Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • AJC
  • Alba Moda
  • Alba Moda Green Romantic
  • Alba Moda Red Event
  • Alba Moda Red Trend
  • Amanda Ryan
  • Aniston
  • Apart
  • Ashley Brooke
  • B.C. Best Connections
  • Betty Barclay
  • Bloom
  • Boysen's
  • Bruno Banani
  • Buffalo
  • Carry Allen
  • Chillytime
  • Esprit
  • Gerry Weber
  • G-Star
  • Guess
  • Hallhuber
  • Heine
  • Jessica Simpson
  • Joe Browns
  • Junarose
  • Laura Scott
  • Liebeskind
  • Maison Scotch
  • Mandarin
  • Mango
  • Marc New York
  • Melrose
  • More&more
  • Next
  • Nolita
  • Only
  • Patrizia Dini
  • Replay
  • s.Oliver
  • S.Oliver Denim
  • S.Oliver Premium
  • Sacred Spirit by Joe Browns
  • Selected
  • Sheego
  • Siena Studio
  • Sir Oliver
  • Timezone
  • Tommy Hilfiger
  • Tom Tailor Denim
  • Travel Couture
  • Triangle by s.Oliver
  • Vero Moda
  • Vince Camuto
  • Violeta
  • Vivance
  • Y.A.S
  • Zizzi
Preis
  • bis 10 €
  • bis 20 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • -
reduzierte Artikel
Größe
  • 32
  • 34
  • 36
  • 38
  • 40
  • 42
  • 44
  • 46
  • 48
  • 50
  • 52
  • 54
  • 56
  • 58
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Länge
  • Bodenlang
  • Knieumspielend
  • Mini
  • Wadenlang
Material
Stil
  • Basic
  • Casual
  • Elegant
  • Feminin
  • Festlich
  • Klassisch
  • kurz
  • lang
  • Modisch
  • Sexy
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Partykleider

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Partykleider:

 

Esprit Partykleider

 

Mango Partykleider

 

Vero Moda Partykleider

 

Sheego Partykleider

 

Buffalo Partykleider

 

———————————————

 

Entdecken Sie beliebte Farben zum Sortiment Partykleider:

 

Schwarze Partykleider

 

Weiße Partykleider

 

Rote Partykleider

Sortieren nach
24h-Lieferung für nur 1€ Aufschlag
Lieblingsteile blitzschnell geliefert für 1€ statt 9,95€ - nur bis 04.05.2015. Alle Details hier  >
Melrose Chiffonkleid »Vokuhila«
Melrose Maxikleid »Totenkopf«
Melrose Webkleid »Spitze + Chiffon«

Sheego Class Kleid























Heißer als eine Chilischote – die trendigsten Partykleider

Auf Partys darf „Frau“ endlich zeigen, was sie hat, und ihre aufregendsten Kleider aus dem Schrank suchen. Eben das Kleid, das bisher immer nur wie ein Schatz gehütet auf seinem Ehrenplatz hing, da Sie keinen passenden Anlass gefunden haben, um es anzuziehen, ist jetzt genau das richtige! Weil es von solchen Herzenseroberern im Kleiderschrank nie genug geben kann und jede Frau mindestens einen davon besitzen sollte, freuen Sie sich auf Tipps zu den wichtigsten vier Fragen:

- Welchem Figurtyp steht welches Kleid am besten?
- Mit welchen Partykleidern ist Ihnen ein atemberaubender Auftritt sicher?
- Welche Styles liegen im Trend?
- Wie perfektionieren Sie Ihren Look mit der richtigen Kombination?

 

Wie sich ein Partykleid von anderen Abendkleidern unterscheidet

Sexy Hüftschwünge, die Arme hoch über den Kopf, immer wieder um die eigene Achse drehen und den Körper schwungvoll kreisen lassen, tanzen und Partys feiern kann schon fast als Sport betrachtet werden. Ein gutes Partykleid muss darum bequem sitzen, flexibel sein und Ihnen viel Bewegungsfreiheit lassen. Natürlich soll es nebenbei durch sein aufregendes Design die Blicke auf sich ziehen, Glitzerpartikel, funkelnde Akzente und Pailletten sorgen für den richtigen Glamoureffekt. Alltagskleider wie Strick-, Cargo-, Sommer- und Wickelkleider sind daher eher für Feiern im kleineren Kreis oder Festivals geeignet. Lange Abendroben, knallenge Cocktailkleider, Abschlusskleider und elegante Etuikleider dagegen sind unpraktisch für wilde Partynächte und werden zu gehobenen Anlässen getragen, bei denen mehr gestanden oder gesessen als getanzt wird.

 

Trendkleider für jede Figur

Trägerlose Bandeau-Kleider, Neckholderkleider, Vokuhila-Kleider, One-Shoulder-Kleider, Leder- und Paillettenkleider, so viele Schnitte, Materialien und Designs wie bei Partykleidern entdecken Sie sonst in kaum einer anderen Modewelt. Hier lassen die Designer ihrer Kreativität freien Lauf: Es entstehen Kleider mit bauschig-weichen Federröcken, Spitzenlage, transparenten Einsätzen an den richtigen Stellen und Bodycon-Kleider, die den Atem rauben. Nicht jedes Kleid passt zu jedem Figur- und Personentyp, daher erfahren Sie hier, welches Kleid wem steht und was dazu passt.

Der feminine A-Figurtyp

Zierliche Schultern, eine schmale Taille und eine feminin rundliche Hüfte – der birnenförmige A-Figurtyp ist beneidenswert weiblich! Wenn Sie zu diesen glücklichen Damen zählen, sollten Sie mit Rüschen, Raffungen, Volants, Applikationen oder Ausschnitten den Fokus auf die Schultern oder das Dekolleté lenken, hier empfehlen sich One-Shoulder- oder Carmen-Kleider. Weit fallende, fließende Stoffe, untaillierte Schnitte oder nur leicht taillierte Schnittführungen sind empfehlenswert, denn so werden kleine Pölsterchen an Hüfte, Po und Oberschenkeln unsichtbar. Vermeiden Sie zu stark körperbetonte, enge Kleider wie Bodycon-Kleider.

Ihr persönlicher Style-Tipp:

Von den modernen Trendsettern stehen Ihnen Neckholderkleider mit dem gewissen Schwung am besten. In A-Linien-förmiger Schnittführung passt sich das topmoderne Neckholderkleid perfekt Ihrem Figurtyp an. Ihre tolle Figur profitiert von diesem Schnitt besonders, da Ihre zierliche und schmale Schulterpartie in den Fokus gesetzt und Hüftgold geschickt kaschiert wird. Tipp: Wählen Sie ein Neckholderkleid ohne Raffungen oder mit nur einer Raffung unter dem Busen, das schmeichelt der Figur. In diesen lockeren Hängerchen genießen Sie maximale Bewegungsfreiheit und Luftigkeit an warmen Sommerabenden. Zarter Chiffon wie bei Vila und Vero Moda, der am Hals durch einen metallisch, strassstein-  oder paillettenverzierten Träger gehalten wird, umfließt die Rundungen Ihres Körpers sanft und schafft damit eine tolle Silhouette. Es passt zur Nacht in der Disco, zum gehobenen Anlass, zu Hochzeitsfeiern und als Begleiter zum ersten Date. 

Chiffonkleider sind anfällig für Flecken und Legefalten. Geht mal ein Tropfen daneben, können Sie das Kleid aber meistens waschen (siehe Pflegehinweise auf dem Etikett). Benutzen Sie dazu Feinwaschmittel und drücken Sie das Kleid von Hand sanft durch. Danach wird es nur kurz angeschleudert, auf den Bügel gehängt und glatt gestrichen getrocknet. Meist ist anschließendes Bügeln nicht mehr notwendig, wenn doch, bügeln Sie das Kleid, wenn es trocken ist, ohne Dampf und auf geringer Temperaturstufe. Wenn möglich, legen Sie zusätzlich ein trockenes Tuch zwischen Bügeleisen und Kleid und achten Sie darauf, dass auch das Bügelbrett nicht feucht ist, denn unter Wassereinwirkung wellt sich das Material.

Das Neckholderkleid sollte für den perfekten Schwung knapp über dem Knie enden und sieht, abgesehen von den Schmuckelementen, einfarbig am besten aus. Welche Farbe Sie tragen, bleibt Ihnen und Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Dieser edle Look ist nicht nur elegant und feminin-romantisch, sondern lässt sich auch hervorragend kombinieren. Schlichte Plateau-Pumps (am besten offene Pumps ohne Riemen oder T-Spange) strecken optisch das Bein. Mit Nude-Pumps liegen Sie beispielsweise absolut im Trend. Breite Spangenreifen als Armschmuck komplettieren Ihr Partyoutfit. Eine Kette erübrigt sich, diese wird durch den Kragen des Kleides ersetzt. Wer möchte, nimmt noch eine Clutch mit auf den Weg. Hier können Sie auch glitzernde oder reichlich verzierte Versionen auswählen, die das Design des Schmucks am Hals wieder aufgreifen. Tipp: Sollte Ihr Traumkleid keine Verzierungen am Kragen haben, legen Sie einfach einen metallischen Gürtel um die Taille oder tragen Sie auffällige Ohrringe, um das Outfit festlicher zu machen.

Der ausdrucksstarke V-Figurtyp

Ihren tollen Körper mit scheinbar endlos langen Beinen, einem knackigen Apfelpo und einer vollen, attraktiven Oberweite dürfen Sie gerne in trendigen Partykleidern präsentieren. Markantes Merkmal Ihrer Figur sind die geraden und aufrecht gehaltenen Schultern, die breiter sind als Ihre schmale Hüftpartie. Wenn Sie Ihre Proportionen gerne etwas ausgleichen möchten, eignen sich Raffungen auf Höhe der Hüfte. Der V-Figurtyp ist mit leicht ausgestellten Skaterkleidern, Glocken- oder Schößchenkleidern gut beraten, die eine Sanduhr-Silhouette formen. Lenken Sie gerne mit einem tiefen-V-Ausschnitt die Blicke auf Ihr tolles Dekolleté! Sie können ohne zu zögern auch die am tiefsten ausgeschnittenen Modelle wählen. Bei schulterfreien Kleidern wie Bandeau- oder Carmen-Kleidern sollten Sie ein Bolerojäckchen überstreifen. Dieses wärmt nicht nur angenehm, sondern gleicht bei geschicktem, geradlinigem Schnitt auch die Figur aus. 

Ihr persönlicher Style-Tipp:

Wenn Sie kein Typ der absoluten Zurückhaltung sind, sondern auf der Party gerne auffallen, sind Paillettenkleider prädestiniert für Ihre Outfitwahl. Die funkelnden, Licht reflektierenden Effekte und die schuppenartige Struktur sorgen für einen atemberaubenden Auftritt – nicht nur an Silvester, sondern auch in der Diskothek oder in der Cocktailbar. Besonders in auffälligeren Farben wie Silber, Gold, Kupfer, Champagner, Rosé, Smaragdgrün oder Weinrot liegen die Paillettenkleider von Ashley Brooke, Vila, Esprit und Co. im Trend. Sicherlich kann unterschieden werden in Kleider, die auf dezente Paillettenakzente setzen, zum Beispiel am Bandeau-Ausschnitt, und solche, die vorderseitig oder sogar vollständig mit Pailletten versehen sind, wobei Letztere natürlich absolute Hingucker sind.

Ein kurz geschnittenes Allover-Paillettenkleid im Etuischnitt, zum Beispiel von Esprit, schmeichelt der Figur und eignet sich optimal für den H- und den V-Figurtyp. Es betont Ihre langen schlanken Beine und Ihren Po und kaschiert durch die flexible, schuppenartige Oberfläche kleine Pölsterchen an Hüfte und Bauch. Achten Sie aber darauf, dass der Stoff Ihren Körper locker umfließt und nicht spannt.

Mit der richtigen Pflege erhalten Sie den funkelnden Strahlenglanz Ihres Paillettenkleides lange. Diese fängt schon beim Anziehen an, hierbei sollten Sie das Kleid nicht zusammenrollen oder knautschen. Steigen Sie stattdessen, wenn möglich, von oben in das Kleid hinein und ziehen Sie es vorsichtig hoch. Andernfalls verhaken sich die Pailletten leicht ineinander und reißen ab, wobei sich meistens aufgrund der Vernähung an Spannfäden eine ganze Reihe Pailletten ablöst. Am schonendsten ist die Handwäsche mit Feinwaschmittel, aber die meisten Paillettenkleider können auch in der Maschine gewaschen werden. Drehen Sie die Temperatur auf 30° C herunter und ziehen Sie das Kleid auf links. Beim Waschen ist Vorsicht geboten, denn reiben die Pailletten zu sehr aneinander, kann der Lack abplatzen und die Pailletten verlieren ihren funkelnden Glanz. Wenn Sie einen Wäschesack besitzen, waschen Sie das Paillettenkleid darin, andernfalls hilft auch ein kleiner Kissenbezug. Der Schleudergang muss unbedingt ausgeschaltet sein und auch für den Trockner eignet sich ein Paillettenkleid nicht. Getrocknet wird es liegend, da sich auf der Leine die Nähte verziehen können, schließlich wiegt ein Paillettenkleid mehr als andere Kleider. Wenn das Kleid mal gebügelt werden muss, drehen Sie es auf links und legen Sie ein Handtuch zwischen Kleid und Bügeleisen.

Kombiniert wird das Paillettenkleid zu sexy Sandaletten oder offenen Pumps. Verzichten Sie auf auffälligen Schmuck, da das Kleid schon aufregend genug ist, und setzen Sie mit zierlichen Schmuckstücken dezente Akzente. Perlenschmuck bietet sich nicht an, stattdessen eher feiner Silber- oder Goldschmuck. Ebenso verhält es sich mit der Taschenwahl, hier sollten Sie keine Lackclutch, Glitzer- oder Satintasche aussuchen, sondern auf glattes, schlichtes Leder setzen.

Der attraktive X-Figurtyp

Feminine Rundungen, perfekt verteilt – Sie Glückliche dürfen sich über eine sagenhafte Sanduhr-Figur freuen! Ihr mittelgroßer bis großer Busen und Ihre sanft geschwungene, ausladende Hüfte rahmen eine zierliche Taille ein. Diese ist eindeutig das markanteste Merkmal Ihres Körperbaus, nutzen Sie sie und lassen Sie sie keinesfalls unter einem zu lose fallenden Kleid verschwinden. Mit Elasthan-Anteil versehene Stoffe malen die Figur exakt nach, und mit gekonnten Raffungen, zum Beispiel entlang der Seitennähte, wird Ihre Sanduhr-Silhouette wirkungsvoll unterstützt. Schößchenkleider scheinen sich zwar auf den ersten Blick anzubieten, tragen aber schnell auf, wenn die Taille nicht exakt an der Position Ihrer eigenen sitzt. Sonst gilt aber, dass alles, was den Blick auf Ihre Taille lenkt, erlaubt ist. Dazu gehören unter anderem Schmuckapplikationen, Taillengürtel, Raffungen auf Taillenhöhe und sexy Cut-outs. Natürlich dürfen und sollten Sie auch Ihr Dekolleté ins rechte Licht rücken. Mit Carré- und tiefen V-Ausschnitten lenken Sie den Blick gezielt zu Ihrer Schokoladenseite. Ihr Kleid sollte nicht zu überladen wirken, entscheiden Sie also gezielt, ob Sie Ihre Taille schmücken oder Ihren Ausschnitt. Hier können Sie beherzt zu Modellen mit Volants, Rüschen, aufgesetzten Blumen, Pailletten, Spitze oder anderen detailreichen Verzierungen greifen. 

Ihr persönlicher Style-Tipp:

Nichts setzt einen schlanken, femininen Körper besser in Szene als ein knackig eng anliegendes Bodycon-Kleid. Dieses ultimative Partykleid zeichnet Ihre Kurven exakt nach und ist meistens nicht nur hauteng, sondern auch sehr kurz geschnitten. Das Bodycon-Kleid erreicht maximal die Midi-Länge, endet also knapp über dem Knie. Wesentlich typischer ist jedoch die Mini-Länge. Das Bodycon-Kleid lässt sich vielseitig gestalten, modern sind Print-Designs mit floralem Muster, aufregendem Ethno- oder Retroprint und wilde Animalprints. Partyqueens entdecken auch atemberaubende neonfarbene Kleider unter den Bodycons und heiße Cut-outs, die garantiert bleibenden Eindruck hinterlassen. Aufregende Styles entdecken Sie zum Beispiel im Sortiment von AJC und Melrose.

Die Körperbetonung wird vor allem durch ein flexibles, dehnbares Material erreicht, häufig werden Polyester oder Mischgewebe mit Elasthan verwendet. Kleider aus Polyester sind knitterfrei und leicht zu pflegen. Meistens können sie in der Waschmaschine (Feinwaschgang) gewaschen und bei schonender Stufenwahl im Trockner getrocknet werden. Ordentlich auf einem Bügel oder der Leine getrocknet, braucht das Kleid meist nicht gebügelt zu werden. Wenn Sie es dennoch durch das Bügeln etwas auffrischen möchten, stellen Sie das Bügeleisen auf 150° C ein.

Bei der Wahl der Kombinationspartner ist vor allem eines unerlässlich: die richtige Unterwäsche. Was zu eng ist, zeichnet sich unter dem hauchdünnen Stoff der Bodycons schnell ab, und auch Strumpfhosen tragen am Bauch eher auf, indem sie optisch Röllchen formen und einschneiden. Besser geeignet ist Bodyshaping-Wäsche, wenn möglich als Body. Sichtbare Accessoires sollten sich dem Stil des Kleides anpassen. Wird ein aufgeregtes Kleid getragen, kombinieren Sie es zu schlichtem, einfarbigem Schmuck und gleichfarbigen Pumps und nehmen Sie auf dem Weg zur Party eine schlichte schwarze (Kunst-)Lederjacke oder Jeansjacke mit. Schlichte Bodycon-Kleider werden Sie zwar seltener entdecken, aber diese wirken mit angesagtem Statement-Schmuck noch trendiger. Je nach Stil des Kleides können Sie zum Bodycon-Kleid im Ethno-Print hervorragend eine Beutel- oder Fransentasche und eine stilistisch passende Weste tragen. Zum neonfarbenen Kleid wird eine weiße Trapeztasche, zum Beispiel von Buffalo, kombiniert.

Der sportliche H-Figurtyp

Ihre aufrechte, sportive Statur zeichnet sich durch Ihre geraden Schultern aus, die etwa ebenso breit sind wie Ihre Hüfte. Ihr aufrechter Oberkörper hat eine meist kaum wahrnehmbare Taille, die Ihrem Körper aber dennoch einen femininen Schwung verleiht. Ihre Model-Figur verzeiht auch kleine Sünden, denn Ihre atemberaubend langen Beine und Ihr knackiger Po lassen Sie immer hervorragend aussehen. Wenn Sie zum Figurtyp H gehören, betonen Sie Ihre aufrechte, gerade Statur mit einem ebenso gerade geschnittenen Kleid aus starrerem Material, wie beispielsweise rockig angehauchtem Leder. Feminine Akzente setzen Sie hier mit Modellen, die über einen Spitzenrand verfügen. Hemdkleider sehen fantastisch an Ihnen aus, sie umspielen Ihre schmale Figur locker. Die körperbetonte Schnittführung von Bodycon-Kleidern eignet sich jedoch ebenso für schlanke Damen mit H-Figur.

Tipp: Entscheiden Sie sich für ein Bodycon-Kleid mit asymmetrischem oder gewickeltem Rock, das schafft eine feminine Hüfte und liegt aktuell absolut im Trend.

Ihr persönlicher Style-Tipp:

Die kurzen bis knielangen Partykleider im Bandeau-Schnitt gehören zu den Lieblingen der Designer und Modelabels. Mit hoher Empire-Taille und geradem oder herzförmigem Ausschnitt zaubert dieses trägerlose, schulterfreie Kleid eine tolle Silhouette. Das Oberteil wird häufig mit Rüschen, aufgesetzten Blumen, Strass, Volants oder Pailletten verziert und verfügt oft über dünne, abnehmbare Spaghettiträger wie bei s.Oliver Premium. Ganz nebenbei zaubert es ein bisschen mehr Oberweite. In der Form kann der Rock variieren, modern sind Vokuhila-Kleider, die Ihre langen Beine gut sichtbar machen, Ballonkleider, Röcke aus Tüll und mehreren luftigen Stofflagen sowie Glockenkleider, aber auch der klassische A-Linien-Schnitt. 

Der meist leichte, in Lagen gelegte Stoff (häufig Chiffon) fließt lose am Körper herab und kaschiert ohne Weiteres breite Hüften oder ein kleines Bäuchlein. Für Bandeau-Kleider wird auch häufig pflegeleichter Polyester als Material ausgewählt. So kommt es nur auf die Applikationen an, wie Sie das Kleid am besten pflegen. Achten Sie vor der ersten Wäsche unbedingt auf die Pflegehinweise auf dem Etikett. 

Zu den trendigen Bandeau-Kleidern tragen Sie Flat- oder Zehenstegsandalen, Ballerinas oder Pumps, die lange Beine noch besser in Szene setzen. Eine hübsche Halskette ist ein unbedingtes Muss, da der Hals sonst schnell ziemlich nackt wirkt. Zum Drüberziehen ist eine legere Jeansjacke in mittlerer Länge perfekt. 

 

Das feurige kleine Schwarze

Weil es einfach eine Kategorie für sich darstellt, kann dieses Kleid nur einzeln und unabhängig von Ihrem Figurtyp erwähnt werden. Es gehört in den Kleiderschrank jeder Frau, die es gerne praktisch und unaufgeregt mag. Das Allroundtalent lässt sich mit wechselnden Accessoires immer wieder neu erfinden und passt zu jedem Anlass, nicht nur zur Party. Wie eine beste Freundin zieht es Sie sofort gut an, verzeiht Ihnen Ihre kleinen Sünden und hilft Ihnen, Männern gehörig den Kopf zu verdrehen. Das satte Schwarz lässt Problemzonen sofort verschwinden und zaubert damit eine schmalere Silhouette, außerdem steht es unabhängig von Haut- und Haarfarbe wirklich jeder Frau hervorragend. Maximal knielang geschnitten, setzt dieses Kleidchen Ihre Beine optimal in Szene. Als elegantes, klar konturiertes Etuikleid tragen Sie es zum gehobenen Anlass oder im Büro, als Bodycon-Dress mit Spitzenlage (diese bitte nur per Hand und ohne viel Reibung waschen) oder transparenten Bahnen wie bei Replay zur Party. Verschiedene trendige Designs und Interpretationen des kleinen Schwarzen entdecken Sie bei Laura Scott, Only, Guess und Apart.

Natürlich gelten auch hier die Tipps für die verschiedenen Figurtypen, schließlich ist die Auswahl an Formen so groß, dass es für jede Dame mindestens ein treffsicheres kleines Schwarzes gibt. Stöbern Sie sich einfach durch die vielfältigen Angebote und behalten Sie im Hinterkopf, welche Schnittführung Ihrer Figur am meisten schmeichelt. Auf diese Weise wird es nicht mehr schwer, etwas Passendes zu finden, höchstens, sich zwischen den schönsten Kleidern zu entscheiden.

Kombiniert wird das kleine Schwarze je nach seiner Auffälligkeit zu schlichtem Schuhwerk (am besten natürlich verboten hohen High Heels) oder Eyecatcher-Schuhen. Zum Lederkleid passen ebenso gut rockige Booties. Ein schlichtes Kleid mit zurückhaltendem Schnitt lässt sich mit einer auffälligen Statementkette vom Businesskleid in ein Partykleid verwandeln. Dazu passt eine aufregende Partytasche oder eine aufsehenerregende It-Bag und großformatiger Schmuck, auch gerne in bunten Farben, schließlich wollen Sie ja nicht im Dunkel der Nacht optisch verschwinden. 

 

Aktuelle Farben, Muster und Designs

Im Trend liegen für alle Partykleider (das kleine Schwarze einmal ausgenommen) natürlich Weiß, Grau und Schwarz sowie Marineblau für die eleganten Anlässe, aber auch zartes Mintgrün und Rosé für frühlingsfrische Farbtupfer im Partyraum. Für den Sommer empfiehlt sich bei einem dunkleren Hauttyp leuchtendes Orange oder die Trendfarben Sonnengelb und Marsala, im Herbst und im Winter sind satte Beerentöne Trendsetter. Muster wie Ethno- und Animalprints liegen dieses Jahr ganz weit vorne, ebenso Retro- und Vintage-Styles, Pastelltöne und strahlende Metallic-Designs oder verführerischer Samt. Je später am Abend es wird, desto auffälliger und strahlender sollte Ihre Kleiderwahl ausfallen. Lassen Sie mit Mesh-Einsätzen (also transparenten Bahnen oder auch gröberen Maschen) oder einem Kleid in einem asymmetrischen Schnitt verspielt an den richtigen Stellen etwas Haut hervorblitzen oder tragen Sie ein Kleid mit Cut-outs, die Ihre sexy Seite betonen. Für Partys im Freien empfiehlt sich der lässige Festival-Style. 

 

Fazit

Die vielfältigen Trends in diesem Jahr erlauben jedem Geschmack von zurückhaltend, lässig, elegant und stilvoll bis hin zu extravagant und aufreizend kreative Freiheit bei der Wahl des Partykleids. Mit einem gut sitzenden, aufregend geschnittenen Partykleid sind Sie der Mittelpunkt der allgemeinen Aufmerksamkeit! Andere Damen würden selbst gerne so gut aussehen und werfen Ihnen verstohlene neidische Blicke zu, und vor Tanzanfragen werden Sie sich kaum retten können. Wichtig ist, dass Sie sich nicht verkleidet, sondern in Ihrem Kleid wohl- und attraktiv fühlen. Genießen Sie die traditionelle Kleideranprobe vor der großen Party und schlüpfen Sie in jedes Ihrer neuen Lieblingskleider hinein, um das zu finden, das an diesem Abend ausgeführt werden darf.