Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Marke
  • Schaumwein Aus Deutschland
  • Schaumwein Aus Italien
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel

Prosecco

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Sortiment an Küchengeräten und Küchenbedarf:

 

» Kühlschrank

 

» Kühl-Gefrierkombination

 

» Einbaukühlschrank

 

» Gefrierschrank

 

» Spülmaschine

 

» Küchenmaschine

 

» Kaffeemaschine

 

» Kaffeevollautomat

 

» Mikrowelle

 

» Wasserkocher

 

» Induktionskochfeld

 

» Backofen

 

» Pfannen

 

» Töpfe

 

» Geschirr

Schaumwein aus Deutschland, 12,0 Vol.-%, 75,00 cl »2013 Sekt Cuvée Brut«

Schaumwein aus Italien, 11,0 Vol.-%, 75,00 cl »Prosecco Superiore Brut«

Schaumwein aus Italien, 11,5 Vol.-%, 75,00 cl »2014 Colli Nobili Millesimato«

Schaumwein aus Italien, 11,5 Vol.-%, 75,00 cl »Bacio d'Oro«


Kaufberatung Prosecco

Ein Prost auf das Leben!

Eine fröhliche Geburtstagsfeier, der tolle Erfolg im Job, Ihre neue Wohnung oder ein besonderes Jubiläum – eine Flasche Prosecco zu öffnen, ist da genau das Richtige! Denn Gründe zum Anstoßen gibt es viele. Schon beim Eingießen in die Sektgläser können Sie sie förmlich spüren: die italienische Lebensfreude. In netter Gesellschaft das Glas zu erheben, sich dabei zustimmend in die Augen zu blicken, sich zuzuprosten und dann die prickelnd sprudelnden Tropfen zu probieren – diese Momente bedeuten erfrischenden Genuss! Woran Sie einen guten italienischen Schaumwein erkennen, welche Unterschiede es gibt und welche leckeren Drinks Sie aus Prosecco zubereiten können, erfahren Sie in dieser Kaufberatung.

 

Inhaltsverzeichnis

Prosecco: sprudelnder Genuss für besondere Gelegenheiten
Ein Perlwein mit vielen Gesichtern
Woran erkennen Sie die Qualität italienischer Schaumweine?
Gut gemischt: Mit Prosecco leckere Drinks zaubern
Fazit: Prosecco ist wie für Sie gemacht!

 

Prosecco: sprudelnder Genuss für besondere Gelegenheiten

Ob kurz vor Feierabend im Büro, als Aperitif beim Festessen oder als leichtes Sommergetränk auf der Grillparty: Eine gut gekühlte Flasche Prosecco ist stets die richtige Wahl! Dass der sprudelnde Tropfen in solchen Momenten dazugehört, ist der Münchener Schickeria der 1980er-Jahre zu verdanken. Diese erhob den bis dahin in Deutschland unbekannten italienischen Wein zum Lifestyle-Getränk – wegen des Prickelns auf der Zunge. In Italien wurde Prosecco bereits 20 Jahre zuvor ausgiebig getrunken, war allerdings kaum über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Dabei sind die wunderbaren, leichten Perlweine aus Italien schmackhaft und bekömmlich und passen hervorragend zu leichten Pastagerichten mit Gemüse, Fisch oder Meeresfrüchten.

Die Heimat des Prosecco ist nicht, wie viele meinen, das gleichnamige italienische Dorf, sondern eine weite Hügellandschaft in der Provinz Treviso zwischen Conegliano und Valdobbiadene. Seinen Namen verdankt der Prosecco einer alten weißen Rebsorte aus Venetien, der Glera-Traube, die erst 2010 ihren ursprünglichen Namen wiedererhielt. In Deutschland zählt Prosecco zur Kategorie Wein und unterliegt daher nicht der Sektsteuer. So können Sie für verhältnismäßig wenig Geld mit Prosecco ein wenig am italienischen Dolce Vita teilhaben. Und falls Sie einmal ganz ohne besonderes Ereignis Lust auf einen Prosecco verspüren, machen Sie es einfach so wie die Schwabinger von damals: Lassen Sie die Korken knallen und gönnen Sie sich einige Gläschen! Mit einer Serviertemperatur von sechs bis acht Grad schmeckt Ihr Lieblingsgetränk besonders vorzüglich.

 

Ein Perlwein mit vielen Gesichtern

Manch einen mögen die vielen Etiketten verwirren, denn Prosecco steht in drei Sorten zur Auswahl: als Perlwein (Frizzante), als Schaumwein (Spumante) und als normaler Weißwein (Tranquillo). Aber so schwierig ist die Unterscheidung gar nicht, wenn Sie die wichtigsten Unterscheidungen kennen:

Während deutscher Sekt oder auch Champagner in aufwendigen Flaschengärverfahren hergestellt wird, gärt Prosecco überwiegend in großen Tanks – was zum Teil den erschwinglicheren Preis erklärt. Außerdem gibt es beim Prosecco im Gegensatz zum Sekt genaue Vorgaben zu Rebsorte und Herstellungsregion. Er wird aus der Glera-Traube in Venetien gekeltert, die einen hellgelben, gerbstoffreichen Wein mit nussähnlichem Geschmack hervorbringt. Im nördlichen Italien sorgten die häufig sehr kühlen Wintermonate einst bei der traditionellen Herstellung für eine Unterbrechung der Gärung, sodass die spät reifende Sorte erst im Frühjahr nachgären konnte. Dadurch enthielt der junge Wein einen Restanteil an natürlicher Kohlensäure. Des Weiteren lassen sich unterscheiden:

Prosecco Frizzante

Ein Prosecco Frizzante ist ein Perlwein mit geringem Gehalt an Kohlensäure. Hergestellt wird dieser entweder aus einem normalen Weißwein, dem unter Druck Kohlensäure zugeführt wird, oder durch Gärung im Tank. Sprudelt er auch im Glas noch eine kurze Weile nach und schmeckt frisch, haben Sie eine gute Wahl getroffen. Farblich ähnelt er einem Prosecco Spumante, auch wenn er aufgrund des geringeren Anteils an Kohlensäure nicht so lange im Glas prickelt und daher dazu neigt, schnell schal zu schmecken. Geschmack und Säuregehalt sind allerdings identisch, während Prosecco Frizzante einen leicht geringeren Alkoholgehalt von ungefähr 10,5 % aufweist.

Prosecco Spumante

Prosecco Spumante, eine Art italienischer Sekt, erhält seine prickelnden Perlen meist durch die klassische zweite Gärung. Diesen Schaumwein können Sie entweder halbtrocken (semisecco) oder trocken (brut) genießen. Typischerweise perlt der Tropfen lange anhaltend im Glas und schmeckt charakteristisch fein und fruchtig. Die Farbe leuchtet mehr oder weniger intensiv strohgelb. Um die 11 % Alkohol sind bei einem Säureanteil von mindestens 4,5 g/l enthalten. Während halbtrockener Prosecco früher durch die winterliche Unterbrechung Kohlensäure und Restsüße behielt, sind diese heute das Ergebnis moderner Verfahren mit temperaturkontrollierter Gärung.

Prosecco Tranquillo

Prosecco Tranquillo entspricht einem normalen Weißwein, so wie er hierzulande bekannt ist. Dieser stille Prosecco wird ebenfalls aus der Rebsorte Glera gekeltert und kommt ganz ohne Kohlensäure aus. Geruch, Geschmack und Säuregehalt ähneln den beiden anderen Sorten, der Alkoholgehalt entspricht in etwa dem von Prosecco Frizzante.

 

Woran erkennen Sie die Qualität italienischer Schaumweine?

Die oberste Faustregel lautet: Prosecco ist nicht gleich Prosecco. Es sind Flaschen mit unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen erhältlich. Vor dem Kauf können Sie die Qualität des Prosecco an Qualitätssiegeln, die 2010 eingeführt wurden, erkennen. Die geschützten Herkunftsbezeichnungen Prosecco DOC und Prosecco DOCG garantieren, dass die Glera-Trauben innerhalb der neun Provinzen der beiden Regionen Venetien und Friaul-Julisch Venetien angebaut wurden. Nur ein Wein, der auch tatsächlich in dieser Region verarbeitet und abgefüllt wird, darf sich so nennen. Trägt eine Flasche eines der beiden Siegel, wurde der Prosecco zu mindestens 85 % aus der Glera-Traube gekeltert.

Tipp: Entscheiden Sie sich im Zweifel für einen Prosecco eines bekannten Markenherstellers. Der garantiert Ihnen auch die Qualität des prickelnden Tropfens.

Nach dem Kauf lässt sich die Qualität mit bloßem Auge erkennen: Betrachten Sie den Schaumansatz des Prosecco im Glas. Bilden sich Bläschen, hat der Perl- oder Schaumwein möglicherweise bereits Nebenaromen entwickelt und lässt sich daher einer minderwertigen Kategorie zuordnen. Ein weiteres Merkmal ist die Klarheit des Tropfens: Eine Trübung deutet ebenfalls auf niedrige Qualität hin oder lässt erahnen, dass der Prosecco in der Flasche nachgegoren hat.

Einen guten Prosecco erkennen Sie zudem an seinem Aroma. Experten zufolge enthält das Bukett meist ein feines Aroma von grünem Apfel, manchmal auch von Williams-Birne. Ein parfümierter Geruch sollte keinesfalls auftreten, wohingegen die Aromen typischerweise fein ausgewogen und klar definiert erscheinen. Ähnlich wie bei Wein gilt: Je länger Prosecco auf Zunge und Gaumen nachhallt, umso höher kann er in der Qualitätsklasse eingestuft werden. Prosecco ist am besten eisgekühlt und frisch zu genießen. Für eine lange Lagerung ist das italienische Getränk nicht geeignet. Tipp: Trinken Sie Ihren Prosecco am besten innerhalb eines Jahres nach der Abfüllung, dann schmeckt er am besten.

 

Gut gemischt: Mit Prosecco leckere Drinks zaubern

Was viele gar nicht vermuten: Mit Prosecco lassen sich köstliche und extravagante Cocktails zubereiten. Hervorragend schmecken die Perl- und Schaumweine außerdem zu frischen Früchten oder mit Sirup. Eine Auswahl an schmackhaften Mixturen:

Aperol Spritz

Mittlerweile ein Klassiker unter den Aperitifs. Geben Sie für einen Aperol Spritz großzügig Eiswürfel in ein Sektglas, gießen Sie etwa 4 cl Aperol dazu und füllen Sie dann mit Prosecco auf. Nun schneiden Sie eine Orangenscheibe bis zur Mitte ein und stecken diese zur Dekoration auf den Rand des Kelchs. Alternativ kann eine Zuletzt eine saftige große Olive mit Stein den Aperol verfeinern – spüren Sie die Leichtigkeit des Lebens in Venedig!

Hugo

Um den köstlichen Sommercocktail Hugo zu genießen, verwenden Sie am besten ein bauchiges Weinglas, damit viel frische Minze und eine geviertelte Limette darin Platz finden. Nun geben Sie zwei bis drei Eiswürfel hinein und füllen das Glas zu knapp zwei Dritteln mit Prosecco Spumante oder Frizzante auf. Das Besondere: Ein kleiner Schluck  Holundersirup zaubert die sommerliche Frische ins Glas. Wer mag, kann noch ein paar Himbeeren hinzugeben. Der Cocktail schmeckt übrigens auch mit Prosecco Tranquillo oder normalem Weißwein. Der Trick für das erfrischende Prickeln: Einfach mit etwas Mineralwasser aufgießen.

Bellini

Der klassische Cocktail Bellini schmeckt hervorragend als Digestif nach einem opulenten Menü. Bellini ist auch der Drink für den perfekten Mädchenabend: fruchtig, süß und erfrischend lecker. Für die Zubereitung benötigen Sie gut gekühltes Pfirsichpüree, am besten selbst hergestellt aus weißen Pfirsichen. Das Püree verarbeiten Sie dann mit Crushed Ice zu einem Sorbet und gießen die eiskalte Masse in einem Cocktailglas mit Prosecco auf. Nun nach Belieben mit Früchten und Strohhalm servieren – fertig!

Flirtini

Mit Flirtini wird bestimmt keine Party langweilig! Der Cocktail, bekannt durch die Serie „Sex and the City", sorgt für die perfekte Mischung aus Frucht, sprudelnder Leichtigkeit und viel Alkohol. Der perfekte Partydrink gelingt, wenn Sie 25 ml Wodka in ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln geben, 75 ml Ananassaft darübergießen und etwa die gleiche Menge an Prosecco Spumante hinzugeben. Mit diesem Drink in der Hand können Sie Ihren schönsten Augenaufschlag üben und direkt losflirten!

 

Fazit: Prosecco ist wie für Sie gemacht!

Ob ungezwungene Sommerparty, festlicher Anlass oder einfach einmal zwischendurch: Prosecco in geselliger Runde zu trinken bedeutet, die Seele baumeln zu lassen und zu genießen, prickelnde Frische zu spüren und einen Hauch der Leichtigkeit Italiens zu erleben! Doch nicht hinter jedem Etikett verbirgt sich ein guter Tropfen. Im Folgenden lesen Sie noch einmal zusammengefasst, was einen guten Prosecco ausmacht – und zu welchen Gelegenheiten er besonders gut passt!

  • Genießen Sie das Dolce Vita: Ein Gläschen guter Prosecco schmeckt hervorragend als Aperitif zu festlichen Anlässen, zum Anstoßen auf ein besonderes Ereignis oder bei einer entspannten Sommerparty mit guten Freunden. Einen Grund zu feiern gibt es ja bekanntlich immer. Prost, auf Sie!
  • Prosecco können Sie in drei Varianten probieren: Prosecco Spumante prickelt lange auf der Zunge, Prosecco Frizzante sprudelt auch, aber etwas weniger, und Prosecco Tranquillo schmeckt wie ein Weißwein ohne Kohlensäure. Typisch für alle Sorten sind das fruchtige, liebliche Aroma und die strohgelbe Farbe sowie ein Alkoholgehalt von 10 bis 11 %. Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt ganz Ihrem Geschmack überlassen!
  • Prosecco wird aus der Glera-Traube gekeltert. Um das Gütesiegel „Prosecco DOC" oder „Prosecco DOCG" tragen zu dürfen, muss der Wein aus der Region Venetien mit seinen neuen Provinzen stammen und zu mindestens 85 % aus der Glera-Traube hergestellt sein.
  • Entweder verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit purem Prosecco oder Sie verwenden den Perl- oder Schaumwein, um köstliche Drinks zuzubereiten. Zu den beliebtesten Prosecco-Rezepten zählen Aperol Spritz, Hugo und Bellini. Diese Prosecco-Cocktails eignen sich auch hervorragend als Aperitif.
  • Die Qualität eines guten Proseccos erkennen Sie nach dem Kauf daran, dass er im Glas eine klare Farbe behält, sich keine Schaumbläschen bilden und das Aroma nach grünem Apfel und Williams-Birne duftet. Ein Tipp: Um sicherzugehen, eine gute Flasche zu kaufen, entscheiden Sie sich am besten für einen Prosecco eines bekannten Markenherstellers.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?