Shopping
20%
Rabatt auf Kindermode ›
Bis 05.12.2016 mit dem Code 10532
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 83859 angeben
Farbe
Größe

Kindernormalgrößen

  • 50
  • 56
  • 62
  • 68
  • 74
  • 80
  • 110
Größe
  • Länge 70 cm
  • Länge 90 cm
  • Länge 110 cm
Preis
  • bis 25 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Marke
  • Alvi
  • Artländer
  • Bellybutton
  • Bornino Home
  • Jollein
  • Kaiser
  • Mckinley
  • Odenwälder
  • Pinolino
  • Roba
  • Sterntaler
  • Wörner
Wohnraum
  • Kinderzimmer
  • Schlafzimmer
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Lieferzeit
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen

Babyschlafsäcke

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Babyschlafsäcke für einen sanften und sicheren Schlaf

 

Auf otto.de finden Sie eine große Auswahl bezaubernder Babyschlafsäcke verschiedener Marken in unterschiedlichen Größen und ansprechenden Farben, in denen Sie Ihr Kind sanft und vor allem sicher in den Schlaf wiegen können. Die gemütlichen Schlafsäcke sind überwiegend aus weicher Baumwolle gefertigt. In vielen Fällen können Sie zweiteilige Ensembles erwerben: Eine solche Kombination aus Innen- und Außensack ermöglicht Ihnen, dass Sie Ihr Baby das ganze Jahr über und je nach Raumtemperatur optimal einkuscheln können.

 

Hochwertige Babyschlafsäcke in liebevollen Designs

 

Zum Teil lässt sich die Größe mithilfe von Knöpfen ideal anpassen. Lange Reißverschlüsse erleichtern das An- und Ausziehen sowie das nächtliche Wickeln. Unsere hochwertigen Babyschlafsäcke begeistern überdies mit liebevollen Designs: Entdecken Sie zauberhafte Muster wie fröhliche Pünktchen oder zarte Streifen und entzückende Motive wie süße Sterne oder niedliche Tiere. Achten Sie bei Ihrer Wahl darauf, dass der Schlafsack für Ihren Nachwuchs nicht zu groß ist.

Schlafsack, Roba, »Biene Maja«, 90 cm
Schlafsack, Roba, »Biene Maja«, 70 cm

ALVI Ganzjahresschlafsack Baby-Mäxchen

Roba Schlafsack Little Star






















Kaufberatung Babyschlafsäcke

Sicherer Begleiter für entspannten Schlaf

Ein Babyschlafsack wärmt Ihr Kind zuverlässig, bietet im Schlaf mehr Sicherheit als eine Decke und begleitet Neugeborene, Babys und Kleinkinder jede Nacht. Umso wichtiger ist es, ein geeignetes Modell zu finden, in dem sich Ihr Kind wohlfühlt und das für Sie leicht zu handhaben ist. Welche Varianten es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie hier.

 

Inhaltsverzeichnis

Was unterscheidet einen Babyschlafsack von Schlupf- oder Strampelsäcken?
Warum ist ein Schlafsack sicherer als eine Decke?
Warum muss ein Schlafsack genau passen und darf weder zu groß noch zu klein sein?
Wie finde ich die richtige Größe für einen Schlafsack heraus?
Reicht ein Schlafsack pro Größe aus?
Worin unterscheiden sich Sommer-, Winter- und Ganzjahresschlafsäcke?
Woran erkenne ich, ob mein Kind nachts schwitzt, friert oder wohltemperiert ist?
Babyschlafsäcke – die unterschiedlichen Details und ihre Vorzüge
Tipps für einen gesunden und sicheren Schlaf
Fazit

 

Was unterscheidet einen Babyschlafsack von Schlupf- oder Strampelsäcken?

Ein Schlupf- oder Strampelsack wird tagsüber nur über die Beine des Babys gezogen und reicht mit seinem breiten, bequemen Bündchen bis zum Bauch oder unter die Arme. Er wärmt, bietet ein geborgenes Gefühl und gibt dem Baby die Möglichkeit, mit nackten Beinen und Füßchen darin zu strampeln. So spürt Ihr Baby seine eigenen Beinchen und Füße, nimmt seinen Körper besser wahr und wird von Anfang an in der motorischen Entwicklung unterstützt. Ein richtiger Schlafsack wärmt zusätzlich auch den Oberkörper und ist damit vor allem für die Nacht geeignet.

 

Warum ist ein Schlafsack sicherer als eine Decke?

Ein Schlafsack wärmt zuverlässig, egal wie viel sich Ihr Kind im Schlaf bewegt. Zudem kann er im Gegensatz zu einer Decke nicht über das Gesicht rutschen und vermeidet somit die Erstickungsgefahr durch eine Rückatmung von ausgestoßenem CO2.

 

Warum muss ein Schlafsack genau passen und darf weder zu groß noch zu klein sein?

Ist ein Babyschlafsack zu groß, besteht einerseits die Gefahr, dass die Arme oder der Kopf des Babys durch die größeren Öffnungen in den Sack hineinrutschen und das Kind erstickt.

Andererseits kann Ihr Baby mit seinem kleinen Körper nur eine begrenzte Menge an Luft selbst erwärmen. Ist der Schlafsack zu groß, wird es frieren. Nicht ohne Grund rollen sich schließlich auch Erwachsene eng in eine Decke ein, wenn ihnen kalt ist.

 

Wie finde ich die richtige Größe für einen Schlafsack heraus?

Die Größe eines Babyschlafsacks wird entweder als Kleidergröße und als Länge in Zentimetern angegeben. Messen Sie die Körpergröße Ihres Kindes von der Schulter bis zur Fußsohle in Zentimetern aus. Geben Sie bei längenverstellbaren Babyschlafsäcken etwa 15 bis 20 cm zum Wachsen hinzu, bei Schlafsäcken, die nicht längenverstellbar sind, addieren Sie etwa 10 cm. Schon kennen Sie die richtige Größe für den Babyschlafsack.

 

Reicht ein Schlafsack pro Größe aus?

Da es immer vorkommen kann, dass ein durchnässter Schlafsack in der Nacht gewechselt werden muss, empfiehlt es sich, immer zwei Schlafsäcke in der jeweils passenden Größe parat haben. Außerdem lohnt sich eventuell auch ein Schlupf- oder Strampelsack für tagsüber, damit Ihr Kind beispielsweise im Kinderwagen gut liegen kann.

Hohe Qualität in Anspruch nehmen

Schlafsäcke müssen vor allem im Säuglingsalter sehr häufig gewaschen und getrocknet werden. Damit die Schlafsäcke dabei nicht ihre Form verlieren oder an Schlafkomfort einbüßen, ist es sinnvoll, in qualitativ hochwertige Schlafsäcke zu investieren, die später auch noch von Geschwisterkindern benutzt oder an befreundete Familien weitergegeben werden können. Zudem sind günstige Schlafsäcke meist aus dünneren Materialien gefertigt und in kühlen Nächten nicht immer warm genug.

 

Worin unterscheiden sich Sommer-, Winter- und Ganzjahresschlafsäcke?

Sommerschlafsäcke sind in der Regel aus weichem, doppellagigem Baumwolljersey oder aus saugfähigem Frotteestoff gefertigt und nicht zusätzlich gefüttert. Alternativ können auch Innenschlafsäcke mit Ärmeln aus kuscheligem Baumwollstoff, die bei mehrteiligen Schlafsäcken mitgeliefert werden, in warmen Nächten einzeln als Sommerschlafsack verwendet werden.

Winterschlafsäcke sind dicker gearbeitet und zum Beispiel mit einer Mischung aus Daunen und Federn gefüllt. Da Daunenschlafsäcke mehr kosten als Ganzjahresschlafsäcke, sind sie in der Regel längenverstellbar gearbeitet, wachsen quasi mit und können somit über einen längeren Zeitraum genutzt werden. Hals- und Armausschnitt sind bei Daunenschlafsäcken meist ebenfalls verstellbar, damit Ihr Kind nicht in den Schlafsack hineinrutschen kann.

Ganzjahresschlafsäcke gibt es in verschiedenen Varianten.

  • Zum einen sind damit gefütterte Schlafsäcke gemeint, die aus einem dünneren Innenschlafsack mit Ärmeln und einem dickeren Außenschlafsack ohne Ärmel bestehen. Je nach Jahreszeit und Temperatur können Sie Ihrem Baby beide Schichten anziehen oder die Schlafsäcke einzeln verwenden.
  • Alternativ werden gefütterte Ganzjahresschlafsäcke angeboten, die auch gefütterte Ärmel haben. Diese können bei Bedarf dank eines Klettverschlusses abgenommen werden.
  • Die dritte Variante sind Schlafsäcke mit einer Füllung aus temperaturausgleichenden Klimakapseln, die auf Kälte und Wärme reagieren. Wenn sich der Körper Ihres Kindes erhitzt, nehmen die Climarelle-Kapseln überschüssige Wärme auf, speichern sie und geben sie wieder an den abkühlenden Körper ab. So werden Temperaturschwankungen optimal ausgeglichen und ein gefährlicher Hitzestau wird verhindert.
  • Zudem gibt es Ganzjahresschlafsäcke, deren Kammern mit Klimastreifen verbunden sind, sodass die Luft zirkulieren kann und ein Wärmestau verhindert wird. Luftpolster in den Ventilationszonen halten die Wärme konstant, überschüssige Wärme und Feuchtigkeit werden abtransportiert, wodurch die Körpertemperatur im Optimalbereich bleibt.

 

Woran erkenne ich, ob mein Kind nachts schwitzt, friert oder wohltemperiert ist?

Um festzustellen, ob Ihr Kind wohltemperiert ist, reicht nachts ein Griff in den Nacken. Ist er warm und trocken, schläft Ihr Kind komfortabel. Ist er feucht, weil Ihr Kind schwitzt, ist die Raumtemperatur zu hoch (die empfohlene Raumtemperatur liegt bei circa 18 Grad) oder die Kombination aus Body, Schlafanzug und Schlafsack zu warm. Ist der Nacken kühl, ist Ihrem Kind ebenfalls kalt und es sollte einen wärmeren Babyschlafsack tragen.

Da eine kühle Raumtemperatur das Risiko des plötzlichen Kindstods im Schlaf verringert, ist ein dickerer Schlafsack in jedem Fall besser als eine aufgedrehte Heizung!

 

Babyschlafsäcke – die unterschiedlichen Details und ihre Vorzüge

Reißverschlüsse

Babyschlafsäcke, die Sie dank eines langen seitlich umlaufenden Reißverschlusses komplett aufklappen können, sind ideal, um Ihr Baby nachts zu wickeln, ohne dass Sie den Schlafsack ausziehen müssen. Mit etwas Glück schläft Ihr Kind dabei einfach weiter.
Verläuft der Reißverschluss auf der Vorderseite und lässt sich vom Fußende Richtung Kopf zuziehen, gelingt dies bei Bedarf auch mit einer Hand, wenn Sie Ihr Kind auf dem Arm halten. Das Ende des Reißverschlusses sollte bei dieser Variante von einer Stofflasche verdeckt sein, damit es Ihr Kind nicht am Hals kratzt.

Muss der Reißverschluss von oben eingefädelt und Richtung Fußende geschlossen werden, benötigen Sie beide Hände. Allerdings kann der Schlafsack bei Bedarf am Fußende geöffnet werden, sodass in warmen Nächten kein Hitzestau entsteht.

Verläuft ein zweiter Reißverschluss am Fußende, verfügt der Schlafsack über eine zusätzliche Belüftung in warmen Nächten; außerdem kann Ihr Kind bei geöffnetem Reißverschluss im Schlafsack laufen. 

Längenverstellbarkeit

Schlafsäcke für Neugeborene oder höherpreisige (Daunen-)Schlafsäcke sind oft in der Länge verstellbar und wachsen quasi mit. Die Länge wird entweder über Knöpfe an den Schulterriegeln oder am Schlafsackende variiert, das sich bei manchen Modellen zu einer kleineren Größe umschlagen und mit Druckknöpfen fixieren lässt.

Bei längenverstellbaren Babyschlafsäcken können teilweise auch die Hals- und Armausschnitte verkleinert werden, damit das Kind nicht in den Sack hineinrutschen kann.

Damit Ihr Kind genügend Bewegungsfreiheit hat und trotzdem nicht friert, sollte die kleinste einstellbare Länge so bemessen sein, dass sie der Körperlänge Ihres Kindes von der Schulter bis zum Fuß plus 10 cm entspricht.

 

Tipps für einen gesunden und sicheren Schlaf

  • Die ideale Raumtemperatur, in der Babys schlafen sollten, liegt zwischen 16 und 18° C.
  • Da eine kühle Raumtemperatur das Risiko des plötzlichen Kindstods im Schlaf verringert, ist in kühlen Nächten ein dickerer Schlafsack auf jeden Fall besser als eine aufgedrehte Heizung.
  • Ein Schlafsack darf nicht zu groß sein, damit Ihr Kind nicht hineinrutschen und womöglich ersticken kann.
  • Gütesiegel wie „Textiles Vertrauen“, das eine Schadstoffprüfung garantiert, stehen für gut verträgliche Schlafsäcke.
  • Waschen Sie trotzdem jeden neuen Schlafsack, bevor Ihr Kind ihn zum ersten Mal trägt, um Appreturen, Imprägnierungen oder Ähnliches zu entfernen.
  • Zusätzlich zum Schlafsack sollte keine Decke verwendet werden, um eine Überhitzung und die Gefahr zu vermeiden, dass sich Ihr Baby die Decke über den Kopf zieht und erstickt.
  • Aus demselben Grund sollte in Babybetten auf Kopfkissen, Schnuffeltücher und Schaffelle verzichtet werden.
  • Schnüre, Bänder und lange Tücher können sich um den Hals wickeln und haben im Babybett sowie in Reichweite des Betts nichts zu suchen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Baby durch die Gitterstäbe nicht in eine ungesicherte Steckdose greifen kann.
  • Hängen Sie über dem Babybett keine glasgerahmten Bilder oder Poster auf, die mit Stecknadeln befestigt sind. Tesafilm oder dekoratives Masking-Tape sind eine sicherere Alternative, dürfen für das Kind aber auch nicht erreichbar sein.

 

Fazit

Ein geeigneter Schlafsack begleitet Ihr Kind Nacht für Nacht, wenn Sie es nicht im Auge haben. Achten Sie daher auf die richtige Größe und prüfen Sie vor allem bei wechselnder Außentemperatur mit einem Griff in den Nacken, ob Ihr Kind nachts gut temperiert ist. Wenn nicht, sollte es einen dünneren oder dickeren Schlafsack tragen. Dies hängt allerdings nicht nur von der Jahreszeit, sondern auch von Ihrer Wohnung ab – in einem kühlen Altbau ist die Anschaffung eines dünneren Sommerschlafsacks vielleicht gar nicht nötig, in einem gut isolierten Haus kann ein Daunenschlafsack dagegen schnell zu warm sein.

Da Schlafsäcke häufig gewaschen werden, sollten sie trocknerfest und qualitativ hochwertig und gut verarbeitet sein. Dann schläft Ihr Kind sicher, ohne zu frieren.

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?