Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • Asus
  • Lenovo
  • Toshiba
Preis
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Festplatte
  • 120 - 128 GB SSD
  • 240 - 256 GB SSD
  • 512 GB SSD
Ausstattung
  • 2 in 1
  • Full-HD Display
  • Intel HD Grafik
  • SSD-Festplatte
  • Touch Display
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Ultrabook

 

Ultrabooks fürs Arbeiten, Surfen und Spielen unterwegs

 

Die besonders dünnen und leichten Ultrabooks mit Intel-Prozessoren eignen sich hervorragend für das Arbeiten unterwegs, aber auch fürs Surfen und Spielen. Touch-Display, Motion Capture Steuerung, großer Arbeitsspeicher – das ist bei den meisten Geräten Standard. Das schicke Design aller Modelle wird Sie als Technik-Vorreiter nach außen hin ausweisen.

 

Ultrabooks bekommt man bei OTTO gleich mit den passenden Taschen

 

Auspacken, aufklappen und loslegen – so problemlos kann das Arbeiten mit Ultrabooks unterwegs sein. OTTO bietet Ihnen im Onlineshop eine Auswahl dieser besonderen Notebooks an – natürlich von bekannten Markenherstellern wie Fujitsu oder Sony. Dazu stylische Schutzhüllen und Taschen, die zum Teil durch Außenfächer Platz für weitere Utensilien haben. Außerdem ein Plus: Das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis all dieser Produkte.

Sortieren nach
100 Tage Zahlpause ohne Aufpreis!
Bis 01.06.2015: Shoppen und erst in 100 Tagen zahlen! Alle Details hier  >
LENOVO Touch-Notebook »IdeaPad U330 Touch i3-4030U (59428654)«

LENOVO Multimode Ultrabook »IdeaPad Yoga 3 Pro 5Y70 (80HE004LGE)«

LENOVO Multimode Ultrabook »IdeaPad Yoga 3 Pro 5Y70 (80HE004KGE)«

ASUS Notebook »ZENBOOK UX305FA-FB142H«






Kaufberatung Ultrabooks - Kompakte Geräte für höchste Ansprüche

Klein, leicht und schnell sollte es sein – das neue Notebook für unterwegs. Das erkannte vor einigen Jahren auch der Prozessorhersteller Intel und veröffentlichte unter dem Namen Ultrabook ein neues Notebook-Konzept. Entscheidend bei den kleinen und schnellen Notebooks sind das geringe Gewicht, ein Display zwischen 13,3 und 14 Zoll sowie ein schneller Prozessor aus dem Hause Intel. Damit Sie den passenden Begleiter für unterwegs erhalten, zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber, was Ihr neues Ultrabook alles beherrschen sollte, welche Displays sich lohnen und welche Rechenkraft Sie benötigen.

 

Intels neue Kleider

Intel überzeugt seit Jahren mit einer geringen Leistungsaufnahme sowie einer hohen Leistung im Desktop- sowie Notebook-Segment. Die schnellen Prozessoren waren bereits in normalen Computern und Laptops sehr erfolgreich, doch der Chip-Hersteller wollte mehr und entwickelte 2011 mit den Ultrabooks ein neues Notebook-Konzept samt stromsparenderen Prozessoren. Dabei stand vor allem die Mobilität im Vordergrund, doch auch die Leistung durfte nicht zu kurz kommen. Intel baut zwar selbst keine eigenen Geräte, doch der Chip-Gigant beliefert zahlreiche Hersteller wie Samsung, Asus und andere mit Prozessoren und SSDs. Dabei gibt der Prozessorhersteller diverse Faktoren vor, die ein jeder Ultrabook-Produzent beachten muss. Doch in den neuen Geräten müssen nicht nur ein schneller Prozessor und ein Flashspeicher eingebaut sein, vor allem der Akku muss lange halten. Das Ultrabook soll ein dünnes und leichtes Gehäuse haben, und auch einzelne kleinere Bauteile dürfen nicht veraltet sein, sondern müssen mit dem Fortschritt gehen. Dadurch erhalten Sie mit einem Ultrabook stets ein schnelles und zuverlässiges Gerät.

 

Für jeden etwas dabei

Ultrabooks spielen ihren Vorteil nicht nur in Sachen Mobilität und Handlichkeit aus, sondern überzeugen auch durch ihre unterschiedlichen Preis-Leistungs-Klassen. Mittlerweile erhalten Sie ein gutes Ultrabook bereits ab 500 €. Ob Sie weitestgehend E-Mails schreiben, im Internet surfen oder das eine oder andere Bild bearbeiten wollen – die kleinen Ultrabooks im Einstiegssegment bieten ausreichend Leistung. Darf es etwas mehr sein oder benötigen Sie zusätzliche Leistung für das Konvertieren von Videos und Musiktiteln, so haben Sie dank der schnellen Intel-Prozessoren Zugriff auf Modelle jenseits von 1.000 €. Diese stellen Ihnen nicht nur schnelle Hardware, sondern auch ein scharfes Display sowie ein hochwertiges Notebook-Gehäuse zur Verfügung, das dank robuster und leichter Materialien wunderbar für den Transport geeignet ist.

 

Für Einsteiger

Sind Sie neu im Ultrabook-Bereich und wünschen sich einen kleinen Begleiter für zu Hause und unterwegs? Dann empfiehlt sich ein Modell im Einstiegsbereich. Anders als bei normalen Laptops liegt dieser nicht unterhalb von 300 €, sondern startet vielmehr bei 500 € und reicht bis zu rund 700 €. Grund dafür ist neben der sehr fortschrittlichen Technik der Ultrabooks die kompakte und platzsparende Bauweise, kombiniert mit einer hohen Akkulaufzeit und sehr niedrigen Temperaturen. Dadurch erhalten Sie selbst als Einsteiger ein qualitativ hochwertiges Gerät, mit dem Sie E-Mails schreiben und im Internet surfen können. Aber auch das Archivieren und semiprofessionelle Bearbeiten von Fotos ist kein Problem. Aufgrund des geringen Gewichts von weniger als 1,6 kg können Sie nicht nur daheim auf dem Sofa, sondern auch in der Bahn oder im Park bei strahlendem Sonnenschein arbeiten. Damit Sie dabei auch etwas erkennen, achten Sie stets darauf, dass Ihr neues Ultrabook einen leuchtstarken Bildschirm für Sie bereithält. Wünschen Sie sich stattdessen einen Touchscreen, so sollte dieser ebenso leuchtstark sein und das einfallende Sonnenlicht nur schwach spiegeln. Als Prozessor reicht für den Einstieg ein Intel Core i3 Modell, das sämtliche Anwendungen wie Office, Internetbrowser oder Bildbearbeitungsprogramme ausreichend beschleunigt. Damit das Arbeiten auch schnell von der Hand geht, greifen Sie zu einem Ultrabook mit einer schnellen SSD oder einer Hybridfestplatte, die viel Festplattenspeicher mit einem kleinen, schnellen Flashspeicher verbindet.

 

Das fortgeschrittene Ultrabook

Haben Sie etwas mehr Budget zur Verfügung und legen sehr großen Wert auf hochwertige Materialien sowie ein leichtes Gewicht, raten wir zu einem Ultrabook zwischen 700 und 1.000 €, das Sie schnell glücklich machen wird. Nicht nur, dass Sie mit dem kleinen Laptop ein ausgeklügeltes Kühlsystem erhalten, was die Haltbarkeit der Komponenten positiv beeinflusst, auch die Mobilität ist oftmals besser als bei Einstiegsmodellen, da das Gehäuse besonders dünn und leicht ist. Neben den typischen Anwendungen wie dem Surfen im Internet oder dem Bearbeiten von Dokumenten eignen sich diese Geräte besonders gut für das Programmieren und andere professionelle Anwendungen, da Sie über mehr Leistung als einfache Ultrabooks verfügen. Dank eines stromsparenden Intel Core i5 Prozessors wird Ihnen keine Anwendung mehr Sorgen bereiten. Eine schnelle SSD ist ebenso empfehlenswert wie ein leuchtstarkes und kontrastreiches Display, das Ihnen das Bearbeiten von Filmen und Bildern erleichtern wird.

 

Der Profi

Das Bearbeiten von Videos und Bildern ist Ihr täglich Brot und auch das Rendern von 3D-Grafiken sollte mit Ihrem kleinen Ultrabook möglich sein? Leistung benötigen Sie nicht nur auf dem Papier, sondern sie muss stets abrufbar sein? Dann greifen Sie zu einem schnellen und professionellen Gerät im Ultrabook-Segment. Nicht nur, dass die Leistung dank Intel Core i7 Prozessoren für sehr viele Anwendungen ausreicht, auch die schnellen und großen Flashspeicher ermöglichen Ihnen die Archivierung zahlreicher Dateien. Schenken Sie auch dem Display Beachtung, da dieses wie bei den Einstiegs- und fortgeschrittenen Modellen stets leuchtstark und kontrastreich sein sollte. Möchten Sie oft unterwegs arbeiten und sind dabei weitestgehend in stark beleuchteten Räumen, dann legen wir Ihnen ein Ultrabook mit einem matten Display nahe. Dank der fehlenden Lichtreflexionen arbeiten Sie damit angenehmer und produktiver als mit einem spiegelnden Display.

 

Äußerlich Ultrabook – innen nicht

Streng genommen darf ein Gerät erst den Namen Ultrabook tragen, wenn alle von Intel vorgegebenen Spezifikationen gegeben sind. Manch ein Hersteller hält sich aber nicht genau an diese Auflagen und produziert günstigere Geräte, die einem Ultrabook fast gleichkommen. Dank der großen Bandbreite an unterschiedlicher Hardware erhalten Sie rein äußerlich ein Ultrabook, dank der verarbeiteten Komponenten aber einen leistungsstarken Laptop. Damit Sie auch unterwegs lange Freude an Ihrem mobilen Begleiter haben, achten Sie bei der Wahl des Prozessors auf die Endung U. Dabei handelt es sich um spezielle Chips, die auf Langlebigkeit sowie eine lange Akkulaufzeit und geringe Temperaturen ausgelegt sind. Laptops im Ultrabook-Gewand erhalten sie in verschiedenen Größen, Materialien und Ausstattungen. Einige Einsteigergeräte nutzen statt eines Intel-Prozessors gar einen AMD-Chip, der neben dem Hauptprozessor noch einen eigenen Grafikchip mitbringt, der kleinere Spiele zulässt.

 

Die Alternative – das MacBook

Ultrabooks zeichnen sich durch ihre kompakte Bauform, die hohe Arbeitsgeschwindigkeit und ihre wunderbare Mobilität aus. Das alles erhalten Sie aber auch mit einem MacBook von Apple. Die kleinen MacBooks erhalten Sie bereits ab 11,6 Zoll sowie mit einer ausreichenden Leistung für alle wichtigen mobilen Aufgaben. Aber auch Geräte mit 13,3 oder 15,4 Zoll stehen Ihnen samt schneller Hardware zur Verfügung. Alle MacBooks setzen auf einen schnellen Intel-Prozessor sowie ausreichend Arbeitsspeicher. Anders als bei einem Ultrabook mit Windows-Betriebssystem reichen bei einem Einsteiger-MacBook schon 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie ein i5 Prozessor aus, um selbst Bilder oder Videos bearbeiten zu können. Hinzu kommt das technisch fortschrittliche und nahezu perfekte Retina-Display, das nicht nur mit einer hohen Leuchtintensität, sondern auch mit kräftigen und schönen Farben überzeugt. Apple liefert Ihnen mit dem MacBook einige wichtige Programme mit, die Sie bei Ultrabooks mit dem Betriebssystem von Microsoft oftmals hinzukaufen müssten. Das MacBook liegt preislich etwas höher als manch ein Ultrabook, bietet aber eine wunderbare Kombination aus Mobilität und Leistung.

 

Das Convertible als Ultrabook-Ersatz

Ähnlich wie Ultrabooks sind Convertibles aufgebaut. Diese kleinen Geräte setzen ebenso auf stromsparende Hardware und ein leichtes und robustes Gehäuse. Doch der Unterschied liegt im Detail. Convertibles bieten Ihnen die Möglichkeit, das Display abzunehmen und als Tablet weiterzunutzen. Einige Modelle lassen sich sogar um 360 Grad aufklappen, wodurch das Notebook ein Bauteil bleibt, die Nutzung aber einem Tablet ähnelt. Damit stehen Ihnen viele Möglichkeiten für das Büro, aber auch für Ihr Zuhause offen. Die Leistung lehnt sich bei Convertibles weitestgehend an Ultrabooks an, da sie ähnliche Technologien nutzen. Besonders günstige Einsteigermodelle ähneln hingegen schnellen Tablet-PCs oder Netbooks, die nur zum Surfen und Schreiben von E-Mails und Briefen geeignet sind.

 

Und das Tablet?

Tablet-PCs bieten Ihnen mittlerweile ebenfalls hohe Akkulaufzeiten sowie ausreichend Leistung, um typische Office-Aufgaben zu erledigen. Zählen Sie sich zu den Einsteigern, überlegen Sie sich zuerst die Anschaffung eines Tablet-PCs anstatt eines Ultrabooks, da auch Tablets zum Surfen im Internet und zum E-Mails schreiben ausreichend Leistung bereitstellen. Planen Sie noch zusätzliche Aufgaben wie das Bearbeiten von Videos und Bildern, so greifen Sie stattdessen zu einem schnellen Ultrabook, da dieses nicht nur das schärfere Display, sondern auch viel mehr Leistung mit einer ähnlichen Akkulaufzeit wie ein Tablet bietet.

 

Zu Hause und unterwegs bequem arbeiten

In der Bahn oder im Flugzeug arbeiten Sie mit der integrierten Maus und Tastatur am einfachsten und bequemsten, da Ihnen hier der Platz für zusätzliche Peripherie fehlt. Mittlerweile sind die Touchpads zwar ausgereifter und bieten Ihnen eine wunderbare Möglichkeit der Bedienung, doch im Büro oder zu Hause ist eine externe Maus meist die angenehmere Wahl, wenn Sie ausreichend Platz haben. Aber auch die Aufbewahrung Ihres neuen Ultrabooks sollte stets sicher und komfortabel sein. Derart mobile und hochwertige Geräte können Sie in speziellen Notebook-Taschen aufbewahren, die einen sicheren Schutz bieten.

 

Der passende kleine Begleiter

Ob Sie sich nun für ein Ultrabook, wie Intel es vorgibt, entscheiden oder stattdessen lieber zu einem MacBook oder einem Convertible greifen, ist Ihnen überlassen. Alle Geräte bieten für daheim, aber auch für unterwegs reichlich Leistung, um alle wichtigen Aufgaben zu erledigen. Mit vielen Geräten können Sie neben dem Surfen im Internet und dem Schreiben von E-Mails auch Ihre Bilder und Videos bearbeiten und konvertieren. Dabei steht immer die Mobilität im Vordergrund, weshalb Ihr Ultrabook oder Convertible über einen leistungsfähigen Akku verfügen sollte. Zusammen mit einem hellen Display haben Sie stets einen schnellen und besonders schicken Begleiter für alle Situationen parat.