Gärtnern ohne Garten

| von 

Du hast Lust auf selb­st ange­bautes Gemüse, aber keinen eige­nen Garten? Kein Prob­lem, wir zeigen dir, wie du deinen grü­nen Dau­men trotz­dem ausleben kannst.

Pflanzen Ohne Garten

Einen eige­nen Garten zu haben, ist ein Luxus, den sich nur wenige leis­ten kön­nen. Ger­ade als Stadt­men­sch sind die Flächen und Möglichkeit­en für den Selb­stan­bau von Gemüse oder bun­ten Blu­men oft begren­zt. Wir zeigen dir, wie du, selb­st im drit­ten Stock inmit­ten ein­er Großs­tadt und ohne Balkon, den Traum vom Gärt­nern nicht aufgeben musst. Es gibt jede Menge kreative Wege und Lösun­gen, mit denen du eigene Nutzpflanzen säen und ern­ten kannst. 

Pro­duk­te für’s Gärt­nern ohne Garten find­est du auch auf otto.de:

Gärtnern auf der Fensterbank

Urban Gardeing Fensterbank

Wenn man wed­er über einen Balkon noch über einen Garten ver­fügt, muss eben die Stadt­woh­nung zum Gemüse­beet umfunk­tion­iert wer­den! Gegärt­nert wird drin­nen auf dem Fen­ster­brett, auf dem Regal oder auf dem Tisch – wichtig ist dabei nur, dass die Stelle genug Sonne bekommt. Denn auch in der Woh­nung ist das Son­nen­licht der wichtig­ste Fak­tor für ein erfol­gre­ich­es Pflanzenwach­s­tum. Ein beson­der­er Vorteil des Indoor-Gärtnerns ist übri­gens, dass wir nicht nur selb­st Anpflanzen kön­nen, son­dern sich auch die Luft in unser­er Woh­nung verbessert. Schließlich pro­duzieren Pflanzen Sauer­stoff! Außer­dem sind wir drin­nen nicht von Wit­terungsver­hält­nis­sen abhängig und somit ist die Pflanz­sai­son viel länger als im Freien. Bei vie­len Gemüs­esorten sind sog­ar gle­ich mehrere Ern­ten im Jahr möglich, auch wenn sie nicht so üppig aus­fall­en wie draußen. 

Welche Pflanzen eignen sich für das Fensterbank-Gärtnern? 

Grund­sät­zlich lassen sich fast alle Gemüs­esorten in der Woh­nung anbauen. Doch natür­lich gibt es Pflanzen, die beson­ders für die Indoor-Anzucht geeignet sind und dort schnell wach­sen. 

Sprossen Indoor Garten

1. Sprossen: Sprossen, Mungob­ohnen und Kresse sind nicht nur unglaublich gesund, son­dern gedei­hen auch beson­ders gut auf der Fen­ster­bank. Mit der richti­gen Pflege (immer schön feucht hal­ten) keimen die Samen bere­its nach weni­gen Tagen. Für die Anzucht gibt es spezielle Gläs­er, man kann aber auch ein ein­fach­es Weck­glas ver­wen­den. Bei Kresse reicht schon eine flache Schale.

Anzucht Lauch Fensterbank

2. Lauchzwiebeln: Lauchzwiebeln sind sehr anspruch­slose Pflanzen, die sich prob­lem­los drin­nen anpflanzen lassen. Voraus­set­zung: Die Erde ist schön lock­er und die Lauchzwiebeln bekom­men genug Son­nen­licht. Eben­so unkom­pliziert ist übri­gens die Anzucht von anderen Lauchgewäch­sen, wie Knoblauch, Bär­lauch oder Por­ree.

Anpflanzen Rucola Indoor

3. Ruco­la: Wenn du diese würzige Salat­sorte magst, dann soll­test du unbe­d­ingt Ruco­la anbauen. Bei viel Son­nen­schein wach­sen die Pflanzen so schnell, dass man die Blät­ter bere­its nach vier bis sechs Wochen ern­ten kann. Auch Pflück­salat ist für die Indoor-Anzucht geeignet. 

Bohnen Anpflanzen

4. Bohnen: Die Anzucht von Bohnen ist vor allem für Anfänger geeignet, da sie in der Pflege sehr ein­fach sind und dabei schnell wach­sen. Und das auch auf unser­er Fen­ster­bank in der Stadt­woh­nung! Klein­er Tipp: Da die Pflanzen kleine Klet­terkün­stler sind, brauchen sie eine Rankhil­fe, um genü­gend Halt zu haben.

Diejeni­gen, die etwas mehr Arbeit in ihren Indoor-Garten steck­en wollen, kön­nen auf dem Fen­ster­brett beispiel­sweise auch Tomat­en anpflanzen. Da diese nicht gerne Regen abbekom­men, freuen sie sich über eine behütete Aufzucht in der Woh­nung. Tomat­en benöti­gen lediglich einen son­ni­gen Platz, einen großen Topf (min­destens 10 Liter) und nährstof­fre­iche Erde. Auch Peper­oniPapri­ka, ver­schiedene Kräuter und Gurken gedei­hen auf der Fen­ster­bank. An schat­ti­gen Stellen kön­nen außer­dem Pilze angepflanzt wer­den. Diese brauchen nur wenig bis gar kein Son­nen­licht zum Wach­sen. 

Mini-Gewächshäuser für drinnen 

gewaechshaeuser

Mini-Gewächshäuser eignen sich beson­ders, um käl­teempfind­liche Pflanzen zu kul­tivieren. In ihnen entste­ht näm­lich ein ganz beson­deres Mikrokli­ma, welch­es das Saatgut zum Wach­sen anregt. Der Effekt kann außer­dem durch eine zusät­zliche Beheizung ver­stärkt wer­den. Es gibt spezielle Heiz­mat­ten, die unter dem Gewächshaus platziert wer­den und die Pflanzen erwär­men. Manche Gewächshäuser haben sog­ar eine Heizung inte­gri­ert, die über einen Ther­mo­stat ges­teuert wer­den kann. So kann die Tem­per­atur immer der jew­eili­gen Pflanze angepasst wer­den. Wenn du dich für ein beheizbares Gewächshaus entschei­dest, muss du dir allerd­ings im Klaren darü­ber sein, dass das auch einen Ein­fluss auf deine CO2-Bilanz nimmt. Anson­sten ist ein heller Stan­dort bei einem Gewächshaus das A und O. Jedoch sollte es nicht in der prallen Mit­tagssonne ste­hen, da es sich son­st zu sehr aufheizt und die Pflanzen ver­bren­nen kön­nen. Damit es außer­dem nicht zu feucht im Mini-Gewächshaus wird und sich kein Schim­mel bildet, sollte unbe­d­ingt auf eine regelmäßige Belüf­tung geachtet wer­den. Auf den Griff zur Gießkanne soll­test du übri­gens verzicht­en, bewässere deine Pflanzen lieber mit ein­er Sprüh­flasche. Denn bei einem Gewächshaus beste­ht die Gefahr, dass sich die Flüs­sigkeit staut, was zum Ver­faulen der Jungpflanzen führen kann. 

Smarte Indoor-Gärten 

Smartes Indoor Gardening Fuer Zuhause

Wenn du dein Gärt­nern richtig pro­fes­sionell betreiben möcht­est, ist ein smarter Indoor-Garten genau das Richtige. Denn diese bieten die opti­malen Bedin­gun­gen für die Pflanzen, die in der Aufzucht und Pflege etwas anspruchsvoller und kom­pliziert­er sind. Mit Rillen wird die Verteilung des Gießwassers geregelt, Lüftungss­chlitze sor­gen für ein gutes Kli­ma zum Wach­sen und dank LED-Lampen kann Son­nen­licht imi­tiert wer­den. Ob Kräuter oder Salat – mit diesen mod­er­nen Mini-Gärten wer­den auch diejeni­gen mit einem “schwarzen Dau­men” Ern­teer­folge feiern. Denn alles funk­tion­iert weitest­ge­hend autonom. Übri­gens: Die mod­er­nen Indoor-Gärten sind hydro­ponis­che Sys­teme, d. h. die Wurzeln steck­en nicht in Erde, son­dern schwim­men im Wass­er. Das hat den Vorteil, dass die Pflanzen ein­er­seits schneller wach­sen und sich ander­er­seits sog­ar vor Unkraut gefeit ist. 

Die Stadt als Garten nutzen

In Der Stadt Gaertnern

Ob auf dem Dach eines Hochhaus­esin einem Innen­hof, auf ein­er Verkehrsin­sel oder dem Grün­streifen neben dem Gehweg – urbanes Gärt­nern ist fast über­all möglich wo auch Erde und Licht ist. So entste­hen dort, wo vorher triste Brach­flächen waren, auf ein­mal bunte Blumen- und Gemüse­beete, die nicht nur auf das Stadt­bild, son­dern auch auf das Kli­ma pos­i­tive Auswirkun­gen haben. Was allerd­ings vorher gek­lärt wer­den sollte, ist, ob das Urban Gar­den­ing auf ein­er pri­vat­en oder öffentlichen Fläche betrieben wird. In bei­den Fällen muss näm­lich unbe­d­ingt vorher der Besitzer bzw. der Ver­wal­ter um Erlaub­nis gefragt wer­den. Nur weil man die Stadt etwas grün­er machen will, ist schließlich nicht alles erlaubt und ein paar rechtliche Dinge müssen unbe­d­ingt beachtet wer­den. 

Bepflanzen Stadt

Durch Urban Gar­den­ing kann die Natur in der Stadt wieder Einzug hal­ten. Es entste­hen genau dort bunte Oasen, wo vorher ungenutzte, graue Flächen waren. Wer sich allerd­ings jet­zt selb­st als Stadt­gärt­ner ver­suchen will, sollte im Vor­feld ein paar Kleinigkeit­en beacht­en. Schließlich ist noch kein Meis­ter vom Him­mel gefall­en und bevor man jet­zt Hals über Kopf anfängt, einen Grün­streifen zu bepflanzen, sollte man sich ein paar Garten-Basics aneignen. In den meis­ten deutschen Großstädten gibt es mit­tler­weile einige Urban-Gar­den­ing-Com­mu­nitys, bei denen man ein­fach mit­machen und helfen kann. 

Einen Garten/Acker mieten 

Ackerflaeche Oder Garten Zur Miete

Der Klas­sik­er unter den gemieteten Gärten ist natür­lich eine Parzelle im Schre­ber­garten. Während diese vor eini­gen Jahren noch mit einem spießi­gen, ver­taubten Image zu kämpfen hat­te, sind die Kle­ingärten heute so begehrt wie nie. Die Wartelis­ten sind lang. Wenn es aber klappt, ist der Schre­ber­garten qua­si das Nonplusul­tra eines jeden Hobby-Stadt­gärt­ners. Eine coole Alter­na­tive zum Klein­garten ist die Miete ein­er Ack­er­fläche. Klingt zunächst etwas merk­würdig, hat sich aber in der let­zten Zeit zu einem boomenden Trend entwick­elt. Und so funktioniert’s: Inter­essiertkön­nen sich von Bauern oder spezial­isierten Unternehmen ein Stück Land mieten und selb­st bewirtschaften. Um Ein­steigern den Anfang etwas zu erle­ichtern, stellen viele Anbi­eter bere­its erste Jungpflanzen und die nöti­gen Gartengeräte zur Ver­fü­gung. Einige der zur Ver­fü­gung gestell­ten Beete sind außer­dem schon vor­bepflanzt.  

Unser Fazit zu Gärtnern ohne Garten 

Gartnern Ohne Garten

Mit etwas Know-how und kreativ­en Ideen kann sich jed­er, auch ohne eige­nen Garten, den Traum vom eige­nen Grün erfüllen. Ob auf dem Fen­ster­brett, im kleinen Zim­mergewächshaus, im Hin­ter­hof oder in einem gemieteten Garten bzw. Ack­er, die Möglichkeit­en für eigene Anbau­flächen sind schi­er gren­zen­los. Ohne viel Aufwand und wenig Zeit lassen sich viele Gemüs­esorten und Kräuter ganz ein­fach in der Stadt anpflanzen. In einem Aus­saatkalen­der kannst du nachguck­en, wann welch­es Saatgut in die Erde kommt und wann geern­tet wird. Wer vor allem am gemein­samen Gärt­nern inter­essiert ist, kann sich nach Urban-Gar­den­ing-Pro­jek­ten in der eige­nen Stadt erkundi­gen. In vie­len Städten haben sich Com­mu­nitys von Gle­ich­gesin­nten gebildet, die sich garantiert über jeden neuen Pflanzen­fre­und freuen. 

Garten ohne Gift: 7 Hausmittel gegen Unkraut

| von 

Den Garten nachhaltig von Unkraut befreien? Es gibt tolle, natürliche Hausmittel gegen Unkraut, die du prima selbst anwenden kannst. Wir zeigen dir, was hilft und wie du die chemiefreien Unkrautvernichter anwendest.

Unkraut vernichten mit Haumitteln
Unkraut stört meist nur unsere Ästhetik, aber es gibt auch giftiges Unkraut oder Unkraut, das sich so schnell und stark vermehrt, dass es anderen Pflanzen sprichwörtlich die Luft zum Atmen raubt. Die Pflanzen, die wir eigentlich in unserem Garten haben wollen, gehen dann einfach ein. Um das zu verhindern und trotzdem nicht radikal mit der Chemiekeule vorzugehen, kannst du viele Hausmittel gegen Unkraut verwenden. Das schont die…

Moin, ich bin Jana und ich möchte nicht in einer Welt leben, in der es bald mehr Plastik im Ozean gibt als Fische. Genau diese schreckliche Prognose hat mich dazu...

Zum Autor

Elke
Montag, 2. April 2018, 20:33 Uhr

Hal­lo Jana, ich finde es sehr schön, dass so junge Men­schen, wie du, das Gärt­nern für sich ent­deck­en. Es ist die ein­fach­ste Art und Weise die Natur ken­nen zu ler­nen und eigenes Gemüse und Blu­men zu ern­ten.

Der Gemüsean­bau im Zim­mer ist sicher­lich viel schwieriger als im Frei­land, hier sind die Lichtver­hält­nisse nicht opti­mal, wie du schon geschrieben hast.

Und auf dem Balkon brauchen die Pflanzen viel Sonne und dann kommt man mit den Gießen nicht mehr hin­ter­her im Som­mer.

Das beste ist doch ein Garten, oder wie in eini­gen Gegen­den möglich ein gepachtetes Stück Feld, welch­es man beack­ern und bepflanzen kann und sich mit anderen Mit­gärt­nern aus­tauschen.

Was jedoch am allerbesten ist, ist der Stolz, mit dem man seine wer­dende Ernte betra­chtet und dieser her­rliche Geschmack ein­er frisch geern­teten Tomate.

Weit­er­hin viel Erfolg beim Gärt­nern.