Shopping
Auswahl verfeinern

Navigation

 

Navigationsgeräte: sicher an Ihr Ziel

 

Moderne Navigationsgeräte helfen Zeit und Nerven zu sparen. Wer einmal ihren Komfort genossen hat, mag sie nicht mehr missen. In unserem Sortiment finden Sie Navigationslösungen für alle erdenklichen Situationen. Äußerst beliebt sind Navigationsgeräte zur mobilen Navigation. Diese lassen sich bequem an der Frontscheibe des Autos fixieren und jederzeit wieder abnehmen. Wer sein Navi lieber dauerhaft installieren möchte, wird in der Kategorie Festeinbaunavigation fündig. Geräte für die Orientierung und Streckenmessung bei Freizeitaktivitäten finden Sie unter Outdoor & Sportnavigation. Diese Modelle sind extrem witterungsbeständig und robust.

 

Navigationsgeräte mit toller Ausstattung

 

Längst können aktuelle Navigationsgeräte mehr als nur zuverlässig von Punkt A zu Punkt B führen. Mit TMC ausgestattet, können sie vor Staus auf der geplanten Strecke warnen und alternative Routen vorschlagen. Fahrspurassistenten erleichtern die Orientierung, um die richte Ausfahrt zu wählen. Live-Dienste helfen die nächste Tankstelle zu finden, oder weisen auf Sehenswürdigkeiten in der Umgebung hin.

100 Tage Zahlpause ohne Aufpreis!
Bis 31.08.2015: Jetzt shoppen und erst in 100 Tagen zahlen! Alle Details hier  >

Kaufratgeber Navigation

Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto – mit modernen Navigationssystemen finden Sie sich auch ohne herkömmliche Landkarten oder Stadtpläne überall schnell zurecht. Ein Knopfdruck führt Sie auf dem kürzesten Weg an Ihr Wunschziel, informiert Sie über die nächstgelegene Tankstelle oder vereinfacht Ihre Sightseeing-Tour. Navigationssysteme finden Sie inzwischen für jede Gelegenheit, auch im Freizeit- und Outdoor-Bereich. Mit dem passenden Zubehör wird Ihr Navigationssystem auch mobil, begleitet Sie auf Wanderwegen oder bei Ausflügen in die Stadt und lässt sich anschließend wieder sicher und platzsparend verstauen.

Dieser Ratgeber führt sie durch das breite Angebot an Navigationssystemen und gibt Ihnen für die Auswahl Ihres künftigen Reisebegleiters ein paar nützliche Tipps an die Hand.

  

Einbaunavigation als elegante Allround-Lösung

Bei neueren Fahrzeugen höherer Klasse ist ein Navigationsgerät häufig bereits mit an Bord, doch viele Modelle können Sie auch gut nachrüsten. Die Vorteile solcher Einbaunavigationsgeräte liegen unter anderem in ihrem praktischen und ansehnlichen Design. Sie fügen sich nahtlos in die bestehende Konsole des Fahrzeugs ein und sind in der Regel bereits mit den passenden Kabeln, Adaptern und Blenden im Komplettset ausgestattet. Das Gesamtbild der Fahrzeugarmatur wird also nicht gestört, sondern passend erweitert und alle Kabel verschwinden hinter der entsprechenden Blende.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Einbaunavigationssysteme durch ihre Lage in der Mittelkonsole keinen Platz an der Windschutzscheibe benötigen und damit auch keinen blinden Fleck erzeugen, der Ihren Blick auf die Straße verdeckt. Damit befinden sich auch weniger Gegenstände in unmittelbarer Fensternähe, die sich bei einem Aufprall lockern und Fahrzeuginsassen verletzen können. Darüber hinaus stellen diese Navigationssysteme in der Regel auch ein stabileres GPS-Signal zur Verfügung, denn die Geräte werden mit der Bordelektronik verknüpft und nutzen so die bereits in das Fahrzeug integrierten Antennen, was für einen besseren Empfang sorgt. Selbst in Tunneln oder Streckenabschnitten mit schlechtem Empfang brauchen Sie auf die Navigation nicht unbedingt zu verzichten, denn dann orientiert sich das Gerät an den Daten von Tachometer und Lagesensoren, um die Position des Fahrzeugs weiterhin zuverlässig zu bestimmen. Je nach Ausstattung kann das Einbaunavigationsgerät auch zu Ihrer Multimediazentrale im Fahrzeug werden. Radiosender gehören für viele Geräte inzwischen zum Standard, doch über USB-Anschluss und CD-Fach können Sie im Auto auch unkompliziert Ihre Lieblingshits abspielen. Mittels Bluetooth verbindet sich das Navigationsgerät auch mit Ihrem Smartphone, streamt Audioinhalte oder wird auf Wunsch zur Freisprecheinrichtung, mit der Sie unterwegs Anrufe entgegennehmen können, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Die vielen Vorzüge gehen allerdings auch mit ein paar Nachteilen einher. So müssen Sie für fest installierte Navigationssysteme zum Beispiel meist etwas mehr Geld ausgeben und diese Geräte sind nach dem Einbau auch nicht mehr mobil, sodass Sie sie beispielsweise als Fußgänger nicht mehr nutzen können. Um höhere Folgekosten zu vermeiden, achten Sie am besten darauf, dass regelmäßige Kartenupdates im Kaufpreis bereits inbegriffen sind. Sind Sie als Vielfahrer häufig im Auto unterwegs und wünschen sich entsprechenden Komfort? Dann sollten Sie zu einem Einbaunavigationsgerät greifen.

 

Flexibel und mobil im PKW

Mobile Navigationssysteme zeichnen sich durch ihre Flexibilität aus. Sie sind im Anschaffungspreis meist deutlich günstiger als Einbaugeräte, dafür gibt es aber bei ihren Funktionen manchmal einige Einschränkungen. So ist der GPS-Empfang meist etwas schlechter als bei fest installierten Geräten und bei einer Ansage über eine Richtungsänderung wird das eventuell angeschaltete Radio nicht heruntergeregelt. Dafür können Sie Ihr mobiles Navigationsgerät einfach bequem in Ihr neues Fahrzeug mitnehmen und benötigen keinen Einbau und kein bestimmtes Modell, das zum entsprechenden Pkw passt. Im Urlaub oder in einem Mietwagen haben Sie Ihr Kartenmaterial also immer dabei. Mittels Saugnapf und Ladekabel installieren Sie Ihr Gerät mit wenigen Handgriffen in jedem Pkw. Durch den integrierten Akku wird das mobile Navigationsgerät auch bei Ausflügen zu Fuß im Handumdrehen zu einem zuverlässigen Begleiter. Achten Sie hierbei vor dem Kauf darauf, dass das Gerät die entsprechenden Funktionen auch mitbringt und beispielsweise Sehenswürdigkeiten anzeigt.

Das Display sollte nicht zu klein sein, wenn Sie Ihr Navigationsgerät im Auto nutzen möchten. Bei sehr kleinen Bildschirmen leidet häufig der Komfort bei der Bedienbarkeit und auch die Anzeige ist schlechter zu erkennen. Eine zusätzliche Software gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, Ihre Routen zu Hause am Computer vorzuplanen und anschließend via USB auf das Navigationsgerät zu übertragen.

 

Auf dem Motorrad den Überblick behalten

Auch für Motorräder sind verschiedene Navigationssysteme erhältlich. Da diese aber Wind und Wetter deutlich stärker ausgesetzt sind, müssen sie auch besondere Ansprüche erfüllen. Ein robustes Gehäuse, das auch einmal problemlos einem Regenschauer trotzt, ist für Sie als Motorradfahrer besonders wichtig. Achten Sie hierfür auf die IPX7-Zertifizierung, die das Gerät als spritzwasserfest auszeichnet. Da das Navigationsgerät häufig in relativ flachem Winkel auf dem Fahrzeug befestigt werden muss, sollten sie auf ein entsprechend hochwertiges Display achten, das gut zu lesen ist und auch mit Handschuhen bedient werden kann. Anders als Autofahrer sind Sie als Motorradfahrer deutlich stärker auf akustische Signale angewiesen. Bluetooth-fähige Geräte informieren Sie kabellos via Headset über etwaige Richtungsänderungen, und wenn das Navigationsgerät über TMCpro verfügt, sind Sie zudem immer auf dem aktuellen Stand, was Staus oder andere Verkehrsmeldungen betrifft. TMCpro ist ein kostenpflichtiger Meldedienst, der über automatische Sensoren das Entstehen und die Auflösung von Verkehrsstaus erkennt und Sie rechtzeitig darauf hinweist, sodass Sie flexibel darauf reagieren können. Dabei greift der Dienst auf mehrere Tausend Sensoren an Autobahnbrücken, Messschleifen und Fahrzeugen zu, sodass Sie zuverlässig über den Stauverlauf informiert werden.

Eine spezielle Halterung, die meist zum Lieferumfang gehört, hält das Navigationsgerät auch bei hohen Geschwindigkeiten an seinem Platz und sorgt durch eine entsprechende Entkoppelung dafür, dass es während der Fahrt nicht zu stark vibriert und alles gut lesbar bleibt. Motorradnavigationsgeräte können oft mehr, als Sie nur von einem Punkt zum anderen bringen. Eine interessante Zusatzfunktion ist die Möglichkeit zum Zusammenstellen einer Tour. Hierfür wählt das Gerät auf Wunsch besonders kurvenreiche oder hügelige Strecken für Sie aus, um Ihre Fahrt zu einem neuen Erlebnis zu machen. Das Navigationsgerät wird entweder direkt an die Batterie Ihres Motorrads angeschlossen oder Sie nutzen es im reinen Akkubetrieb. Anders als viele mobile Navigationsgeräte verfügen Geräte, die speziell für den Gebrauch am Motorrad gedacht sind, nämlich oft über einen entsprechend ausdauernden Akku, der Sie auch über lange Strecken zuverlässig bis ans Ziel bringt.

 

Im Lkw gut über die Umgebung informiert

Als Lkw-Fahrer sind Sie viel auf wechselnden Strecken unterwegs, müssen auf bestimmte Streckenvorgaben sowie Fahrzeiten achten und haben entsprechend spezielle Ansprüche an Ihr Navigationsgerät. Gleiches gilt, wenn Sie mit Ihrem Wohnmobil unterwegs sind. Ein einfaches Gerät, das auf den Gebrauch im Pkw ausgelegt ist, genügt hier in der Regel nicht. Um diesen besonderen Bedürfnissen gerecht zu werden, verfügen Lkw-Navigationsgeräte über eine Reihe von zusätzlichen Funktionen. So ist beispielsweise das Kartenmaterial meist sehr umfangreich und bei der Planung Ihrer Route berücksichtigt das Gerät die entsprechenden nötigen Vorgaben für Ihre Fahrt. Es beachtet beispielsweise niedrige Brücken oder Routenbeschränkungen. Hierfür fragen viele Geräte vorab Länge, Höhe oder Gesamtmasse des Fahrzeugs ab, sodass Ihre Route passend für Ihr Fahrzeug ausgewählt wird. Zusatzfunktionen wie TMCpro informieren Sie innerhalb kürzester Zeit über aktuelle Verkehrswarnungen und lassen Sie Staus rechtzeitig umfahren. Dies spart wertvolle Zeit und lässt Frust beim Fahren gar nicht erst aufkommen.

 

Das Navigationsgerät als Freizeitbegleiter

Auch im Hobbybereich ist ein Navigationsgerät ein zuverlässiger Begleiter. So unterstützt es Sie beispielsweise auf Ihrer Radtour oder beim immer beliebter werdenden Geocaching. Ein Navigationsgerät für das Fahrrad sollte entsprechend wettertauglich sein und Sie auch bei Feuchtigkeit nicht im Stich lassen. Ein Staubschutz schützt das Gerät auch bei trockenen Schotterstrecken und Feldwegen. Neben den herkömmlichen Karten für den Straßenverkehr bringt ein Fahrradnavi natürlich auch Material zu Fahrrad- und Wanderwegen mit. Häufig können Sie vorab einstellen, ob Sie mit einem Stadtrad, einem Mountainbike oder einem Rennrad unterwegs sind. Diese Informationen berücksichtigt das Navigationsgerät und wählt für eine Strecke mit dem Rennrad beispielsweise nur geteerte Straßen aus. Bringt das Gerät eine Fitnessfunktion mit, können Sie die Route ganz an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen und beispielsweise nach Zeit, Kalorienverbrauch oder Gesamtentfernung planen. Zudem punkten die handlichen Geräte mit einer langen Akkulaufzeit, denn schließlich müssen sie ohne eine externe Stromversorgung auskommen.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich das Gerät auch mit Handschuhen bedienen lässt, sodass Sie es auch an kalten Tagen leicht bedienen können. Zudem sollten Sie vorher einen Blick auf die mitgelieferten Befestigungsmöglichkeiten werfen. Nicht alle Halterungen sind für jeden Fahrradlenker geeignet, hier benötigen Sie gegebenenfalls eine alternative Befestigung. Bei Outdoor-Sportarten wie Geocaching sollten Sie Navigationsgeräte nutzen, die nicht nur staub- und spritzwassergeschützt, sondern zudem auch noch möglichst platzsparend sind. So tragen Sie das Gerät bequem im Rucksack mit sich. Eine lange Akkulaufzeit sorgt dafür, dass Sie auch bei ausgedehnten Wanderungen die Orientierung behalten und an Ihr Ziel finden. Oftmals verfügen Wandernavigationsgeräte auch über eine Speicherfunktion, mit der Sie bereits gelaufene Routen dokumentieren können. Über eine entsprechende PC-Software lassen sich vorab Strecken planen und einspeisen, sodass Sie die gewünschte Route bequem zu Hause vorbereiten können. Speziell für Geocaching gedachte Navigationsgeräte verfügen häufig auch über die Möglichkeit, Informationen und Beschreibungen direkt auf dem Gerät zu speichern. So haben Sie während Ihrer Tour alle nötigen Daten jederzeit bequem papierlos zur Hand. Eine TopoActive-Karte informiert Sie nicht nur über Wander- und Radwege, sondern auch über die Höhen und die Beschaffenheit des Geländes, was Ihnen besonders auf der Suche nach dem nächsten Cache zugutekommt. Wandernavigationsgeräte verfügen in der Regel über sehr empfindliche GPS-Empfänger, damit Sie auch in dichtem Wald oder in Hochhausschluchten stets den Überblick behalten.

 

Auf dem Wasser

Eine Sonderstellung nehmen die Navigationsgeräte für die maritime Navigation ein. Sie sind perfekt auf Ihre Bedürfnisse als Angler oder Segler abgestimmt und informieren Sie nicht nur über Ihre aktuelle Position, sondern ermöglichen Ihnen über Zusatzfunktionen wie etwa ein HD-ID-Echolot auch einen Blick in das Gewässer unter Ihnen. So machen Sie zum Beispiel Fischschwärme aus und bekommen ein klares Bild der Strukturen unterhalb des Bootes. Für den Einsatz auf dem Wasser sind diese Navigationsgeräte selbstverständlich spritzwassergeschützt und verkraften oftmals auch kurzes Untertauchen. Achten Sie vor dem Kauf auf eine übersichtliche Bedienbarkeit des Gerätes, sodass sie es auch mit feuchten Händen oder Handschuhen noch bequem nutzen können. Über die Routenplanungsfunktion speichern Sie einmal gefahrene Strecken ab und lassen sie sich auf Wunsch später erneut anzeigen. Je nach Gerät bekommen Sie außerdem nützliche Informationen über Ihre Umgebung, wie beispielsweise die Wassertemperatur, die Beschaffenheit des Untergrundes oder die Geschwindigkeit des Bootes.

 

Mit der Golfer-Uhr für den Rasen gerüstet

Für den Ausflug zum Golfplatz ist eine Golfer-Uhr, die Sie bequem am Handgelenk tragen können, Ihr praktischer Begleiter. Durch die vorab gespeicherten Daten zu verschiedenen Plätzen dient ein solches Gerät vorrangig dazu, dass Sie sich auf dem weitläufigen Gelände zurechtfinden. Sie bekommen damit beispielsweise die Entfernung zum nächsten Kurs angezeigt oder auch Gefahrenstellen auf dem Weg dorthin. Darüber hinaus sind Golfer-Uhren meist mit vielen weiteren nützlichen Funktionen ausgestattet. So können Sie sie beispielsweise via Bluetooth mit Ihrem Smartphone verbinden, um täglich neue Updates über die verschiedenen Golfplätze zu bekommen. Doch das Gerät fungiert auf Wunsch auch als Spielbegleiter und zeigt Ihnen die aktuelle Punktzahl, Rundenzeit oder Entfernung zum nächsten Loch an.

Wie die Golfer-Uhr ist auch die Sportuhr ein nützliches Accessoire für Outdoor-Aktivitäten, allerdings speziell für Jogger und Läufer. Am Handgelenk getragen fungiert die Uhr nicht bloß als Navigationsgerät, mit dem sich vorab Routen festlegen lassen, sondern sie informiert Sie je nach Ausstattung auch über Ihren Puls oder Ihr Lauftempo. Speichermöglichkeiten für bereits absolvierte Strecken sorgen dafür, dass Sie Ihren Trainingsstand immer im Blick behalten. So können Sie auch gegen sich selbst und Ihre alten Erfolge antreten. Durch ihr schlankes Design und verschiedenfarbige Armbänder passen Sie Ihre Uhr einfach Ihrem Sportoutfit an. Ein kratz- und wasserfestes Display sorgt dafür, dass Sie mit der Sportuhr auch bei schlechtem Wetter einen zuverlässigen Begleiter an Ihrer Seite haben. Eine entsprechende IPX-Zertifizierung informiert Sie vorab darüber, ob und wie sehr Ihr gewünschtes Modell auch Wassereinfluss trotzen kann.

 

Nützliche Zusatzausstattung

Je nach Wunsch und Modell können Sie Ihr Navigationsgerät mit weiterem nützlichem Zubehör ausstatten. Mit einer robusten Tasche wissen Sie Ihr Gerät zum Beispiel jederzeit gut verstaut. Eine solche Zusatzausrüstung bietet sich besonders für mobile Navigationssysteme an, die Sie nicht nur in Ihrem Auto nutzen, sondern auch auf Ausflüge in die Stadt mitnehmen möchten. Damit Ihr mobiles Navigationsgerät zuverlässig an der Windschutzscheibe haftet, bieten verschiedene Hersteller selbstklebende Adapterplatten an. Diese bieten perfekte Untergrundbedingungen für die Befestigung mittels Saugnapf und lassen sich ganz unkompliziert am gewünschten Platz an der Scheibe oder auf dem Armaturenbrett anbringen. Ein Sonnenschutz sorgt dafür, dass das Display Ihres mobilen Navigationsgerätes auch bei schrägem Lichteinfall noch gut lesbar ist. Spezielle Ladegeräte wiederum erlauben Ihnen, Ihr Navigationsgerät schnell wieder mit der nötigen Energie zu versorgen, egal ob an der Steckdose oder am entsprechenden Anschluss im Auto.

 

Fazit

Die große Bandbreite an Navigationsgeräten hält inzwischen für jeden Zweck das passende bereit. Lassen Sie sich von Ihrem Motorradnavigationsgerät die schönsten Strecken vorschlagen oder nutzen Sie fest installierte Geräte im Auto für den großmöglichen Komfort bei der Navigation. Oder probieren Sie doch einmal Geocaching aus und behalten Sie dabei mit Ihrem Outdoor-Navigationsgerät jederzeit die Orientierung. Auch auf dem Fahrrad müssen Sie auf diese Bequemlichkeit nicht verzichten, denn Ihr Fahrradnavigationsgerät hilft Ihnen bei der Routenplanung und führt Sie sicher auf Radwege, die ganz an Ihre Wünsche und Ihre Kondition angepasst sind.

Nie wieder verlaufen oder umständlich mit Papierkarten hantieren – das passende Navigationsgerät macht es möglich.

  • Θ Mein Konto
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
 
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
  • Zahlungsarten
  • Rechnung*
  • Ratenzahlung**
  • Zahlpause**
  • Vorkasse
  •  
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  •  
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung*
! Bequeme Ratenzahlung**
! 30 Tage Rückgabegarantie
         
 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zuzügl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt
** Gegen Aufpreis, Bonität vorausgesetzt

Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln