Räume gestalten

Schlafoase shoppen: Interview mit OTTO-Bettenexperte Sven Johanssen

Mein Jugendzimmer schmückte früher immer ein kitschiges Bettgestell mit verschnörkeltem Kopfteil. Für meine erste eigene Wohnung in Hamburg habe ich mich aber entschieden, mir endlich ein „erwachsenes“ Bett zu kaufen. Ich habe schon immer das Gefühl geliebt, auf einem Hotelbett zu schlafen und fand vor Kurzem erst heraus, dass sich diese Modelle Boxspringbetten nennen. Wir kennen sie auch aus vielen amerikanischen TV-Serien.

Besonders reizt mich an diesen Schlafoasen, dass man viel höher liegt als in herkömmlichen Betten. Hinzu kommt, dass der Liegekomfort unschlagbar ist. Deshalb thront jetzt ein Boxspringbett in meinem Schlafzimmer, ein echter Hingucker! Ihr wollt auch ein neues Bett, könnt Euch aber nicht entscheiden? Dann wird Euch mein Interview mit dem Experten Sven Johanssen von OTTO interessieren, der sich in Sachen Bettenberatung auskennt:

Was für unterschiedliche Bett-Modelle gibt es überhaupt und wie wichtig ist eine gute Matratze? Und kann man bei Betten von Trends sprechen? Mit diesen sowie weiteren Fragen habe ich mich an den Profi gewandt. Sven Johanssen ist Zentraleinkäufer bei OTTO und verantwortlich für den Bereich Schlafzimmer, Kinder- und Jugendzimmer. Für ihn und sein sechsköpfiges Team dreht es sich im Berufsalltag rund um das Thema Schlafen. Die besondere Herausforderung dabei: Die OTTO-Mitarbeiter müssen im Katalog und im Online-Shop beweisen, dass man auch ohne Probeliegen ein tolles Bett kaufen kann.

„Kunden, die wissen, was sie möchten, steht online eine große Bandbreite zur Verfügung. Sie können einzelne Betten-Modelle zum Beispiel in verschiedenen Farben anschauen. Online kann man die Betten auch freigestellt [das heißt einzeln ohne Einbindung in einen eingerichteten Raum] betrachten, näher heranzoomen und sich Details und Strukturen anschauen. Und falls auch das nicht reicht, können unsere Kunden sich Stoff- und sogar Holzmuster schicken lassen“, erklärt mir Herr Johanssen.

Es gibt etliche Bett-Modelle, aber unterschieden wird hauptsächlich zwischen Polsterbetten, Boxspringbetten und Holzbetten. Polsterbetten haben am Kopfteil sowie am Bettrahmen meistens einen Stoff-, Leder- oder Kunstlederbezug, während Holz- oder Futonbetten überwiegend aus Buche oder Eiche hergestellt sind. Boxspringbetten kommen aus Amerika und sind mittlerweile zum absoluten „Trend“ geworden. Das Untergestell ist mit einer Unterfederung gefüttert, darauf liegt noch eine weitere Matratze und auf die wiederum folgt noch ein „Topper“. Damit liegt man sozusagen auf einer dreilagigen Schlafunterlage.

Wer ein neues Bett kaufen möchte, sollte sich laut Johanssen zuerst folgende Fragen stellen: Was für ein Bett will ich haben? In welchem Budget bewege ich mich? Welches Modell passt zu meinem Geschmack? Eine allgemeingültige Faustregel gibt es dafür aber nicht. Wichtig ist es in jedem Fall, unabhängig vom Bettgestell, eine gute Matratze zu kaufen. „Wir verbringen sehr viel Zeit im Bett. Eine gute Matratze reguliert den Schlafkomfort. Denn wenn die Wirbelsäule gerade liegt und wenig Druckpunkte am Körper sind, dreht und bewegt man sich in der Nacht auch viel weniger. Dadurch wacht man weniger auf und hat einen entspannteren Schlaf“, erklärt der OTTO-Experte.

Bettenberatung Thuys Bett
Auf diesem Boxspringbett schlafe ich und liege damit voll im Trend.

Einkäufer wie er lassen sich übrigens nicht nur auf Messen inspirieren, sondern auch von Formen oder Farben, die nicht aus dem Bereich „Schlafzimmer“ kommen. Sei es ein Türknopf oder eine Stuhllehne – im Alltag entdecken die OTTO-Mitarbeiter manchmal Dinge, die sie auf neue Ideen bringen. Eingang in den Online-Shop finden dann zum Beispiel folgende schöne Bett-Modelle:

Bettenberatung Betten von OTTO