Shopping
%
z Vollbild
DVD »Bernhard Sinkel - Die Kinofilme (6 Discs)«

DVD »Bernhard Sinkel - Die Kinofilme (6 Discs)«



Verkauf & Versand durch bücher.de

DVD »Bernhard Sinkel - Die Kinofilme (6 Discs)«

Artikel-Nr. B4K449P

  • Action & Thriller
  • FSK: 12
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Sprachen: Deutsch
  • Alf Brustellin; Monika Grube; Bernhard Sinkel;...
Alf Brustellin; Monika Grube; Bernhard Sinkel; Manfred Bieler; Gert Hofman, AL!VE, 2011, Film, EAN 4031778160043
Interviews, FSK: 12, Deutsch
Der Kinoerzähler / Der Mädchenkrieg / Taugenichts / Lina Braake / Berlinger / Kaltgestellt
DVD
- Lina Braake: Das Haus, in dem die Rentnerin Lina Braake lebt, geht nach dem Tod des Eigentümers in den Besitz einer Bank über. Obwohl ihr lebenslanges Wohnrecht zugesichert wurde, lässt die Bank Lina in ein Altenheim stecken. Dort lernt sie den 84-jährigen Gustaf kennen, der sich als ehemaliger Bankkaufmann mit den Tricks des Geschäfts bestens auskennt. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, mit dem sich Lina an der Bank rächen und sich das nötige Kleingeld für einen angemessenen Alterswohnsitz beschaffen kann. - Berlinger: Der Industrielle Lukas Berlinger (Martin Benrath) stellt Individualität über alles. Seine Einstellung bewahrt ihn vor Mitläufertum. Als kriegswichtiger Wissenschaftler bleibt ihm im Dritten Reich der Dienst an der Waffe erspart. Aber das bewahrt Berlinger nicht vor der Teilhabe am Krieg. Weil er die Nazis zutiefst verabscheut, überträgt er die Leitung seiner Fabriken an seinen Freund Roeder (Peter Ehrlich), einem Mitglied der NSDAP. Als die Gestapo Berlingers Frau Marlit (Hannelore Elsner) verhaftet, flieht er aus Deutschland. Erst in den 60er-Jahren kehrt er zurück ­ und trifft Roeder wieder… Mit dem komplexen Porträt entwarf Bernhard Sinkel ein Panorama deutscher Geschichte. - Der Mädchenkrieg: Die drei Töchter des Dessauer Kaufmanns Sellmann, Christine, Sophie und Katharina, ziehen 1936 mit ihrem Vater nach Prag, der dort eine Stellung als Direktor der Böhmischen Landesbank angenommen hat. Für die drei unterschiedlichen Frauen beginnt ein neues Leben, das der Film über einen Zeitraum von zehn Jahren begleitet. Vor dem Hintergrund von Politik und Weltkrieg, der in Form von Wochenschau-Ausschnitten auftaucht, geht es dabei vor allem um ihre Beziehungen. Christine heiratet den tschechischen Fabrikanten Jan Amery, bleibt nach dem Scheitern der Ehe eine erfolgreiche Geschäftsfrau und kollaboriert mit den Nazis. Sophie studiert Gesang und wird von einem jungen Musiker verehrt, liebt aber heimlich ihren Schwager Jan und flüchtet vor dieser Liebe ins Kloster. Katharina indessen verfällt einem kommunistischen Widerstandskämpfer und folgt ihm in den Untergrund. - Taugenichts: Nach der romantischen Erzählung von Eichendorff: Ein junger Mann sucht die Freiheit und wird letztlich doch angepasst. Um der Gesellschaft zu entfliehen, wandert er nach Süden, landet in einem Schloss in der Nähe von Wien, arbeitet dort eher lustlos als Gärtner und Zolleinnehmer, verliebt sich in die schöne Aurelie, die er fälschlicherweise für eine Gräfin hält, die in Wirklichkeit aber die Nichte des Portiers ist, zieht weiter nach Italien und kehrt nach einigen Abenteuern schließlich zur Geliebten nach Österreich zurück, wo ihn eine bürgerliche Laufbahn erwartet. - Kaltgestellt: Ein Schüler hat für den Verfassungsschutz seine Mitschüler bespitzelt und begeht Selbstmord. Der V-Mann Körner spricht den Lehrer Brasch an, nun ebenfalls für den Verfassungsschutz tätig zu werden, was dieser ablehnt. Seines gescheiterten Auftrags wegen wird Körner ausgeschaltet und rächt sich dafür auf beiden Seiten: Er zerstört Braschs Existenz, spielt diesem aber zugleich entlarvende Geheimdokumente des Verfassungsschutzes in die Hände. Doch wer dabei den Kürzeren ...

Kundenbewertungen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Jetzt die erste Rezension verfassen