Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Farbe
Marke
  • Beem
  • Bestron
  • Bomann
  • Bosch
  • Caso Germany
  • Gastroback
  • Gourmetmaxx
  • Grundig
  • Kitchen Originals by Kalorik
  • Philips
  • Royal Kitchen
  • Russell Hobbs
  • Steba
  • Tefal
  • Tepro
  • Unold
  • WMF
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen

Kontaktgrills

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

————————————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Gartensortiment:

 

» Gartenmöbel

 

» Gartengeräte

 

» Gartenhaus

 

» Geräteschuppen

 

» Gewächshaus

 

» Terrassenüberdachung

 

» Pavillon

 

» Markisen

 

» Grill

 

» Pflanzen

 

» Swimmingpool

 

» Gartenteich

 

» Regentonne

 

» Sichtschutzzaun

Tefal Elektrogrill Optigrill GC702D, 2000 Watt, mit Rezeptbuch, 6 voreingestellte Grillprogramme

Tefal Kontaktgrill 2 in 1 GC3050, 2000 Watt, wärmeisoliertes Metall-Gehäuse

bestron Grill APG100S, silber, 700 Watt, mit Antihaftbeschichtung

Tefal Grill GC722D OptiGrill+ XL, 2000 Watt, gebürsteter Edelstahl



























Kaufberatung Kontaktgrills

Grillvergnügen auf dem Esszimmertisch

Fleisch, Geflügel, Fisch, Gemüse und Käse lassen sich auf viele Arten zubereiten – im Freien mit einem Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill, auf dem Herd in einer Grillpfanne oder direkt auf dem Tisch mit einem handlichen Kontaktgrill. Sie können die Familie und Freunde in großer Runde versammeln, und jeder brät sich nach Belieben seine Steaks, Wurst oder Burger samt Brötchen und Beilagen wie Kartoffeln, Paprika oder Zucchini. Ein Kontaktgrill steht für gesundes Essen, denn Sie können Ihr Grillgut weitgehend ohne Öl zubereiten und innerhalb weniger Minuten ein Sandwich zur knusprigen Perfektion bringen. In dieser Kaufberatung lesen Sie, für wen sich ein Kontaktgrill empfiehlt, wie sich die Modelle unterscheiden und warum sie eine gute Alternative zu üblichen Grills sind.

 

Inhaltsverzeichnis

Das zeichnet einen Kontaktgrill aus
Auf diese Ausstattung sollten Sie achten
Grillgut: Diese Gerichte gelingen besonders gut
Zubehör für den Grillmeister
Fazit: Kontaktgrills für Abwechslung auf dem Speiseplan

 

Das zeichnet einen Kontaktgrill aus

Es ist die besondere Bauform und Arbeitsweise, die einen Kontaktgrill von einem herkömmlichen Grill oder einer normalen Pfanne unterscheidet. Bei einem Kontaktgrill brät das Grillgut gleichzeitig von beiden Seiten. Die Speisen liegen dabei zwischen zwei gegenüberliegenden Grillplatten aus Metall. Dadurch ist der Kontaktgrill in sich geschlossen, und die Hitze kann nicht nach oben entweichen. Das Ergebnis sind höhere Temperaturen und eine verkürzte Zubereitungszeit. Zudem entfällt das umständliche Wenden des Grillguts.

Mit geschlossenem Deckel sind Steaks in rund der Hälfte der Zeit fertig, die Sie für die Zubereitung auf einem offenen Flächengrill veranschlagen müssten. Positiver Nebeneffekt: Der Stromverbrauch kann gegenüber einem Elektrogrill um bis zu 35 % geringer ausfallen.

Wie bei einem Outdoor-Grill müssen Sie auch bei einem Kontakttischgrill den optimalen Garpunkt finden – sonst ist beispielsweise das Steak zu blutig oder komplett durchgebraten. Einige Hersteller bieten daher praktische Automatikprogramme für Fisch, Sandwiches, Geflügel und Steaks. Abhängig von der Dicke der Fleischstücke werden Grilldauer und Gartemperatur automatisch angepasst. Ein LED-Licht zeigt Ihnen den punktgenauen Garzustand von blutig über medium bis durchgegart an.

Ein weiterer Vorteil von Kontaktgrills sind die geringen Geruchs- und Rauchemissionen. Da diese Geräte meist in Innenräumen eingesetzt werden, ist es von Vorteil, dass es bei der Bauform mit dem geschlossenen Deckel so gut wie keine Rauchentwicklung gibt.

 

Auf diese Ausstattung sollten Sie achten

Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern vor allem bei der Heizleistung, der Beschaffenheit der Grillflächen und der Bedienung.

Heizleistung

Profi-Grillmeister schwören auf sehr hohe Temperaturen auf dem Grillrost, da sich nur dann die Poren bei Fleischstücken schnell schließen und der Saft nicht austreten kann. Außerdem bekommen Sie damit bei entsprechender Oberfläche des Rosts ein schönes Grillmuster auf Ihre Steaks. Bei einem Kontaktgrill bedeutet dies, dass Ober- und Unterseite entsprechend heiß werden müssen. Die Leistung des Grills wird in Watt angegeben. Einstiegsmodelle mit 700 Watt sind hauptsächlich für Gemüse und Würstchen empfehlenswert – für scharf angebratene Steaks ist diese Heizleistung zu gering. Geräte mit 1.800 bis 2.400 Watt für Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius sind für jedes Grillgut optimal geeignet. Im Idealfall besitzt der Kontaktgrill mehrere wählbare Temperaturstufen mit konkreten Gradzahlen. Damit gelingt das Grillen immer.

Wenn Sie und Ihre Familie Hunger haben, wollen Sie bestimmt nicht lange warten, bis der Kontaktgrill auf die ideale Betriebstemperatur aufgeheizt ist. Achten Sie daher auf eine kurze Aufheizphase. Bei guten Geräten dauert es vom Einschalten bis zum Servieren des Steaks weniger als zehn Minuten.

Wichtig bei einer hohen Heizleistung ist eine gute Isolierung, damit der Grill nicht zu viel Hitze abstrahlt. Ein außen stark erhitzter Grill ist nicht nur gefährlich, wenn Sie mit dem Gehäuse in Berührung kommen, sondern auch für die Gäste am Tisch unangenehm, wenn sich etwa in der Nähe befindliche Getränke stark erwärmen und empfindliche Tischplatten im schlimmsten Fall Schaden nehmen.

Grillfläche und Beschichtung

Bei den angebotenen Kontaktgrills gibt es glatte Grillflächen sowie Auflagerippen im Unter-beziehungsweise Oberteil. Wie bei einer Grillpfanne hat die Riffelung den Vorteil, dass sich darin Fett sammelt und nicht unmittelbar mit dem Grillgut in Berührung kommt. Die Rippen sorgen außerdem für die Muster und den typischen Grillgeschmack durch freigesetzte Röstaromen. Glatte Flächen spielen ihre Stärken dann aus, wenn Sie zum Beispiel Pfannkuchen, Omeletts oder Spiegeleier zubereiten wollen. Unter den Kontaktgrills gibt es auch Modelle mit austauschbaren Grillplatten – in diesem Fall können Sie je nach Speisen zwischen glatten oder geriffelten Platten wählen.

Manche Kontaktgrills lassen sich komplett zu einem Flächengrill aufklappen, sodass Sie ihn als Barbecue-Grill nutzen können. Als pfiffiges Extra besitzen einige Ausführungen eine Fettauffangschale, die sich entnehmen, ausschütten und gut reinigen lässt.

Da Sie auf einem Kontaktgrill die aufgelegten Speisen in der Regel ohne Öl zubereiten, sollten Sie auf eine gute Antihaftbeschichtung der beiden Grillflächen achten. Ansonsten können Toasts, Fisch und Käse anbacken.

Arretierung und Höhenverstellung

Für optimale Grillergebnisse sollte sich das Oberteil variabel verstellen lassen, sodass Sie gleichermaßen dünne Speckscheiben wie dicke Steaks grillen können. Mit einem Abstandshalter schützen Sie empfindliches Grillgut vor zu hoher Temperatur und nutzen den Grill als Ofen. Eine Arretierung hält das Oberteil des Kontaktgrills, ohne dass es mit der Zeit nach unten absinkt. Kann die untere Platte ein wenig nach vorn geneigt werden, fließen Fett und andere Flüssigkeiten leichter in eine vorhandene Auffangschale ab.

 

Grillgut: Diese Gerichte gelingen besonders gut

Auf einem Kontaktgrill können Sie all das grillen, was Sie, Ihre Familie und Ihre Gäste mögen und was Sie auch auf einem Holzkohlegrill im Freien zubereiten würden. Optimal ist ein Kontaktgrill für Fleisch jedweder Art – egal, ob Sie Rind, Schwein, Lamm, Kalb, Wild oder Geflügel bevorzugen. Gut gelingen Burger aus bestem Rinderhackfleisch, Frikadellen und gemischte Spieße. Aber auch Fisch, Muscheln, Garnelen und Calamari lassen sich schmackhaft zubereiten. Verarbeiten lassen sich kleine und mittelgroße Stücke – ein ganzes Hähnchen, Roastbeef am Stück oder einen Kotelettstrang bekommen Sie auf der Grillfläche jedoch nicht unter.

Da das Grillen bei Vegetariern und Veganern ebenfalls beliebt ist, sollten auch sie über die Anschaffung eines Kontaktgrills nachdenken. Kartoffelscheiben, Zucchini, Auberginen, Maiskolben und Pilze sind nur einige Beispiele für grillbares Gemüse – und auch Käse und Tofu vom Grill sind lecker.

Ein Kontaktgrill kann zudem einen Sandwich-Maker ablösen oder ersetzen. In wenigen Minuten zaubern Sie ein krosses Sandwich beziehungsweise die italienische Variante Panini auf den Tisch. Sie benötigen zwei Scheiben Weißbrot oder Toast, die Sie nach Belieben mit Schinken, Salami, Käse, Salat und Gemüse belegen und in den Kontaktgrill legen. Bei geschlossenem Deckel warten Sie einige Minuten, bis das Brot knusprig und der Käse geschmolzen ist, und genießen den Snack.

Ein Kontaktgrill kann übrigens mehr als nur grillen: Er kann auch verwendet werden, um Speisen mit Käse zu überbacken und tiefgekühlte Fertiggerichte wie Frikadellen aufzutauen.

 

Zubehör für den Grillmeister

Wenn Sie den Kontaktgrill auf den Küchen- oder Esszimmertisch stellen, sollten Sie eine hitzebeständige Unterlage verwenden, die gleichzeitig Fettspritzer auffangen kann. Unentbehrlich ist eine Grillzange, mit der Sie das Fleisch und Gemüse auf die Grillfläche legen und auch wieder herunternehmen. In Edelstahlschalen können Sie etwa in Olivenöl getränkte Zucchini oder Auberginen bereitstellen, die Sie auf dem Grill zubereiten möchten. Die Kontaktgrills besitzen meist ein Kabel mit 1 bis 1,5 m Länge, das sich aufrollen und unterhalb des Grills verstauen lässt. Reicht die Kabellänge nicht vom Aufstellort zur nächsten Steckdose, dann benötigen Sie ein Verlängerungskabel.

 

Fazit: Kontaktgrills für Abwechslung auf dem Speiseplan

Kontaktgrills gibt es in verschiedenen Preis- und Leistungsklassen. Einfache Modelle ohne Höhenverstellung und ohne Temperaturwahl bekommen Sie bereits für weniger als 25 €. Sie eignen sich gut als Grilltoaster und für Gemüse. Die Heizleistung von unter 1.000 Watt ist für dünne Fleischscheiben (Minutensteaks) und Würstchen ausreichend.

Liebhaber dickerer Steaks wie Entrecote und Rib-Eye sollten besser zu einem Modell mit mehr als 2.000 Watt greifen. Geräte in dieser Klasse kosten zwischen 50 und 250 €, wobei es große Unterschiede bei der Ausstattung gibt. Top-Kontaktgrills besitzen eine stufenlose Temperaturwahl, einen regelbaren Thermostat, einen Timer, eine arretierbare Höhenverstellung und eine Auffangschale für Fett und austretende Flüssigkeiten.

Bei allen Kontaktgrills sollten Sie die Größe der Grillfläche auf die Zahl der Personen in Ihrem Haushalt abstimmen, sodass Sie etwa das Mittagessen in einem Durchgang zubereiten können.

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?