Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Marke
  • Acer
  • Alienware
  • Asus
  • CSL
  • Dell
  • Fujitsu
  • HP
  • Hyrican
  • Lenovo
  • Medion
  • MSI
  • Orbsmart
  • VCM
Preis
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Ausstattung
  • AMD Radeon Grafik
  • Blu-ray
  • Gaming
  • Intel HD Grafik
  • NVIDIA Geforce Grafik
  • platzsparendes Gehäuse
  • SSD-Festplatte
  • WLAN
  • zusätzliche Grafikkarte
Prozessor
  • AMD
  • Intel
  • Intel Atom
  • Intel Celeron
  • Intel Core i3
  • Intel Core i5
  • Intel Core i7
  • Intel Pentium
Festplatte
Arbeitsspeicher
  • 2048 MB
  • 4096 MB
  • 8192 MB
  • 12288 MB
  • 16384 MB
  • 32768 MB
  • 65536 MB
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen

Desktop PC

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Ratgeber & News aus Haushalt & Technik auf unserem Technik-Portal Updated

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Multimediasortiment:

 

» Fernseher

 

» Multiroom

 

» Lautsprecher

 

» Kopfhörer

 

» Notebook

 

» Tablet

 

» Gaming PC

 

» Smartphone

 

» iPhone

 

» Smartwatch

 

» PS4

 

» Xbox One

 

» Games

 

» Digitalkamera

 

» GoPro

Lenovo ideacentre Y710 Cube-15ISH Gaming-PC, Intel® Core™ i7, 16384 MB DDR4, 2256 GB Speicher

Lenovo ideacentre Y710 Cube-15ISH Gaming-PC, Intel® Core™ i5, 12288 MB DDR4, NVIDIA Geforce GTX1060

CSL Gaming PC | Core i7-6700 | GeForce GTX 1060 | 16 GB RAM | SSD »Speed T7675 Windows 10 Home«

CSL Gaming PC | Core i7-6700 | GeForce GTX 1070 | 16 GB RAM | SSD »Speed T7676 Windows 10 Home«



























Kaufberatung Desktop-PCs

Flotte Computer für Ihren Schreibtisch

Desktop-PCs sind preiswert, schnell, gut erweiterbar und für alle Aufgaben gerüstet. Egal ob Sie Büroarbeit erledigen, Bilder bearbeiten oder ein Spielchen wagen wollen – ein Desktop-PC ist die ideale Basis für den Betrieb von Software aller Art. Wir verraten Ihnen, welches Gerät genau das richtige für Ihre persönlichen Anforderungen ist.

 

Inhaltsverzeichnis

Große PCs für große Aufgaben
Die entscheidenden Kriterien beim PC-Kauf
Das richtige Zubehör für Ihren Desktop-PC
Desktop-PC selbst gebaut
Fazit: Desktop-PCs für Einsteiger, Aufsteiger und Profis

 

Große PCs für große Aufgaben

Trotz der Konkurrenz durch Laptops und Tablets erfreuen sich Desktop-PCs nach wie vor großer Beliebtheit. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Computer, die Sie auf oder unter dem Schreibtisch platzieren können, bieten eine Reihe handfester Vorteile gegenüber der portablen Konkurrenz.

Preis: viel PC fürs Geld

Desktop-PCs bestehen aus standardisierten Einzelteilen, die in großen Mengen und in herkömmlichen Abmessungen hergestellt werden. Einen Zwang zur teuren Miniaturisierung wie bei Notebooks gibt es nicht. Dadurch sind Desktop-PCs bei identischer Systemleistung stets günstiger als ihre mobilen Artgenossen.

Performance: Leistung im Überfluss

Das große Gehäuse eines Desktop-PCs bietet genug Platz für die besten Hauptplatinen (Mainboards), die schnellsten Prozessoren und die leistungsstärksten Grafikkarten. Darüber hinaus sorgen raumgreifende Kühlsysteme für eine ordentliche Luftzirkulation innerhalb des groß dimensionierten Gehäuses, sodass alle Komponenten während der Arbeit einen kühlen Kopf behalten. Das schafft auch Potenzial für eine deutliche Leistungssteigerung durch sehr schnelle Prozessoren und für Freunde des Übertaktens.

Erweiterbarkeit: PC nach Maß

Während Sie bei Laptops meist nur die Wahl unter wenigen Ausstattungsvarianten haben, können Sie einen Desktop-PC nach Ihren Wünschen zusammenstellen: größere Festplatte, mehr Arbeitsspeicher, schnellere Grafikkarte? Alles kein Problem dank der enormen Erweiterungsfähigkeit dieser Geräteklasse. Auch lange nach dem Kauf können Sie Ihren Desktop-PC mit den neuesten Komponenten ausstatten, da sich die Gehäuse einfach öffnen lassen. Steckkarten, Laufwerke oder Speicherriegel sind leicht zugänglich und mit wenigen Handgriffen ausgetauscht.

Zubehör: maximale Flexibilität

Von den Eingabegeräten wie Maus und Tastatur über Soundkarte und Lautsprecher bis hin zum Monitor: Sie können selbst entscheiden, in welcher Konfiguration Sie Ihren PC betreiben wollen, statt mit den Einschränkungen einer vorgegebenen Laptopausstattung leben zu müssen. Rüsten Sie Ihren PC-Arbeitsplatz beispielsweise mit einer ergonomischen Tastatur, einem stattlichen 26-Zoll-Monitor und einer wohlklingenden Surround-Soundkarte aus. Bei einem Notebook sollten Sie dagegen mit einer eingeschränkten Tastatur, einem kleinen 15-Zoll-Display und dem eingebauten Stereo-Sound auskommen. Zwar lassen sich Peripheriekomponenten auch an mobile PCs anschließen, doch dann werden Sie quasi doppelt zur Kasse gebeten – einmal für die im Notebook verbauten Komponenten und ein weiteres Mal für die zusätzlichen Geräte.

 

Die entscheidenden Kriterien beim PC-Kauf

Bei der großen Auswahl an vorkonfigurierten Desktop-PCs und der Möglichkeit zum persönlichen Anpassen der Konfiguration helfen Ihnen folgende Anhaltspunkte bei der Kaufentscheidung.

Gehäuse

Desktop-PCs werden in zwei grundlegenden Bauformen angeboten: in schlanken, kompakten Gehäusen für die Platzierung auf dem Schreibtisch und in größeren Tower-Gehäusen, die Sie unter dem Schreibtisch aufstellen. Erstere haben den Vorteil, dass sie besonders kompakt konstruiert sind und daher auch auf kleinen Schreibtischen nicht so viel Platz einnehmen. Darüber hinaus zeichnen sich viele klassische Desktop-Gehäuse durch ein sehr modernes, gefälliges Design aus. Tower-Gehäuse wirken dagegen meist recht klobig, benötigen eine größere Stellfläche und ragen in die Höhe. Dafür bieten sie wesentlich mehr Platz für Erweiterungen wie ausladende Grafikkarten oder zusätzliche Festplattenlaufwerke. In der Regel geht mit einem größeren Gehäusevolumen auch eine bessere Luftzirkulation einher, was bei besonders leistungsstarken Komponenten eine zuverlässigere Kühlung ermöglicht. Ist Ihnen ein flüsterleiser Betrieb wichtig, sollten Sie auf eine gute Geräuschdämmung des Gehäuses achten.

Prozessor

Der Hauptprozessor wird auch als CPU (Central Processing Unit) bezeichnet und ist das Herzstück Ihres Desktop-PCs. Zwei Hersteller haben den Markt für CPUs fest in der Hand: Intel und AMD. In Sachen Zuverlässigkeit und Funktionsumfang nehmen sich beide Fabrikate nicht viel – Windows, Softwaretitel und Spiele laufen sowohl mit AMD- als auch Intel-CPUs einwandfrei. AMD bietet oft mehr Leistung für wenig Geld, während Intel im oberen Preissegment die stärksten Prozessoren im Angebot hat. Bei beiden erschwert die Vielfalt an Produktbezeichnungen und Seriennummern besonders Einsteigern die richtige Wahl.

  • Im unteren Preissegment finden sich oft Schnäppchen-Angebote mit Zweikern-Prozessoren wie die FX-4xx0-Varianten von AMD oder die älteren Pentium-, Celeron- und Core-i3-Modelle von Intel. Diese eignen sich jedoch nur für einfache Aufgaben wie Briefeschreiben oder Websurfen. Um für alle Anwendungsfälle gerüstet zu sein, sollten Sie sich mindestens einen PC mit Vierkern-Prozessor (auch als „Quad-Core" bezeichnet) ins Haus holen. Hier machen Sie mit Intel-Core-i5-Prozessoren oder AMD-Modellen aus der A8-6600er-Baureihe nichts verkehrt.
  • Die Leistungs-Mittelklasse wird von Intel mit den Vierkernern aus der Core-i5-Reihe der sechsten Generation und von AMD mit den 7000er-Modellen der A8-Reihe bedient. Diese bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und sorgen für ausreichend Zukunftssicherheit.
  • Für anspruchsvolle Anwendungen greifen Sie zu Desktop-PCs mit Intel-Core-i7-Prozessoren (Vierkern bis Achtkern) oder A10-CPUs sowie FX-6300 (Sechskern)/8350 (Achtkern) von AMD. Diese erhöhen den Preis des Systems zwar spürbar, bringen dafür aber mehr als genug Leistung für alle aktuellen Anwendungen und Spiele mit.

Direkt neben der Prozessorbezeichnung finden Sie dessen Taktfrequenz – das ist die Geschwindigkeit, mit der die CPU vom System angesteuert wird. Bei modernen Systemen liegt diese zwischen 3 und 4 Gigahertz. Sie hat jedoch bei Weitem nicht so viel Einfluss auf die Gesamtleistung des PCs wie die Prozessorbauart und die Anzahl der Kerne.

Arbeitsspeicher

Im Arbeitsspeicher, im Fachjargon auch RAM („Random Access Memory") genannt, legt der Computer seine Daten temporär ab, solange er eingeschaltet ist. Beim Ausschalten wird das RAM gelöscht, weshalb auch von „flüchtigem Speicher" gesprochen wird. 4 Gigabyte gelten heutzutage als absolute Minimalausstattung für den Betrieb moderner Betriebssysteme wie Windows 8.1 oder Windows 10. Je mehr Arbeitsspeicher Sie Ihrem Desktop-PC gönnen, desto flotter kann er seine Aufgaben erledigen. Zeitintensive Zugriffe auf die langsamere Festplatte werden dadurch minimiert und auch große Dateien finden vollständig Platz im Speicher. Mittelklassesysteme sind deshalb bereits ab Werk mit 8 Gigabyte RAM ausgestattet, was für die meisten aktuellen Anwendungen und Spiele vollkommen ausreichend ist. Wenn Sie anspruchsvolle Aufgaben wie HD-Videoschnitt und Bildbearbeitung erledigen oder Spiele mit maximalen Details zocken möchten, lohnt auch der Griff zu einem Desktop-PC mit 16, 32 oder 64 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Festplatte

Die Daten auf der Festplatte bleiben auch nach dem Ausschalten erhalten, deshalb ist die Festplatte der „nicht flüchtige" Speicher Ihres Desktop-PCs. 500 Gigabyte sind die absolute Minimalausstattung für aktuelle Computersysteme, 1 Terabyte (1.000 Gigabyte) gilt als Durchschnitt und High-End-Systeme warten mit 2 oder mehr Terabyte Festplattenspeicher auf. Voll im Trend sind SSD - Laufwerke, die Daten wie ein USB-Stick auf schnellen Speicherchips ablegen und deshalb deutlich schneller sind als mechanische Festplatten. Viele Systeme sind daher bereits ab Werk mit einem flotten SSD-Laufwerk mit 64- bis 256-Gigabyte-Kapazität für das Betriebssystem und leistungshungrige Anwendungen sowie einer großen mechanischen Festplatte für alle anderen Daten ausgestattet.

Tipp: Der Griff zu Desktop-PCs mit solch einem Festplatten-Duo lohnt sich auf jeden Fall, da die Gesamtleistung spürbar gesteigert wird.

Grafikkarte

Eine schnelle Grafikkarte ist nicht nur für Spieler interessant, sondern beschleunigt auch die Darstellung von Videostreams und großen Bilddateien. Deshalb sollten Sie auch als Anwender ohne ausgeprägten Spieltrieb auf die vom Hersteller verbaute Grafikkarte achten, insbesondere wenn Sie als Designer viele grafische Arbeiten mit Ihrem Desktop-PC erledigen.

Wenn Sie weder spielen noch grafikintensive Anwendungen verwenden, kommen Sie mit einer Onboard-Videolösung wie dem Intel-HD-Grafikchip aus. Sollten Sie es sich später einmal anders überlegen, steht Ihnen immer noch der Einbau einer zusätzlichen Grafikkarte frei.

Gelegenheitszocker und/oder Anwender, die ab und zu multimediale Software einsetzen, sollten sich für ein System mit Nvidia GeForce GT 710 bis 740 oder AMD Radeon R5 entscheiden. Bei regem Spielekonsum und intensiver Bildbearbeitung empfehlen sich Mittelklasse-Grafikkarten wie Nvidia GeForce GTX 750 (Ti) oder AMD Radeon R7. Ambitionierte Gamer, Vollblut-Grafiker und HD-Videofilmer entscheiden sich am besten für ein Topmodell wie die Nvidia GeForce GTX 980 (Ti) oder die AMD Radeon R9.

Sonstiges

Neben den fünf vorgestellten Kernspezifikationen sollten Sie beim PC-Kauf auch auf weitere Details achten. Dazu gehören die Anzahl und Anordnung der Anschlüsse (USB, Netzwerk, WLAN, HDMI, DVI, Surround-Sound), die grundlegende Softwareausstattung (Betriebssystem-Version, Anwendungen), das optische Laufwerk (DVD oder Blu-Ray, nur Lesen oder auch Schreiben) sowie im Lieferumfang enthaltene Peripheriegeräte wie Maus und Tastatur. Mit einem Monitor werden nur die wenigsten Desktop-PCs ausgeliefert, weshalb Sie das gewünschte Modell gleich mitbestellen sollten.

 

Das richtige Zubehör für Ihren Desktop-PC

In der Regel werden Desktop-PCs nur mit sehr einfachen, kabelgebundenen Tastaturen und Mäusen ausgeliefert. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, hochwertige und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Eingabegeräte bereits im Vorfeld auszusuchen und zusammen mit dem PC zu erwerben.

Dem richtigen Monitor kommt eine im wahrsten Sinne des Wortes große Bedeutung zu – auf einem stattlichen Modell mit 26 Zoll Bildschirmdiagonale und Full-HD- oder gar 4K-Auflösung arbeitet es sich einfach besser und augenschonender als auf einem vergleichsweise kleinen 20-Zoll-Modell.

Tipp: Wollen Sie sich einen Monitor mit einer Auflösung zulegen, die höher ist als Full-HD (1.980 x 1.200 Bildpunkte), sollte Ihr neuer Desktop-PC mit einer entsprechend leistungsstarken Grafikkarte ausgestattet sein.

Damit neben Ihren Augen auch die Ohren verwöhnt werden, empfehlen sich soundstarke Lautsprecher. Solche Boxen sind für den PC-Betrieb optimiert und in Stereo-Ausführung oder als Surround-Sets für raumfüllenden Klang erhältlich.

 

Desktop-PC selbst gebaut

Wenn Sie über ein wenig handwerkliches Geschick und IT-Know-how verfügen, können Sie Ihren PC auch selbst zusammenstellen. Damit können Sie nicht nur Ihre maßgeschneiderte Wunschmaschine bauen, sondern oftmals auch Geld gegenüber vergleichbaren Komplettsystemen sparen. Hierzu forschen Sie in der Rubrik PC-Komponenten nach Gehäusen, Mainboards, Lüftern, Grafikkarten, Speicherbausteinen, passendem Werkzeug und vielem mehr. Auf diese Art können Sie auch einem betagten PC neues Leben einhauchen, indem Sie ihm beispielsweise zusätzlichen Arbeitsspeicher, einen schnelleren Prozessor, eine aktuelle Grafikkarte oder ein rasantes SSD-Laufwerk spendieren.

 

Fazit: Desktop-PCs für Einsteiger, Aufsteiger und Profis

Desktop-PCs gibt es für jeden Anwendungsfall und für jeden Geldbeutel. Deshalb haben wir für Sie aus dem großen Angebot vier exemplarische Systeme mit unterschiedlichen Leistungsdaten aus allen Preisregionen zusammengestellt.

Einsteiger- oder reiner Office-PC

Wenn Sie mit Ihrem PC hauptsächlich Korrespondenz erledigen, Office-Programme betreiben, E-Mails verwalten und im Internet surfen möchten, empfehlen sich Einsteigersysteme im unteren Preissegment zwischen 280 und 400 €.

Prozessor: Intel Core i3 oder AMD A4, RAM: 4 Gigabyte, Festplatte: 500 Gigabyte, Grafikkarte: AMD Radeon HD oder Nvidia GeForce GT, Betriebssystem: Windows 10 Home 32-Bit.

Mittelklasse-Allrounder

Für Office-Anwendungen, Bildbearbeitung, einfachen Videoschnitt und gelegentliches Spielen greifen Sie zu einem Mittelklasse-PC mit Preisen zwischen 400 und 700 €.

Prozessor: Intel Core i5 oder AMD A8, RAM: 4 bis 8 Gigabyte, Festplatte: 1 Terabyte, Grafikkarte: AMD Radeon R6 oder Nvidia GeForce GT/GTX, Betriebssystem: Windows 10 Home 32-Bit (4 Gigabyte RAM) oder 64-Bit (8 Gigabyte RAM).

System für gehobene Ansprüche

Wenn Sie zwischen 700 und 1.000 € investieren können, kommen Sie bereits in den Genuss eines sehr leistungsfähigen Desktop-PCs mit schnellem Prozessor, üppiger Speicherausstattung und flotter Grafikkarte. Damit können Sie die meisten aktuellen Spiele in hoher Qualität genießen, HD-Videos in Echtzeit bearbeiten, große Bilddateien retuschieren und viele Anwendungen gleichzeitig laufen lassen.

Prozessor: Intel Core i7 oder AMD A10/FX, RAM: 8 bis 16 Gigabyte, Festplatte: 2 Terabyte + 256 Gigabyte SSD, Grafikkarte: AMD Radeon R9 oder Nvidia GeForce GTX 980, Betriebssystem: Windows 10 Pro 64-Bit.

High-End-System für kompromisslose Power-User

Im Preissegment zwischen 1.000 und 4.000 € bleiben keine Wünsche offen, was Qualität und Leistung der perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten angeht. Semiprofessionelle Anwender im Grafik- und Videobereich sowie ambitionierte Spieler kommen in den Genuss maximaler Performance und höchster Zukunftssicherheit.

Prozessor: Intel Core i7 5960X/6700K oder AMD FX 8350, RAM: 16 bis 64 Gigabyte, Festplatte: 1 Terabyte + 512 Gigabyte SSD, Grafikkarte: 2 x AMD Radeon R9-390X im Crossfire-Betrieb oder 2 x Nvidia GeForce GTX 980Ti im SLI-Betrieb, Betriebssystem: Windows 10 Pro 64-Bit.

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?