Shopping
%
z Vollbild
Samsung Solid State Drive »MZ-75E500B 500 GB«

Samsung Solid State Drive »MZ-75E500B 500 GB«

* * * * * (108) anzeigen

  • Kapazität: 500 GB
  • Geschwindigkeit: Lesen: 540 MB/s, Schreiben: 520 M
  • IOPS: Lesen: 98000, Schreiben: 88000
  • Bauform: 2,5 Zoll
  • Anschluss: 1x 15-Pin Stromanschluss, 1x SATA/600


  • 100 Tage Zahlpause
  • Sicherer Kauf auf Rechnung
  • Einfache Ratenzahlung
  • PaketShop-Lieferung möglich

Samsung Solid State Drive »MZ-75E500B 500 GB«

Artikel-Nr. 875308P
Solid State Drive MZ-75E500B 500 GB

Die Samsung 850 EVO (Basic) erzielt auf Notebooks längere Akkulaufzeiten dank des für 3D V-NAND optimierten SSD-Controllers, der Device Sleep (DEVSLP) unterstützt. Hierbei benötigt die SSD 850 EVO nur 2 mW an Leistung. Die 850 EVO spart außerdem bei Schreibzugriffen etwa 25 % Energie im Vergleich zur 840 EVO, da 3D V-NAND nur etwa halb so viel Energie wie planares 2D NAND benötigt.

Produkttyp: Solid State Drive
Hersteller: Samsung
Marke: Samsung
Farbe: schwarz
Modellbezeichnung: MZ-75E500B
Serie: 850 EVO
Bauform: 2,5"
Kapazität: 500 GB
MTBF: 1.500.000 h
Abmessungen: 0,68 x 10 x 7 cm
Anschluss - 15-Pin-Stromanschluss: 1
Anschluss - SATA/600: 1
Energieverbrauch - Betrieb: 0,1 W
Energieverbrauch - Ruhe: 0,05 W
Hauptfarbe: Schwarz
Hersteller-Artikelnummer: MZ-75E500B/EU
Hinweis: S.M.A.R.T., GC (Garbage Collection), AES 256 Bit-Verschlüsselung (Class 0), WWN-Unterstützung, Device Sleep Mode
Laufwerk Allgemein - Cache: 512 MB
Transferrate - Lesen: 540 MB/s
Transferrate - Schreiben: 520 MB/s
Beschreibung - Serie: 850 EVO
Gewicht: 45 g
SSD Allgemein - Chiptyp: TLC
SSD Allgemein - Controller: Samsung MGX
SSD Allgemein - IOPS (Lesen): 98000
SSD Allgemein - IOPS (Schreiben): 88000
SSD Allgemein - Trim: Ja

Haben Sie Fragen?

Unsere Produktexperten aus dem Bereich Multimedia beraten Sie gerne:

01806 - 21 22 81 01806 - 21 22 81
(Festnetz 20 Cent / Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf) oder kostenloser Rückruf in den nächsten 30 Minuten

Jetzt chatten
(Mo.-Fr. 7-21 Uhr, Sa. 8-16 Uhr)

multimedia@otto.de


Kundenbewertungen

99% aller Bewerter würden diesen Artikel einem Freund weiterempfehlen.

* * * * * (108)
* * * * * TOP Für 8 von 9 Kunden hilfreich. 8 von 9 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

Ich schreibe hier aus der Sicht eines professionellen IT-Dienstleisters mit mittlerweile mehr als 20 Jahren Erfahrung und gefühlten 2.000 reparierten, umgerüsteten, aufgerüsteten und / oder neu installierten Systemen. Ich denke das ich einen sehr guten Überblick über die Performance verschiedener Systeme, ob Server , Notebooks, normale PC Arbeitsplätze etc. habe und weiß wo diese ihre jeweiligen Stärken / Schwächen besitzen. Eines kann man ganz klar feststellen: Wenn es in der Vergangenheit Performanceprobleme bei PC/MAC basierten Systemen gab, waren diese zu 95% auf die Festplatten zurückzuführen. Oft dann noch in Verbindung mit etwas fehlendem Arbeitsspeicher. Ich versuche diese Zusammenhänge mal hier etwas laienhaft und allgemein verständlich auszudrücken. Es ist nämlich meistens grundsätzlich völlig egal ob eine SSD mal 10 oder 50 Mbytes mehr in der Sekunde schreibt oder liest (Datentransferrate), das merkt man in der realen Nutzung des Gesamtgerätes kaum. Der Unterschied ist es, überhaupt eine SSD einem System zu benutzen. Und diesen Unterschied versuche ich mal hier mal mit einfachen Worten und Zahlenbeispielen zu erklären. Dieses Review ist sehr lang, weil Vieles erklärt wird. Wer sich die Erklärungen sparen möchte und bereits warum und wann eine SSD schneller als eine Festplatte ist, springt am besten direkt ans Ende zum Fazit. Warum wird ein PC durch eine SSD signifikant schneller ? Ein herkömmliches PC/MAC System besteht im Grunde, wenn wir hier zwecks Analyse des Datentransfers und Datenverarbeitung auf die hierfür wichtigen Teile reduzieren, aus nur 3 maßgeblichen Komponenten: 1. Dem Prozessor (auch CPU genannt, das Gehirn das die Daten bearbeiten kann) 2. Dem Arbeitsspeicher (auch RAM genannt, ist quasi so etwas wie eine Kreidetafel von der die CPU Daten für ihre Datenbearbeitung ablesen kann und auch Ergebnisse aus Teilberechnungen dran schreiben kann um sie kurzfristig verfügbar zu halten) 3. Die Festplatte ( auch Harddisk genannt, ist ein Massenspeicher, auf dem endgültige Berechnungsergebnisse, aber auch weitere Massen-Daten wie Photos, Bilder, Programme etc. abgelegt sind, die die CPU gerade halt nicht braucht. Etwas zu den Geschwindigkeitsverhältnissen und den Abhängigkeiten dieser drei Komponenten: - Prozessoren sind schon seit Jahren sehr schnell und verfügen über ebenfalls eigene eingebaute Speicher ähnlich dem RAM, die jedoch verhältnismäßig klein dimensioniert sind und quasi ständig nachgefüttert werden müssen, damit weitergerechnet werden kann. Der in den Prozessoren integrierte Speicher ist vergleichsweise zum RAM Speicher und zum Festplatten Speicher sehr teuer in der Herstellung. Daher wurde dieser meist sehr klein gehalten, außer in extrem teuren Serverprozessoren (bspw. Intel XEON Serie). Zudem können die kleinen Speicher (Caches) in den Prozessoren keine Daten "behalten" wenn der PC ausgeschaltet wird. Sie dienen wirklich nur zur direkten Unterstützung des Prozessors und des direkten Rechenprozesses. - Arbeitsspeicher bietet von diesen drei Komponenten die zweit schnellste Speichermöglichkeit und hat sich im Laufe der letzten Jahre durchaus in seiner Verarbeitungsgeschwindigkeit entwickelt. Dieser dient jedoch ebenfalls nicht zur finalen Speicherung der Daten oder zur längern Aufbewahrung von Daten, da auch der Arbeitsspeicher nach dem Ausschalten des PCs "leer" ist. Seine Hauptaufgabe ist es möglichst alle Daten die der Prozessor in den nächsten Momenten brauchen könnte vorzuhalten und im richtigen Moment an selbigen auszuliefern. Im Gegenzug werden auch Daten in den Arbeitsspeicher geladen, welche vielleicht in Kürze von anderen PC Komponenten (wie Grafikkarten oder andere Hardware) eventuell kurzfristig gebraucht werden könnten. Auch größere Teilberechnungen die der Prozessor vorgenommen hat und nicht mehr in seinen eigenen kleinen Speichern zwischenablegen kann, werden im RAM temporär platziert. - Die Festplatte, ist das einzige mechanisch arbeitende Element in dieser Dreier Konstellat

von Florian J. aus Nuernberg 03.05.2016

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich?

* * * * * Ein Top Artikel bin begeistert ! Für 1 von 1 Kunden hilfreich. 1 von 1 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

Erstmahl danke an Otto schnelle Lieferung, reibungsloser Ablauf! Die Samsung SSD kann ich nur weiter Empfehlen, läuft Super schnell.

von einem Kunden aus Erkelenz 11.08.2016

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich?

* * * * * Ich habe die Samsung SSD als Ersatz für... Für 2 von 3 Kunden hilfreich. 2 von 3 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

Ich habe die Samsung SSD als Ersatz für die 500 GB SATA-Platte im PC verwendet. Die Geschwindigkeit erhöhtesich bei mir um Faktor 3. Das betrifft sowohl Start des Rechners, alle Anwendungen und das Zusammenspiel mit meiner Backupplatte. Die neue Samsung Software ist Deutsch und leicht verständlich da zu allen Optionen und Einstellungen reichlich Informationen angezeigt werden. Die EVO von Samsung sind nicht die billigsten aber wie sagt man so schön billig gekauf ist Teuer gekauft. Ein vorheriger Versuch mit einer wesentlich billigeren 500GB SSD eines anderen Herstellers ging bei mir jedenfalls mächtig daneben. In der Verpackung wird die Samsung Magician-Software zum Einrichten der SSD mitgeliefert. Ich empfehle aber dringend bei Samsung das Downloaden der aktuellsten Samsung Magician-Software. Und befasst Euch wegen der Einrichtung eines SSD unbedingt mit einigen wichtigen Grundlagen. 2 x sehr gute Anleitung findet Ihr bei PC-Experience 1. SSD - FAQ - Eiinbau - Tipps - Tricks - SSD Optimierungen http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30040 2. Trim-Check http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=36508 na dann viel Spaß mit dieser SSD - Greift zu denn hier könnt Ihr nichts falsch machen

von Matthias B. aus Brandenburg 16.11.2015

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich?