Veganes Steinpilzrisotto

| von 
  • Portionsgröße:  für  4 Personen

Steinpilze sind reich an Vitaminen und Mineralien. Von Juli bis Oktober vorwiegend unter Fichten und Kiefern zu finden. Mehr Tipps zu saisonalem Essen und Einkaufen findet ihr in unserem Saisonkalender!

Das benötigst du:

  • 30 g getrocknete Steinpilze
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Stück(e) Schalotte geschält, fein gewürfelt
  • 75 g vegane Margarine, die zum Anbraten geeignet ist
  • 200 g Risottoreis
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 50 g Cashewkerne
  • etwas Salz
  • etwas Petersilie

Jetzt loslegen:

Veg­an zu kochen ist ein­fach­er als viele denken. Mit ein paar Tricks kann so gut wie jedes Rezept „veg­an­isiert“ wer­den. Wir haben hier zum Beispiel ein leck­eres und ein­fach­es Rezept für ein veg­anes Risot­to. Und das Beste: Man braucht auch kein Spezialgeschäft für die Zutat­en.

VORBEREITUNG:

Die Stein­pilze und Cashewk­erne am besten schon am Vor­abend in sep­a­rat­en Behäl­tern und reich­lich Wass­er über Nacht ein­we­ichen lassen.

ZUBEREITUNG:

Am Tag der Ver­ar­beitung die Stein­pilze unter fließen­dem Wass­er abspülen und bei­seite stellen. Die eingewe­icht­en Cashewk­erne über einem Sieb abgießen und das Wass­er auf­fan­gen. Das wird später noch gebraucht.

Die Cashewk­erne in ein hohes Gefäß oder Mixbe­häl­ter füllen und etwas von dem Ein­we­ich­wass­er hinzugeben. Mit einem Püri­er­stab oder Stand­mix­er so lange püri­eren, bis eine cremige Masse entste­ht. Nach und nach so viel von dem Ein­we­ich­wass­er zugeben, bis eine sämige Kon­sis­tenz erre­icht ist. Gegebe­nen­falls auch etwas salzen. Das fer­tige Cashew­mus bei­seite stellen. Extra-Tipp: Wer keinen Mix­er oder Pür­per­stab hat, kann in vie­len Super­märk­ten bere­its fer­tiges Cashew­mus kaufen.

In einem großen Topf die Schalot­ten­wür­fel in etwa 30 Gramm veg­an­er Mar­garine glasig andün­sten. Den Risot­tor­eis dazugeben und leicht anbrat­en, dabei gut umrühren – auch dieser sollte glasig ausse­hen. Die eingewe­icht­en Stein­pilze hinzugeben und mit etwas Gemüse­brühe ablöschen. Unter ständi­gem Rühren nun immer wieder ein wenig Gemüse­brühe zugeben, dabei darauf acht­en, dass der Reis die Brühe ganz aufge­so­gen hat, bevor ein neuer Schwall Brühe kommt.

Wenn der Reis gar ist, wer­den die restliche veg­ane Mar­garine und das Cashew­mus unterge­hoben.

Noch ein­mal nach­salzen, das Risot­to auf Tellern anricht­en und mit der Peter­silie verzieren.

Guten Appetit und ver­sprochen: Kein­er wird schmeck­en, dass in diesem Risot­to wed­er Käse noch But­ter steck­en!

©Titel­bild: thinkstock/Photopips

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor

Samstag, 22. Oktober 2016, 11:41 Uhr

Klingt sehr leck­er! Etwas Weißwein würde auch noch gut passen.
LG, Andrea