Haushaltsratgeber

Messing reinigen: Tipps und Hausmittel zum Messingputzen

Ob Möbelstücke, Armaturen oder Accessoires – Messing ist überall. Kein Wunder: Die warme, glänzende Optik der Kupferlegierung macht richtig etwas her und lässt sich wunderbar mit anderen Materialen kombinieren. Doch was tun, wenn dein Lieblingsstück aus Messing stumpf und trüb wird oder Grünspan ansetzt? Mit welchen Hausmitteln du Messing am besten reinigst und seine Oberfläche wieder zum Glänzen bringst, erfährst du hier.

1. So erkennst du, ob es Messing ist

Messing besteht genau genommen zu großen Teilen aus Zink und Kupfer und ist somit eine Legierung. Die Oberfläche ist besonders hart und korrosionsbeständig, allerdings sammeln sich hier gerne Schmutz und Fett an, was das Material nach einiger Zeit trüb und stumpf aussehen lässt.

Armatur aus Messing neben Kräutertöpfen vor dem Fenster

Eine goldig-glänzende Oberfläche ist nicht immer auf den ersten Blick als Messing zu erkennen. Mit einem Magneten kannst du dies aber ganz schnell überprüfen:

  • Der Magnet bleibt am Gegenstand haften? Dann ist es vermutlich eine Messingschicht, die auf Stahl oder Eisen aufgetragen wurde.
  • Der Magnet bleibt nicht haften? Dann handelt es sich um massives Messing.

Wieso du das wissen solltest? Weil eine Messingbeschichtung viel empfindlicher als massives Messing ist und das darunter liegende Metall schützt. Wird die Schicht durch zu viel Druck beim Putzen aufgebrochen, gelangen Sauerstoff und Verschmutzungen an das Metall und können zu Verfärbungen und Korrosionen führen. Gehe bei Beschichtungen daher immer mit weniger Druck vor, als bei massivem Messing.

Möbel, Lampen und Accessoires aus Messing:
SIT Beistelltisch »This&That«, Tischplatte mit Kupfer oder Messing beschlagen
Gutmann Factory Uhr »Cheesy« mit Quarzuhrwerk
Paulmann LED Tischleuchte »Vala Messing gebürstet/Marmor schwarz max. 20W E27«, 1-flammig
INOSIGN Couchtisch, mit schöner Mamortischplatte und Metallbeinen aus gebürstetem Messing
Premium collection by Home affaire Beistelltisch, mit Durchbrucharbeiten
Kerzenhalter Messing poliert mit Perlrand
Lene Bjerre Dekoschale »Merle«, silber
heine home Sideboard von Hand mit Messing beschlagen

2. Mit diesen Hausmitteln bringst du Messing zum Glänzen

Viele Gegenstände aus Messing bekommen irgendwann eine türkis-grüne Patina. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Gegenstand aus Messing wertvoll ist, dann schrubbe die Färbung lieber nicht ab, sondern lasse den Gegenstand erst prüfen – vielleicht verbirgt sich ja ein antikes Schätzchen dahinter.

Bevor du mit dem Reinigen beginnst, poliere das Messing am besten mit einem weichen Baumwoll- oder Mikrofasertuch und teste, ob die Ablagerungen bereits verschwinden. Ist das nicht der Fall, stehen dir verschiedene Hausmittel zur Auswahl, mit denen du deine Messing-Teile wieder schön sauber und glänzend bekommst.

 

Angelaufenes Messing mit einer Weinessig-Mehl-Masse polieren

Das Messing ist angelaufen und glänzt auch nach dem Polieren mit dem Mikrofasertuch nicht richtig? Dann misch dir einfach eine Poliermasse an: Vermenge 100 ml Weinessig, 100 ml Wasser und 100 g Mehl und trage die Masse auf das Messing auf. Arbeite die Paste mit einer Zahnbürste ein, lasse sie 10 Minuten einwirken und spüle sie anschließend gründlich ab.

 

Fettflecken mit milder Seifenlauge entfernen

Mit lauwarmem Wasser, milder Seife und einem Mikrofasertuch kannst du fettige Fingerabdrücke oder Fettspritzer ganz schnell entfernen. Seifenlauge eignet sich daher insbesondere zum Reinigen von Messing-Gegenständen in deiner Küche, zum Beispiel Armaturen oder Lampen in der Nähe der Herdplatte.

Olivenseife mit Seifenschaum und Olivenzweig
Ausrufezeichen
Achte beim Abtrocknen darauf, dass du die frisch polierte Oberfläche nicht mehr mit den Fingern berührst, damit keine neuen Abdrücke entstehen.

Die erfrischende Säure der Zitrone wirkt Wunder gegen Grauschleier und Ablagerungen. Dazu einfach etwas Salz auf eine halbe Zitrone auftragen und damit das Messing langsam und ohne Druck abreiben. Anschließend spülst du alles mit lauwarmem Wasser ab und trocknest die Oberfläche ab.

Grauschleier mit Zitronen- oder Tomatensäure entfernen

Zitronen auf einem Schneidebrett auf einem Holztisch

Alternativ kannst du Ketchup verwenden, denn auch Tomatensäure wirkt gegen Trübungen. Einfach auftragen, den Gegenstand damit abreiben, den Ketchup abwaschen und anschließend mit einem trockenen Tuch nachwischen.

Grünspan mit Petroleum entfernen

An der frischen Luft neigt Messing mit der Zeit dazu, einen türkisfarbenen Film anzusetzen, der Grünspan genannt wird. Reibe deinen Messing-Gegenstand mit Petroleum aus dem Drogeriemarkt ein, um ihn vom Grünspan zu befreien. Anschließend wäschst du ihn gut ab und reibst ihn mit einem Tuch trocken.

3. Messing neu lackieren: So geht's

Manchmal ist die Messing-Beschichtung einfach ab und es ist Zeit, eine frische Schicht aufzutragen. Das geht bereits in drei einfachen Schritten. Da der Lack Lösungsmittel enthält, achte darauf, dass du beim Lackieren immer die Fenster weit geöffnet hast, um für frische Luft zu sorgen.

  1. Poröse Schicht entfernen
    Leg deine Arbeitsfläche mit reichlich Papier aus, zieh dir Gummihandschuhe über und trage mit einem Pinsel Lackentferner aus dem Baumarkt auf den Messing-Gegenstand auf. Das entfernt die Poröse Messing-Schicht.
  2. Neuen Lack auftragen
    Trage den neuen Lack anschließend mit einem Wattestäbchen oder einem sauberen Pinsel auf deinen Gegenstand auf. Eine dünne und gleichmäßige Schicht reicht aus. überschüssigen Lack entfernst du am besten direkt.
  3. Trocknen lassen und polieren
    Lasse den Messinglack mindestens zwei Stunden trocknen und aushärten. Poliere anschließend die Messing-Oberfläche noch einmal mit einem weichen Tuch.