Kinderzimmer

Kinderzimmer mit Dachschräge einrichten: Tipps und Ideen

Kinderzimmer unterm Dach? Das muss nicht automatisch einen Kompromiss in der Einrichtung bedeuten. Auf den ersten Blick mögen die Schrägwände unpraktisch erscheinen – aber mit ein paar guten Gestaltungsideen wird es im Kinderzimmer umso gemütlicher.

1. So nutzt du die Dachschräge als Stauraum

Was für Erwachsene ein Einrichtungsproblem darstellt, finden Kinder meist wunderbar: Die schrägen Wände sind so schön gemütlich, und die Dachfenster geben den Blick über die Dächer frei. Zwar lassen sich Wände mit Schrägen nicht ganz so flexibel einrichten wie eine gerade Wand – aber dafür sind sie wie gemacht für clevere Stauraum-Ideen.

Modulare Schranksysteme

Für Kinderzimmer mit Schrägen eignen sich variable Regal- und Schranksysteme besonders gut. Die einzelnen Module lassen sich unterschiedlich kombinieren und auf diese Weise an die Schräge anpassen. So kannst du die Dachschräge in die Kinderzimmer-Einrichtung integrieren und den Raum optimal nutzen.

Kinderzimmer mit Dachschräge und Dachfenster, Bett, Schrank und Regal in Stufenform
Passt in jede Ecke: Ein variables Schranksystem lässt sich individuell kombinieren, sodass der Raum unter der Dachschräge optimal genutzt wird (Wimex Regalelement „Sunny“ von OTTO).

Offene Regalböden

Offene Regale wirken freundlich und luftig. Das macht sie ideal auch für kleinere Kinderzimmer. Eine Schrägwand kannst du mit Regalbrettern in unterschiedlichen Längen komplett ausfüllen. So hat dein Kind Bücher und Spielzeug immer griffbereit – und wenig genutzte Sachen verstaust du einfach auf den oberen Regalböden. Für das Dachschrägen-Regal kannst du fertige Wandborde kaufen oder die Regale aus Brettern und den passenden Stützen aus dem Baumarkt selbst bauen. Am besten zeichnest du die Regale vorher an die Schrägwand an, damit du die Bretter direkt auf die richtige Länge kürzen lassen kannst.

Kinderzimmer mit Dachschräge und offener Regalkonstruktion
Mit offenen Regalbrettern an der Wand nutzt du die Schrägwand bis an die Decke geschickt aus. Sehr dekorativ ist so ein offenes Regal noch dazu.

Niedrige Stauraummöbel

Ist der „Kniestock“ – also die vertikale Wand zwischen dem Fußboden und dem Beginn der Dachschräge – hoch genug, kannst du den Raum mit niedrigen Stauraummöbeln nutzen. Niedrig bedeutet dabei nicht gleich klein: Was Lowboards und Kommoden in der Höhe fehlt, machen sie einfach in der Länge wett. Zwei Sideboards nebeneinander können sogar einen Kleiderschrank ersetzen. Oder du funktionierst ein ausrangiertes Sideboard zum Spielzeugschrank um: Wenn du die Scharniere alter Möbeltüren abschraubst, hast du ein kindgerechtes Möbelstück mit offenen Fächern für Bücher und Spielzeug.

Ausrufezeichen
Halbhohe Möbel lassen Räume mit niedriger Decke etwas offener wirken. Daher machen sich Sideboards und zierliche Schränke meist sehr gut in Dachgeschoss-Zimmern.

2. Das Bett unter der Dachschräge

Unter der Dachschräge wird ein Bett fast automatisch zu einem Kuschelnest. Die schräge Wand begrenzt den Schlafplatz optisch und gibt ihm ein wenig „Höhlencharakter“. Das kannst du noch verstärken, indem du zum Beispiel einen Stoffhimmel und eine Lichterkette an der Schräge befestigst. Wenn du das Kinderbett parallel zur Schrägwand stellst, gewinnst du Platz im Kinderzimmer. Mit dem Kopfende an der Schrägwand wirkt das Bett wie ein Raumtrenner – das ist eine gute Lösung für größere Räume oder Geschwisterzimmer. In jedem Fall sollte der Abstand zwischen Kopfteil und Schrägwand groß genug sein, damit sich dein Kind nicht den Kopf stoßen kann. Am besten lässt du es einmal probeliegen, um die endgültige Position des Bettes festzulegen.

Kinderzimmer mit Holzboden, Schrägwand mit großem Dachfenster und weißen Kinderzimmermöbeln
Schön, wenn es ein Fenster in der Dachschräge gibt – so kann dein Kind mit Blick auf die Sterne einschlafen. Aber auch ohne Fenster steht das Bett unter der Schräge so richtig gemütlich. Ein Nachtlicht oder Hängedeko macht den Schlafplatz perfekt (Regal „Pack’s“ von Rauch bei OTTO).

Bett unter dem Schrägfenster – am besten mit Rollo oder Plissee

Die meisten Kinder finden es toll, in den Himmel zu schauen, wenn sie im Bett liegen. Darum ist ein Bett direkt unter dem Dachfenster eine wunderbare Idee. Aber auch wenn dein Kind beim Einschlafen gern den Sternenhimmel anschaut, sollest du ein Verdunklungsrollo oder ein Plissee am Fenster anbringen. So kommt es in den Sommermonaten gut zur Ruhe – oder auch, wenn du eine Straßenlaterne oder Neonschilder vor dem Haus hast.

Praktische Möbel für Zimmer mit Dachschrägen:

3. Tipps und Ideen für Kinderzimmer mit Dachschräge

Indianerzelt vor einer hellgrünen Wand im Kinderzimmer.
Farbig gestrichene Dachschrägen strukturieren das Kinderzimmer und machen es gemütlicher. Wenn du die Deckenhöhe betonen möchtest, solltest du die Giebelwand farbig streichen und die Schrägen weiß. Optisch kaschieren kannst du Schrägwände, wenn sie die gleiche Farbe haben wie der Giebel.

Dachgauben in Szene setzen

Glücklich ist, wer eine Dachgaube hat: Die lichtdurchfluteten Nischen sind wie gemacht für einen Arbeitsplatz oder für das Bett. Mit hellen Vorhängen oder schöner Fensterdeko wird die Gaube zum Zentrum des Kinderzimmers.

Dachbalken in die Gestaltung einbeziehen

Wenn du Glück hast, gibt es in deinem Dachgeschoss offenliegende Deckenbalken. Die haben nicht nur eine tolle rustikale Optik, sie bieten auch jede Menge kreative Gestaltungsmöglichkeiten – zum Beispiel mit einer Schaukel oder einem Kletterseil.

Kuschelecke unter der Dachschräge einrichten

Kinderzimmer mit Kuschelecke und weißen Möbeln
So eine Schrägwand ist wie gemacht für eine gemütliche Kuschelecke. Oft reichen eine alte Matratze, ein Sitzsack oder ein paar große Kissen. Die Schrägwand wird mit einer hübschen Tapete oder mit einem Stoffhimmel noch kuscheliger.

Hast du Lust bekommen, das Kinderzimmer gemütlicher zu machen? Unser Artikel Kuschelecke im Kinderzimmer einrichten zeigt dir weitere Gestaltungsideen.

Deko und Accessoires zur Gestaltung von Dachschrägen: