sitzbank und pinken Stühlen vor blauen Wand
Esstisch und Bank hat Nadine in den Kleinanzeigen entdeckt, sie sind aus schweren, alten Hafenpaletten gefertigt.
Weißer BOSCH-Kühlschrank im 50er-Jahre-Stil
Den Kühlschrank hat Nadine von ihrer Tante geerbt. Heute beherbergt er die Minibar.
Blick auf das Saxophon im Wohnzimmer
Das Saxophon erinnert Nadine an ihren Stiefvater, der leider kurz vor Fannys Geburt verstorben ist.
Rustikaler Massivholz-Couchtisch im Schatztruhen-Look
Der Couchtisch ist eine alte Waffenkiste aus dem 2. Weltkrieg. Nadines Familie hat sie damals Lebensmittel ins Haus gebracht.
Blick auf buntes Wohnzimmer mit großem Sofa und Ledersessel
Nadines Einrichtungsstil ist eine Mischung aus knalligen Farben, alten Andenken und modernen Möbel – gemixt mit ganz vielen Emotionen.
Modern und farbenfroh – Nadines Stilmix zum Nachshoppen: