Basteln mit Papier

Handlettering: Tipps & Vorlagen für schöne Handschriften

Mit den richtigen Materialien und ein bisschen Übung kannst du Handlettering ganz einfach selber machen. Erstelle Postkarten mit Sprüchen, Wandbilder, deine eigenen Logos und vieles mehr. Wir zeigen dir, wie es geht und stellen dir tolle Vorlagen zum Download zur Verfügung.

1. Handlettering-Stifte und Pinsel

Es gibt verschiedene Arten Handlettering umzusetzen. Für welche du dich entscheidest, liegt an deinem Schreibstil, deinen persönlichen Fähigkeiten, dem gewünschten Ergebnis und dem Material, das du zur Verfügung hast. Wir zeigen dir die Stifte, die wir für unser Handlettering verwendet haben.

Verschiedene Handlettering-Blöcke
  1. Ein dünner, spitzer Pinsel Größe 2 hat einen transparenten, aquarelligen Strich, eignet sich für Feinheiten und Details.
  2. Ein großer, spitzer Pinsel Größe 6 nimmt viel Farbe auf. Mit seiner feinen Spitze und seinem dickeren Ende kann man mit ihm sowohl feine als auch dickere Linien zeichnen.
  3. Fächerpinsel Größe 6: Mit diesem Pinsel kann man viele Effekte erzielen, denn die Spitze ist wandelbar. Breit gefächert (geformt mit etwas Wasser) hinterlässt sie raue, kratzige Spuren.
  4. Ein kleiner, flacher Pinsel Größe 2 hat einen aquarelligen Kalligrafie-Strich und ist in der Handhabung sehr präzise.
  5. Ein großer, flacher Borstenpinsel Größe 10 nimmt viel Farbe auf, geeignet für dicke Linien und grobe Effekte.
  6. Der Winsor & Newton Water Colour Marker hat zwei spitze Seiten in verschiedenen Größen und einen aquarelligen Strich.
  7. Der ShinHanart Touch Twin Marker hat eine spitze und eine flache Seite. Der Stift erzielt mit beiden Seiten unterschiedliche Effekte und ist somit sehr vielseitig.
  8. Copic Multiliner Black Brush S: Dieser Stift hat eine weiche, sehr feine Spitze und ist einem Pinsel damit sehr ähnlich.
  9. Der ShinHanart Touch Liner C Hisel hat eine feste, flache Spitze und ist ideal für Linien.
  10. Ein Edding 153 B non-permanent pen 1-3mm hat eine weiche, flache Spitze.
  11. Ein Edding 89 office liner EF Germany hat eine Fineliner-Spitze mit einem sehr feinen Strich. Ideal für Details.
  12. Der Staedtler pigment liner 0.8 hat eine Fineliner-Spitze mit einem dicken, deckenden Strich.
  13. Federhalter und Bandzugfeder, Tinte von Pelikan: Mit der Bandzugfeder kannst du unterschiedliche Strichstärken erzeugen, je nachdem, in welche Richtung du die Feder ziehst. Sie wird für die meisten Kunstschriften verwendet.
  14. Reeves Acrylfarbe marsschwarz: Acrylfarbe erzielt gut deckende Ergebnisse, quasi auf jeder Oberfläche. Mit etwas Wasser kann die Deckkraft verändert werden.

2. Tipps für Handlettering-Papiere

Ideal zum Üben ist einfaches, glattes Druckerpapier. Für deine finalen Handlettering-Versionen verwendest du am besten Papier mit einer Stärke ab 190g/qm. In dieser Stärke wellt sich das Papier nicht so leicht – das ist vor allem bei Wasserfarben von Vorteil. Außerdem strahlt die Schrift auf dickem Papier stärker, da es weniger durchscheinend ist und dadurch ein höherer Kontrast zwischen Papier und Schrift entsteht. Tipp: Wenn du ein Papier vom Aquarell-Block entfernen möchtest, dann eignet sich dafür am besten ein Brieföffner. Wir zeigen dir eine Auswahl an geeignetem Material.

Verschiedene Handlettering-Blöcke
  1. Skizzenblock 120g/qm: Dieser Block eignet sich gut zum Üben, da seine glatte Oberfläche deine Stifte nicht so schnell ausfranst.
  2. Ein Skizzenblock 190g/qm ist aufgrund der Dicke von 190g/qm ideal für finale Versionen. Die glatte Oberfläche eignet sich zudem auch für Fineliner, Pinselstifte oder Tinte.
  3. Hahnemühle Torchon Aquarell Block 12 x 17 cm, rau: Möchtest du eine Handlettering-Grußkarte versenden? Dann ist dieses Aquarellpapier die beste Grundlage. Auf diesem Papier kannst du gut mit Pinsel und Farbe arbeiten.
  4. Hahnemühle Cornwall Aquarell-Block 24 x 32 cm: Da beim Handlettering viel mit Wasser gearbeitet wird, eignet sich Aquarellpapier am besten. Aquarellblöcke sind an den Seiten geklebt und das Papier kann sich nicht wellen. Ein schöner, zusätzlicher Nebeneffekt: Die Struktur von Aquarellpapier hinterlässt tolle Effekte.
  5. Hahnemühle Nostalgie Postkarten 10,5 x 14,8 cm: Eine vorgefertigte Version von Postkarten mit Adresszeile. Das Papier ist eher glatt und eignet sich am besten für Filzstifte oder Tinte.
Zubehör fürs Handlettering:

3. Handlettering lernen: Erste Schritte

Mach dich vor dem eigentlichen Schreiben mit deinen Schreibutensilien vertraut: Probiere die Produkte aus und verschaffe dir einen Überblick darüber, welche Möglichkeiten du mit ihnen hast. Mit den verschiedenen Stiften, Pinseln und Federn kannst du unterschiedliche Effekte erzielen. Bevor du also kunstvolle Buchstaben schreibst, male Zickzacklinien, Wellen oder gerade Linien, damit du ein Gefühl für deine Materialien bekommst.

Handlettering-Pinsel und -Stifte

Der Trick beim Handlettering besteht darin, die Linien nach oben hin mit wenig Druck und nach unten hin mit viel Druck zu ziehen. Mit wenig Druck werden die Linien dünner und mit viel Druck dicker. So entsteht der typische Handlettering-Look.

Handlettering-Pinsel und -Stifte

4. Vier verschiedene Schriftarten

Schriftart 1: Kalligrafie

Kalligrafie ist die Königsdisziplin des Handletterings. Die schwungvollen, künstlerischen Schriftarten wirken anmutig, elegant, aber auch verspielt und aufwändig. Hier kannst du mit Pinseln und Acrylfarbe oder dicken, weichen Filzstiften arbeiten. Wenn du Wasserfarben verwendest, brauchst du ein Papier mit einer Stärke ab 190g/qm (Nr. 2) oder Aquarellpapier (Nr. 4).

Handlettering-Block und Palette mit verdünnter Acrylfarbe

Schritt 1: Wir haben uns für Pinsel (Nr. 2) und verdünnte Acrylfarbe (Nr. 14) entschieden. Dafür vermengst du in einer Mischpalette einen Klecks schwarze Acrylfarbe mit etwas Wasser. Dabei kannst du in der Farbintensität auch variieren: Je höher der Wasseranteil in dem Gemisch ist, desto transparenter, „aquarelliger“ wirkt das Ergebnis.

Handlettering-Block mit Übungslinien aus Acryl

Schritt 2: Beginne damit, einfache Formen und Buchstaben auf das Blatt zu bringen. Um den typischen Handlettering-Look zu erzielen, ziehe die Linien nach oben hin mit wenig Druck und nach unten mit viel Druck.

Handlettering-Block mit Buchstaben aus Acryl

Schritt 3: Verbinde deinen eigenen Schreibstil mit dieser Technik. Indem du den gleichen Buchstaben mehrmals wiederholst, kannst du dich für Details nach deinem Geschmack entscheiden. Zum Beispiel haben wir uns nach mehreren Wiederholungen für einen dekorativen Schnörkel beim Buchstaben „m“ entschieden.

Handlettering-Block mit Alphabet aus Acryl

Schritt 4: Gehe auf diese Weise das Alphabet durch. Damit deine Buchstaben beim Handlettering einheitlich bleiben, ist die Erstellung eines Alphabets sehr wichtig.

Dir gefällt unser Kalligrafie-Alphabet? Dann kannst du es hier kostenlos als Übungsblatt herunterladen. Die Buchstaben sind hellgrau gefärbt, sodass du mit einem schwarzen Stift oder Pinsel das ABC ganz einfach nachschreiben kannst.

Schriftart 2: Mogel-Kalligrafie

Kalligrafie ist gar nicht mal so leicht und bedarf spezieller Stifte. Wer mit etwas weniger Aufwand einen Kalligrafie-Effekt erzielen möchte, kann mit diesem Trick mogeln. Dafür brauchst du nur einen Fineliner (wir haben Nr. 12 verwendet) und etwas Geduld. Für diese Technik schreibst du einfach das Alphabet in deiner gewohnten Handschrift – gut macht sich eine schwungvolle Schreibschrift. Dabei kannst du kleine und große Buchstaben ausprobieren. Für diese Schriftart kannst du ganz normales Papier (Nr. 1) verwenden.

Handlettering-Block mit Fineliner-Buchstaben

Schritt 1: Zunächst verdoppelst du an den Stellen die Linien, an denen beim Schreiben der Buchstaben nach unten gezogen wird. Achte dabei auf einen harmonischen Schwung.

Handlettering Block mit Fineliner-Alphabet

Schritt 2: Nun malst du Schritt für Schritt die Buchstaben aus. Wenn dir das Prozedere zu lange dauert, kannst du zum Ausmalen auch einen Filzstift mit einer etwas dickeren Spitze verwenden.

Handlettering

Fertig ist dein Mogel-Kalligrafie-Alphabet!

Schriftart 3: Charmante Druckbuchstaben

Vor allem in Verbindung mit schwungvollen Handlettering-Schriftarten sieht eine feine Druckschrift toll aus. Sie bringt Vielfalt in dein Handlettering-Werk und kann helfen, bestimmte Wörter hervorzuheben. Für die Druckschrift haben wir einen Fineliner (Nr. 12) verwendet. Aber auch mit einer Feder und Tinte lassen sich feine Buchstaben schreiben. Bei unserer minimalen Schriftart achten wir darauf, dass so wenig Schnörkel wie möglich entstehen. Die Buchstaben sind langgezogen und dünn.

Handlettering-Block mit Schriftübung

Schritt 1: Die Papierwahl ist von den Schreibutensilien abhängig: Wenn du den Fineliner wählst, kannst du jedes Papier benutzen. Bei der Zeichnung mit Feder und Tinte solltest du darauf achten, dass das Papier keine „saugende“ Oberfläche hat (wir haben Nr. 2 verwendet). Denn dadurch nimmt es zu viel Farbe auf und die Schrift wird unscharf und franst aus.

Handlettering-Block mit Fineliner-Alphabet in Druckschrift

Schritt 2: Bei unserer Schrift wird zuerst der Strich vom b gezogen und dann der Bauch angefügt.

Auch eine saubere Druckschrift solltest du zuerst üben. Hier kannst du unser Druckschrift-ABC kostenlos als Übungsblatt downloaden.

Schriftart 4: Schreiben mit Feder und Tinte

Ganz klassisch kannst du für die Kalligrafie Feder und Tinte nutzen. Für unser Tinten-Handlettering-ABC haben wir eine breite Bandzugfeder (Nr. 13) gewählt. Diese wird vor allem für dekorative Schreibschriften genutzt, denn ihre klassische Anmut erinnert an traditionelle, alte Schriften. Beim Handlettering mit Tinte eignet sich normales Druckerpapier (Nr. 1) oder etwas stärkeres Papier (Nr. 2) mit glatter Oberfläche.

Handlettering-Block mit Schreibschrift-Alphabet

Schritt 1: Bei diesem Alphabet gilt: je mehr Verschnörkelungen, desto besser. Schwungvoll und verspielt geht es mit der Feder zu.

Mit Feder und Tinte zu schreiben erfordert viel Übung. Hier findest du ein kostenloses Übungsblatt für Schnörkelschrift.

5. Vier Ideen für Handlettering-Karten

Nun kann es endlich mit dem Handlettering losgehen. Wir haben dir beliebte Handlettering-Ideen zusammengestellt. In den Bildformaten kannst du variieren: Achte aber darauf, dass große Bilder für die Wand besser mit Pinsel und Farbe zu erstellen sind als mit der Feder. Das heißt: Je größer das Ergebnis werden soll, desto größer sollten die Linien deiner Handlettering-Buchstaben sein.

Ausrufezeichen
Wenn du für deine Handlettering-Ergebnisse eine Hintergrundgestaltung in Betracht ziehst, dann musst du diese unbedingt vorher aufs Papier bringen.

Danke – mit Feder und Tinte

In unserem ersten Beispiel haben wir uns für einen „Danke“-Schriftzug auf einer Aquarell-Papier Postkarte (Nr. 3) entschieden. Unser Schreibmaterial: Feder und Tinte (Nr. 13). Mit der Feder kannst du sowohl dicke als auch dünne Linien schreiben. Eine rechteckige Umrandung des Wortes kesselt die Message ein und hebt sie noch einmal hervor.

Handlettering-Postkarte mit Dankesspruch

Viel Glück – mit Pinsel, Acryl und Filzstift

Besondere Menschen verdienen besonders viel Glück. Im Handlettering-Stil geschrieben, bekommt dieser Schriftzug noch einmal eine besondere Bedeutung. Da du bei diesem Handlettering mit Acrylfarbe arbeitest, wählst du am besten dickeres Papier (Nr. 2) oder Aquarell-Papier (Nr. 4).

Handlettering-Postkarte mit Spruch

Kombiniere für diesen Schriftzug verschiedene Schriftarten: Verwende für das Wort „viel“ einen Pinsel (Nr. 2) und verdünnte Acrylfarbe (Nr. 14). Zeichne die nach unten gezogenen Linien besonders dick und auffällig. Fülle dafür den Pinsel mit viel Farbe und drücke stark auf das Papier auf. Um einen schönen Kontrast zu erzielen, schreibst du das Wort „Glück“ mit einem Filzstift (Nr. 6) in klaren Druckbuchstaben und betonst es mit Pfeilen und Linien.

Alles Liebe – mit Feder und Tinte eine Postkarte beschriften

Mit Postkarten und Glückwunschkarten kannst du deinen Mitmenschen eine große Freude bereiten. Besonders schön ist es natürlich, wenn du die Postkarten (Nr. 5) selber machst.

Handlettering-Postkarte mit Spruch „Alles Liebe“

Kombiniere für diese Grußkarte zwei Schriftarten – mit Feder und Tinte (Nr. 13). Schreibe zunächst das Wort „alles“ in minimalistischen Druckbuchstaben und unterstreiche es. Das Wort Liebe nimmt den größten Teil der Postkarte ein: Schreibe es groß und verschnörkelt und verziere das i mit einem kleinen Herzen.

Home Sweet Home – mit Pinsel, Acryl-Farbe und Filzstift

Zu Hause ist es doch am schönsten! Sprüche eignen sich wunderbar als Wandbilder. Wie wäre es mit dem Schriftzug „Home Sweet Home“? Für diese Handlettering-Idee verwendest du am besten Aquarell-Papier (Nr. 4).

Handlettering-Postkarte mit Spruch „home sweet home“

Schreibe „home“ mit einem Pinsel (Nr. 2) und in Wasser verdünnter Acrylfarbe (Nr. 14). Dafür ziehst du einfach schwungvolle Linien und orientierst dich an dem Kalligrafie-Alphabet, das du vorher erstellt hast. Schreibe das Wort „sweet“ fein mit einem gut deckenden Stift, zum Beispiel mit der dünnen Seite des Water-Colour-Stiftes (Nr. 6) und betone es mit Pfeilen. So entsteht ein schöner Kontrast zu „home“.

6. Hintergrund für dein Handlettering gestalten

Handlettering wirkt noch individueller, wenn es vor einem hübschen Hintergrund erstrahlt. Dafür gibt es viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Ob Schwammtechnik, Wasserfarbe, Acrylfarbe oder Filzstifte – wir haben die beliebtesten Techniken für dich zusammengefasst.

Malbedarf für Handlettering
  1. Acrylfarben: Acrylfarbe erzielt gut deckende Ergebnisse und das quasi auf jeder Oberfläche. Mit etwas Wasser kannst du die Deckkraft verändern und spannende Effekte erzeugen.
  2. Tuschkasten: Mit dem klassischen Wasserfarbenkasten kannst du eine weiche, stimmungsvolle Grundlage als Hintergrund schaffen.
  3. Filzstifte: Mit Filzstiften setzt du schöne Details. Für einen flächendeckenden Hintergrund sind sie jedoch weniger geeignet.
  4. Naturschwamm: Ob Tupfen oder Streichen – der Naturschwamm ist ein echter Allrounder. Du kannst ihn für Tusche oder Aquarell-Farben verwenden.
  5. Pinselschwamm: Einen Pinselschwamm verwendest du wie einen normalen Pinsel, er eignet sich eher für Details als für große Flächen.
  6. Rollschwamm: Der Rollschwamm funktioniert ähnlich wie eine Farbrolle für die Wand. Mit ihm erzielst du einen ebenmäßigen Hintergrund.
Material für deinen Handlettering-Hintergrund:

Schlichter Farbhintergrund mit Rollschwamm

Mit dem Rollschwamm (Nr. 6) kannst du einen ebenmäßigen, durchscheinenden Farbhintergrund erstellen, weshalb er sich gut für große Flächen eignet. Er lässt sich ähnlich anwenden wie eine Farbrolle zum Streichen einer Wand. Benutze dafür dickes Papier (Nr. 4), weil es sich sonst schnell wellt.

Handlettering-Postkarte mit Grundierung aus Acryl

Mische einen Klecks Acrylfarbe (Nr. 1) mit einem Esslöffel Wasser und trage die Mischung mit der Rolle auf das Papier auf. Lass den Hintergrund gut trocknen, bevor du mit dem Handlettering beginnst.

Handlettering-Postkarte mit Acryl-Untergrund und Dankesspruch

Feiner Farbschweif mit Naturschwamm

Der Naturschwamm (Nr. 4) eignet sich besonders gut für partielle Färbungen mit rundlichem Charakter. Mit ihm kannst du schlichte Hintergründe zaubern, aber auch knallige Farbverläufe.

Handlettering-Postkarte grundiert mit einem Schwamm und Acrylfarbe

Mit dem Naturschwamm trägst du unterschiedliche Farbmaterialien, in unserem Beispiel arbeiten wir mit Acrylfarbe (Nr. 1). Mische dafür einen Klecks Acrylfarbe mit einem Esslöffel Wasser in einer Schale und ziehe die Mischung mit etwas Druck auf ein festes Papier.

Handlettering-Postkarte mit Spruch „Viel Glück“

Individueller Hintergrund mit Filzstiften

Für diesen Hintergrund brauchst du ganz normale Filzstifte (Nr. 6). Mit etwas Fantasie schaffst du damit spannende Hintergrund-Layouts. Dafür kannst du ganz normales Druckerpapier (Nr. 1) verwenden.

Handlettering-Postkarte mit Schraffierung

Ob du das Papier gleichmäßig anmalst oder, wie in diesem Beispiel, schraffierst, kannst du dir aussuchen. Wenn du verschiedene Muster anwendest (Schraffierung und Punkte) achte darauf, dass sie aufeinander abgestimmt sind, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Handlettering-Postkarte mit Schraffierung und Spruch „Alles Liebe“

Getupfter Farbverlauf

Die Tupf-Technik eignet sich toll, um hübsche, knallige Farbverläufe zu erzielen. Für diese Hintergrundgestaltung haben wir einen Naturschwamm (Nr. 4), einen Tuschkasten (Nr. 2) und Aquarell-Papier (Nr. 4) benutzt. Du kannst statt des Naturschwamms auch einen Pinselschwamm (Nr. 5) verwenden, dann wird das Ergebnis etwas feiner.

Handlettering-Postkarte mit getupfter Grundierung

Stelle dir eine Schale mit etwas Wasser bereit und tauche den Schwamm ein. Nimm anschließend mit dem nassen Schwamm Farbe auf und tupfe diese auf das Papier. Pass auf, dass du nicht zu viel Wasser verwendest, denn sonst wellt sich selbst das stärkste Aquarellpapier.

Handlettering-Postkarte mit getupfter Grundierung und Spruch „home sweet home“

7. Handlettering-Karten zum Downloaden

Dir gefallen unsere Handlettering-Ideen? Dann kannst du dir hier unsere fertig designten Sprüche und Grüße kostenlos downloaden. Besonders gut machen sie sich als individuelle, persönliche Grußkarten: Dafür kannst du die Handlettering-Grüße ganz einfach auf Papier ausdrucken und auf Pappe kleben. Aber auch als Sprüche-Poster an der Wand wirkt Handlettering besonders stylisch.

Viel Glück

Handlettering „Viel Glück“

Alles Liebe

Handlettering „Alles Liebe“

Home Sweet Home

Handlettering „Home Sweet Home“