Gute Schwingungen: Good Vibe Altar selber machen

| von 

Ein nach­haltiger All­t­ag hat auch viel mit Self-Care zu tun. Wir zeigen dir, wie du dir einen Good Vibe Altar sel­ber machen kannst und erk­lären, wie er funktioniert.

Feng Shui Altar fuer zuhause

Ein­fach zuhause ein kleines Plätzchen schaf­fen, was dir gute Laune und pos­i­tive Energie geben soll, wann immer du es ansiehst? Ganz ein­fach mit deinem ganz per­sön­lichen Good Vibe Altar, den du dir aus Erin­nerungsstück­en und Din­gen, die du magst, zusam­men­stellst. Dabei sind dein­er Kreativ­ität keine Gren­zen geset­zt. Du kannst den Altar als deko­ra­tives Ele­ment, aber auch als Ort der inneren Einkehr ver­wen­den. Wir erk­lären, wie das geht und was den Good Vibe Altar ausmacht.

Was ist ein Good Vibe Altar?

Yoga Altar fuer zuhause

Über die Jahre haben sich bei mir viele kleine Dinge ange­sam­melt, die mich an bes­timmte Orte, Men­schen oder Momente erin­nern. Sie sind für mich wie kleine Glücks­bringer. Meis­tens sind es Fund­stücke aus der Natur, aber es kann auch etwas Banales sein wie ein Spruch aus einem Glückskeks, der mir total zus­prach. Manch­mal kön­nen die kurios­es­ten Dinge einen ganz beson­deren, emo­tionalen Wert für uns haben. Nor­maler­weise fliegen diese kleinen Glücks­bringer und Andenken immer irgend­wo in der Woh­nung rum oder liegen „verkramt“ in Schubladen. Jedes Mal, wenn sie mir zufäl­lig in die Hände fall­en, wer­den schöne Erin­nerun­gen geweckt und zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht. Warum also nicht einen speziellen Ort für diese Dinge kreieren, wo ich sie öfter sehen kann?

Ein Good Vibe Altar soll genau das sein. Ein Plätzchen in deinem Zuhause, welch­es du diesen Din­gen widmest. Dabei liegt es ganz an dir, wie du ihn gestal­test. Worauf es ankommt, ist, wie er dich beim Anblick fühlen lässt. Deshalb muss er auch nicht unbe­d­ingt nur aus Erin­nerungsstück­en beste­hen. Es kön­nen auch ein­fach Dinge sein, die dich inspiri­eren oder dich zum Strahlen brin­gen, weil du sie so schön find­est. Ich liebe z.B. Kristalle und erfreue mich schon allein beim Anblick an ihnen. Auch eine Art heilende Wirkung, die den Steinen ja zugeschrieben wird.

Mein Good Vibe Altar

Well Being Altar fuer zuhause selber machen

Ich selb­st habe meinen Good Vibe Alter so gestal­tet, dass er zusät­zlich zum kleinen Hin­guck­er in der Woh­nung wird. Dafür deko­riere ich ihn immer mal um, ergänze ihn beispiel­sweise durch Pflanzen oder Kerzen. Tipp: Du kannst die entsprechen­den Kerzen sel­ber ziehen. Da er im Ein­gangs­bere­ich ste­ht, wirkt der Altar beim Heimkehren immer wie eine kleine Ruheoase. Die Erin­nerungse­le­mente meines Good Vibe Altars sind z.B. kleine Äste aus Los Olivos oder eine mit Fed­ern bestanzte Medaille aus Tofi­no. Bei­des sind Orte, mit denen ich wun­der­schöne Erin­nerun­gen verbinde. Ich habe auch viele Kristalle, die ich zum einen ein­fach gerne anse­he und zum anderen verbinde ich manche von ihnen auch mit Men­schen und Herzen­sorten. Ich habe zusät­zlich einen Meditations-Altar, auf dem ein kleines Gläschen ste­ht, was ich bei jed­er Med­i­ta­tion mit einem Zettel bestücke, auf dem ich Gedanken und Wün­sche fes­thalte. Dieses Gläschen ist für mich auch ein schönes Ele­ment, was mir pos­i­tive Energie gibt und mit dessen Hil­fe ich mir aktueller Sor­gen, Bedürfnisse etc. bewusst werde.

Good Vibe Altar selber machen: So geht’s

Good Vibe Altar selber machen

Im Fol­gen­den find­est du ein paar Ideen für deinen eige­nen Good Vibe Altar. Als Grundgerüst/Unterlage eige­nen sich zum Beispiel:

  • ein Tablett
  • ein klein­er Hocker
  • eine Holz­plat­te
  • die Ober­fläche ein­er Kommode
  • ein kleines Tischdeckchen

Um die Umwelt zu scho­nen, kauf­st du am besten nicht gle­ich etwas Neues, son­dern schaust erst mal, was du so hast. Danach kannst du Fehlen­des kaufen. Auch auf Flohmärk­ten find­et man tolle alte Holz­plat­ten, Tabletts und Schemel. Diese Unter­lage ist sozusagen dein Altar, den du im näch­sten Schritt deko­ri­eren kannst. Wie du den Altar bestückst, kommt ganz auf dich an. Was auch immer du gerne ansiehst, was dir Ruhe und gute Energie gibt, kann hier ein Plätzchen find­en. Du kannst auch saisonale Akzente setzen.

Hier ein paar Beispiele, die typ­isch für einen Good Vibe Altar sind:

  • per­sön­liche Erinnerungsstücke
  • Kristalle
  • Kerzen
  • Bilder/Fotos
  • kleine Sukku­len­ten oder andere Pflanzen
  • Münzen
  • Zettel mit Spruch
  • Zweige
  • Kas­tanien, Eicheln, Zapfen, Blät­ter usw.
  • frische Blumen/getrocknete Blumen
  • Räuch­er­stäbchen
  • Schmuck­stücke
  • gesam­melte* Federn
  • Steine/Glassteine
  • Murmeln
  • Spiegel
  • gesam­melte* Muscheln

* “Gesam­melt“ soll hier noch mal deut­lich gemacht wer­den, da gekaufte Muscheln und Fed­ern oft nicht aus nach­halti­gen Quellen stam­men. Auch sollte hier kurz ange­merkt sein, dass es nicht in allen Gebi­eten der Welt erlaubt ist, ein­fach Muscheln, Steine usw. zu sam­meln und ins Heimat­land einzuführen. Das hat meist den Grund, regionale Ökosys­tem zu erhal­ten. Erkundi­ge dich also bitte immer vorher, ob du etwas mit­nehmen darf­st. Generell ist sel­ber sam­meln aber natür­lich umwelt­fre­undlich­er und per­sön­lich­er, als etwas zu kaufen.

Wie nutzt man einen Good Vibe Altar?

Altar zum Meditieren

Auch hier gibt es viele indi­vidu­elle Möglichkeiten:

  • Der Altar kann ein­fach ein deko­ra­tives Ele­ment in deinem Zuhause sein, was eine schöne Stim­mung kreiert. Wenn du den Altar ansiehst, macht er dir gute Laune und weckt Erinnerungen.
  • Wenn du zum Beispiel gerne medi­tierst, dann kann er der per­fek­te Ort dafür sein. Setz dich davor, zünde eine Kerze an und lass die Dinge, die du auf dem Altar arrang­iert hast, auf dich wirken.
  • Wenn du deinen Good Vibe Altar so gestal­tet hast, dass er dich inspiri­ert, dann kann er auch ein kraftschöpfend­er Ort sein und dich an Ziele und Wün­sche erin­nern. Vielle­icht visu­al­isierst du auch regelmäßig und kannst den Altar als Ort dafür nutzen.
  • Für religiöse Men­schen kann der Good Vibe Altar auch ein schön­er und per­sön­lich­er Ort für Gebete sein.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, den Good Vibe Altar als kleine Ruheoase zu nutzen, z. B. während du ein Bad nimmst.

Je nach­dem, wie du den Altar für dich nutzen möcht­est, kannst du den geeigneten Platz in deinem Zuhause find­en: im Flur, Badez­im­mer, Wohnz­im­mer oder Schlafz­im­mer. Er lässt sich auch pri­ma zum Ankern bei kleinen Self-Care-Ritualen im All­t­ag einsetzen.

Fazit zum selbst gemachten Good Vibe Altar

Hausaltar selber machen

Jed­er braucht einen Ort, an dem er zur Ruhe kom­men und sich regener­ieren kann. So ein Ort kann der Good Vibe Altar in deinem Zuhause sein. Er wird mit Erin­nerungsstück­en, kraft­spenden­den Ele­menten aus der Natur, Schmuck­stück­en oder inspiri­eren­den Sprüchen deko­ri­ert. Egal, ob du ihn als Yoga Altar oder als Feng Shui Altar nutzt, um damit pos­i­tive Schwingun­gen in den Raum zu brin­gen – der selb­st gemachte und per­sön­liche Altar kann einen pos­i­tiv­en Nutzen für dich haben und mehr Ruhe bzw. Kraft in deinen All­t­ag brin­gen. In unserem Rat­ge­ber „Yoga-Achtsamkeitsübungen für den All­t­ag“ zeigen wir dir, wie du Kör­p­er und Geist gle­icher­maßen stimulierst.

Badesalz selber machen

| von 

Pflegende Kosmetik ohne Mikroplastik und bedenkliche Inhaltsstoffe? Wir zeigen dir, wie du dein eigenes Badesalz selber machen kannst und welche Heilkräuter sich dazu am besten eignen.

Badesalz selber herstellen
Egal, ob kalte Wintermonate oder warme Sommerabende – ein Entspannungsbad tut immer gut. Die Wärme lässt uns zur Ruhe kommen, mit dem richtigen Ambiente (Stichwort Kerzen oder gedimmtes Licht!) fühlt man sich wie im Spa und natürliche Pflegeprodukte sind nicht nur Balsam für die Haut, sondern auch für die Seele. Aus der Aromatherapie wissen wir außerdem, welche Düfte für ein gesteigertes Wohlbefinden sorgen. Am einfachsten lässt sich dieses erholende…

Hey, ich bin Franzi. Schon seit meiner Kindheit bin ich ein großer Natur- und Tierfreund und so wurde im Laufe der Zeit Umweltschutz ein immer größeres Thema für mich. Die...

Zum Autor