Menü öffnen/ schließen
DE EN
IAA, OMR, TOA: Welche sind wichtige Digital-Messen in Deutschland?
Kultur

IAA, OMR, TOA: Welche sind wichtige Digital-Messen in Deutschland?

Die Liste beliebter Messen in Deutschland ist sehr lang. Wir stellen die fünf größten Messen vor und schauen uns wichtige Digital-Messen im Überblick an

29.4.2019 Von Linda Gondorf Lesedauer: 5 Minuten
In Deutschland gibt es rund 160 bis 180 internationale und nationale Messen und Ausstellungen – und die Zahl steigt immer noch an. Welche sind die Messen mit den höchsten Besucherzahlen? Und welche sind diejenigen, die zukunftsweisend sind?

Deutschland ist in Sachen Fachmessen immer noch Spitzenreiter. Hier finden über die Hälfte der weltweit führenden Messen statt. Messen sind immer noch wichtige Impulsgeber und Plattformen für den direkten Austausch. Von den jährlich 9 bis 10 Millionen Besucher*innen, die sich über neueste Trends austauschen wollen und Geschäfte abschließen möchten, kommen fast 30 Prozent aus dem Ausland.
Für die Besucher*innenseite gilt: Messen bieten optimale Voraussetzungen, um potenzielle Arbeitgeber*innen aufzusuchen, einen Marktüberblick zu gewinnen, Produkte zu testen oder Verträge zu schließen. Wir haben die fünf größten Messen Deutschlands aufgelistet. Dahinter folgt ein Überblick über wichtige Digital-Messen in Deutschland.

1.IAA


Die IAA, Internationale Automobil-Ausstellung, ist mit 810.400 Besuchenden im vergangenen Jahr unangefochten die Nummer Eins, wenn es um die Masse an Menschen geht, die diese Messe besuchen. Vergangenes Jahr standen die Digitalisierung, alternative Antriebe und automatisiertes Fahren im Fokus.

2. Bauma


Über eine halbe Million, genau 620.000 Menschen, besuchen die Bauma, die Baumaschinen- und Bergbaumaschinenmesse. In München trifft sich die Branche alle drei Jahre auf dem Messegelände - und das jeweils sieben Tage lang. Es ist die weltweit bedeutendste Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte.

3. Agritechnica


Getreide, Traktoren, Schlepper, Zugmaschinen, Pflanzenschutz, Dünger, Gemüse, Bewässerung, Bodenbearbeitung: Das sind die wichtigsten Themen der Agritechnica. Alle zwei Jahre findet diese Messe auf dem Messegelände Hannover statt und hatte 2017 rund 458.000 Besuchende. Dieses Jahr findet sie vom 10. bis 16. November statt.

4. Internationale Grüne Woche

Diese Messe findet regelmäßig zum Jahresbeginn in den Hallen unter dem Funkturm in Berlin statt. Sie ist die international wichtigste Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau und wird von rund 400.000 Menschen besucht.

5. Gamescom:

Auf der Homepage angekündigt als „The Heart of Gaming", findet die Gamescom dieses Jahr vom 20. bis 24. August 2019 in Köln statt und ist die europäische Leitmesse für digitale Spielekultur. Mittlerweile werden sogar während der Messe im Bereich E-Sport ESL-Meisterschaften ausgetragen. Mit rund 370.000 Besucher*innen hat die Gamescom bei ihrer zehnten Ausgabe 2018 erneut einen Rekord aufgestellt.

Wichtige Digital-Messen in Deutschland

1. TOA

Ein Tech Open Air Festival – kurz TOA. Nerd-Alarm? Eher nicht. Denn das Festival kann so viel mehr: Dieses Jahr geht das TOA-Festival im Funkhaus Berlin am 2. bis 5. Juli in die achte Runde. Hier ist alles dabei: Events von nationalen und internationalen Unternehmen und Start-ups, wissenschaftliche Institutionen zeigen Insides, es gibt Workshops an vielen Ecken und Rooftop-Yoga. Dazu natürlich eine Afterwork-Party. Marc Opelt, Vorsitzender des Bereichsvorstands bei OTTO weiß um die Wichtigkeit solcher Messen: „Es geht auf dem TOA-Festival nicht nur um technologische Neuerungen. Es geht um eine Verbindung der unterschiedlichen Disziplinen wie Technologie, Musik und Wissenschaft. Aber natürlich auch darum 'Game-Changer', Start-ups, etablierte Unternehmen und Investor*innen vor Ort zusammenzubringen."

2. OMR

Rockstars feiern ausgiebig und lang. Genauso wird es auch beim OMR-Festival zelebriert. Die Online Marketing Rockstars glänzen tagsüber mit einem ausgiebigen Techie- und Marketing-Programm und lassen am Abend die Rockstars raus. Die OMR startete 2011 als kleine Ausstellung mit rund 200 Gästen. 2012 waren es dann schon 600. Heute nehmen rund 40.000 an dem Event teil.

Die wichtigsten Schwerpunkte der OMR: Affiliate Marketing, Content Marketing, Display- oder E-Mail-Marketing, E-Commerce, Consulting aber auch viele Tech-Themen. Nicolai Johannsen ist Director Customer & Sales und mag den Spirit der OMR: „Das OMR-Festival ist eine Messe voller Highlights. Da gibt es politische Diskussionen mit Katarina Barley, Digitalgrößen wie Frank Thelen äußern sich auf der Bühne kritisch über den Digitalisierungsstand in Deutschland und im Publikum hört Kiezgröße Kalle Schwensen zu. Dazu lassen die Macher extra Top-Speaker*innen aus der New Yorker Marketingwelt einfliegen. So etwas findet man sonst nirgends in Deutschland."

3. re:publica


Die jährlich stattfindende Konferenz läuft dieses Jahr vom 6. bis 8. Mai in Berlin und behandelt vor allem die Themen Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Ort des Geschehens ist das Gelände der Station Berlin – ein Messezentrum in den historischen Gebäuden des ehemaligen Kreuzberger Postbahnhofs. Die re:publica entwickelt mittlerweile in anderen Ländern Veranstaltungen, um auf neue Themen aufmerksam zu werden und sich internationaler aufzustellen. Das Besondere: 2018 besuchten knapp 20.000 Menschen die re:publica, im Jahr 2007 waren es noch rund 700. Was wohl 2019 passieren wird?

4. K5


Hier trifft sich die E-Commerce-Szene: Auf der K5 versammeln sich Unternehmer*innen, Macher*innen und Top-Entscheider*innen aus E-Commerce- und digitaler Handelswelt. Die K5 Future Retail Conference im ESTREL Congress Center in Berlin ist Leitveranstaltung für den Handel von Morgen und eine Art Klassentreffen. Das Besondere: Hier gibt es First-hand-Insights zu speziellen Themen der Branche, eine Expo und vor allem ganz viel Networking.

5. DIGICON

Egal ob Firmen wie wie Allianz, BOSCH, Flughafen München, Generali, Google, HypoVereinsbank: Auf der DIGICON in München reden jedes Jahr rund 350 namhafte Teilnehmende aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Palais Lenbach über Machine Learning, Quantencomputing, Data Mining und Reinforcement Learning. Es sind visionäre Vorträge und es entstehen zahlreiche Diskussionen. Am 20. und 21. November 2019 geht es wieder los. „Schon 2017 habe ich auf der Digicon zum Thema 'OTTO auf dem Weg zum datengetriebenen Echtzeitunternehmen' gesprochen. Mit der Weiterentwicklung zur Plattform werden wir immer mehr zum Technologieunternehmen. Deshalb erzählen wir sehr transparent unsere digitalen Geschichten und stehen als Experten zum Thema KI, Computer Generated Imagery oder etwa Conversational Commerce auf den Bühnen. Auf Konferenzen treffen sich Weltkonzerne und Hidden Champions – diesen vielseitigen Austausch schätze ich sehr“, sagt Michael Müller-Wünsch – Bereichsvorstand Technology (CIO) bei OTTO.

6. DLD Munich

Von KI bis Quantum Computing. Mit der Frage, wie das digitale Zeitalter unser Leben beeinflusst, beschäftigen sich Meinungsmacher*innen und Branchenführer*innen, Start-ups und digitale Giganten immer im Januar in München. Das Besondere: Mark Zuckerberg, Sheryl Sandberg und Paolo Coelho standen bereits auf der Bühne der DLD. Dazu gibt es natürlich abendliche Events und Workshops für das Publikum.

7. IFA

Sie betiteln sich selbst als die „weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances". IFA, die Abkürzung für Internationale Funkausstellung, steht wieder im September in Berlin in den Startlöchern. Hier ist keine Flaute in Sicht, auch wenn der Markt der Unterhaltungselektronik in diesem Jahr weltweit stagniert. Die Messe ist erneut ausgebucht. Liegt wohl auch daran, dass die Veranstalter frühzeitig auf neue Trends gesetzt haben und der Hype um die „weiße Ware" ein essenzieller Bestandteil geworden ist.

8. Internet World

Im März 2020 öffnen wieder die Messetore in München für die E-Commerce Messe Internet World. Hauptthemen hier: Digitalisierung im Handel und die Zukunft des Commerce. Die Expo konnte in diesem Jahr wieder einen Besucher*innenanstieg feststellen: So kamen 19.153 Besuchende, insgesamt stellten 420 Unternehmen aus, darunter befanden sich 47 Neuaussteller*innen. Ein Rekordjahr.

Anmerkung der Redaktion: Das Listicle der wichtigen Digital-Messen entstand ohne Studie oder Statistik.

Tags in diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag