Shopping
%
z Vollbild

KARIBU Gartenhaus »Grauburg 7«, BxT: 302x306 cm

* * * * o (2)


  • 100 Tage Zahlpause
  • Sicherer Kauf auf Rechnung
  • Einfache Ratenzahlung
  • PaketShop-Lieferung möglich

KARIBU Gartenhaus »Grauburg 7«, BxT: 302x306 cm

Artikel-Nr. 649560K
* * * * o (2)

  • Gartenhaus »Grauburg 7«
  • BxT: 302x 306 cm
  • Wandstärke: 19 mm
  • mit Oberlichtern im Giebel

Haben Sie Fragen?

Unsere Produktexperten aus dem Bereich Baumarkt beraten Sie gerne:

01806 - 21 22 83 01806 - 21 22 83
(Festnetz 20 Cent / Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf) oder kostenloser Rückruf in den nächsten 30 Minuten

baumarkt@otto.de


Kundenbewertungen

100% aller Bewerter würden diesen Artikel einem Freund weiterempfehlen.

* * * * o (2)
* * * * o Ich kann es empfehlen Für 11 von 11 Kunden hilfreich. 11 von 11 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

Ich habe mir dieses Gartenhaus bestellt, weil es mal „etwas Anderes“ ist als die üblichen spitzgiebligen. Inzwischen ist es aufgebaut – völlig allein, ja, das geht! - und hat mir ein Lob der Nachbarn eingebracht. Vorweg: Das Haus wird von der Spedition in EINEM Paket an der Grundstückskante abgeladen. Wenn man dann die viiieeelen Einzelteile, mehrere hundert Kilo, an den Bestimmungsort schleppen muss (bei mir 2 Treppen und 30 Meter bis in den Garten), dann ersetzt das einen Besuch im Fitnessstudio. Aber das wusste ich ja vorher. Das Holz ist natürlich unbehandelt. Ich habe alles zuerst mit Bläueschutz und dann mit einer guten Lasur gestrichen, zweimal an den Stellen, wo man später nur noch schlecht dran kommt. Die Dachunterkonstruktion besteht aus zwar passgenauen, aber billigen Spanplatten. Beim nächsten Häuschen würde ich die durch wasserfest verleimte ersetzen. So habe ich sie halt außen dreimal mit dünnflüssigem Bitumen und innen mit Bootslack gestrichen. Die Dinger saugen ansonsten Wasser auf wie ein Schwamm. Die Aufbauanleitung – ein Comic ohne Worte – ist prinzipiell gut verständlich. Allerdings sollte man trotzdem gut aufpassen, weil hie und da mal von der Außenansicht (95%) in die Innenansicht gewechselt wird. Das macht zwar Sinn, aber man (ich) übersiehts auch mal ist verwirrt. Die Teile passen recht gut. Das Holz selbst ist allerdings an einigen Stellen solala (an den Federn z.B.). Wenn man den Preis berücksichtigt, geht das aber voll in Ordnung, für uns ist es ein Gartengerätehaus und kein Wohnraum. Wenns ein Partyhäuschen hätte werden sollen, hätte ich sicher eines mit stärkeren Brettern genommen. 19 mm sind halt schon recht bescheiden, aber für unsere Zwecke ausreichend. Wichtig beim Aufbau ist, dass die Wasserwaage stets bei der Hand ist, ebenso ein Winkelmesser. Die senkrechten Pfosten habe ich entgegen der Anleitung nicht mit schräg versenkten Schrauben, sondern mit stabilen Metallwinkeln befestigt. Ein guter Akkuschrauber mit Wechselakku ist aufgrund der vielen, vielen Schrauben unabdingbar. Ich gebe zu: Die Planken an der Vorderseite habe ich mehrfach dran-ab-undwiederdran geschraubt. Man muss akribisch aufpassen, dass die Spaltmaße zwischen den einzelnen Nut-und-Feder-Brettern überall gleich sind (am Besten, man hat gar keine). Ich denke, dass man sinnvollerweise das Häuschen rundum gleichmäßig hochzieht. Dann kann man exakt nachmessen, ob alles stimmt. Achtung: Die vorderen Fenster sollte man, entgegen der Anleitung, nicht schon völlig zusammenschrauben. Innen- und Außenteil sind dann zu dicht aneinander und die Bretter passen nicht mehr dazwischen. Spätestens bei der Montage der Türen merkt man, wie präzise gearbeitet wurde – ich war mit mir zufrieden, meine Frau auch. Das Rumturnen auf der steileren linken Dachseite erfordert einiges Vertrauen in die (kräftigen) Dachsparren und Spanplatten. Als „Mittelschwergewichtler“ habe ich da lieber ein paar zusätzliche Schrauben reingedreht. Die Dachpappe reicht mengenmäßig aus. Ich habe dann noch Biberschwanz-Schindeln draufgenagelt. Angegeben werden 6 Pack. Ich habe nur 5 gebraucht, und dann war von Pack 5 immer noch eine übrig. Die Dachschindeln werden ja Reihe um Reihe seitlich immer um eine halbe gekürzt. Den Verschnitt der linken Seite konnte ich dann auf der anderen Dachhälfte nutzen, das spart schon gut einen halben Pack. Vielleicht haben die das nicht berücksichtigt. Eine Dachrinne habe ich auch noch montiert, allerdings nicht die hölzerne von Karibu, sondern aus dem Baumarkt, weil ich das Wasser in einer Tonne sammle. Insgesamt habe ich schon 14 Tage dran rumgewerkelt – das Streichen hält ungemein auf. Die Montage selbst geht dann vergleichsweise zügig. Als nächstes kommt jetzt die Einweihungsparty. Fazit: Ich würds wieder kaufen. Für halbwegs versierte Heimwerker gibt es keinerlei Probleme. Die Qualität und das Gebotene sind bei dem Preis mehr als ok. „Technische Blindschleichen“ mit zwei linken Händen sollten sich den eigenhändigen Aufbau

von Herbert S. aus Schoenenberg-Kuebelberg 15.11.2015 Bewerteter Artikel: Farbe: natur

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich?


* * * * o Schönes Gartenhaus; finden auch die Nachbarn! Für 4 von 4 Kunden hilfreich. 4 von 4 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

Ein sehr schönes Garthaus, das jedoch trotz einfachen "Stecksystems" nicht ganz so einfach zusammen zu bauen war. Man benötigt dringend Menschen, die sich mit einem Gartenhausaufbau auskennen ;-). Nummerierung der Teile wäre von großem Vorteil gewesen. Schrauben waren ausreichend vorhanden. Das Dach könnte aus etwas stabilerem Material bestehen; die Dachpappennägel gingen leider teilweise durch das Dachmaterial durch. Durch die Dachschindeln ist trotzdem alles abgedeckt. Das Haus muss möglichst schon vor dem Aufbau mit Schutzfarbe gestrichen werden.

von einer Kundin aus Berlin 02.10.2013 Bewerteter Artikel: Farbe: naturbelassen

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich?