Design für die Ewigkeit: Charles und Ray Eames

1 4
Loading...
Bunte Stühle

Wenn man an Mid-Century Design denkt, fällt den meisten Designliebhabern vor allem ein Name sofort ein: Eames. Genauer gesagt Charles (1907-1978) und Ray Eames (1912-1988), das amerikanische Designer-Paar, welches in den 1950ern und 1960ern Design für die Ewigkeit schuf.

Charles_and_Ray_Eames

© www.eamesoffice.com

Am Anfang war der Stil des kalifornischen Paares revolutionär und eine wahre Herausforderung für die damalige Zeit – mit ihrem unkonventionellen Design, ihrer einzigartigen Formsprache und der Experimentierfreudigkeit mit Materialien avancierten Charles und Ray Eames schnell zu Designgrößen in den USA und kurz darauf auch weltweit.

Charles_and_Ray_Eames_Stuehle

© www.vitra.com/de-de/living

Von Anfang an stand ein Hauptziel für das Design-Paar fest, welches laut Charles lautete „möglichst vielen Menschen das meiste vom Besten zum geringsten Preis zu bieten.“ Und genau das taten sie in den Jahren ihres Schaffens. Heute sind sich Designkenner einig: Nichts drückt die Vollkommenheit der Moderne besser aus als ein Eames-Design – egal ob es der allseits bekannte Eames Plastic Side Chair aus dem Jahr 1950 ist oder ein weniger bekanntes Design. Charles und Ray Eames waren aber nicht nur Möbeldesigner – sie gelten als wegweisend auch in den Bereichen Architektur, Industriedesign, Fotografie und Film.

Charles_and_Ray_Eames_Arbeitszimmer_zwei

© www.vitra.com/de-de/living

Das Schaffen von Charles und Ray Eames lässt sich grob in vier Phasen strukturieren: Anfangs standen Experimente mit geformtem Schichtholz im Vordergrund und die daraus resultierenden Schichtholzmöbel, wie zum Beispiel der bekannte LCW (Lounge Chair Wood).

Charles_and_Ray_Eames_Sessel

© www.vitra.com/de-de/living

Später arbeitete das Designerpaar an einem holistischen Konzept mithilfe der sogenannten „Case Study Houses“: Dieses vom Magazin Arts & Architecture initiierte Programm stellte die soziale Anwendung modernster Technologien im Haus in den Fokus und das Ehepaar Eames wurde mit der Konzeption des Case Study House Nr. 8 und Nr. 9 beauftragt. Hier spielten Architektur, Technologie, Möbeldesign und Sozialverhalten eine große Rolle.

Charels_and_Ray_Eames_Hocker

© www.vitra.com/de-de/living

Anschließend folgte eine prägende Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Herman Miller, der die Eames-Designs nochmals einem größeren Publikum zugänglich machte und den Weg zum Welterfolg endgültig ebnete. In die späte Phase des Schaffens fallen dann noch Experimentalfilme und andere künstlerische Aktivitäten, die das Spektrum dieses faszinierenden Design-Paares abrundeten.

Heute vertreibt Vitra exklusiv die Original Eames-Designs in Europa. Den Schweizer Möbelhersteller Vitra kann man übrigens auf einem ganzen Campus erleben. Bloggerin Kathrin war schon einmal dort und hat sich im Vitra-Haus umgeschaut. Und wo genau liegt der Campus? In Weil am Rhein – natürlich in der Charles-Eames-Straße.

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)
(wird veröffentlicht)
(optional)
Fehler: Bitte fülle alle erforderlichen Felder aus.