Praktisches

Einschulung: Tipps & Checkliste für einen gelungenen Schulanfang

Die Einschulung ist ein Ereignis, das Kinder und Eltern schon lange vor dem eigentlichen Termin in Atem hält. Mit dem Schulstart ändert sich vieles – umso wichtiger ist es, den großen Schritt gut vorzubereiten. Unsere Checkliste hilft dir, die Einschulung zu planen: So kann dein Kind ganz entspannt in die Schule starten.

1. Einschulungs-Checkliste zum Download

Lade dir hier die Checkliste für die Einschulung herunter. So kannst du die Zeit bis zur Einschulung ganz entspannt angehen.

Einschulungs-Checkliste zum Download

2. 3–4 Monate vor Schulstart: Ranzen kaufen

Noch ist eine ganze Menge Zeit, bis dein Kind in die Schule kommt. Aber die ersten Vorbereitungen solltest du trotzdem schon jetzt treffen. So kann sich dein Kind schon mal an den Gedanken gewöhnen, bald Schulkind zu sein.

Schulranzen kaufen

Das Frühjahr vor der Einschulung ist ein guter Zeitpunkt, um den Schulranzen zu kaufen. So vermeidest du Zeitdruck, und deinem Kind bleibt noch genug Zeit, „Schulkind“ zu spielen. Nimm dir ruhig einen ganzen Nachmittag Zeit, um den richtigen Ranzen auszuwählen – schließlich soll er gut sitzen und deinem Kind möglichst die gesamte Grundschulzeit über gefallen.

Die 3 wichtigsten Kriterien für einen guten Schulranzen:

  • Rückenpolster und ergonomische Form: Der Ranzen sollte bequem an mehreren Punkten am Rücken anliegen und nicht über die Schultern hinausgehen.
  • Gute Sichtbarkeit, am besten durch leuchtende Farben und Reflektoren am Ranzen
  • Gepolsterte Gurte von mindestens 4 cm Breite und ein gepolsterter Tragegriff

Grundschule kennenlernen

Viele Schulen bieten jedes Jahr einen Schnuppertag oder einen Tag der offenen Tür für Vorschulkinder und ihre Eltern an. Häufig organisieren auch die Kitas einen Schulbesuch für die Vorschulkinder einer Gruppe. Sobald feststeht, in welche Grundschule dein Kind geht, kannst du auch Schulfeste oder Theateraufführungen in der neuen Schule besuchen: So lernt dein Kind seine künftige Schule ganz entspannt kennen.

Selbständigkeit üben

Viele Handgriffe, bei denen die Kita-Erzieher noch geholfen haben, müssen kleine ABC-Schützen allein erledigen. Einige Monate vor Schulbeginn kannst du mit deinem Kind alltägliche Abläufe üben, wie das selbständige An- und Ausziehen für den Sportunterricht, Schnürsenkel binden oder den Maltisch zuhause aufräumen.

3. 2-3 Monate vor Schulstart: Schulweg üben

Ganz gleich, ob dein Kind sich im Bus, mit dem Rad oder zu Fuß auf den Weg in die Schule macht: Der Schulweg und die Verkehrsregeln sollten ihm rechtzeitig vor dem Schulstart vertraut sein. Gehe etwa einmal in der Woche gemeinsam mit deinem Kind den Schulweg und erkläre dabei die wichtigsten Verkehrsregeln. Vielleicht gibt es Freunde oder Nachbarskinder, die den gleichen Weg haben? Wer den Schulweg gemeinsam geht, ist von Anfang an etwas sicherer.

Kinderzimmer mit Schreibtisch und weißem Stuhl neben Tür, Spielzeug auf dem Boden
Ein eigener Schreibtisch ist nicht nur für die Hausaufgaben, sondern auch zum Malen und Basteln praktisch. Achte darauf, dass er ausreichend Stauraum für Schulsachen, Bücher und mehr bietet.

Arbeitsplatz im Kinderzimmer einrichten

Rechtzeitig vor dem Schulstart sollte dein Kind seinen eigenen Arbeitsplatz bekommen. Viele Kinder erledigen ihre Hausaufgaben in der ersten Zeit zwar lieber im Wohnzimmer oder am Küchentisch, aber ein eigener Schreibtisch bietet Platz für die Schulsachen und signalisiert deinem Kind zudem, dass es jetzt zu den „Großen“ gehört.

4. 4 Wochen vor Schulstart: Schulmaterial kaufen

Die grundlegende Schulausrüstung kannst du ruhig schon etwas im Voraus kaufen. Federtasche, Sportbeutel oder Brustbeutel sind bei vielen Schulranzen ohnehin als Set dabei. Mit Schreibheften, Stiften und anderen Arbeitsmaterialien wartest du am besten, bis die Schule die entsprechende Schulbedarfs-Liste herausgibt. In der Regel ist das wenige Wochen vor Schulbeginn der Fall.

Diese Dinge braucht dein Kind auf jeden Fall:

  • Brotdose und Trinkflasche
  • Federmäppchen, Schlampermäppchen
  • Sportbeutel
  • Brustbeutel
  • Sportschuhe für die Halle und für draußen
  • Sportkleidung
  • Stundenplan

Allgemeiner Schulbedarf für Erstklässler:

  • Schulhefte, liniert und kariert
  • Zeichenblock A4 und A3
  • Hefter oder Mappen für Arbeitsblätter
  • Schutzhüllen für Arbeitshefte und Bücher
  • Tuschkasten, Pinsel, Wasserbecher
  • Bleistifte
  • Buntstifte
  • Wachsmaler
  • Knete
  • Anspitzer, Lineal, Radiergummi
  • Kleber
  • Hausaufgabenheft

Der normale Schulbedarf wartet am besten auf dem Kinderschreibtisch auf den ersten Schultag. Einige Dinge, wie den Tuschkasten, Knete oder einen schönen Brustbeutel, kannst du aber auch in die Schultüte stecken.

Alles, was du für die Einschulung brauchst:
ergobag Schulranzen »pack Set«
Rosti Mepal Brotdose ellipse duo nordic pink
URSUS Bastelset Schultüte Hai
Affenzahn Brustbeutel Timmy Tiger
Scout Schulranzen Set (4-tlg.) mit Stickys, »Alpha Stickys, Jungle«
Lässig Federmäppchen, gefüllt, »4Kids School Pencil Case Big, Spooky Peach«
Klean Kanteen Trinkflasche »Classic Bottle Loop Cap 1900ml«
Folia Bastelset Schultüte Fee, 70 cm

5. 2-4 Wochen vor Schulstart: Schultüte basteln

Die Schultüte ist das Highlight der Einschulung. Je persönlicher sie gestaltet ist, desto größer ist die Freude am ersten Schultag. Viele Eltern gestalten die Schultüte als Überraschung, die der ABC-Schüler erst am Einschulungstag sehen darf.

Ob du die Schultüte fix und fertig kaufst, ein Schultüten-Bastelset verwendest oder einen Schultüten-Rohling komplett selbst gestaltest, entscheidest du selbst. Frage dein Kind aber rechtzeitig nach dem Wunschmotiv, damit du Zeit hast, alles Notwendige zu besorgen.

Rohlinge für Schultüten mit glatter und gewellter Oberfläche in verschiedenen Farben
Schultütenrohlinge gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen – hier eine Auswahl von Folia bei OTTO. Motive gibt es online oder zum Beispiel in der Bücherei: Viele Büchereien haben Bastelbücher für Schultüten mit Motivvorlagen zum Kopieren.

6. 2 Wochen vor Schulstart: Einschulungsfest planen

Viele Familien feiern den ersten Schultag mit einem gemeinsamen Restaurantbesuch oder einem kleinen Fest. Denk daran, dass dein Kind an seinem ersten Schultag wahrscheinlich völlig überwältigt ist von den vielen neuen Eindrücken – daher solltest du die Feier am besten klein halten. Besprich mit deinem Kind, wen es dabeihaben möchte und wie der Tag gefeiert werden soll. Da die Planung meist in die Ferienzeit fällt, lädst du die Gäste am besten persönlich ein, anstatt Einladungskarten zu verschicken. Falls nötig, solltest du jetzt schon einen Tisch reservieren.

Über die Schule sprechen

Viele Kinder können es kaum erwarten, in die Schule zu kommen. Aber ganz gleich, wie sehr sie sich auf die Schultüte und die Klassenkameraden freuen, vieles wird doch neu und anders. Bereite dein Kind vor, indem du Bücher über die Schule vorliest oder vielleicht Geschichten von deiner eigenen Einschulung erzählst.

7. Am Tag vor dem Schulanfang

Am Tag vor der Einschulung muss natürlich die Schultüte gefüllt werden. Vielleicht schreibst du deinem Kind auch eine Karte mit einem aufmunternden Gruß dazu? Schulsachen benötigt dein Kind für die Einschulungsfeier normalerweise nicht – der Schulranzen und eine Federtasche müssen aber natürlich mit. Lege Schulranzen, Kleidung und die Kamera bereit, damit am Morgen keine Hektik entsteht.

Eine selbst gestaltete Karte zur Einschulung kommt besonders gut an: In unserem Beitrag „Glückwünsche zur Einschulung: 20 Grüße zum Downloaden und Teilen“ findest du 20 liebevoll gestaltete Grußkarten für frischgebackene Schulkinder.

Besonders entspannt beginnt der erste Schultag mit einem gemeinsamen Frühstück. Du kannst am Abend vorher den Tisch dekorieren und die Schultüte als Überraschung bereitlegen: So kann dein Kind den Schulanfang sicher kaum noch erwarten.

3 gute Tipps für den Schulanfang

  1. Positiv denken und handeln: Auch wenn du selbst ungute Erinnerungen an die Schulzeit hast – versuche, negative Bemerkungen über die Schule zu vermeiden.
  2. Locker bleiben: Leichter gesagt als getan in all der Aufregung. Aber selbst wenn nicht alles klappt wie geplant – versuche einfach den Tag mit deinem frischgebackenen Erstklässler zu genießen.
  3. Vertrauen haben: Klar ist alles neu und ungewohnt – aber dein Kind wird den ersten Schultag schon meistern. Und auch den zweiten, wenn du nicht mehr dabei bist.