Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Einbaustrahler
Farbe
Dimmbarkeit
  • nein
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
Energieeffizienz
  • A++
  • A+
Fassung
  • GU 10
Bewertung
o o o o o

Einbaustrahler

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Möbelsortiment:

 

» Sofa

 

» Sessel

 

» Hocker

 

» Sitzbank

 

» Stühle

 

» Tisch

 

» Bett

 

» Kommode

 

» Regal

 

» Schrank

 

» TV-Möbel

 

» Wohnwand

 

» Lampen

 

» Dekoration

LED Einbauleuchten »Fit«, 3W, chrom
LED Einbauleuchten »Fit«, 3W, matt-nickel

Set: LED-Einbauleuchte »Fit, 3W, weiß«

Einbauleuchte »7250-1XX«

Kaufberatung Einbaustrahler

Bezauberndes Ambiente in Haus und Garten

Einbaustrahler sind moderne und besonders atmosphärische Lampenarten. Unauffällig in Boden oder Decke verbaut, schaffen Sie mit diesen Lampen ein einzigartiges Ambiente. Sie können die Strahler dabei flexibel als unauffällige Lichtquelle in der Innen- sowie der Außenbeleuchtung einsetzen. Insbesondere im Haus werden sie neben dem Küchenbereich oftmals in Wohnzimmern, Fluren, Garderoben oder auch an Treppenaufgängen sowie in Badezimmern installiert. Im Außenbereich beleuchten diese Lampen Terrassen und Hausfassaden oder erhellen als Bodenstrahler Ihren gesamten Eingangsbereich. Ob als LED-Spots oder Halogenlichtsystem – Einbaustrahler sind in vielen Leistungsstärken und in unterschiedlichen Materialien erhältlich. Sie fügen sich nahezu unsichtbar in Decken, Holz- sowie Steinböden ein und tauchen Ihr Haus oder Ihren Garten auf Knopfdruck in ein angenehmes Licht. Welche Einbaustrahlertypen es gibt, welche Leuchtmittel zur Auswahl stehen und welche Faktoren Ihre Entscheidung beeinflussen werden, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

 

Inhaltsverzeichnis

Kleine Spots, große Wirkung
Hitze- und Feuchtigkeitsschutz: Welches Material ist empfehlenswert?
Wohlfühlatmosphäre auf Knopfdruck
Für jeden Raum die passende Leuchtkraft
Energietechnische Eigenschaften der Strahler
Das passende Leuchtmittel – LED und Halogen
Nützliche Tipps rund um den Kauf von Einbaustrahlern

 

Kleine Spots, große Wirkung

Einbaustrahler überzeugen durch ihre unaufdringliche Optik. Diese rührt daher, dass Sie die Lampen in einer Ebene mit Boden oder Decke installieren können. Es ragen somit keine Lampenschirme oder anderen Aufbauten in den Raum. Der Fokus liegt allein auf der Beleuchtung. Durch die kratz- und stoßfesten Abschirmungen ist es sogar möglich, Einbaustrahler in den Boden einzulassen und problemlos über die Lampen zu gehen, ohne sie zu beschädigen.

Mit Einbaustrahlern bieten sich Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten im Wohn- und Arbeitsbereich. Vom Sternenhimmel über der Badewanne bis hin zu einer sanften Beleuchtung in der Dusche oder indirektem Licht im begehbaren Kleiderschrank können Sie mit dieser Lampenart Ihre persönlichen Wohnträume realisieren. Für einen Sternenhimmel montieren Sie beispielsweise mehrere Einbaustrahler in regelmäßigen Abständen neben- und quer übereinander. Möchten Sie im Treppenhaus des Büros gezielt einzelne Stufen oder Podeste beleuchten, platzieren Sie die Strahler seitlich an den Absätzen. Sie geben auf diese Weise Orientierung und verleihen der Treppe einen eleganten Touch. Auch eine Auffahrt zu gewerblichen Immobilien wird mit Einbaustrahlern zum Highlight. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

 

Hitze- und Feuchtigkeitsschutz: Welches Material ist empfehlenswert?

Besonders häufig kommen LED-Einbaustrahler zum Einsatz. Diese erzeugen keine große Hitzewirkung und können daher in nahezu jeder Decke problemlos installiert werden. Sogenannte Downlights – Einbaustrahler in einer flachen Bauweise – benötigen dabei eine besonders geringe Einbautiefe. Sie finden auch in Flächen mit wenig Raum und unter Holzvertäfelungen oder abgehangenen Decken einen festen Platz. Die Gehäuse der Einbaustrahler sind aus langlebigen Materialien wie Messing oder Edelstahl gefertigt. Um einen Einbaustrahler in Bad oder Dusche zu installieren, finden sich indes Spots mit einem wasserabweisenden Gehäuse. So vermeiden Sie mögliche Schäden durch Feuchtigkeit oder Wasserdampf.

Doch nicht nur die pragmatische Seite ist bei den unterschiedlichen Materialien der modernen Strahler zu nennen: Obwohl die in Decke oder Boden eingelassenen Strahler im Normalfall nur durch ihr Licht in Erscheinung treten, können auch sie selbst zum Blickfang werden. Edles Messing wertet Ihre Inneneinrichtung dabei ebenso auf wie ein Gehäuse aus Edelstahl. Hier kommt es ganz auf Ihren eigenen Geschmack sowie Ihren persönlichen Einrichtungsstil an.

 

Wohlfühlatmosphäre auf Knopfdruck

Mit dimmbaren Einbaustrahlern lassen sich die Lichtverhältnisse je nach Stimmung regulieren. So können Terrasse oder Gartenanlage mit einem angenehmen Lichtkegel beleuchtet werden, ohne Gäste und Bewohner zu blenden. Schwenkbare Einbaustrahler setzen gezielt Akzente in der Wohnungseinrichtung. Mit diesem Strahlertyp beleuchten Sie beispielsweise einzelne Gemälde, Möbel, Vitrinen oder eine geschmackvolle Wanddekoration.

Tipp: Wählen Sie pro Raum Einbaustrahler desselben Herstellers, um eine einheitliche Lichtqualität zu erzeugen.

 

Für jeden Raum die passende Leuchtkraft

Damit Sie ein stimmiges Lichtkonzept in Ihrem Zuhause umsetzen können, empfiehlt es sich, sich selbst ein paar Fragen zu beantworten. Wie viele Einbaustrahler sind in den einzelnen Wohnbereichen nötig, um die gewünschte Lichtintensität zu erzeugen? Welche Anzahl an Einbaustrahlern pro Quadratmeter ist empfehlenswert? Neben der Positionierung der Spots spielen insbesondere die Raumgröße sowie die verwendeten Wand- und Bodenbeläge eine entscheidende Rolle. Letztere reflektieren das Licht und können – je nach Material – mit wenigen Einbaustrahlern einen warmen und hellen Raum schaffen.

Wohn- und Arbeitsbereich

Im Wohnbereich werden Bodenstrahler gerne in Wandnähe eingesetzt, um eine indirekte Beleuchtung zu schaffen. So unterstreichen Sie nicht nur Ihren (modernen) Einrichtungsstil, sondern sorgen auch für angenehmes Licht, das Sie durch dimmbare Modelle ganz und gar Ihren Wünschen und Vorlieben anpassen können. Deckenstrahler können Sie hingegen auch als direkte Beleuchtung über ausgewählten Möbelstücken einsetzen oder für eine großflächige Ausleuchtung des Raums über der Decke verteilen.

Im Arbeitszimmer empfiehlt sich unterdessen eine direkte Beleuchtung Ihrer Arbeitsfläche von oben, um störende Schatten zu vermeiden und Ihnen eine gute Sicht auf Ihr Arbeitsfeld zu gewähren.

Bad und Außenbereich

Sowohl im Bad als auch im Außenbereich sollten Sie sich für Modelle entscheiden, die eine wasserdichte Oberfläche aufweisen. Insbesondere im Bad können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Decken- und Bodenstrahler miteinander kombinieren. So schaffen Sie einen Mix, der Ihnen ausreichend Licht bietet, um sich für den Tag zu rüsten, haben jedoch auch die Möglichkeit, eine entspannte Atmosphäre durch indirektes Licht zu schaffen.

Im Außenbereich können Sie sich mit im Boden eingelassenen Strahlern für eine helle, wegweisende Beleuchtung oder für indirektes Licht und angenehme Stimmung entscheiden. Die robusten Einbaustrahler halten Wind und Wetter stand und weisen Ihnen auch im schlimmsten Sturm noch den Weg zu Ihrem Haus oder Ihrer Garage.

 

Energietechnische Eigenschaften der Strahler

Die Leuchtkraft und Helligkeit eines Spots wird in der Maßeinheit Lumen (lm) angegeben. Sie misst den Lichtstrom, der von der Lampe abgestrahlt wird. Wie viel Lichtstrom auf einen Quadratmeter Fläche fällt, wird mit der Einheit Lux (lx) gemessen. Ein Lux entspricht dabei einem Lumen pro Quadratmeter. Um Arbeitsplätze oder Wohnräume ausreichend zu beleuchten, können Sie sich an folgenden Richtwerten orientieren:

  • Büro- und Arbeitszimmer: 500 lx
  • Flur und Eingangsbereich: 100 lx
  • Wohnbereich, Allgemeinbeleuchtung: 50-100 lx
  • Treppenhaus: 100 lx

Die Beleuchtungsstärke variiert je nach individueller Anforderung. Zum Lesen wird beispielsweise eine Lichtstärke von mindestens 300 lx empfohlen. Um bei der Arbeit am Schreibtisch ausreichende Sicht zu haben und die Augen nicht unnötig anzustrengen, sollte die Gesamtheit aller Einbauleuchten 500 lm betragen. Diese Helligkeit kann mit fünf Einbauleuchten à 100 lm oder auch mit 10 Spots à 50 lm erzeugt werden. Die Einbaustrahler sollten dabei gleichmäßig in der Decke verteilt werden, um ein angenehmes Licht zu erzeugen. Zwischen schwächer leuchtenden Einbaustrahlern kann der Abstand geringer sein.

Tipp: In der jeweiligen Produktbeschreibung finden Sie zur Orientierung eine Auflistung der Lumen- und Lux-Werte.

 

Das passende Leuchtmittel – LED und Halogen

Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist groß. Sie finden beispielsweise Spots, die direkt an das 220-V-Stromnetz angeschlossen werden können, und solche, die mit einem Transformator, kurz Trafo, verbunden sind. Der Trafo wandelt dabei die Spannung auf 12 V um.

In beiden Strahlertypen können LEDs wie auch Halogenbirnen als Leuchtmittel verwendet werden. LEDs sind dabei in Sachen Energieeffizienz zu bevorzugen. LED-Einbauleuchten sind außerdem sehr langlebig und wartungsarm. Im Gegensatz zu Halogenstrahlern erzeugen sie nur geringe Wärme und sind daher auch in Holzdecken sicher installierbar.

Für eine unverfälschte Farbwiedergabe und zur punktuellen Bestrahlung von Objekten eignen sich Halogenstrahler. Sie begeistern mit einer Vollspektrum-Lichtwiedergabe, verbrauchen aber auch mehr Strom als LEDs. Halogenstrahler werden darum gerne in Küchen zur Ausleuchtung der Arbeitsflächen eingesetzt. Mit einem klaren und warmen Lichtkegel sorgen sie für eine sonnenlichtähnliche kontinuierliche Beleuchtung.

 

Nützliche Tipps rund um den Kauf von Einbaustrahlern

Nicht nur wer an einer Wand in Natursteinoptik einzelne Akzente setzen oder ein Gemälde ins rechte Licht setzen möchte, ist mit einem Einbaustrahler gut beraten. Ihren persönlichen Stil können Sie mit indirektem und direktem Licht hervorheben, sodass sich ein spannender Mix an optischen Highlights in Ihrem Zuhause findet. Die richtigen Leuchtwerte sind dabei besonders von Interesse, um Ihre persönlichen Wünsche erfüllen zu können.

Mit der folgenden Checkliste finden Sie den passenden Einbaustrahler für Ihre Zwecke:

  • Wird der Spot innen oder außen verbaut? Ist eventuell ein wasserabweisendes Gehäuse notwendig?
  • Soll der Strahler schwenkbar sein, um einzelne Punkte zu beleuchten?
  • Ist ein dimmbarer Strahler angedacht, um die Lichtintensivität individuell regeln zu können?
  • Welche Fläche soll bestrahlt werden und wie viele Spots werden gebraucht?
  • Welches Leuchtmittel ist das richtige? Liegt der Fokus auf Energieeffizienz (LED) oder einer unverfälschten Farbwiedergabe (Halogen)?

Mit der Wahl des passenden Einbaustrahlers erzeugen Sie im Innen- sowie Außenbereich eine moderne und einzigartige Atmosphäre. Ob als Wegweiser zur Terrassen- oder Eingangstür, als optischer Eyecatcher an der Fassade oder im Wohnzimmer und nicht zuletzt als versteckte Lichtquelle, die Möbel und Dekorationen in den Fokus stellt: Einbaustrahler können Sie allerorts installieren und auf diese Weise für ein zurückhaltendes Licht wie auch für besondere Highlights sorgen. 

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?