Von Beamer bis Zapfanlage: Das gemietete WM-Stadion im 360°-Bild
Kund*innenfokus

Von Beamer bis Zapfanlage: Das gemietete WM-Stadion im 360°-Bild

Alles für den zwölften Mann (und die Frau): So mietet ihr euer eigenes WM-Stadion

25.06.2018 Lesedauer: 3 Minuten
Der 12. Mann steht zwar nicht mit auf’m Platz, aber immer hinter der Mannschaft. Zumindest ist die mentale Unterstützung der Fans zu Hause womöglich das Zünglein an der Waage, wenn es bei der Weltmeisterschaft am Ende um Sieg oder Niederlage, um Titel oder Tränen geht.

Zur richtigen Stimmung beim heimischen WM-Viewing gehören, ganz klar, ein beeindruckendes TV-Bild, satter Sound für die Stadionatmosphäre, kühle Getränke, leckere Snacks … und die richtigen Leute. Okay, um die muss sich jeder selbst kümmern. Den Rest gibt’s aber normalerweise zu kaufen. Problem: Für echtes Profi-Equipment blecht man leicht tausende Euro. Und nach dem WM-Monat liegt’s dann weitgehend ungenutzt rum. Oder auf der 80-Zoll-Leinwand laufen abends bloß noch die Nachrichten …

David Rahnaward hat da eine andere Idee. 2016 hat er mit seinen Kollegen bei OTTO das Start-Up OTTO NOW konzipiert und gegründet. OTTO NOW ist ein Online-Shop, in dem Kunden Technik-, Haushalts- oder Sportartikel mieten können; für kurze Zeit, unverbindlich, maximal flexibel. Es geht darum, Produkte einfach nur zu nutzen oder auszuprobieren, anstatt sie gleich zu kaufen, insbesondere wenn die Verwendung nur sporadischer Natur ist. In diesem Jahr hat sich das Team gedacht: Warum nicht einfach mal das ganze WM-Heimstadion mieten?

Wie jeder und jede sich das eigene WM-Stadion zu Hause ganz einfach einrichten kann? Drei Fragen an David.

David, was gibt’s bei euch zu mieten?

David: Einiges. Wobei wir uns erstmal überlegt haben: Worauf hätten wir für unsere eigene WM-Party Lust? Da waren wir dann schnell nicht nur beim Beamer und der Leinwand, sondern auch beim Mini-Kühlschrank und der Bierzapfanlage. Für den WM-Monat haben wir einige Produkte ganz neu ins Sortiment aufgenommen und vermieten sie optional nur für diesen einen Monat. Danach schicken die Kunden sie an uns zurück und seid sie wieder los – ohne Kleinanzeigenstress, Verkaufsverlust oder volle Dachböden.

Und was kostet der Spaß?

David: Für einen Monat? Auf jeden Fall weniger, als sich alles zu kaufen. Und das gilt auch für längerfristige Nutzungsszenarien. Denn unsere Monatsmieten sinken, je länger ein Kunde ein Produkt nutzen will. Mit knapp 300 Euro seid ihr für die WM dabei. Ein echtes Stadionticket kostet nicht viel mehr. Wir sagen aber auch ganz klar: Wer Lust darauf hat, die WM als Anlass für ein neues Heimkinosystem zu nutzen, das man dann langfristig nutzt, ist bei uns wohl falsch. Dann solltet ihr die Produkte lieber direkt kaufen, dabei kommt ihr langfristig günstiger weg.

David Rahnaward Ein echtes Stadionticket kostet nicht viel mehr.

David Rahnaward, OTTO NOW-Gründer

Wo kann ich mir das Equipment angucken?

David: Direkt im Heimstadion. Wir haben unser WM-Sortiment tatsächlich mal in ein echtes Wohnzimmer gebaut und das Ganze im 360°-Panorama abgelichtet, das ihr euch hier im Rundumblick anschauen könnt. So werft ihr selbst einen Blick in ein mögliches Heimstadion und holt euch Inspiration für euer eigenes. Außerdem hat unsere Living-Bloggerin Elisa bei roombeez die wichtigsten Tipps im Video zusammengefasst und zeigt euch den Aufbau des WM-Wohnzimmers im Zeitraffer.

Tags in diesem Artikel:

Diskutiere jetzt mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag