Wie wohnen Wohnblogger? Ein Interview mit Trixi von frausieben

1 18
Loading...
Vorstellung Trixi von Frausieben

Nachdem wir vor Kurzem einen Blick in das schöne Zuhause von Karina von oh what a room werfen durften, habe ich dieses Mal die ebenfalls in Hamburg lebende Trixi ausgefragt. Sie bloggt, fotografiert, gestaltet – und begeistert! Ich empfehle Euch nicht nur Trixi auf ihrem Wohnblog und Instagram zu folgen, sondern auch unbedingt auf einem der Handmade-Märkte vorbeizuschauen, auf denen sie tollen Schmuck und Wohn-Accessoires präsentiert. Und wer keinen Handmade-Markt in seiner Nähe findet, der schaut einfach online bei DaWanda vorbei.

Liebe Trixi, Du hast Deinen Lifestyle- und Einrichtungsblog frausieben.de und kreierst vor allem tollen Schmuck und Wohn-Accessoires für Deinen Online-Shop. Wie kam es dazu?

Ich habe schon immer gerne meine Umgebung fotografiert und mag es, mit Menschen über Bilder in Kontakt zu treten. So kam ich vor vielen Jahren zu der Fotosharing-Plattform Flickr und dann zu meinem Blog. Heute freue ich mich besonders, dass das Teilen von Bildern über Instagram noch viel einfacher geworden ist!

Meinen Shop habe ich dann im November 2011 eröffnet, nachdem ich über Instagram immer mehr Zuspruch für den Schmuck bekam, den ich damals für mich und ein paar Freunde entwarf. Ich fühlte mich bestärkt und hatte das Gefühl, wirklich etwas Eigenes geschaffen zu haben. Deshalb habe ich einfach mal ausprobiert, daraus etwas zu machen und den Online-Verkauf gestartet.

Einrichtungsblog frausieben: Trixis Wohnzimmer

Was war für Dich das schönste Erlebnis oder Projekt seitdem es Deinen Blog und Shop gibt?

Ich freue mich immer am meisten, wenn ich über diese Wege tolle Menschen kennenlerne bzw. mit ihnen in Kontakt bleiben kann. Ein tolles Beispiel dafür ist zum Beispiel der schöne „Hello Handmade“-Markt in Hamburg, auf dem alles zusammenkommt: Man lernt tolle Shopbesitzer persönlich kennen und trifft viele Blogger / Freunde gleichzeitig.

Ich freue mich jedes Mal über kleine Einblicke in Eure Wohnung auf Instagram und bin immer wieder begeistert von Deinem Stil. Erzähl doch mal ein bisschen mehr: Wie wohnt Ihr und was würdest Du als größte Herausforderung bei der Gestaltung der Wohnung bezeichnen?

Vielen Dank! Also wir wohnen in einer Altbauwohnung in einem großzügigen Rotklinkerhaus aus den 30er Jahren. Die Wohnung ist wirklich ein Glücksgriff gewesen und ich wüsste spontan keinen Nachteil. Die größte Herausforderung ist wahrscheinlich mein Bestreben, die Offenheit und Luftigkeit der Wohnung beizubehalten. Ich versuche, alle Räume so simpel wie möglich zu belassen und nicht zu viele Möbel und Deko-Objekte zu verteilen. Die meisten Dinge, die herumstehen, haben eine Geschichte oder eine Funktion.

Einrichtungsblog frausieben: Trixis KücheEinrichtungsblog frausieben: Trixis Herd

Bist Du mehr in Einrichtungshäusern, echten Wohnhäusern, online oder auch auf Flohmärkten unterwegs, um schöne Dinge für dein Reich zu finden? Gibt es vielleicht sogar ein besonderes Erlebnis zu einem Stück?

Da die Basis unserer Einrichtung momentan steht und ich eher nicht das Bedürfnis habe konkrete Möbel auszutauschen, bin ich seit unserem Umzug gar nicht mehr so viel „unterwegs“. Damals, vor zwei Jahren, haben wir aber das meiste „Neue“ über eBay-Kleinanzeigen gekauft und dann selbst etwas aufgefrischt. Vieles ist geerbt, vom Flohmarkt oder mit einfachen Mitteln selbstgebaut, wie zum Beispiel unser Esstisch oder unser Bett. Die wirklich neu gekauften Dinge sind überwiegend Basics und haben einen skandinavischen Hintergrund.

Was ist Dein nächstes „Projekt“? Suchst Du derzeit nach einem bestimmten Möbelstück oder wird ein Raum renoviert?

Ich habe momentan in der Wohnung nur kleinere Projekte geplant. Aber worum ich mich dringend kümmern muss, ist der Balkon. Er ist leider etwas ungeschützt und wird bei Regen und Wind schnell dreckig. Daher waren wir bisher etwas zögerlich damit, die gewünschte Sitzecke zu bauen oder größere Anpflanzungen zu tätigen. Bevor die Balkonsaison wieder vorbei ist, möchte ich auf jeden Fall noch aktiv werden und es uns ein bisschen gemütlicher machen. Ich finde es aber auch okay, wenn solche Projekte langsam wachsen und man zunächst ein bisschen improvisiert.

Einrichtungsblog frausieben: Trixis EsstischEinrichtungsblog

Zeigst Du uns auch Deine Lieblings-Ecke der Wohnung?

Hmm, das ist wohl der Esstisch, an dem ich häufig sitze und tippe!

Auf welchen Seiten / Blogs schaust Du gern vorbei? Hast Du da noch ein paar Tipps für uns?

Ich lasse mich am liebsten von Blogs quer über den Globus inspirieren, zum Beispiel von Bambula, The Seventy TreeDoor Sixteen und The Style Files.

Und zu guter Letzt: was sagst Du als Wohn-Expertin zum Roombeez-Blog?

Mir gefällt die Mischung der Blogger sehr gut! Jeder bei Euch hat irgendwie seinen eigenen Stil. Da ich selten auf der Suche nach konkreten Tipps bin, sondern auch lieber durch andere Schlüssellöcher schaue, gefällt mir die Rubrik „Raumtouristen“ am besten!

Liebe Trixi, vielen Dank für das spannende Interview!

Hier seht Ihr noch ein Paar weitere Details aus der Hamburger Wohnung von Trixi zum Anklicken:

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)
(wird veröffentlicht)
(optional)
Fehler: Bitte fülle alle erforderlichen Felder aus.