%
Braun Büffel Geldbörse »LIVORNO 12CS«
z Vollbild
  • Braun Büffel Geldbörse »LIVORNO 12CS«, Bild 1
  • Braun Büffel Geldbörse »LIVORNO 12CS«, Bild 2
  • Braun Büffel Geldbörse »LIVORNO 12CS«, Bild 3
  • Braun Büffel Geldbörse »LIVORNO 12CS«, Bild 4

Braun Büffel Geldbörse »LIVORNO 12CS«



€ 129,00 inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 100 Tage Zahlpause
  • Sicherer Kauf auf Rechnung
  • Einfache Ratenzahlung
  • PaketShop-Lieferung möglich

Artikel-Nr. 6682410899

  • Geräumige Geldbörse aus geschmeidigem Nappaleder
  • 12 Kartenfächer, 3 Steckfächer, 1 Netzfach
  • 2 Scheinfächer, 1 Münzfach
  • RFID-blockierende Technologie
  • Maße: 12,0 x 10,0 cm
BRAUN BÜFFEL steht seit über 130 Jahren für hochwertige Lederprodukte. Der Büffel als Markenzeichen ist über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannt. Noch heute werden einige Kollektionen in Handarbeit von ausgebildeten Feintäschnern am Firmenstandort im rheinland-pfälzischen Kirn gefertigt. Jahrelange Erfahrung und die Leidenschaft für modische Lederwaren spiegeln sich in jedem einzelnen Produkt wieder.

LIVORNO - clean und elegant. Das geschmeidige Nappaleder bietet sowohl optisch als auch haptisch ein tolles Erlebnis und ist in Kombination mit farblich abgesetzten Ledereinsätzen ein echter Hingucker. Es wurde mit partiell offenkantiger Verarbeitung und dazu passender Kantenfärbung gespielt, die Metallaccessoires sind anthrazitfarben. Die Kleinlederwaren der Serie sind mit RFID-blockierender Technologie ausgestattet.

Praktisch und komfortabel ist diese Geldbörse der Marke Braun Büffel für Herren. Hochwertig hergestellt erscheint sie in elegantem Design mit Markenlogo und ist dank der praktischen Größe vielseitig mitzuführen. Vielseitige Fächer bieten Geld und wichtigen Dokumenten sicheren Platz und machen das Portemonnaie zu einem wichtigen Begleiter auf allen Wegen.
MaterialLeder
Optikunifarben
VerschlussDruckknopf
Breite11.9 cm
Höhe9.8 cm
Tiefe2 cm


Kundenbewertungen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.


Θ Mein Konto
Hast du Fragen oder Kritik?