Sommer

Hängematten und Hängesessel – Hier kannst du gemütlich abhängen

Entspannung pur!

Hängematten sind etwas Wunderbares! Am allerliebsten natürlich am Strand und unter Palmen, aber im Garten unter dem Apfelbaum oder auf dem Balkon ist es fast genauso schön. Das sanfte Schaukeln lässt einen alles um sich herum vergessen und mit einem kleinen Beistelltisch daneben liegt alles Wichtige für einen tollen Tag im Freien direkt bereit – aufgestanden wird hier nur ungern!

_

Wer auf das Hängematten-Feeling auch in den eigenen vier Wänden nicht verzichten möchte, kann die bequemen Matten auch in der Wohnung aufhängen, oder sorgt mit einem stylischen Hängesessel für Abwechslung im Wohnzimmer.

1. Hängematte: Gemütlicher Liegeplatz

Hängematten machen sich am besten unter freiem Himmel! Wenn du keine zwei Bäume hast, zwischen denen du die Hängematte aufhängen kannst, kannst du auch auf das Mauerwerk zurückgreifen, oder du lässt einen Holzpflock in die Erde ein. Es gibt aber auch Gestelle, die sich leicht aufbauen lassen und an denen du den Stoff einfach einhängen kannst.

_

Tipp: Such dir für deine Hängematte am besten ein dauerhaft schattiges Plätzchen, damit du entspannt liegen und sitzen kannst. So kannst du auch seelenruhig wegschlummern und brauchst dir weniger Gedanken um Sonnenschutz machen.

Lässiger Boho-Chic kommt mit einer Hängematte mit dekorativen Fransen im Makramee-Look auf. Schön natürlich wirkt es, wenn du zu Naturfarben wie einem hellen Braun und Beige greifst, die angenehm unaufgeregt daherkommen.

_

Für romantische Abendstunden kannst du über der Hängematte noch eine Lichterkette spannen – fast so gut wie der Sternenhimmel über dir!

Bastel-Tipp: Tolle Beispiele, wie du Lichterketten ganz einfach selber basteln kannst, findest du hier.

_

Den Minimalisten wird dieses Exemplar sicherlich gefallen. Schlichter schwarzer Stoff, dazu ein dezentes Kissen und schon entsteht eine stylische Rückzugsmöglichkeit. Die Holzlatten an der Hängematte sorgen dafür, dass die Liegefläche relativ gerade ausfällt und du dich schön lang machen kannst. Auch zu zweit lässt es sich hier herrlich entspannen!

_

Mit zwei großen Kanthölzern kannst du dir ganz leicht einen Stammplatz für die Hängematte schaffen. Heb dazu zwei tiefe Löcher aus, in denen du die Pfähle später einsetzt. Bei Holz ist es wichtig, dass du den Teil, der in die Erde eingelassen wird, sorgfältig mit Holzlack, Folie oder einer Ummantelung abdichtest, damit sich keine Fäulnis bildet – lass dich dazu am Besten im Baumarkt beraten.

_

Tipp: Die Pfähle fügen sich schön in den Garten ein, wenn du ringsherum hohe Sträucher oder rankende Pflanzen in die Erde setzt. Verzichte auf Blütengewächse, da diese gegebenenfalls Wespen und Co. anlocken könnten.

Hier findest du tolle Hängematten für deinen Garten oder Balkon:

Auf dem Balkon oder der Dachterrasse zauberst du mit Kissen, Decken und Teppichen eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre. Am einfachsten ist es, wenn du wetterfeste Outdoor-Teppiche wählst, die du draußen liegen lassen kannst. Hier findest du schöne Exemplare zum Nachshoppen.

_

Tipp: Je niedriger die Hängematte hängt, desto leichter ist das Hinlegen, außerdem kannst du dich mit einem Fuß bequem am Boden abstoßen und die Matte zum Schaukeln bringen.

_

Wenn es schön gemütlich hergehen soll, kannst du dir passend zu der Hängematte auch gleich eine orientalische Sitzecke einrichten. Hier kannst du in geselliger Runde mit Familie und Freunden schöne Stunden verbringen!

_

Hier findest du eine Auswahl an gemütlichen Outdoor-Sitzkissen für den Boden:

2. Hängematten in der Wohnung

Hängematten lassen sich auch wunderbar in der Wohnung aufhängen und mutieren schnell zum neuen Lieblingsplatz!

_

Im Wohnzimmer sorgen Hängematten für eine willkommene Abwechslung und stellen eine stylische Bereicherung zur Sofalandschaft dar. Häng die Matte so auf, dass du problemlos dran vorbei laufen kannst, ohne große Umwege zu machen. Vor einer Ecke lässt sich so eine herrlich gemütliche Ruhezone schaffen und die Matte nimmt dabei nur wenig Platz ein. Natur-Feeling kommt auf, wenn du in der Ecke mehrere Grünpflanzen und dazu noch ein kleines Tischchen aufstellt.

_

Damit die Hängematte zu deinem Einrichtungsstil passt, kannst du sie farblich auf den Rest deiner Wohnung abstimmen. Unifarbene Modelle kommen besonders schlicht daher, mit ein paar Dekokissen werden sie im Nu aufgepeppt.

_

_

Im Kinderzimmer findet sich unterm Hochbett ausreichend Platz zum Befestigen und die Kleinen haben eine individuelle Kuschelecke.  Am besten hängst du die Matte dann soweit nach unten, dass die Kids von alleine ein- und aussteigen können.

3. Hängesessel: Chilliger Sitzplatz

Ein Hängesessel nimmt weniger Raum als eine Hängematte ein und lässt sich mit nur einem Haken montieren, oder mit den Seilen zum Beispiel um einen Ast schlingen. Oft sind die Sessel so groß, dass du bequem die Beine ablegen und es dir wunderbar gemütlich machen kannst.

Auf der Terrasse macht sich ein Sessel gut, da er hier einen festen Platz erhält und „wohnlich“ gestaltet werden kann, zum Beispiel mit einem Beistelltisch.

_

_

In der Wohnung wirkt ein Hängesessel besonders stylisch, denn es gibt sie neben der Textil-Ausführung auch aus wetterfestem Polyrattan, der sich drinnen wie draußen gut macht.

_

Besonders gesellig wird es, wenn du gleich zwei Sessel nebeneinander aufhängst! Solltest du eine Überdachung haben, lassen sich die Sessel hier einfach anbringen. Wie du auf dem Bild siehst, rahmt ein Holzgestell zum Beispiel einen Sitzplatz schön ein und verleiht der Ecke Struktur.

Es gibt auch Varianten mit Gestell, bei denen der Sessel eingehängt wird. So bist du flexibel und kannst die Hängesessel ganz schnell umstellen.

_

_

Das Schlafzimmer ist der ganz persönliche Rückzugsort. Wenn du gerne in spannende Bücher versinkst oder durch Magazine blätterst, dich dabei aber nicht immer aufs Bett legen möchtest, ist ein Hängesessel eine super Sache!

_

Tipp: Bring den Sessel, wenn möglich, nah am Fenster an, dann hast du zum einen viel Licht, zum anderen kannst du die Fensterbank als Ablage nutzen.

Tolle Hängesessel für dein Zuhause:

Im Kinderzimmer lässt es sich in einem Hängesessel wunderbar entspannen! Wenn die Kids noch sehr klein sind, kann hier schön gekuschelt werden, wenn sie größer werden, ist der Sessel eine tolle Spielgelegenheit.

Tipp: Für das Kinderzimmer machen sich waschbare Textilien gut, aus denen Schoko-Flecken und Co. schnell wieder verschwinden.

_

Hier findest du farbenfrohe Hängesessel für das Kinderzimmer:

_

Tipp: Einfarbige Stoffe lassen sich mit Textilmarkern oder -farbe individuell gestalten und personalisieren. Leg den Stoff dazu flach auf den Boden aus und trag die Muster und Motive frei Hand oder mit Schablone auf.

4. Welcher Sessel oder welche Hängematte passt zu mir?

Die Auswahl an stylischen Hängematten und Sesseln ist groß – gar nicht so einfach, da das passende Modell für sich selbst zu finden. Damit das gute Stück in deine Einrichtung passt, findest du hier einige Tipps:

Variante in Boho-Chic

Hängematten aus Stoff mit dekorativen Fransen und Knüpfungen an der Seite machen sich gut bei dir zu Hause, wenn du auf verspielte Accessoires und Dekorierungen stehst. Besonders in hellen Farben fügt sich ein verziertes Exemplar gut in deine Wohnung im Vintage- oder Shabby-Chic-Stil ein.

Braune Hängematte mit langen Fransen im Boho Chic

»Zum Artikel«

Moderner Minimalismus

Zum schlichten und geradlinigen Stil passen Hängematten, die an den Enden mit einem Holzstreben verstärkt sind und die Liegefläche somit eher gerade ausfällt. Dunkle Farben passen besonders gut zu einer cleanen Einrichtung, bei der dezente Farben und nur ausgewählte Farbtupfer das Bild bestimmen. Als Hängesessel machen sich Modelle in fester Korbform gut, wie zum Beispiel Sessel aus Polyratten oder Holz.

Brauner Hängesessel aus Polyratten mit beigen Kissen

»Zum Artikel«

Der Klassiker im Streifen-Look

Die wohl bekannteste Ausführung der Hängematte kommt in einem bunten Streifenmuster daher. So sorgt die Matte im Handumdrehen für frische Farben in Garten und Wohnung und der robuste Stoff lädt zum Verweilen ein. Die Farbauswahl ist hier besonders groß!

Blau gestreifte Hängematte

»Zum Artikel«

 

5. Tipps und Tricks für eine schnelle Montage

Damit du sorglos in Hängematte und –sessel verweilen kannst, solltest du auf eine fachgerechte Anbringung achten. Hier findest du einige Tipps, mit denen du entspannt die Augen schließen und die Seele baumeln lassen kannst.

Im Freien

  • Achte darauf, die Hängematte zwischen zwei Bäumen auf gleicher Höhe anzubringen.
  • Hängematten ohne Stabverstärkung sollen nach dem Aufhängen etwas durchhängen, damit du nachher angenehm liegst.
  • Stabhängematten benötigen etwas mehr Platz, der Abstand fällt hier größer aus.
  • An Kanthölzern lassen sich Ringschrauben einsetzen, an denen du die Hängematte einfach einhängen kannst.
  • Prüf zunächst die Stabilität des Astes, bevor du einen Hängesessel aufhängst. Je näher am Stamm montiert wird, desto stabiler fällt der Halt aus.

In der Wohnung

  • Such dir zum Anbringen eine tragende Wand (am besten eine Außenwand) aus.  
  • Bring die Dübel und Haken an zwei gegenüberliegenden Wänden an (die Hängematte kann auch diagonal verlaufen).
  • Miss die Höhe aus und bring beide Dübel auf gleicher Höhe an – so werden beide Haken gleich belastet und die Zugkraft verteilt sich gleichmäßig
  • Zum befestigen kannst du Schaukelhaken oder spezielle Hängematten-Haken aus dem Baumarkt verwenden.
  • Haken für Hängesessel werden an der Decke montiert, hierfür eignen sich Holz- oder Betondecken am besten. Verwende einen Dübel und eine Ringschraube, in die du die Sesselhalterung einhängen kannst.

_

Die Seele baumeln lassen und einfach nur entspannen – das geht wunderbar in einer Hängematte oder einem Hängesessel. Egal ob drinnen oder draußen, das sanfte Schaukeln lässt einen in Sekundenschnelle zur Ruhe kommen. Hier hast du erfahren, welche tollen Modelle es gibt und wie du Matte oder Sessel problemlos befestigen kannst.

Viel Spaß beim Relaxen!

Hängematten bei