Shopping
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 85459 angeben
0€
Versandkosten ›
Bis zum 01.05.2017
Anzüge
  • Anzughosen
  • Anzugsakkos
  • Anzugwesten
  • Anzüge
Farbe
Marke
  • Bruno Banani
  • Bugatti
  • Carl Gross
  • CG - CLUB OF GENTS
  • Class International
  • Engbers
  • Eterna
  • Jack & Jones
  • Otto Kern
  • Pierre Cardin
  • s.Oliver BLACK LABEL
  • Selected
  • Studio Coletti
Preis
  • bis 20 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • reduzierte Artikel
Größe
  • 42
  • 44
  • 46
  • 48
  • 50
  • 52
  • 54
  • 56
  • 58
  • 60
  • 62
  • 64
  • 66
  • 68
  • 70
Bewertung
o o o o o
Material
  • Mischgewebe
  • Polyester / Viskose
  • Wolle / Schurwolle
Passform
  • Slim Fit
  • Modern Fit
  • Regular Fit
  • Comfort Fit
Lieferzeit
  • vorrätig - in 1-2 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen
Studio Coletti Anzug (Set, 3 tlg., mit Weste)
Class International Anzug

Bruno Banani Anzug (Set, 4 tlg., mit Krawatte und Einstecktuch)

Studio Coletti Baukastensakko »Nizza«














































Mit dem Klassiker der Herrenmode auf ganzer Linie überzeugen

Das Herz klopft, die Augen strahlen und immer wieder huscht der Blick zum Spiegel. Sitzt der Anzug auch perfekt? Den Kragen ein letztes Mal glatt streichen, noch einmal die Fliege richten und tief durchatmen – dann geht er los, der schönste Tag im Leben. Nicht nur am Hochzeitstag soll das Styling perfekt sein. Auch bei wichtigen Terminen im Job muss ein Outfit her, das Selbstsicherheit, Seriosität und Stilgefühl ausstrahlt. Anzüge wappnen Sie für die wichtigsten Anlässe im Leben. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die edle Herrenmode wissen müssen:

 

Inhaltsverzeichnis

Das Anzug-Einmaleins: Das sind die wichtigsten Anzugformen
Perfekte Passform garantiert: So erkennen Sie, ob Ihr Anzug richtig sitzt
Styling-Berater: Welcher Schnitt passt zu welchem Figurtyp?
Dresscodes entschlüsselt: das perfekte Outfit für jeden Anlass
Ein Klassiker neu interpretiert: die drei wichtigsten Anzug-Trends 2017
Die wichtigsten Pflegetipps: So reinigen Sie Ihren Anzug optimal
Fazit: Ein perfekt sitzender Anzug pusht das Selbstbewusstsein

 

Das Anzug-Einmaleins: Das sind die wichtigsten Anzugformen

Amerikanisch, englisch oder doch italienisch? In der folgenden Übersicht geht es nicht etwa um kulinarische Vorlieben, sondern um die gängigsten Anzugformen.

Amerikanische Anzüge: bequem für Job und Freizeit

Anzüge im amerikanischen Stil zeichnen sich durch ihren lockeren Schnitt in A-Form aus. Typisch für sie sind ein mittiger Rückenschlitz, eine abgerundete Schulterpartie, ein schmales Revers sowie der Verzicht auf vordere Abnäher. Komplett wird der Look durch eine leicht zulaufende Anzughose ohne Bügelfalte.

Durch ihre eher lässige Passform wirken diese Anzüge zwar weniger formell als andere Anzugarten, doch die Verwendung edler Materialien und der Einsatz klassischer Farben wie Schwarz, Anthrazit und Dunkelblau machen die bequemen Anzüge dennoch businesstauglich. In der Lässig-Variante aus Baumwolle oder Leinenmix sind sie herrlich bequem und eine tolle Möglichkeit, um schlichte Freizeit-Looks mit Jeans und Casual-Hemd zu veredeln.

Englische Anzüge: klassische Allrounder

Modelle im englischen Stil sind die Klassiker unter den Anzügen. Es gibt sie mit einreihigen sowie zweireihigen Sakkos. Die Form des Sakkos folgt der natürlichen Silhouette des Körpers, wirkt aber insgesamt eher kompakt. Die Schulterpartie ist dezent abfallend mit leichter Polsterung, die Taille sitzt hoch. Zudem sind meist zwei Seitenschlitze eingearbeitet. Eine gerade geschnittene Anzughose ohne Aufschlag komplettiert diese Anzugform, die klassisch-elegant und dabei sehr dezent wirkt.

Anzüge im englischen Stil sind zeitlose Klassiker und unterliegen in Form, Farbe und Material nur geringfügig aktuellen Trends. Typisch für sie sind dunkle Farbtöne wie Schwarz und Dunkelblau und glatte, elegante Webstoffe mit einem Wollanteil. Sie sind deshalb eine sichere Wahl für alle, die nach einem formellen Anzugmodell suchen, das noch lange modisch sein wird.

Italienische Anzüge: für den trendbewussten Mann

Italienische Anzüge, auch Slim-Fit-Anzüge genannt, führen seit einigen Jahren die Trendskala unter den Anzügen an. Sie zeichnen sich durch eine sehr körpernahe Passform aus. Das Sakko ist stark tailliert mit gerader Schulterpartie, die Anzughosen sind schmal geschnitten. Die Länge des Sakkos, die Form und Breite des Revers sowie die Form und die Anzahl der Taschen sind variabel und richten sich nach aktuellen Trends. Sakkos im italienischen Stil gibt es sowohl als Einreiher als auch als Zweireiher. Je nach Farbe und Material können diese Anzüge leger oder formell wirken.

Italienisch geschnittene Anzüge sind eine tolle Wahl für modische Männer, die ihre Figur zeigen möchten und Wert auf die neuesten Trends legen. Das Angebot ist vielfältig und reicht von formell anmutenden Anzügen in Schwarz, Dunkelbau oder Grautönen mit dezentem Revers bis hin zu ausgefallenen Hingucker-Modellen in trendigen Farben und Materialien wie changierenden Stoffen.

Der Smoking: eleganter Abendbegleiter

Smokings sind meist in englischem oder italienischem Schnitt gehalten und die eleganteste Anzugform. Typisch für den Smoking sind die schwarze Farbe, der elegante Schnitt und die hochwertige Verarbeitung. Im Gegensatz zu anderen Anzugformen ist das Smoking-Revers aus Satin gefertigt. Der glänzende Stoff wirkt besonders edel.

 

Perfekte Passform garantiert: So erkennen Sie, ob Ihr Anzug richtig sitzt

Es gibt sieben Punkte, anhand derer Sie überprüfen können, ob Ihr Anzug perfekt passt:

Die Schulterpartie

Perfekt sitzt das Sakko an der Schulterpartie, wenn die Schulternaht nur minimal über Ihrer Schulter endet. Ist die Schulterpartie des Sakkos zu breit geschnitten, entstehen am Rücken unschöne Längsfalten.

Mit einem einfachen Selbsttest können Sie die Passform des Sakkos an der Schulterpartie zusätzlich überprüfen: Stellen Sie sich dafür mit dem Rücken nahe an eine Wand und lehnen Sie die Schultern an. Berühren die Sakkoschultern die Wand vor Ihren Schultern, ist es zu groß.

Der Nacken

Der Kragen des Sakkos sollte direkt am Hals anliegen. Entsteht beim Tragen eine Lücke zwischen dem Kragen des Sakkos und dem Hemdkragen, ist es am Hals zu weit und sollte vom Schneider angepasst werden.

Auch eine horizontale Falte parallel zum Sakkokragen ist ein Indiz dafür, dass das Sakko am Hals zu weit ist.

Das Revers

Das Revers sollte glatt auf der Brust aufliegen und weder spannen noch Falten schlagen. Überprüfen Sie den Sitz des Revers, indem Sie das Sakko offen und geschlossen tragen. Zeigt sich ein Knick in der Reverskante, ist das ein Zeichen dafür, dass die Brustweite des Sakkos zu gering ist.

Der Rücken

Testen Sie, ob das Sakko auch am Rücken perfekt sitzt, indem Sie die Arme heben und nach vorne zusammenführen. Ist dies ohne Einschränkungen möglich, ist das schon einmal ein gutes Anzeichen dafür, dass das Sakko passt.

Achten Sie außerdem darauf, dass der Stoff am Rücken glatt liegt. Wirft der Stoff waagrechte Falten, ist das Sakko am Rücken zu eng. Sind senkrechte Falten sichtbar, ist es zu weit.

Die Ärmel

Um zu überprüfen, ob die Ärmel die richtige Länge haben, sollten Sie Ihren Arm leicht anwinkeln. Der Ärmel des Sakkos sollte dabei bis zum Handgelenk reichen. Tadellos wird Ihr Look, wenn die Manschetten Ihres Hemds circa 1 cm unter dem Ärmel des Sakkos hervorschauen.

Die Sakkolänge

Eine gute Länge hat das Sakko, wenn es bis zur Hüfte reicht. Reicht die Jacke nur bis zum oberen Beckenknochen, ist sie zu kurz und die Figur wirkt unproportioniert. Ist das Sakko zu lang, wird der Körper optisch gestaucht.

Die Hose

Anzughosen sollten weder Baggy-Pants noch Röhrenhose sein. Sie haben die optimale Weite, wenn der Stoff weder schlabbert noch an den Oberschenkeln oder dem Po spannt.

Die Länge der Hose können Sie einfach überprüfen, indem Sie sich setzen. Rutscht der Saum der Hose über den Knöchel, ist sie zu kurz. Um die Hosenlänge optimal beurteilen zu können, sollten Sie beim Anprobieren der Hose unbedingt die passenden Anzugschuhe tragen.

 

Styling-Berater: Welcher Schnitt passt zu welchem Figurtyp?

Es gibt für jeden Mann den perfekten Anzug. Bei der Auswahl des richtigen Zweiteilers sind die Körpergröße sowie die Körperform entscheidend.

Kleine Männer: Diese Anzüge schummeln Sie größer

Eine tolle Wahl sind kürzere, schmal geschnittene Einreiher. Sie sorgen dafür, dass der Oberkörper optisch verlängert wird. Besonders schmeichelhaft sind Modelle mit tief angesetztem, schmalem Revers und einer schmalen Hose mit Bügelfalte. Eine dünne Krawatte zieht die Silhouette zusätzlich in die Länge.

Styling-Tipp: Für den perfekten Gesamtlook sollten zu lange Ärmel und Hosenbeine entsprechend gekürzt werden.

Groß und schlank: So wirkt die Silhouette harmonisch

Das richtige Sakko kann „schlaksigen" Männern mit sogenannter H-Figur eine typisch männliche Y-Silhouette verleihen. Toll geeignet, um eher schmale Schultern optisch „aufzupolstern", sind Zweireiher mit waagrecht angebrachten Pattentaschen. Die doppelte Knopfreihe zieht den Oberkörper optisch in die Breite, die Pattentaschen strukturieren den langen Oberkörper. Für sehr schlanke Männer sind Anzüge mit Karomuster schmeichelhaft, da diese den Körper breiter wirken lassen.

Styling-Tipp: Eine Krawatte mit waagrecht orientiertem Muster unterstützt die Y-förmige Silhouette optisch.

Kräftiger Körperbau: Diese Anzüge machen eine tolle Figur

Wer seine Körpermitte kaschieren möchte, sollte ein gut sitzendes Zweiknopfsakko wählen. Der Anzug sollte außerdem nicht zu weit geschnitten sein, da zu viel Stoff aufträgt. Bei den Hosen sind gerade geschnittene Modelle, die mit einer Falte auf dem Schuh aufliegen, die beste Wahl, da sie die Beine optisch strecken.

Styling-Tipp: Lieber zu dunklen Tönen und längs orientierten Mustern wie Nadelstreifen greifen – die machen schlank.

 

Dresscodes entschlüsselt: das perfekte Outfit für jeden Anlass

Hier erfahren Sie, was sich hinter den gängigen Dresscodes verbirgt und welche Anzüge die richtige Wahl für die unterschiedlichen Anlässe sind.

„Business formal": seriös und elegant

Der Dresscode „Business formal" findet sich besonders häufig im Versicherungs- und Bankenwesen und ist für die Führungsebene typisch. Er verlangt nach einem seriösen Look mit edlem Anzug in klassisch-dunklen Farben wie Schwarz, Anthrazit oder Dunkelblau. Ein helles Hemd und eine passende Krawatte sowie elegante Business-Schuhe machen den schicken Business-Look perfekt. Ein solches Outfit eignet sich auch wunderbar für feierliche Anlässe wie zum Beispiel Hochzeiten.

„Business casual": weniger formell, aber trotzdem schick

Diese Kleiderordnung ist etwas informeller und bietet mehr Spielräume als der Business-formal-Dresscode. Ein Outfit im Business-casual-Stil wirkt zwar weniger streng, sollte aber dennoch seriös und businesstauglich sein. Passend für diesen Dresscode ist ein Outfit mit dunkelblauem Sakko, weißem Hemd, dunkelblauer gleichmäßig gefärbterHerren Jeans und eleganten Business-Schuhen.

„Black Tie": Der Smoking ist Pflicht

Ob die Premiere einer Oper oder ein feierlicher Empfang: Heißt der Dresscode „Black Tie" (zu Deutsch: schwarze Fliege), muss ein sehr elegantes Abend-Outfit her. Die beste Wahl für solche edlen Abendveranstaltungen ist der Smoking. Dazu können Sie ein weißes Hemd mit passendem Kläppchenkragen und verdeckter Knopfleiste, eine schwarze Fliege sowie spitze Schnürschuhe aus Leder kombinieren.

 

Ein Klassiker neu interpretiert: die drei wichtigsten Anzug-Trends 2017

Glanzparade: Changierende Materialien liegen im Trend

Passend zum aktuellen Metallic-Trend präsentiert sich auch die Anzugmode 2017 von ihrer glänzenden Seite. Silbrige, schimmernde Stoffe machen die Anzüge zu echten Hinguckern für feierlich-elegante Anlässe.

Gar nicht „kleinkariert": Karostoffe sind in

Anzüge mit Karomuster haben ihr verstaubtes Image abgelegt und zeigen sich in dieser Saison von ihrer trendigen Seite. Ob groß kariert oder mit klassischem Hahnentritt-Muster – diese Trend-Anzüge verleihen ihrem Träger die Coolness eines britischen Gentlemans.

Wer sich an den Karo-komplett-Look noch nicht herantraut, kann zu Jeans ein kariertes Sakko kombinieren und so seinem Outfit eine trendige Note verleihen.

Shades of Grey: Kühles Grau ist die Trendfarbe der Saison

Grau ist das neue Schwarz! Anzüge in kühlen Graunuancen sorgen für eine coole Optik und sind die Must-haves 2017. Durch ihre neutrale Farbe sind sie echte Allrounder und passen sowohl zu klassischen weißen Hemden als auch zu Modellen in Pastelltönen oder knalligen Trendfarben wie Fuchsia oder Türkis.

 

Die wichtigsten Pflegetipps: So reinigen Sie Ihren Anzug optimal

Damit Sie lange Freude an Ihrem neuen Anzug haben, geben Sie ihn für die Reinigung in professionelle Hände, statt ihn in der heimischen Waschmaschine zu waschen.

Um einen Anzug zu schonen, sollten Sie ihn nicht mehrere Tage hintereinander tragen. Als Faustregel gilt: Auf einen Tag am Körper folgt ein Tag auf dem Bügel. Frisch und knitterfrei wird der Anzug, wenn Sie ihn über Nacht draußen an einem trockenen Ort aufhängen. Benutzen Sie dafür spezielle Anzugbügel – die schonen den Stoff und erhalten die Passform.

Tipp: Wenn Sie beruflich dazu verpflichtet sind, jeden Tag einen Anzug zu tragen, sollten Sie sich mindestens drei Modelle zulegen und diese in Rotation tragen.

 

Fazit: Ein perfekt sitzender Anzug pusht das Selbstbewusstsein

Ein Anzug ist das Must-have im männlichen Kleiderschrank und fester Bestandteil der wichtigsten Dresscodes. Doch Anzug ist nicht gleich Anzug – die Zweiteiler unterscheiden sich stark in ihrer Form und Wirkung und eignen sich aus diesem Grund für die unterschiedlichsten Anlässe. Doch egal ob legerer Anzug oder edler Smoking: Damit der seriöse Auftritt gelingt, muss der Klassiker der Herrenmode perfekt sitzen. Mit diesen Tipps finden Sie das perfekte Modell für Ihre Ansprüche:

  • Die unterschiedlichen Anzugformen heißen: amerikanisch (legere Passform), englisch (klassisch-elegante Form) und italienisch (moderne, figurbetonte Passform).
  • Der Smoking ist die eleganteste Anzugart.
  • Ob ein Anzug optimal sitzt, können Sie an sieben Stellen überprüfen: 1. Schultern, 2. Nacken, 3. Revers, 4. Rücken, 5. Ärmel, 6. Sakkolänge, 7. Hose.
  • Für kleine Männer empfiehlt es sich, kurz geschnittene Anzüge mit schmaler Passform zu wählen, während kräftige Männer zu gerade geschnittenen Anzügen mit Zweiknopfsakkos greifen sollten.
  • Mit edlen Anzügen in dunklen Farben sind Sie für formelle Geschäftstermine oder feierliche Anlässe perfekt gekleidet.
  • Glänzende Stoffe, Karos und Grautöne gehören zu den Anzug-Trends 2017.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?