Shopping
%
z Vollbild
DVD »Die Piefke Saga«

DVD »Die Piefke Saga«


  • Humor
  • FSK: 12
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • Sprachen: Deutsch
  • Felix Mitterer


Verkauf & Versand durch bücher.de

DVD »Die Piefke Saga«

Artikel-Nr. B8E728P
Felix Mitterer, Studio Hamburg Enterprises, 2014, Film, EAN 4052912471313
FSK: 12, Deutsch
DVD
Auf satirische und tragikomische Weise wird das Verhältnis zwischen Deutschen und Österreichern beleuchtet. Hauptcharaktere der Serie sind die Mitglieder der deutschen Familie Sattmann, die seit Jahren im fiktiven Ort Lahnenberg im Tiroler Zillertal ihren Urlaub verbringt. Die Geschichte beginnt mit realen Ausschnitten der Fernsehshow "Auf Los gehts los". Von Fuchsberger befragt, erklären österreichische Kandidaten, die Piefkes wären die eingebildeten Deutschen, die mit ihrer Mark um sich schmissen und glaubten, sie seien etwas Besseres. Die Entrüstung unter den deutschen Touristen ist groß, besonders bei der Berliner Unternehmerfamilie Sattmann. Die Tiroler unternehmen alles, um die drohende Stornowelle der deutschen Touristen (die es in der Realität ebenfalls gegeben hat) einzudämmen. Mit beißendem Sarkasmus werden sowohl Eigenheiten von bundesdeutschen Touristen, wie auch die Verhaltensweisen der Einheimischen entlarvt, wobei keine Partei sonderlich gut wegkommt. Die teilweise massive Gesellschaftskritik der Filmserie führte zu heftigen Diskussionen. Episoden: Disc 1: 01. Der Skandal / 02. Die Animation Disc 2: 03. Das Geschäft / 04. Die Erfüllung

Teil 1: “Der Skandal” Karl-Friedrich Sattmann, erfolgreicher Unternehmer in Berlin, fährt seit Jahren mit seiner Familie, Großvater Heinrich und dessen Schäferhund in sein geliebtes Lahnenburg in Tirol. Glücklich dort gelandet, finden Sattmanns auf der Titelseite eines Wiener Magazins das Foto eines doofen deutschen Touristen mit der Schlagzeile: "Brauchen wir die Piefkes?" Karl-Friedrich fühlt sich an der Nase herumgeführt, schlimmer noch, im Innersten von den treulosen Tirolern verraten. Obwohl Bürgermeister und Hotelier Franz Wechselberger alle Mittel aufbietet, um Sattmanns Zorn zu bremsen, ist der zu allem entschlossen. Sattmann zieht sich mit der Familie auf den Rotter-Hof zurück und organisiert seinen Protestfeldzug gegen die Verunglimpfung der deutschen Gäste. Zwar gelingt es Bürgermeister Wechselberger, den Volkszorn gegen seinen Bruder, den Verfasser dieses Artikels, zu mobilisieren. Doch erst nach einer formellen Entschuldigung des aus Wien herbeigeeilten Handelsministers ist Karl-Friedrich Sattmann versöhnt. Teil 2: “Die Animation” Als die Familie Sattmann im folgenden Winter wieder Urlaub in Lahnenburg macht, scheint die Eintracht zwischen den Tirolern und den "Piefkes" wieder hergestellt. Selbst Großvater Heinrich preist das schöne Land und seine Bewohner. Tochter Sabines Beziehung zu Joe ist inzwischen viel mehr als ein flüchtiger Urlaubsflirt aus dem vergangenen Sommer, und Sohn Gunnar hat sein Herz an Anna, die Tochter des Rotterhof-Bauern, verloren. Als die Familie Sattmann im Sommer wiederkommt, erwartet Anna ein Kind von Gunnar. Der unerschütterliche Karl-Friedrich Sattmann wird auch diese Wendung meistern. Er selbst hat wichtigere Probleme: Er möchte sein Tirolertum auch körperlich unter Beweis stellen und kletternd eine schwierige Wand meistern. Aber noch wichtiger: Sattmann entschließt sich, in Lahnenburg zu investieren, um den Tirolern dringend verlangte Arbeitsplätze zu verschaffen. Teil 3: “Das Geschäft” Karl-Friedrich Sattmann sieht sich als Wohltäter Lahnenburgs bei der Eröffnung seiner Schneekanonen-Fabrik gefeiert. Joe tritt als Schwiegersohn in den Betrieb ein. Die Großeltern Sattmann haben die ...

Kundenbewertungen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Jetzt die erste Rezension verfassen